Energieeinsparung T9 gegenüber T14?

Diskutiere Energieeinsparung T9 gegenüber T14? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Zur Zeit schwanke ich für unseren Neubau (DHH) bei der Aussenwand (130m2) zwischen dem T9 und dem T14 jeweils 36,5cm. Beide von...

  1. MrTDI

    MrTDI

    Dabei seit:
    15.04.2005
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Erlangen
    Hallo zusammen.
    Zur Zeit schwanke ich für unseren Neubau (DHH) bei der Aussenwand (130m2) zwischen dem T9 und dem T14 jeweils 36,5cm. Beide von der Firma Schlagmann mit VPlus-System.
    Kann mir jemand sagen wie hoch die Heizkosteneinsparungen denn beim T9 gegenüber dem T14 sind? Das sich der U-Wert um ca.35% verbessert ist ja schön und gut, aber was bedeutet das für den Energieverbrauch...
    Gruß,
    Jürgen
     
  2. Achim

    Achim

    Dabei seit:
    13.10.2003
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Waidring/Tirol
    @MrTDI

    ...Dieselfahrer ? ;)
    Aber zur Sache:
    Ein erhöhter Dämmwert des Ziegels ist letzendlich nur ein Baustein in einer Reihe von verschiedenen Maßnahmen, die Energiebilanz des gesamten Hauses zu beeinflussen(Dach, Fenster, Geschossdecken, Außenwände). "Normalerweise" müsset ja bei dir ein ENeV-Nachweis gemacht worden sein - und derjenige der diesen Nachweis gemacht hat, muss sich ja schon im Vorfeld darüber Gedanken gemacht haben (entsprechende Materialien erzeugen entsprechende Kosten). Ganz am Schluss müsste da auch der Jahresprimärenergiebedarf (kW/h) ausgeworfen sein. Wenn der T9 als zusätzliche Maßnahme zum (vielleicht als Rechengrundlage) genommen T14 eingesetzt wird, wird sich auch dieser Wert positiv ändern. D. h. rechnerisch wirst du Energie einsparen, den genauen Wert kann dir der Ersteller deines ENeV-Nachweises geben. Pauschal eine Prozentzahl einer Einsparung anzugeben ist in der Realität in Bezug auf deine Lebensumstände nahezu nicht möglich, da dies wieder von Faktoren abhängt (Lüftungsverhalten, Heizverhalten usw.).
    Gruß
     
  3. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28.02.2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauexperte - Augsburg
    Ein bißchen was kann man schon aussagen. Der U-Wert verändert sich von ca. 0,36 auf ca. 0,24, also um 0,12. Dies ergibt nach Faustformel eine Heizöleinsparung von 1,2 Liter/m2 und Jahr, bei 130 m2 Mauerwerk ca. 150 Liter/Jahr.
     
  4. #4 C. Schwarze, 27.04.2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.562
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    NRW
    Gut das man nicht gefragt hat, ob man mit dem T9 Geld sparen kann.
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15.05.2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    5
    Herr Schwarze

    "sie" haben Recht ... "ABER" wenn man derzeit verfolgt wie sich die Energiepreise in kürzester Zeit nahezu verdoppeln dann sollte uns das zum umdenken bewegen (!) ... "je" besser gedämmt und "je" mehr man von ÖL und Gas wegkommt desto besser wird man in Zeiten von Energiepreistreibereien seine monatlichen Belastungen gerecht werden können ... anderst formuliert: "persönlich" wär´s mir egal wenn mich mein Haus 15000.- Euro mehr kostet wenn ich dafür durch die besten Dämmeigenschaften ein gutes Stück "unabhängiger" von der Brut wäre (!)
    .
     
  6. #6 C. Schwarze, 27.04.2005
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.562
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    NRW
    @Josef
    Ich frag mich eben nur ob´s Sinn macht, genauso wie letzten die von unten gedämmte Bodenplatte, Dämmung unterm Estrich ist günstiger und tut´s auch.
    Es verdienen nur ein paar Leute weniger dran.

    Ich weis nicht, wie Sie ihre 15000 Euro oder andere ihr Baugeld finanzieren, die wenigstens haben es parat und müssen den Großteil fremdfinanzieren.
    Da zahlen Sie auch Jahrelang Zinsen und Tilgung. Und die wenigsten bedenken auch, das wenn sie von Papa Staat gefördert werden, in Zukunft jahrelang, höhere Grundsteuern zurückzahlen müssen.
    Energiesparen heißt nicht unbedingt immer Geldsparen.

    Desweiteren, sollte Öl, das z.Z. immer noch der günstigste Energieträger ist, im Verhältnis zum Einkommen zu teuer werden,wird auf Substitionsgüter, wie Pflanzenöl, oder wie zu Oma´s Zeiten auf Holzöfen ausgewichten werden.
    Einzelanlagen laufen bereits. http://www.rapsoel-umruestung.de/ Pflanzenöl gibts doch ab 69 Cent in jeden Supermarkt.
     
Thema:

Energieeinsparung T9 gegenüber T14?

Die Seite wird geladen...

Energieeinsparung T9 gegenüber T14? - Ähnliche Themen

  1. Energieeinsparung nach Kellerdeckendämmung

    Energieeinsparung nach Kellerdeckendämmung: Hallo Ich bin auf der Suche nach der Energieeinsparung nach einer Kellerdeckendämmung. Um eine Modernisierungsmaßnahme für einen Mieter...
  2. Bezifferbare Energieeinsparung durch Thermax-Dübel

    Bezifferbare Energieeinsparung durch Thermax-Dübel: Hallo zusammen, ich bewege mich zum ersten Mal hier im Forum, möchte der geschätzten Runde jedoch gerne eine Frage stellen, da wir uns...
  3. Abschätzung Energieeinsparung: Fixe Vorlauftemperatur vs witterungsbedingte Steuerung

    Abschätzung Energieeinsparung: Fixe Vorlauftemperatur vs witterungsbedingte Steuerung: Wir haben eine Gastherme Junkers ZsR 24-5 KE mit einer Nennleistung von 24 kW. Derzeit wird diese mit einer festen Vorlauftemperatur von 60°C...
  4. Energieeinsparung bei Fenstern mit UW 1,1 gegenüber 1,3

    Energieeinsparung bei Fenstern mit UW 1,1 gegenüber 1,3: In dem Bau physikalischen Nachweis zu meinen Bauprojekt ist die Verwendung von zweifach verglasten Fenstern mit einen UW Wert von 1,3 vorgesehen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden