Elektroinstallation in Leerrohren

Diskutiere Elektroinstallation in Leerrohren im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo allerseits! Ich errichte gerade ein neues Einfamilienhaus und habe in der Bauleistungsbeschreibung ganz klar vorgegeben, daß alle Strom-,...

  1. Kajjo

    Kajjo

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Niedersachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo allerseits!
    Ich errichte gerade ein neues Einfamilienhaus und habe in der Bauleistungsbeschreibung ganz klar vorgegeben, daß alle Strom-, Internet-, Telefon- und Fernsehleitungen in Installationsrohren unter Putz verlegt werden. Dies ist unterschrieben worden.

    Nun kommt der Bauträger auf mich zu und behauptet, er würde keinen Elektromeister finden, der bereit wäre, Leerrohre zu verlegen. Dies sei nicht nur altmodisch, sondern gar nicht mehr erlaubt und technisch auch nicht problemlos möglich, da die Wände nicht so tief und nicht horizontal geschlitzt werden dürften. Der Estrichaufbau (Dämmung plus Estrich) betrage nur 11 cm, da würden auch die Übergänge Boden-Wand nicht gelingen.

    Im EG sind die meisten Wände 24 cm oder 17 cm, im OG gibt es aber einige Wände, die nur 11.5 cm sind. Dort würde ich Kompromisse ggf. einsehen.

    1) Ist die angebliche Aussage der Elektromeister korrekt oder will der Bauträger nur Geld sparen?

    2) Ist es generell sinnvoll, Kabel in Installationsrohren zu verlegen, insbesondere CAT, Tel und TV?

    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Kajjo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Reilinga, 5. Juli 2006
    Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo Kajjo :winken,

    zu a)
    Ob e-Leitungen nicht mehr in Lehrrohren verlegt werden dürfen weis ich nicht.
    Wenn er=BU aber die ausgemachte Leistung nicht erbringen kann/will, dann bleibt Dir ja immer noch die Möglichkeit einfach weniger für die gelieferte Leistung zu zahlen - ergo kann/sollte er an sich damit nicht wirklich was extra verdienen können. Außerdem würd ich einfach mal bei einem ortsansässigen e-Meister (oder bei einem, bei dem der BU nachgefragt hat) selbst nachfragen, ob er die Lehrrohr-Nummer gar nicht mehr macht bzw. bei deinem Wandbaufbau nicht machen kann - und wenn ja, warum nicht.

    zu b)
    Mindestens bei Netzwerkkabeln wäre es mir neu und angesichts des sicher kommenden elektronischen Fortschritts n Witz, diese nicht in ein Lehrrohr zu packen :D. Für Telefon und TV sehe ich das fast identisch (die Coax Kabel wurden auch mit der Zeit verändert/verbessert und beim Telefon hat auch manch einer IDSN wo er früher n Analogtelefon stehen hatte) - aber nicht ganz so schlimm, da hier in der Vergangenheit die Veränderung nicht ganz so dramatisch war. Beim Strom seh ich keine Notwendigkeit - denn Strom wird immer Strom bleiben.

    Gruß Reilinga
     
  4. Ropi

    Ropi

    Dabei seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Aachen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Teils teils

    Hallo Kajjo,

    http://www.ing-stoeckel.de/maurer/schlitze.html

    zeigt Dir, was an Schlitzen im Mauerwerk erlaubt ist. In ein 10er Waendchen schlitzt man schon nicht mehr. Horizontale Schlitze lassen sich vermeiden, wenn das Leerrohr auf dem Rohboden bis an die Wand verlegt wird und dann hochgezogen wird.

    Was der Bautraeger sagen wollte: Er findet keinen Elektriker der es zu dem Preis vom Bautraeger verlegen will. Aber im Vertrag stehts halt.

    Vorschlag: Kompromiss finden: In Waenden >= 17,5 cm werden Leerrohre verlegt, sonst nur im Boden (ist halt Arbeit bei dem Fussbodenaufbau).

    Ach ja, dass E-Leitungen nicht mehr in Rohren verlegt werden duerfen ist eine Frechheit, alleine dafuer verdient der Bautraeger eins drueber zu bekommen :boxing

    Gruss,
    Ropi
     
  5. Naily

    Naily

    Dabei seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Also, wir legen alles in Leerrohre. Alles andere ist meiner Meinung nach Murks. Bei uns (Bayern :e_smiley_brille02:) würde das jeder vernünftige Elektriker so machen. Ich kenne auch niemanden, der das hier nicht so gemacht hat. Was Vorschriften angeht, kenne ich mich nicht aus, aber bei uns ist das bestimmt nicht verboten. Wieso denn auch? :irre

    Gruß
    Reinhard
     
  6. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Hallo
    Telefon,Netzwerk,antenne,Sprechanlage sind im Rohr zu Verlegen(gibts ne Norm,jedenfalls für Antenne und Telefon,müsste ich raussuchen).
    Strom legen wir auch mal als NYM aber immer mit Reserveadern.
    Aber was geht im Rohr !
    -Aktuell hat Premiere keine Bundesligarechte mehr,Sie wollen aber die Bundesligarechte von der Telekom nutzen(Internetübertragung).Also brauchst du vielleicht nächstes Jahr für deine D-Box einen VDSL-Anschluss --> also Netzwerkkabel zum Fernseher,oder? Und wenn du dein ANtennenkabel ohne Rohr verlegt hast guckst du blöd.
    Tip des Tages:Auch an eine Verbindung zwischen den Rohrnetzen denken(Antenne - Telefon - Sprechanlage - Netzwerk).
    Grüsse
    Jonny
     
  7. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Telefon nix Norm - Marktmacht.

    Die Telefoner (Telekom und Co) akzeptieren im Neubau nur noch Rohrverlegung - bis zu Ihrer Anschlußdose. Danach ist es ja Privatvergnügen
     
  8. #7 Bodengucker, 6. Juli 2006
    Bodengucker

    Bodengucker Gast

    Es geht doch

    Da ich auch in Zukunft variabel sein will, habe ich den Elektriker gesagt, er soll alle Telefonkabel und Antennenkabel vergessen und mir vom Keller in jedes Zimmer ein Leerrohr mit Zugdraht legen. War teuer genug (musste leider über BT gehen), konnte aber durch das Weglassen der Telefon- und Antennenkabel kompensiert werden. Leerrohre liegen auf dem Boden, der Estrich kommt dann noch drüber. Der Eli hat auch die Leerrohre mit großem Radius gelegt und der „Schwachpunkt“ ist (wenn überhaupt) der Übergang zur Wand. Aber nach meiner Einschätzung sollte das mit Zugdraht auch zu machen sein und auch für Cat7 Kabel kein Problem sein.

    Gruß
    Bodengucker
     
  9. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    :offtopic:
    Das macht nur Telekom. Da gibt es keine anderen.
     
  10. #9 Jaegerschnitzel, 6. Juli 2006
    Jaegerschnitzel

    Jaegerschnitzel

    Dabei seit:
    16. Oktober 2005
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Consultant
    Ort:
    Erlangen
    Benutzertitelzusatz:
    Gebaut lassen habender
    Immer noch :offtopic: Mittlerweile machen das auch ein paar andere - Die letzte Meile ist nicht mehr ausschließlich bei den Telekomikern, aber natülich immer noch fast ausschließlich :)
     
  11. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    @Jaegerschnitzel / Rolf
    ist doch egal hauptsache Rohrinstallation :D

    Grüsse
    Jonny
     
  12. Kajjo

    Kajjo

    Dabei seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Niedersachsen
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Danke für die Beiträge. Ich war mir ziemlich sicher, daß das alles geht und sinnvoll ist, denn sonst hätte ich es ja auch nicht in der Bauleistungsbeschreibung gefordert.

    Danke!
    Kajjo
     
  13. #12 stefanSmi, 7. Juli 2006
    stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    sehe ich anders

    Ich habe (ausser Naürtlich in den Decken , weil Schutzvorschrift) nix in Leerroher legen lassen oder gelegt.

    1. Technischer Fortschritt > Funk oder bessere Kompression , D.h geringer Querschnitte für Mehr Daten.

    2. Die Leerrohre sind NIE da wo mann sie wirklich braucht.

    3. Da wo ich "wuste" das ich mal was Brauche (Dose für nachtr. elek Rolladen, Telefon/ Netzwerk für Tocher . wenn Sie alt genug ist...) habe ich gleich die Kabel rein, Dose gesetzt (GEMESSEN/FOTOGRAFIERT) und überputzen lassen.

    4. An 4 Stellen im haus liegt ein 70 Abwasser Rohr vom keller zum Dachboden, da kann man dann mal was durchziehen wenn man es braucht.

    5. Bei den vielen Stromkabeln zum Zähler wäre der Schlitz ja noch breiter geworden...

    6. einfach Geld für Leerrohre gespart und dafür mehr Kabel/Dosen eingebaut.

    7 was war das Ende vom Lied.... Schön Telekom Kabel verlegt... Eg 2 mal Og einmal... Funkstation mit Mobilteilen gekauft (spprich ich brauchte nur eine T.Kom Dose) und mittelerweile ist die an Kabelrouter des Breitbandes dran (wie auch der WLAN Router) und ich brauche gar keine Telekom/Netzwerk Kabel mehr.... Das zum Thema technischer Trend... immer mehr über ein Kabel... Voice Over IP, IP TV, fehlt nur noch call a Pizza per IP :-)
     
  14. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Auch eine Meinung,

    aber gerade bei Kommunikation und Fernsehen ist es nicht schlecht wenn die Leitungen austauschbar sind.Beim Strom reichen Reserveadern(meistens!)
    Wenn ich damals (Wohnung ausgebaut vor einigen Jahren)den Stand der Technik direkt in die Wand gelegt hätte ,hätte ich heute 50ohm Koax fürs Netzwerk ,und einfach geschirmtes Koax(das ist das bei dem die DECT-Telefone den Sat-empfang stören) in der Wand liegen.
    So mal als Denkanstoss :biggthumpup:

    Grüsse
    Jonny
     
  15. #14 Bodengucker, 7. Juli 2006
    Bodengucker

    Bodengucker Gast

    jedem das eine

    @stefanSmi

    aber man muss ja nicht unbedingt ein Freund von Funk sein (ohne hier eine Grundsatzdiskussion zu starten).

    "Du schreibst, die Leerrohre sind nie da wo man sie braucht". Na ja, bei mir zZ schon. Wie lange kann ich nicht sagen. Ich sage aber nicht, mein Bett bleibt die nächsten 20 Jahre da stehen und meine Stereoanlage auch. also hatt ich 2 Möglichkeiten: Elektroinstallation(en) mit Kosten in Höhe eines Kleinwagens oder taktisch klug (hoffe ich) eine Ausstattung die noch Änderungen zulässst. Da waren Leerrohre die beste Wahl. Ich kann darurch vom Dach in den Keller kabel legen und von dort in jedes Zimmer. Da ist es mir wurscht ob ich z.B Antenne mal Bus- mal Sternförmig benötige. Des weiteren glaube ich fest an technische Änderungen (a la Tripple play) in den nächsten 5 Jahren.

    Gruß
    Bodengucker
     
  16. campr

    campr

    Dabei seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Südost-Oberbayern
    Benutzertitelzusatz:
    (Angelesene Laienmeinung)
    Korrekt. Mir kommt jedenfalls kein Funk mehr ins Haus. DECT wird durch schnurgebundene Telefone ersetzt. Netzwerk wird verkabelt - definitiv kein W-LAN. W-LAN ist sicher einfacher und flexibler, aber wer weiß schon, wie gesundheitsfördernd die dauerhafte Bestrahlung durch einen derartigen Sender ist? Da geh ich lieber auf Nummer "sicher".
     
  17. viggo

    viggo

    Dabei seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker/Redakteuer
    Ort:
    München
    Man kann garnicht genur Leerrohre verlegen.

    So sah es auf meiner Filigrandecke aus...

    Und lieber noch ein Rohr mehr rein, weil durch die Bauphase doch das eine oder andere Rohr nicht mehr durchgängig war.
     
  18. Rolf

    Rolf

    Dabei seit:
    27. Dezember 2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellter
    Ort:
    bei Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    baute mit Bauträger
    Das finde ich für ein Wohnhaus dann doch übertrieben. Ich arbeite in einem Rechenzentrum. Bei uns sieht es ähnlich aus.
     
  19. viggo

    viggo

    Dabei seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker/Redakteuer
    Ort:
    München
    Hi Rolf,

    das sagt jeder, der zu uns nach Haus kommt :wow

    Aber es hat sich wirklich rentiert, und ob man ein oder 2 Rohre verlegt, macht vom Aufwand her keinen Unterschied, und die Rohre kann man ja billig einkaufen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ralf Dühlmeyer, 7. Juli 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wusste denn...

    der Statikus davon?
    Wenn nein: :yikes .
    MfG
     
  22. viggo

    viggo

    Dabei seit:
    14. Februar 2004
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroniker/Redakteuer
    Ort:
    München
    Doch, der Stand daneben.
    Hat auch - zugegeben - etwas geschluckt. Aber der hat eh so viel Stahl in die Decken gehauen, dass das kein Problem war.
    Er gibt auch zu, dass er nen Stahl-Splin hat...
     
Thema:

Elektroinstallation in Leerrohren

Die Seite wird geladen...

Elektroinstallation in Leerrohren - Ähnliche Themen

  1. Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede

    Leerrohr - Kabelschutzrohr; Unterschiede: Hallo zusammen, im Rahmen unseres Neubaus (Generalunternehmer) haben wir vorab mit dem Elektriker gesprochen. Ich sagte ich möchte gerne in jeden...
  2. Abdichtung Leerrohr zu Gararge

    Abdichtung Leerrohr zu Gararge: Hallo, vom Keller bis zur Garage hab ich zwecks Sat/Netzwerk/Bus ein Leerrohr DN100 legen lassen. Die Kernbohrung im Keller ist selbst mit ein...
  3. Installationsschacht für Elektroinstallation im Altbau

    Installationsschacht für Elektroinstallation im Altbau: Hallo, ich habe ein altes Haus gekauft (60er Jahre). Unter anderem wollen wir an die Elektroinstallation ran und die gesamte Verteilung sowie...
  4. Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton

    Verlegung Leerrohr/Kabel durch 36 Proton: Hallo, ich möchte gerne bei mir (Rohbau einer DHH) folgendes umsetzen und habe einpaar Fragen: Leerrohr(e) für 2x COX-Kabel(SAT), 1x CAT7,1x...
  5. Elektroinstallation 1969

    Elektroinstallation 1969: Hallo! Ich bin ganz neu hier und habe einige Fragen, bei denen mir hoffentlich jemand helfen oder raten kann. Wir haben ein RH von 1969 gekauft....