Elastische Fuge so richtig?

Diskutiere Elastische Fuge so richtig? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Ich habe vor kurzem eine ETW erworben. Lt. vorangegangener Beschluss der Gemeinschaft stand im September die Sanierung der Balkone an. Begleitet...

  1. #1 THEO, 20. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2013
    THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Ich habe vor kurzem eine ETW erworben. Lt. vorangegangener Beschluss der Gemeinschaft stand im September die Sanierung der Balkone an.
    Begleitet wurde die Maßnahme durch einen Architekten hinsichtlich der Koordination der Handwerker und der Bauüberwachung.

    Nun gibt es diverse Probleme, wo m.E. von den beteiligten Handwerkern nicht richtig gearbeitet wurde.
    Nach Rücksprache mit dem Architekten habe ich das Gefühl, dass dieser nicht im Sinne seines Auftraggebers, sondern eher
    nach dem Motto "das läuft sich irgendwann tot" handelt.

    Ein erstes Beispiel sei hier genannt:
    Die Balkonbrüstung besteht im unteren Teil aus 4 einzelnen Betonelementen, die jeweils an der Bodenplatte anbetoniert sind.
    Der Balkon ragt ca 60 cm aus der Fassadenfläche - 2 kurze Betonelemente sind seitlich angebracht - 2 längere Betonelemente bilden die Front nach vorne.

    Die Fugen der Zwischenräume sollten lt. erteiltem Auftrag gereinigt, geprimert und anschließend elastisch abgedichtet und überstrichen werden.
    Ich habe von der fertigen, noch nicht überstrichenen Fuge ein Foto gefertigt, dem Architekten geschickt und ihn gefragt, ob die Fuge technisch einwandfrei
    wäre.
    Seine bisherige Reaktion bisher bestand darin, dass er mir mitteilte, nochmals mit dem ausführenden Handwerksbetrieb Rücksprache genommen zu haben und letzterer ihm bestätigt hat, dass alle Fugen gereinigt und geprimert sind. Damit wird die Angelegenheit wohl für unseren Architekten erledigt sein. Mittlerweile ist die Fuge auch überstrichen.

    Bild-1.jpg

    Ich bin da allerdings ganz anderer Meinung, da man weder Spuren von einer "Reinigung", noch die eines Primers sieht.
    Vielmehr ist zu erkennen, dass hier über losen Altanstrich und Algen/Moos hinwegsilikoniert wurde.

    Ich bin im Moment etwas ratlos, wie hier weiter vorzugehen ist.

    Hat jemand einen brauchbaren Tip, wie es hier elegant weiter gehen kann?

    Wie lange wird diese Fuge wohl halten?


    Ach so, die Fugen wurden abgedichtet, weil da Wasser eingedrungen ist und an der Unterseite Schäden durch abgeplatzten Beton und angerostetes Moniereisen entstanden sind.
    Die Balkonoberfläche wurde vom Dachdeckerbetrieb abgedichtet.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OLger MD

    OLger MD

    Dabei seit:
    16. Juli 2012
    Beiträge:
    1.589
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Magdeburg
    Wurde denn die Betonkonstruktion auf Hohllagen untersucht ? Wenn der Beton stellenweise schon abplatzt und Bewehrung sichtbar ist, hätte als Erstes eine Betoninstandsetzung durchgeführt werden müssen. Idealerweise mit anschließendem Auftrag eine Oberflächenschutzsystemes.

    Eine Reinigung und Vorbereitung der Oberfläche kann ich in dem Bild nicht erkennen.
    Ebensowenig ist das Abkleben der Ränder zu erkennen.

    Du solltest den Mangel schriftlich mit Foto bei dem Architekten rügen und eine Mangelbeseitigung verlangen. Ebenso solltest Du Dir die verwendeten Produkte benennen lassen, um Dir die Einbauanweisungen von den Herstellerseiten herunterzuladen.

    Wurde nur die Fuge überstrichen oder auch die übrigen Flächen?

    Gruß
    Holger
     
  4. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Hallo,

    wenn die Restarbeiten genauso lieblos vorgenommen wurden, dann geht es demnächst in die zweite Runde. Wie sieht denn die Außenseite (bewitterte Seite) der Fuge aus und wie wurde die Abdichtung der Fläche aufgekantet?
    Eins zwei Fotos mehr lassen auch mehr an Hinweisen zu.

    Gruß svjm
     
  5. Gast036816

    Gast036816 Gast

    das foto sieht erst einmal nach neuem silikon auf altem silikon aus. das erneuern des silikons behebt nicht die ursache der bewehrungskorrosion.
     
  6. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Danke schon einmal für die ersten Statements.

    Ja, der Maler hat mit einer Art Metallwalze die senkrechten Flächen und die Unterseiten abgerollt. Hohllagen wurden aufgestemmt, die Eisen mit mineralischem Rostschutz behandelt und anschließend verspachtelt. Die Betoninstandsetzung dürfte soweit o.k. sein.

    Der Maler hat Fugen und Flächen bereits in einem Zuge überstrichen, Flächen wurden grob gereinigt, wo der Altanstrich abgeplatzt ist, das Moos ist sitzen geblieben.

    Von der Außenseite habe ich leider kein Bild - das sah aber ähnlich aus. Das Bild selbst zeigt die Oberseite der Brüstung die ebenfalls frei bewittert wird, da nicht überdacht.

    Zur Balkonfläche selbst: Hier wurde der alte Fliesenbelag/Estrich entfernt, ein neuer Gefälleestrich verlegt und vom Dachdecker eine Abdichtung mit Gewebeeinlage aufgestrichen, die an den Rändern ca. 15 cm hochgezogen ist - das ist nach meinem Ermessen in Ordnung.

    Das Foto zeigt die Fuge zwischen den Betonteilen - der alte Dichtstoff wurde entfernt bzw. an der Stelle war gar kein Dichtstoff vorhanden. An der Stelle gab es auch keine Betonkorrosion.

    Die Behandlung der Betonkorrosion ist auch im Augenblick kein Thema, evtl. später, wenn ein bestellter SV sich der Sache annimmt.

    Die eingesetzten Produkte sind mir namentlich bekannt - ich gebe sie bei Bedarf gerne per PN weiter.
     
  7. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Exakt. Die Fuge ist weiterhin undicht, auch wenn partiell eine Fugenmasse "reingeschmiert" wurde. Selbst wenn die Abdichtung (vermutlich Flüssigkunststoff) 15 cm an der Brüstung hochgezogen wurde, ist diese hinterläufig. Es sei denn in Castrop Rauxel gibt es intelligentes Wasser, was ich bezweifele.

    svjm
     
  8. Gast036816

    Gast036816 Gast

    THEO - selbst wenn das alte silikon entfernt wurde, dann wurde das neue silikon auf irgendetwas drauf gezogen, eventuell auf alte farbe. auf dem foto ist jede menge abblätterndes zeug zu sehen und das neue silikon ist da drauf. damit kann wasser darunter ziehen und das neue silikon verhindert nur den einblick ins elend. die arbeit war flüssiger als wasser!
     
  9. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Ich sehe das ganz genau so - danke, damit ist mein Eindruck bestätigt.
     
  10. THEO

    THEO

    Dabei seit:
    3. Januar 2008
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Allem Anschein nach geht es in Kürze wirklich in die 2. Runde :mad:

    Lt. Architekt ist alles bestens und auch der Verwalter nimmt sich der Angelegenheit nicht an - pocht auf die Aussage des Architekten.
    Kann mir bitte jemand sagen, wie es jetzt am besten weiter geht?

    Gutachten, Anwalt, Gericht? Ist das die Reihgenfolge, oder gibt´s noch andere Wege?
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    So oder eben: Anwalt, Gutachter, (WEG-Versammlung), Gericht
     
  13. svjm

    svjm

    Dabei seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    899
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur, Sachverständiger
    Ort:
    Rheinland, Rhein-Main, Baden-Württemberg
    Wissen Sie denn, was die WEG beschlossen hat? Balkonsanierung ist ja ein weitgefasster Begriff. Und ohne Kenntnis über die Ursachen (hier Betonkorrosion) kann nichts saniert werden. Sie als einzelner werden vermutlich wenig ohne die anderen Wohneigentümer unternehmen können, aber ein Gespräch mit einem Anwalt (siehe Julius) kann da etwas Licht ins Dunkle bringen. So aus der Ferne riecht das nach einigem verbranntem Geld aus einer Instandsetzungsrücklage.

    Meine Meinung
    svjm
     
Thema:

Elastische Fuge so richtig?

Die Seite wird geladen...

Elastische Fuge so richtig? - Ähnliche Themen

  1. Dampfbremse richtig ausführen

    Dampfbremse richtig ausführen: Hallo, Dämme heute mein Dach. Ich habe da aber ein Anliegen zur Dampfbremse. Es ist im übrigen eine Holzbalkendecke mit OSB-Platten darauf....
  2. Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten)

    Wie heißen „Türausspanner“ richtig? (Verputzarbeiten): Hallo zusammen, ich hab meine „Türausspanner“ beim Angurten auf dem Hänger ruiniert (jo, gespannt wie Ochs weil da sonst noch n Haufen Krempel...
  3. Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten

    Aufgestemmte Fuge zum Erdreich wieder abdichten: Hallo, wir haben einen Anbau, der ca. 30 cm Tiefer als der Altbau liegt. Die Bodenplatte des Anbaus wurde 1978 an das Fundament des Altbaus...
  4. Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten

    Kanal für Heizung in Bodenplatten richtig abdichten: Hallo, bin neu hier und auf der Suche nach Expertenhilfe. Ich hoffe mein Thema ist in der richtigen Rubrik. Folgende Situation: Mein Haus stammt...
  5. Durchflussmenge richtig und einstellen

    Durchflussmenge richtig und einstellen: Hallo, in meinen Hydraulichen Ablgeichsdokument von der Heizungsfirma steht, bei K1 unter Volumentstrom 1,45 und bei Bad 1,5, bei Eltern steht...