Elektroinstallation im Fertighaus (Holzständerwerk)

Diskutiere Elektroinstallation im Fertighaus (Holzständerwerk) im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Forum! Ich habe eine Frage bzgl. der Elektrokabelverlegung in einem Fertighaus. Die Wände sind in Holzständerbauweise ausgeführt, mit...

  1. Arno

    Arno Gast

    Hallo Forum!
    Ich habe eine Frage bzgl. der Elektrokabelverlegung in einem Fertighaus. Die Wände sind in Holzständerbauweise ausgeführt, mit Glaswolle gedämmt und Rigipsplatten doppelt beplankt.
    Momentan renovieren wir ein Badezimmer und wollen auch einige Elektroleitungen umlegen.
    Meine Frage: wie sieht die DIN-gerechte Verlegung der Kabel aus? Müssen diese zwingend durch ein Leerrohr verlegt werden?

    Die alten Kabel sind alle durch ein Leerrohr geführt und durch Aussparungen/Bohrungen am Ständerwerk durchgeführt.

    Für hilfreiche Antworten bedank ich mich schon mal!

    Gruß
    Arno
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. manni

    manni

    Dabei seit:
    27. September 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Unterfranken
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr + Stromer
    Elektroinstallation im Badezimmer. Da klingeln bei mir die Alarmglocken. Lasses vom Fachmann machen, is sicherer.
     
  4. marcusch

    marcusch

    Dabei seit:
    24. November 2005
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HLS-Planer
    Ort:
    Raum Hannover
    Wieso DIN-gerechte Verlegung der Kabel? DIN ist kein Gesetz - aber wenn jemand zu Schaden kommt, dann werden diverse Richtlinien und Gesetze aus dem Hut gezaubert...
    Der Elektriker wird es (hoffentlich) schon richtig machen.
    Aber, das willst´de vermutlich alles nicht wissen...

    Elt-Leitungen müssen nicht im Leerrohr verlegt werden. Es erleichtet nur das Austauschen von Leitungen, wenn mal eine beschädigt wird (neuer Handtuchhalter etc.) oder wenn mal ´ne Leitung nachgezogen werden soll.

    Wer es gut mit seiner Elektrik meint, der läßt ab und zu mal einen E-Check vom Elektriker durchführen. Sollte die Installation nicht den Richtlinien entsprechen, dann wird die falsch verlegte Leitung abgeklemmt oder das Prüfsiegel abgelehnt.

    Sprich mit einem Elektriker - vielleicht gibt er Tipps, läßt Dich deinen Kram machen und anschließend gibt es eine Abnahme (einschl. E-Check)
     
  5. contoso

    contoso Gast

    Ich würde auch keine Leerrohre verwenden, das ist nicht vorgeschrieben und auch nicht notwendig. Wenn neue Leitungen verlegt werden müssen, dann doch meist an den Stellen wo noch keine sind, das hast Du dann auch keine Rohre. Leerrohrre machen sinn, wenn sie vorsorglich verlegt an Stellen verlegt werden wo in einigen Jahren noch was geplant ist! Ich habe z.B.für elektrische Jalousinen schon mal vorgesorgt, das spart dann Spitzarbeiten.
    Bei Arbeiten im Bad sollte man allerdings andere Vorschriften beachten:
    - Einsatz eins FI-Schutzschlters <30mA
    - Beachtung der Schutzbereiche!!!!

    MfG Contoso
     
  6. #5 ein Elektriker, 6. Februar 2006
    ein Elektriker

    ein Elektriker

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Germany
    Wichtig bei der Leitungsverlegung ohne Rohr ist, das du Leitungen des Typs NYM verlegst. Diese darfst du ohne Leerrohr in den beschriebenen Ständerwänden verlegen.
    • Schutzzonen beachten
    • FI-Schutzschalter (RCD) ist Pflicht

    Am besten du fragst noch den Elektriker deines Vertrauens um Rat...
     
  7. RolSim

    RolSim

    Dabei seit:
    26. Dezember 2004
    Beiträge:
    557
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stromer
    Ort:
    Kahlgrund
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr mit schmalem Buget aber hohen Ansprüchen
    Wo steht das ? :deal

    Sinnvoll und empfehlenswert ist es natürlich
    aber nicht bundeseinheitlich zwingend vorgeschrieben.
     
  8. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    FI 30 mA ist für die häuslichen Bäder m.W. Pflicht, aber nicht für die ganze Hütte.

    Welches EVU schert da aus?
     
  9. contoso

    contoso Gast

    Ich denke, daß es nicht nötig ist über den FI im Bad zu diskutieren! Ich bin mir auch sicher, das der Vorschrift ist, also rein damit und gut, Sicherheit geht vor.
    Ist die Frage nach den Rohren hinreichend beantwortet oder gibt es da noch Unklarheiten?


    Contoso
     
  10. Ello

    Ello Gast

    Fertighaus in Holzständerbauweise: Stichwort vorbeugender Brandschutz, heißt RCD mit >300mA für alle Stromkreise empfehlenswert!

    Grüsse
     
  11. #10 ein Elektriker, 8. Februar 2006
    ein Elektriker

    ein Elektriker

    Dabei seit:
    3. Dezember 2005
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektromeister
    Ort:
    Germany
    Da liegst du daneben.
    Es steht in den VDE-Vorschriften (die zum Teil DIN-Vorschriften sind) und als allgemein anerkannte Regeln der Technik gelten.
    Jedes Gericht, jeder Gutachter wird dies im Schadensfall zur Hand nehmen..

    Und von wieviel Sicherheit im Vergleich zu Geld reden wird da..... ;)

    Größer 300mA?????...ich würde 30mA einsetzen.....
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Ello

    Ello Gast

    @ein Elektriker
    der RCD >300mA für alle Stromkreise. Natürlich benötigt man zusätzlich den RCD 30mA für´s Bad etc.
    Hatte nich vielleicht nicht klar ausgedrückt.

    Grüsse
     
  14. Arno

    Arno Gast

    Die Absicherung der alten Leitungen war ja schon vorhanden. Sie sollen im Grunde nur um 2 Meter verlängert werden.
    Die Frage war, ob es eine Vorschrift gibt, die besagt, daß das Kabel durch Leerrohr gelegt werden MUSS.

    Ihr habt mir sehr weiter geholfen.

    Vielen Dank an alle!
     
Thema: Elektroinstallation im Fertighaus (Holzständerwerk)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Elektroinstallation Fertighaus Holzständerbauweise

    ,
  2. welches stromkabel fertighaus

    ,
  3. kabel verlegen holzständerwerk

    ,
  4. Kabel verlegen im fertighaus,
  5. tipps leitungsverlegung alte ständerwand,
  6. leitungsverlegung in altem fertighaus
Die Seite wird geladen...

Elektroinstallation im Fertighaus (Holzständerwerk) - Ähnliche Themen

  1. Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten

    Fertighaus von 1974 - Zusätzliche Innendämmung mit Holzfaser-Platten: Hat sich erledigt, die Außenwände werden nun alle geöffnet und die Balken werden aufgedoppelt.
  2. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...
  3. Installationsschacht für Elektroinstallation im Altbau

    Installationsschacht für Elektroinstallation im Altbau: Hallo, ich habe ein altes Haus gekauft (60er Jahre). Unter anderem wollen wir an die Elektroinstallation ran und die gesamte Verteilung sowie...
  4. Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?

    Kennt jemand einen Statiker in Hamburg oder MeckPom ?: Hallo, ich möchte einen Schuppen als Holzständerwerk mit Sattel-Pfannendach bauen, ca. 16m x 8m und ca. 7m Firsthöhe. Kennt jemand einen...
  5. Elektroinstallation 1969

    Elektroinstallation 1969: Hallo! Ich bin ganz neu hier und habe einige Fragen, bei denen mir hoffentlich jemand helfen oder raten kann. Wir haben ein RH von 1969 gekauft....