EnEV Pflicht oder nicht??

Diskutiere EnEV Pflicht oder nicht?? im EnEV 2002 / 2004 / 2007 / 2009 Forum im Bereich Bauphysik; Hallo Zusammen, ich hatte über einen Kollegen, der sich am Wochenende auf einer Verbrauchermesse bzgl. Bauen informiert hat, folgende Info...

  1. #1 homerjaysimpson, 20. April 2010
    homerjaysimpson

    homerjaysimpson

    Dabei seit:
    22. September 2009
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    66*
    Hallo Zusammen,

    ich hatte über einen Kollegen, der sich am Wochenende auf einer Verbrauchermesse bzgl. Bauen informiert hat, folgende Info erhalten.

    Die Einhaltung der ENEV ist für Privathaushalte NICHT! zwingend erforderlich (bei Neubauten), wenn nachgewiesen werden kann, dass die Investition in die Einhaltung der EnEV nicht wirtschaftlich ist.

    Diese Information erhielt er von einem Architekten der im Rahmen dieser Messe als Sachverständiger für einen Heizungshersteller tätig war.
    Der Gesetzgeber hätte dies als Schlupfloch vorgesehen.
    Die Argumentation ging dann schon ein wenig Richtung Verschwörungstheorie (Dämmstoffmafia etc.)

    Ist an dieser Aussage des Architekten etwas Wahres?
    Hat für mich nicht mehr soviel Relevanz, da wir unmittelbar vor Baubeginn stehen und das Gesamtkonzept steht, interessant wäre die Info aber trotzdem,
    wenn so im Falle des Falles doch noch ein Schlupfloch hääte wenn das Budget kanpp wird ;-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Verschwörungstheorie

    Neubau - was soll da nicht wirtschaftlich sein - vergiss es!

    Da kommt folgende Aussage: Wenn Sie es sich nicht leisten können, dann bauen Sie eben nicht.
    Wenn es hier schon anfängt im Budget zu klemmen, wie kommen Sie dann mit dem EEG klar? Das haut eher rein.


    Dieses Thema gehört zum Altbau und zu Konstellationen, um die sie finanziell eh einen ganz großen Bogen machen.
     
  4. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    hier gehts um Denkmalgeschützte oder sonstige "Extrembauten" wie Kirchen etc. ... im Privaten Bereich... ja bestimmt auch. Z.B. Burg Hohenzollern ;-)
    Dass die Politik jetzt schon Schlupflöcher extra vorsieht ist mir aber neu!
     
  5. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Na ja, neben solchen abenteuerlichen Aussagen von Ausstellern auf dieser Messe war auch der öffentlich beworbene Schwerpunkt der Messe schon voll daneben. Von wegen Bauen, Renovieren usw. Von 13 Hallen war da mal gerade eine, die sich mit diesen Themen beschäftigte und von vielen Baugewerken war grad gar nichts zu sehen.
    Den Tag hätte ich auch besser verbringen können......:motz
     
  6. #5 blacksektor, 21. April 2010
    blacksektor

    blacksektor

    Dabei seit:
    9. April 2009
    Beiträge:
    189
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ingolstadt
    Ja, es gibt eine Möglichkeit sich von den Vorgaben der ENEV befreien zu lassen. Aber, bei einem Neubau, vergiss es.

    Beispiel für eine Befreiungsmöglichkeit durch das Amt.

    Nachträgliche Genehmigung eines Schwarzbaues, der so nicht genehmigungsfähig wäre.

    Ich hab mit der EnEV 2007 angefangen zu bauen, im Freistellungsverfahren. Da die Bauleute das Haus leider nicht ganz so hinbekommen haben, wie es sein soll, ist natürlich ein neues Verfahren nötig (wieder Freistellungsverfahren) um aus einem Schwarzbau einen Weisbau zu machen. Und dreimal darfst Du raten, nach welcher EnEV ich das ganze jetzt neu rechnen lassen musste. Nämlich nach der 2009. Und die unterschreite ich um fast 30 %. Eventuell hätt ich auch ne Befreiung bekommen, aber da ich eh energiesparend bauen wollte, brauchte ich die nicht.



    § 25

    (1)
    Die nach Landesrecht zuständigen Behörden haben auf Antrag von den Anforderungen dieser Verordnung zu befreien, soweit die Anforderungen im Einzelfall wegen besonderer Umstände durch einen unangemessenen Aufwand oder in sonstiger Weise zu einer unbilligen Härte führen. Eine unbillige Härte liegt insbesondere vor, wenn die erforderlichen Aufwendungen innerhalb der üblichen Nutzungsdauer, bei Anforderungen an bestehende Gebäude innerhalb angemessener Frist durch die eintretenden Einsparungen nicht erwirtschaftet werden können.

    (2)

    Eine unbillige Härte im Sinne des Absatzes 1 kann sich auch daraus ergeben, dass ein Eigentümer zum gleichen Zeitpunkt oder in nahem zeitlichen Zusammenhang mehrere Pflichten nach dieser Verordnung oder zusätzlich nach anderen öffentlichrechtlichen Vorschriften aus Gründen der Energieeinsparung zu erfüllen hat und ihm dies nicht zuzumuten ist.

    (3)

    Absatz 1 ist auf die Vorschriften des Abschnitts 5 nicht anzuwenden.
     
  7. #6 Alex1301, 13. Mai 2010
    Alex1301

    Alex1301

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Oberfranken
    Und nun, Pflicht oder nicht?

    Pflicht scheint es wohl nicht zu sein, da uns ein paar GÜ Angebote vorgelegt wurden, und alle bauen nicht nach EnEv 2009...In EnEv2009 steht dass z.B. Dach 20,0 cm starke (U-Wert 0,21) Dämmung haben sollte, im Angebot nur 18cm, 20cm gegen Mehrpreis, genauso gedämmte Bodenplatte gegen Mehrpreis usw. Bei dem anderen Anbieter steht sogar das die nach EnEv 2009 bauen, aber die 20cm Dachdämmung wieder gegen Mehrpreis €1000,- (18cm im Angebot), für die Bodenplatte Dämmung das Gleiche,Mehrpreis €700,- ( Angebot ohne Dämmumg). Und nun frage ich mich, Pflicht oder nicht? Anscheinend gibt es doch ein paar Schlupflöcher. Und "bestes" Angebot war unter EnEv 2007...dürfen die es überhaupt?:irre
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 13. Mai 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Das ist mit Verlaub riesiger Quatsch!
    In der EnEV steht zu keinem einzigen Bauteil eine Dämmdicke!!!

    Die EnEV ist ein System aus vielen Stellschrauben, die alle zusammen am Ende einen vorgegebenen Höchstwert an Energieverbrauch unterschreiten müssen.
    Das könnte mensch im Prinzip auch mit 10 cm Dachdämmung hinkriegen, wenn alle anderen Werte übertrieben hochgedreht werden.

    Suchen Sie sich einen Fachmann, der Ihre GÜ-Angebote beurteilen kann.
     
  9. #8 Alex1301, 13. Mai 2010
    Alex1301

    Alex1301

    Dabei seit:
    18. März 2010
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Oberfranken
    Aber da steht doch...:irre
     
  10. #9 Thomas B, 13. Mai 2010
    Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...hatte letzthin so einen Fall:

    Tiefgarage/ Lager (beheizt!) hätte unter der Bopla gedämmt werden müssen (so zumindest die berechnung des Statikers, der es gerechnet hat...). Kosten: ca. EUR 60.000 (war ein etwas größeres Objekt..), Mehrkosten bei Weglassen der Dämmung (durch erhöhten Heizwärmebedarf) ca. 400 - 500 EUR p.a.

    Wurde natürlich weggelassen, weil völlig unwirtschaftlich....

    Thomas
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    alex: werte für sanierung.
    thomas: tg und lager über einen kamm ..
     
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Hab es gerade nicht parat...aber: Auch Lager war beheizt (spezielles Lager...gelagertes Metreial sollte (mußte!) gewisse Mindesttemperaturen haben)...istja egal...wurde extern gerechnet...

    Thomas
     
Thema: EnEV Pflicht oder nicht??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Wann enev zwingend

Die Seite wird geladen...

EnEV Pflicht oder nicht?? - Ähnliche Themen

  1. §10 EnEV bei Altbau

    §10 EnEV bei Altbau: Hallo, am 24.11. haben wir einen Notartermin bezüglich eines Hauskaufs. Im Vertragsentwurf des Notares steht folgendes: "auf mögliche...
  2. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...
  3. Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014)

    Anrechnung Kaminofen (Holzbefeuert EnEV 2014): Hallo, wir stehen grade vor der Entscheidung der Heizanlagen, Luft-Wasser-Wärmepumpen sind mir aus einigen Gründen unsympatisch, von daher...
  4. Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?

    Solaranlage vorgeschrieben nach ENEV ?: Hallo, wir bauen mit OKAL und planen eine 10 kwp PV-Anlage mit 4,6 kWh Stromspeicher zu verbauen. Nun haben wir das Problem das OKAL uns...
  5. Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?

    Hydrophobierte Gipsdielen Pflicht?: Hallo, sind eigentlich Hydrophobierte Gipsdielen um Badezimmer Pflicht und zwingend notwendig? Vielen Dank!