Erdarbeiten + Bodenplatte

Diskutiere Erdarbeiten + Bodenplatte im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Versuch eines neuen Themas, welches sicherlich bereits durchgekaut wurde... Wir haben ein Grundstück welches vom Straßenniveau ab zum hinteren...

  1. #1 Malatok, 02.02.2016
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 03.02.2016
    Malatok

    Malatok

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    Troisdorf
    Versuch eines neuen Themas, welches sicherlich bereits durchgekaut wurde...

    Wir haben ein Grundstück welches vom Straßenniveau ab zum hinteren Ende des Grundstücks ca. 70-80cm abfällt.
    Unser derzeitiger Plan zur Erstellung der Bodenplatte sieht folgendermaßen aus:

    - Erdarbeiten, Mutterboden auf den hinteren Teil des Grundstücks verschieben und ebene Erdfläche erstellen.
    - Auffüllen des entstandenen "Beckens" bis kurz vor Straßenniveau mit RCL I.
    - Sauberkeitsschicht auf RCL
    - Erstellung Bodenplatte (25-30cm dicke) mit Permieterdämmung (pinke Wanne)

    Meine Frage ist nun, ob ich mit dieser Art und Weise der Erstellung in der Planung bisher richtig fahre. Oder muss da noch eine wasserdurchlässige Schicht auf das RCL?
    Grundwasser liegt bei etwa 12 metern, mache mir da keine "Sorgen", außer bei den Bohrungen für die Wasser-Wasser-Heizung ;)

    Ich warte derzeit noch auf die Statik, bevor es dann richtig rund geht.
    Dem Statiker habe ich mitgeteilt, dass ich nach Möglichkeit auf Fundamente / Frostschürze verzichten möchte, da dadurch Zeit und Aufwand eingespart werden können.

    Ich habe eine Grafik von XXXXXXXXXXXX angehängt, wie ich es ca. plane, nur ohne den Frostschirm.

    Über Antworten würde ich mich freuen. Vielen Dank und nicht gleich Steinigen ;)
     
  2. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Hallo, als baulaie den statiker vorzuschreiben was er rechnen soll ist schon mutig. Was ist eine pinke wanne? Auf frostschürze würde ich nie verzichten.
    Sie brauchen eine Bodengutachten, nur so können Sie sicher sein was wirklich richtig ist.
    Bauen online wird nichts...
     
  3. #3 Ralf Wortmann, 02.02.2016
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo Malatok, willkommen im Forum!

    Was wird das denn für ein Bauvorhaben, für welches du die Bodenplatte planst?

    Wird das ein Do it yourself-Projekt, oder habt ihr eine Baufirma mit an Bord? Gibt es einen Planer, oder nur den Statiker?

    Bei der Grafik wäre ich vorsichtig. Wenn du diese von einer anderen Website hast, hast du keine Urheberrechte dran. Soll ich sie lieber löschen?
     
  4. #4 Gast036816, 02.02.2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    Yilmaz - du machst eine frostschürze, er macht einen frostschirm.

    @ Malatom - ohne bodengutachten solltest du nichts machen. der bodengutachter empfiehlt dann eine optimale gründungsmöglichkeit und der tragwerksplaner plant diese dann. ob du die optimale gründungsmöglichkeit errätst? musst du dir selbst beantworten.
     
  5. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28.03.2006
    Beiträge:
    5.839
    Zustimmungen:
    198
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Ne macht er auch nicht...
     
  6. #6 Malatok, 02.02.2016
    Malatok

    Malatok

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    Troisdorf
    Hallo,

    mit Pinke Wanne meinte ich laienhaft, die umschließende Dämmung der Bodenplatte XPS ;-)

    Es wird ein EFH ... Planer und Statiker sind im Boot, klar.

    Ich habe dem Statiker nur unseren Wunsch geäußert, er wird rechnen, wie er es mit dem Planer für richtig hält.

    Bodengutachten ist in Überlegung. Infos der Nachbarn zu Bodengegebenheiten liegen vor.

    Das Bild kann gelöscht werden. Habe es aus dem Netz. Deßhalb kurz erwähnt woher.

    ... wg. der Frostschürtze bzw. des Frostschirms, habe ich überlegt. Möchte jedoch ein gedämmte Bodenplatte erstellen. Ich weiß nicht ob man da den Begriff "schwimmende Platte" verwendet ;-) Wird in letzter Zeit häufen gemacht. Ich denke jeder weiß was gemeint ist.

    Meine hauptsächliche Frage bezieht sich im Prinzip auf das RCL, welches lagenweise Verdichtet aufgeschüttet werden soll um die Bodenplatte zu tragen. Ob hier noch eine Wasserdurchlässige Schicht dazugehört oder die Platte direkt mit Sauberkeitsschixht auf das RCL kann.

    Gruß
     
  7. #7 Bauqualle, 03.02.2016
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    und warum fragst du die nicht , die werden doch dafür bezahlt , ich seh`in deinem Plan schon einen riesengroßen Planungsfehler , ich hoffe nur , du baust nicht so :yikes
     
  8. #8 Inkognito, 03.02.2016
    Inkognito

    Inkognito Gast

    Überlassen Sie diese Entscheidungen den Leuten, die sich damit auskennen und genau deswegen von Ihnen dafür bezahlt werden. Und dann auch die Haftung übernehmen.

    Schon mal was von "frostfreier Gründung" gehört?
     
  9. #9 Gast036816, 03.02.2016
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    wie und womit soll denn eine wasserundurchlässige schicht auf einer RCL-schicht hergestellt werden?

    überlass das mal deinen planern. wenn du dich bei der baugrundbeschaffenheit auf die aussagen deiner nachbarn verlässt .......... wird hoffentlich das nachbarschaftliche verhältnis als gutes verhältnis andauern.
     
  10. #10 Malatok, 03.02.2016
    Malatok

    Malatok

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    Troisdorf
    Quatsche mit Planer und Statiker.
    Ohne die Gegebenheiten vor Ort zu kennen und meine Pläne bereitzustellen, ist eine befriedigende Antwort auf meine Fragen, nicht 100%ig möglich.

    In unserer Familie gibt es jede Menge Bauerfahrung, werde diese nutzen.

    Ich bedanke mich jedoch für die rege Teilnahme.

    Gruß
     
  11. #11 Bauqualle, 03.02.2016
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    na ist doch super und warum stellst du uns dann Fragen , besonders wenn du der Meinung bist, daß eine Beantwortung der Fragen nicht möglich ist . Versteh` einer diese Informatikerlogik : ?
     
  12. #12 malgucken, 03.02.2016
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Also bei mir im BGGA heissts, kapillarbrechende Schicht. So was hat auch der Statiker eingezeichnet, direkt unter BoPl. Sind quasi (glaube) nur gröbere Steine, oder alles Mineralbeton bis zur Forsttiefe, wobei es hier glaube auch Steingrößenunterschiede gibt.
     
  13. #13 Malatok, 03.02.2016
    Malatok

    Malatok

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    Troisdorf
    Wenn man im Büro sitzt hat man das Internet als schnellsten Lösungsweg zur Hand. LOGISCH, dass man dieses dann vorab nutzt.
     
  14. #14 Malatok, 03.02.2016
    Malatok

    Malatok

    Dabei seit:
    02.02.2016
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatik
    Ort:
    Troisdorf
    Korrekt, kapillarbrechende Schicht. Wegen Frostsicherheit bis zu 80cm tiefe. Dann die gedämmte Pladde druff und nix mit Streifenfundamenten oder Frostschürze.

    Meine hauptsächliche Frage bezieht sich im Prinzip dann nun darauf, ob man RCL I als frostsicheren Unterbau nutzen kann oder hier spezielle Schotter/Kiesarten genutzt werden müssen?
     
  15. #15 malgucken, 04.03.2016
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Hi. Kapillarbrechende Schicht wäre wohl RCL 16-32, damit das Wasser sich dort sammeln kann was an der Hauswand abläuft, sage ich mal provokant

    Deine Aufschüttung aus RCL ist wohl eher 0-45. Hier kann das Wasser ja auch versickern.
    10cm XPS ist kapillarbrechend, ne dicke WU Platte lässt kaum was durch.

    Weiß von anderen, nicht mal Magerbeton SKS.
    Einfach das XPS auf das 0-45 Auffschüttungsplenum und weiter. So wird zumindest die Wasseransammlung vermieden.
    Angeblich habe ich nun gehört, ohne kapillarbrechende Schicht 16-32, würde das Wasser unter der BoPl. gefrieren. Halte da aber nix von.

    Was hat denn Familie dazu gesagt?
     
  16. #16 Ralf Dühlmeyer, 04.03.2016
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    10
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Mal Gucken - mach doch einfach Deinem Nick Ehre und guck nur mal, aber schreib nicht, wenn DU keine Ahnung hast.

    Dafür gibts andere Foren!
     
  17. #17 malgucken, 04.03.2016
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    meinetwegen ist auch ne andere Körnung kapillarbrechend, aber des sieht man typisch so.
    Klar, sollte mal XPS auch nicht einfach so reinpappen, steht ja auch so nicht in den Unterlagen.

    Aber beim Rest des passt schon so, was man so sieht.
    Wenn nicht, mögest du uns mal aufklären, anstatt nur anzweifeln ... klar gibts Sonderfälle...lasst uns auch mal verstehen, was gefällt dem Herr nicht, was ist noch übrig.
    XPS lässt Wasser durch...
    Kapil. Schicht sammelt sich das Wasser...
    Die Aussage mit dem Frost, stammt von einem Fachmann... so viel dazu

    Also, mal raus mit deiner Ahnung...nicht nur spezial Fälle, wie bei ihm oder mir oder so...
     
  18. #18 Frau Maier, 04.03.2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Ich verstehe nicht, warum der TO keine Frostschürze haben will. Das geht doch relativ flott so was zu machen. Da werden später noch ganz andere Dinge den Bau aufhalten. Ich würde nie ein Haus ohne Frostschürze bauen.

    Und: Seit wann ist eine Bodenplatte eine Wanne (in x beliebiger Farbe)?
     
  19. #19 malgucken, 04.03.2016
    malgucken

    malgucken

    Dabei seit:
    05.10.2013
    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik
    Ort:
    NRW
    Weil er in einer der wärmsten Gegenden hier wohnt, und es einfacher geht?

    Hm, so falsch können meine Aussagen ja doch nicht gewesen sein, kommt nix mehr zurück von den Experten :D
    Mein Thematik hat sich nun auch geklärt, mein Experte hat nochmals gelesen...
     
  20. #20 Frau Maier, 05.03.2016
    Frau Maier

    Frau Maier

    Dabei seit:
    28.01.2015
    Beiträge:
    1.116
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Bodensee
    Selbst in der wärmsten Gegend gefriert es.
     
Thema:

Erdarbeiten + Bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Erdarbeiten + Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Erdarbeiten und Deponiekosten_Rechnung ist 100% teuerer als Angebot

    Erdarbeiten und Deponiekosten_Rechnung ist 100% teuerer als Angebot: Hallo zusammen, Wir bauen momentan ein EFH ohne Keller im Saarland. Der Bauträger hat uns an ein Tochterunternehmen für die Erdarbeiten...
  2. Erdarbeiten: Ablauf hinsichtlich der Hausanschlüsse

    Erdarbeiten: Ablauf hinsichtlich der Hausanschlüsse: Hallo zusammen, ich hoffe auf eure Hilfe. Wir haben eine Verständnisfrage zum Ablauf der Erdarbeiten bis zur Vorbereitung für den Bodenplattenguss...
  3. Bodenplatte, Fundamente, Erdarbeiten - wo kann ich sparen??

    Bodenplatte, Fundamente, Erdarbeiten - wo kann ich sparen??: Hallo Forum, wir bauen einen Bungalow ohne Keller 9,5 x 12 m, es ist noch nicht ganz sicher ob Holzständer oder gemauert. Grundstück ist...
  4. Unterschied bei Bodenplatten-Erdarbeiten

    Unterschied bei Bodenplatten-Erdarbeiten: Hallo zusammen, mir liegen 2 unterschiedliche Bauleistungsbeschreibungen vor. Ich würde zu den Bodenarbeiten kurz euere Einschätzung wissen....
  5. Erdarbeiten für Bodenplatte in Eigenleistung

    Erdarbeiten für Bodenplatte in Eigenleistung: Hallo an die Experten, als ich beim BT den Zahlungsplan besprochen habe, sagte mir der BT das ich die Kiesschicht unter der Bodenplatte in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden