elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen

Diskutiere elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, ich interessiere mich gerade dafür elektrischen Strom, Heizungswärme und warmes Wasser in der eigenen Immobilie selbst zu produzieren....

  1. #1 Tikonteroga, 20. August 2017
    Tikonteroga

    Tikonteroga

    Dabei seit:
    18. Juni 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Requirement Engineer
    Ort:
    Esslingen
    Hallo,

    ich interessiere mich gerade dafür elektrischen Strom, Heizungswärme und warmes Wasser in der eigenen Immobilie selbst zu produzieren.

    Darf ich euch fragen, wie ihr so etwas umsetzen würdet?

    Macht es z. B. Sinn im Sommer auf Solarenergie zurückgreifen und im Winter die Energie durch Holzverbrennung erzeugen?

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17. Februar 2017
    Beiträge:
    892
    Zustimmungen:
    18
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Der Strom durch Photvoltaik ist der teuerste Strom den man erzeugen kann.
    Es fällt wegen der "Förderung" , die wir alle bezahlen, nur nicht so auf.

    Das warme Wasser mit der Sonnenwärme zu gewinnen ist so teuer, daß mir der Fachverkäufer nicht widerlegen konnte, daß sich die Anlagekosten erst in 60 Jahren amortisiert haben. Ohne Zinsen für das heute eingesetzte Kapital

    Wenn man günstig an unbelastetes Holz kommt, ist das noch das sinnvollste.
     
  4. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.548
    Zustimmungen:
    55
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Und weil die Förderung da ist, ist es der billigste Strom, den man in D nutzen kann...alles andere ist graue Theorie.
     
  5. #4 Dachschaden, 21. August 2017
    Dachschaden

    Dachschaden

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Verwaltungsbeamter
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Was ist der Hintergrund für Dein Projekt?
    Wirtschaftliche Erwägungen (muß sich rechnen)?
    Das "grüne" Gewissen (darf auch was kosten)?
    Der Gedanke an Eigenversorgung (muß immer voll funktionieren, sonst bleibt die Bude kalt)?

    Bekannte planten mal einen Gasmotor im Keller. Quasi einen kleinen Automotor, der Strom erzeugt und mit der Abwärme Wasser und Heizung versorgt.
    Nachteil: Wenn der ausfällt, steht Du im Dunkeln in einer kalten Hütte.

    Viele Grüße
    Jörg
     
  6. Leser112

    Leser112

    Dabei seit:
    23. Dezember 2016
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    7
    Beruf:
    Dipl.-Ing., TGA Planer
    Ort:
    Berlin-Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Energieeffizienzexperte
    Holzverbrennung ist mit weitem Abstand die unwirtschaftlichste Art der Wärmeerzeugung, insbesondere, wenn der Brennstoff gekauft werden muß (Anlagenaufwandszahl).
    Selbst wenn hierfür ein eigener Wald zur Verfügung steht, ist die Brennstoffverwertung ja nicht völlig kostenlos, Komfort mal völlig unberücksichtigt.;-)
    Feinstaubbelastungen und übermäßige CO2 Emissionen dabei ebenfalls völlig unberücksichtigt.
    Hier ist vermutlich unterstützende Solarthermie (STA) mit oder ohne HU angedacht.
    Was machst Du im überwiegenden Übergangsbereich der Nutzung, wenn STA nicht die notwendige Unterstützung nach z.B. nach dreitägiger Minderleistung der STA liefern kann?
    Du musst Deinen Holzverbrennungs-Wärmeerzeuer aktivieren. Plötzlich könnte jedoch STA theoretisch Erträge liefern, leider ist in Deinem thermischen Speicher hierfür überhaupt kein Platz, den Du zuvor aufwendig mit Holzverbrennung aufgeladen hast ;-)
    Was denn nun? Lohnt sich der zusätzliche, investive Aufwand für STA in diesem Konstrukt wirtschaftlich tatsächlich?

    [​IMG]
     
Thema:

elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen

Die Seite wird geladen...

elektrischen Strom, Heizungswärme und Warmwasser selbst erzeugen - Ähnliche Themen

  1. Elektrik- ich bin verzweifelt

    Elektrik- ich bin verzweifelt: Guten Tag liebe Baugemeinde, eventuell hat jemand einen Rat und kann sich das mal anschauen. Ich habe im Zuge der Sanierung eines alten Hauses...
  2. elektrische FBH, Bedenken bzgl. Gesundheit

    elektrische FBH, Bedenken bzgl. Gesundheit: Hallo Ich möchte eine elektrisch FBH unterhalb des Estrichs, oberhalb Wäremdämmung in einem Anbauraum verlegen. 12Quadratmeter, Naubau. Also wie...
  3. Warmwasser Aufheizung ausreichend

    Warmwasser Aufheizung ausreichend: Hallo liebe Experten, unsere Heizlastberechnung für ein ca. 155 qm großes Haus (kfW 40) ergibt einen Bedarf von insg. 4265 W. Die verbaute WP hat...
  4. Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal

    Brauch-Warmwasser nur ein Rinsal: Werte Bauexperten, das Brauchwasser wird bei uns in einem REFLEX Speicher-Wassererwärmer, Type VF 300-2S, (Inhalt 295 l) erwärmt.Nebenbei, die...
  5. Platzierung von Heizungsrohren (und Strom?) an Giebelwänden

    Platzierung von Heizungsrohren (und Strom?) an Giebelwänden: Hallo! Ich bin in der Endphase (glaube ich!) meines Dachausbaus und weiss nicht so recht, wie ich an den drei Giebelwänden die Kabel und...