Einschalt-Timer

Diskutiere Einschalt-Timer im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Moin! Ich habe ein Problem, bei dem ihr vielleicht helfen könnt (auch wenn es sehr am Rande des Forums ist). Ich suche einen Timer, mit dem...

  1. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Moin!

    Ich habe ein Problem, bei dem ihr vielleicht helfen könnt (auch wenn es sehr am Rande des Forums ist).
    Ich suche einen Timer, mit dem ich ein Gerät nach einer bestimmten Zeit (z.B. eine Stunde) EINschalten kann. Es gibt hunderte von Zwischensteckern, die nach wahlweise 1-120 Minuten ein Gerät ausschalten (z.B. für heizlüfter etc.). Aber andersherum funktionieren die nicht.
    Anwendung: Beim Füttern meiner Fische landet ein Teil des Futters im Aquarienfilter. Nun möchte ich gern auf einen Knopf drücken und den Filter für kurze Zeit ausstellen, so dass er dann später automatisch wieder angeht. Tut er das nicht, gehen nämlich die Fische den Bach runter...
    Irgendwelche Ideen? :eek:

    Grüße, Torsten
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bauwahn

    Bauwahn

    Dabei seit:
    5. Februar 2007
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Ulm
    Ob's sowas als fertiges Gerät zum Zwischenstecken gibt, weiss ich nicht. Als Einbaugerät gibt's sowas natürlich.
    Im übrigen ist es die gleiche Schaltung wie zum Einschalten für eine bestimmte Zeit, nur dass ein anderes Relais mit einem Öffner-Kontakt statt eines Schliessers verwendet wird.
    Oder ein universelles mit Umschaltkontakt.

    M.W. gibt es doch universelle Timer mit allem digitalen Schnickschnack als Zwischenstecker. Vielleicht kann so einer das auch.
    Oder eine Zeitschaltuhr nehmen.

    Gruß

    Thomas
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    schau mal bei Eltako (http://www.eltako.com).

    Dort findest Du Zeitrelais mit Wechsler. Kosten aber so um die 60,- €.

    Oder einfach einen Eli fragen, der sollte das Zeug kennen und kann Dir auch sagen, wie man so ein Ding verbaut ohne daß gleich die Hütte abfackelt. Normalerweise sind die Zeitrelais für den Einbau in eine Unterverteilung gedacht.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #4 Spiderman77, 5. Dezember 2007
    Spiderman77

    Spiderman77

    Dabei seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo,

    rein Interesse halber, was ist es denn für ein Filter, Aussenfilter, Rieselfilter oder sowas?
    Wenns ein "normaler" Aussenfilter ist, dann fütterst du zuviel;-). Wenns ein Oberflächenabsaugender Rieselfilter ist zB, dann wäre eine Stilllegung nicht schlecht!

    Grüßle
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Immer ordentlich füttern, so hat man später doch nichts in der Pfanne..:bounce:

    Gruß
    Ralf
     
  7. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    "Hamburger Mattenfilter". Also eine Schaumstoffmatte mit Luftheber. Genau genommen mehrere, da mehrere Aquarien. Ein zentraler Membrankompressor mit Ringleitung 40 mm zur Versorgung aller Becken. :respekt
    In einigen Becken z.B. mit Jungfischen muss ich Plankton füttern, das dann einige Zeit 'rumschweben soll.
    Vermutlich werde ich die Idee mit der Zeitschaltuhr aufnehmen. Mechanische Zeitschaltuhr, z.B. eine halbe Stunde auf "AUS", und dann vor der Fütterung per Hand so drehen, dass sie aus geht. Mal sehen, wie lange die das mitmacht. :think

    Danke jedenfalls für eure Hilfe!

    Torsten

    @Ralf: Du kannst sie gern essen, wenn du mir den korrekten kg Preis bezahlst...
     
  8. #7 Spiderman77, 6. Dezember 2007
    Spiderman77

    Spiderman77

    Dabei seit:
    11. September 2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbautechniker
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hi Torsten,

    wenn mehrere Becken mit einer Pumpe versorgt werden, dann wäre ja die komplette Anlage ausser Betrieb. Da du ja aber nur die Aufzuchtbecken "luftlos" schalten möchtest, so hab ich das verstanden, wäre ja ein CO²-Nachabschaltung die Lösung, die du dann ansteuerst. Der Schaluchdurchmesser 6/4 ist ja passend. So könntest du einzelne Becken abschalten...
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ehrlich gesagt, ich mag kein Fisch, egal wie groß oder klein er ist.

    Einen Vorschlag für Deinen timer hatte ich oben schon abgegeben, wenn man basteln möchte, dann könnte man sich so ein Ding auch einfach selbst bauen. Ohne Löterfahrung würde ich das aber niemandem empfehlen.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Roadrunner

    Roadrunner

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Torsten,

    für den Modelleisenbahnbau gibt es Zeitschalter mit einstellbarer Zeit (z.B. für Schranken geschlossen halten). Ob es auch welche für den 230V Bereich gibt kann ich leider nicht sagen.
    Wenn es allerdings nur darum geht, das das Plankton nicht in den Oberflächenabsauger gezogen wird, haben sich bei mir ganz einfache Futterringe bewährt. Je nach größe des Beckens und Anzahl der Fische einfach mehrere mit Saugnapf an der Scheibe befestigen und das Futter bleibt im Becken.
     
  11. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Moin!

    Im Modelleisenbahnbedarf hatte ich noch nicht geguckt, nur bei Conrad & Co.
    Definitionsgemäß schwebt Plankton im Wasser, da helfen Futterringe nicht weiter. Der Filter arbeitet übrigens auch nicht über Oberflächenansaugung, sondern über eine große Fläche.
    Die Magnetventile wären auch noch eine Idee, sind aber relativ teuer (weil mehrere erforderlich) und ich müßte zu jedem Becken ein Kabel ziehen. Die üblichen für CO2 sind doch ohne Strom geschlossen, oder? Ich bräuchte dann ja das Gegenteil. Dann würde auch der Steckdosentimer wieder funtionieren: Vor der Fütterung Knopf drücken, Strom an, Ventil zu, keine Filterung.
    Ich probiere zunächst mal die Zeitschaltuhr...

    Danke jedenfalls, Torsten :winken
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hallo,

    ich habe mich ja bereits als Laie in Sachen Fischen und Aquarien geoutet.

    Bei der Variante mit Ventil würde ich aber darauf achten, ob die Pumpe das mitmacht, denn diese zieht bzw. drückt doch dann gegen das geschlossenen Ventil.

    Gruß
    Ralf
     
  13. tp17

    tp17

    Dabei seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wissenschaftler
    Ort:
    Ostfriesland
    Da hast du theoretisch Recht. Praktisch drückt die Pumpe in eine 40 mm Ringleitung mit 15 4/6 Anschlüssen. An 10 davon hängen Aquarien, zwei sind permanent offen und lassen Luft in den Raum (weil die Pumpe ein bißchen groß dimensioniert ist :frust), drei sind zu. Wenn ich jetzt drei von zehn Anschlüssen dicht mache, erwarte ich nicht eine zu grosse Druckerhöhung beim Rest. Ich habe aber auch kein Manometer, um solche kleine Druckunterschied zu messen.
    Ist eben alles "Ausprobieren"...
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn ein Teil der Stränge offen ist, dann ist das Absperren sicher kein Problem.

    Ventile gibt´s in allen Varianten, da kann man sich die Ansteuerung aussuchen. Ob mit Niederspannung oder Netzspannung, NC oder NO, da ist für jeden etwas dabei.

    Gruß
    Ralf
     
  16. Roadrunner

    Roadrunner

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Torsten,

    OK, ich bin davon ausgegangen, dass die Oberflächenabsaugung das Problem wäre. So war's nämlich bei mir. Deswegen auch die Idee mit den Futterringen. Bei meinen kleinen funktionieren die auch mit Plankton sehr gut. Trotzdem noch viel Erfolg bei der Suche nach einer Lösung. Wenn Du eine gefunden hast, lass von Dir hören, würde mich nämlich auch interessieren.
     
Thema:

Einschalt-Timer

Die Seite wird geladen...

Einschalt-Timer - Ähnliche Themen

  1. FI löst bei Licht einschalten aus

    FI löst bei Licht einschalten aus: Hallo, ich bin zwar (Industrie-) Elektriker, aber dennoch ein wenig ratlos. Es geht um die elektroinstallation in meinem pachtgarten. Habe doch...
  2. Instandhaltungsarbeiten mit Einschaltung eines Architekten

    Instandhaltungsarbeiten mit Einschaltung eines Architekten: die Darstellung betrifft ein Haus in Ba.Wü., Bj. 1970, 5 Etagen, 10 Wohnungen. ETV 2014 Beschluss: Architekt, bei der ETV anwesend, soll ein LV...
  3. Flackerndes Licht beim Einschalten eines Verbrauchers

    Flackerndes Licht beim Einschalten eines Verbrauchers: Hallo, genauso wie Knolli in dem Beitrag hier......
  4. Die witzigsten Momente bei Tool Time

    Die witzigsten Momente bei Tool Time: Hallo Bauexperten :winken Die Humor Rubrik sieht echt sehr mau aus und ich habe mir gedacht, warum nicht mal etwas in Erinnerungen...