Entscheidungshilfe neuere Gasheizung gegen LWP ablösen wg. "Gaskrise"

Diskutiere Entscheidungshilfe neuere Gasheizung gegen LWP ablösen wg. "Gaskrise" im Regenerative Energien Forum im Bereich Haustechnik; @Fabian Weber Danke, dann werde ich die Einstellungen so machen. Soll ich wieder die Nachlaufzeit der Umwälzpumpevon 10 auf 3 Min umstellen?...

  1. #41 atomic2000, 21.06.2022
    atomic2000

    atomic2000

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    @Fabian Weber
    Danke, dann werde ich die Einstellungen so machen.
    Soll ich wieder die Nachlaufzeit der Umwälzpumpevon 10 auf 3 Min umstellen?

    Wie ist es mit WW? Ich habe die Solltemp. auf 55 Grad eingestellt. Vorher war diese auf 65 Grad. 1x die Woche wird thermisch desinfiziert und Nachts von 0-6:30 kein WW gemacht. Ist das so in Ordnung?
     
  2. #42 Fabian Weber, 22.06.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.705
    Zustimmungen:
    4.298
    Das kommt etwas auf die Speichergröße an und wie viele Personen im Haushalt leben.

    Bei 4Pers. und 200-300L Speicher würde ich eher nur 45Grad einstellen und auf die thermische Desinfektion verzichten, denn das ist genauso hygienisch.

    Pumpennachlauf würde ich wieder auf 3Min zurückstellen.
     
  3. #43 titan1981, 22.06.2022
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Auch hier muss erst das was am meisten bringt gefunden werden. Wahrscheinlich die Fassade selber
    Die Frage ist doch wann du das warme Wasser benötigst. Wenn du erst um 7 Uhr ausstehst mag das ggf. OK sein wenn du um 5 Uhr aufstehst könnte es dann plötzlich mal für einen kalt werden. Umgekehrt duschst du Nachts um 0 Uhr noch? Bei mir ist mit auch um 30 min vor dem zu Bett gehen Schluss mit warmen Wasser vom Restwarmwasser im Boiler muss ich über die Nacht kommen hat bisher immer gut geklappt auch wenn die Kinder Nachts mal abgeduscht werden mussten. Weiter eingrenzen könnte ich das auch noch aber ich habe auch Mieter die Abends nach dem Sport noch Duschen wollen sonst würde ich ab 19 Uhr im Normalfall kein warmes Wasser mehr benötigen. Auch hier könnte eine ST helfen, denn die macht am Tag warmes Wasser, je nach Größe der ST könntest du von März - Oktober das Gas für Warmwasser ganz einsparen.

    Ich würde Warmwasser immer bei >60°C lassen damit man einfach nicht groß verkeimt. Das Wasser sollte spätestens alle zwei Tage verbraucht worden sein. Thermische Desinfektion funktioniert auch nur dann wenn du überall mit dem Wasser hin kommst und es Zirkulieren kann. Geht das bei dir? Hast du den Warmwasserbedarf über das Jahr schon ermittelt? Wie viel m³ warmes Wasser benötigst du im Jahr / Monat / Tag und wie viel kWh Gas Jahr / Monat / Tag musst du hierfür aufbringen

    Bei deiner Buderus APP wirst du ja sehen wann Warmwasser bei dir benötigt wurde.
     
  4. #44 atomic2000, 22.06.2022
    Zuletzt bearbeitet: 22.06.2022
    atomic2000

    atomic2000

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    @Fabian Weber
    Wir sind zu viert (2 Erw. + 2+ Kleinkinder). Speichergröße beträgt 100l-

    @titan1981
    Interessant wie die Meinungen bezüglich. WW Temp auseinander gehen. Vom Gefühl her, würde ich die WW Temp auch auf 60 Grad stellen, weiß aber nicht wieviel Mehrverbrauch ich dadurch haben werde.
    Wärend der termischen Desinfektion die um 2:00 Uhr stattfindet, sind natürlich alle Entnahmestellen zu :-)
    Anbei mein Wasserverbrauch aus der App.
    Nein um 0 Uhr nachts duschen wir nicht, nur Zähne putzen usw. Dafür reicht das Wasser aus.

    Bezüglich der Fassadendämmung. Diese kann ich zumindest nicht kostengünstig durchführen. Die günstigere Variante (Einblasdämmung) darf nicht gemacht werden, da es zu Schimmelproblemen kommen kann. Wenn der vordere Ziegel / Klinker nass wird und die vorhandene Luftschicht duch Dämmung zugemacht wurde, dann kann der Klinker nicht mehr Trocknen und gibt die Feuchtigkeit weiter nach Innen ab. Zumidest habe ich das gelesen.

    Folgendes habe ich in den Bauunterlagen gefunden. Kannst du bitte gegenprüfen, ob ich das richtig eingetragen habe? Denn bei den Materialien war ich mir nicht sicher.
    Wandaufbau: 11,5 cm VMZ, 4cm Luftschicht, 6cm Kerndämmung, 17,5 cm Hintermauerwerk KSL
     

    Anhänge:

  5. #45 titan1981, 22.06.2022
    titan1981

    titan1981

    Dabei seit:
    30.06.2021
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    21
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    SH
    Wenn du da kein Wasser mehr brauchst warum soll es dann bis dahin warm sein? Würde nicht nach dem letzten größeren Verbrauch an Warmwasser am Tag nicht ausreichen den Rest beim zu Bett gehen zu verbrauchen als danach noch mal das Wasserwarm zu machen und dann bis zum nächsten Morgen mit wärmeverlusten stehen zu lassen? Je kürzer die Zeit am Tag ist in dem das Wasser warm gehalten werden muss umso mehr kannst du sparen. Bei uns (8 Personen) reicht 30min vor dem Aufstehen das Warmwasser wieder auf Temperatur zu bringen und nach der letzten Entnahme (Mieter duscht da) runter zu drehen. Das sind 8 Stunden am Tag in denen wir von der Restmenge an Warmwasser vom Boiler leben. Das reicht, da würde ich dran arbeiten die Zeiten von Bedarf zu reduzieren um das maximale aus dem Gas Heraus zu holen. Aber um heraus zu finden was bei dir den Verbrauch senkt hilft nur testen und aufschreiben. und immer nur eine Änderung vornehmen und sehen welche Auswirkungen das für dich hat.

    Du kannst es ja testen, wie viel es dich mehr an Gas kostet; Das Wasser höher einzustellen. Du musst aber um irgendetwas sehen zu können die Werte täglich raus schreiben für Heizung und Warmwasser um die Durchschnittswerte für Tag Monat und Jahr zu ermitteln. Dann kannst du dir auch gleich mit die aktuellen kosten über deinen Gastarif berechnen. Zudem hast du noch nichts zum Wasserbrauch gesagt wie viel Wasser benötigt ihr am Tag und wie viel sind davon Warmwasser? Der Bedarf an Warmwasser sollte über das Jahr gesehen relativ gleich bleiben (Urlaube) sollten da sofort ins Auge springen.

    Gleiches gilt auch für den Strom da müsstest du sogar 2 mal täglich ablesen um den Grundverbrauch zu ermitteln und auch die Durchschnittswerte Tag Monat und Jahr. Dann kannst du auch mitreden welche Verbräuche du wirklich hast. Also immer schön mitschreiben wie viel kWh Gas/Strom du verbrauchst und wann.alleine das wird sich schon auf den Verbrauch von dir wiederspiegeln.

    Und immer schön vergleichen mit dem Hausanschlussgaszähler ob die beiden Zähler passen, der Hausanschluss ist ja kalibriert und aufgrund diesen Angaben muss du dein Gas bezahlen..

    Warum Excel und nicht die Buderus APP weil man da mehrere Jahre dann auch gegenüber stellen kann.
    Was vielleicht interessant wäre im Bezug auf de Wärmepumpe wäre deine Außentemperatur die wird ja auch von der Heizung mit geschrieben.

    Legionellen sind nicht so gut wenn man sie mal im Wassersystem hat.

    Zu deinem Wandaufbau, den du jetzt noch mit einem Thermometer belegen kannst siehst du, dass deine Wände im Optimal fall eine U-Wert von 0,435W/m²K somit wären nach der Berechnung 3-Fachverglasung möglich. Zur Sicherheit würde ich die Luftfeuchte auf 65% setzen also zu einem nicht idealen Fall. Zudem würde ich auch erst einmal im Winter wenn es richtig kalt ist messen wie viel vom ideal wert das ganze abweicht. unter der feuchte findest du auch die Reserve die du hast bis es aus kondensiert. und zum Vergleich kannst du die errechnete Oberflächentemperatur sehen.wie gesagt im Idealfall. Schwachstellen sind in der Regel die Fensterlaibungen, da ist die Wand ja nicht wie im Rechenbeispiel. Hier wird die Temperatur dann deutlich niedriger sein. Zudem 20 Grad Raumtemperatur?
    Aber ich denke das wird dir helfen einen überblick zu gewinnen.
     
  6. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.353
    Zustimmungen:
    1.201
    Meiner Meinung nach wird die Nachtabsenkung für Brauchwasser überbewertet. Das ist ja nicht so dass ich die Energie einspare. Die Energie muss ja trotzdem aufgewendet werden.
     
    simon84 und Fred Astair gefällt das.
  7. #47 Fabian Weber, 22.06.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.705
    Zustimmungen:
    4.298
    Bei nur 100L würde ich natürlich nicht so weit runter gehen mit der Warmwassertemperatur. Das ist ja bei Gas auch unkritisch.

    Bei Umstieg auf Wärmepumpe muss dann wahrscheinlich der Speicher sowieso getauscht werden, dann kann man das immernoch machen.
     
Thema:

Entscheidungshilfe neuere Gasheizung gegen LWP ablösen wg. "Gaskrise"

Die Seite wird geladen...

Entscheidungshilfe neuere Gasheizung gegen LWP ablösen wg. "Gaskrise" - Ähnliche Themen

  1. 70er Jahre Putz - Entscheidungshilfen

    70er Jahre Putz - Entscheidungshilfen: Hallo, wir sanieren gerade ein Haus von 1974. Nach der Tapetenentfernung kommt vermutlich Kalkzementputz zum Vorschein. Wir haben Schlitze drin...
  2. Entscheidungshilfe Gründung

    Entscheidungshilfe Gründung: Hallo zusammen, ich brauche Entscheidungshilfe zum Thema Gründung (Bauweise: zweischaliges Mauerwerk Porenbeton+Kerndämmung+Klinker). Wir haben...
  3. Entscheidungshilfe Unterzug (Holz oder Mauerwerk)

    Entscheidungshilfe Unterzug (Holz oder Mauerwerk): Hallo, bei mir soll der Unterzug zu einer Decke erneuert werden (hat mehrere Gründe). Die Deckenbalken liegen etwa 9m auf der kurzen Hausseite....
  4. Entscheidungshilfe Pellets oder Wärmepumpe

    Entscheidungshilfe Pellets oder Wärmepumpe: Hallo, bei der Sanierung unseres Hauses (BJ 1984) stehen wir gerade vor der Frage des Heizungstauschs. Wir wohnen in der Kellerwohnung und...
  5. Einstiegsbreite Dusche und Entscheidungshilfe Duschtür

    Einstiegsbreite Dusche und Entscheidungshilfe Duschtür: Guten Morgen zusammen, sperriger Titel, aber ich versuch mal aufzulösen. Ich möchte endlich die häßlichen Duschvorhänge entsorgen und wie damals...