Erdaushub in Darmstadt extrem hohe Preise ??

Diskutiere Erdaushub in Darmstadt extrem hohe Preise ?? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir möchten in Darmstadt eine Hoffläche vorbereiten und 40 cm tief ausschachten, der Hof ist ca. 125qm gross und derzeit unbefestigt....

  1. DAmanta

    DAmanta

    Dabei seit:
    16. Februar 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    wir möchten in Darmstadt eine Hoffläche vorbereiten und 40 cm tief ausschachten, der Hof ist ca. 125qm gross und derzeit unbefestigt. Hier liegen mir nun die ersten Angebote vor diese belaufen sich zwischen 3000,-€ und 5200,- € da ich hier im Forum ein wenig gestöbert habe, scheinen die Kosten doch alle sehr hoch gegriffen zu sein. Kann mir hier jemand dazu Auskunft geben.

    Bei den Angeboten sind immer die Gesamtkosten angegeben.

    Für ca.50qbm sind dies 700,- € Baggerkosten und 1800,- € Entsorgungskosten zzgl. Mwst. bei dem derzeit günstigsten Anbieter.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SteveMartok, 16. Februar 2016
    SteveMartok

    SteveMartok Gast

    Für runde 30 m³ Erdaushub (ca. 48 To) habe ich mal vor knapp 2 Jahren Entsorgungskosten inkl. Containerstellung von knapp 1000,- € bezahlt, allerdings normaler, unbelasteter, sandiger Boden, leicht versetzt mit Steinen.
    Aushub war Eigenleistung mit Radlader!

    Mit Aushub durch einen Unternehmer inkl. Maschinen, Arbeitszeit, Transport und Entsorgung sind die genannten Preise wahrscheinlich eher normal als zu hoch, je nach Bodenbeschaffenheit!

    Und...naja, was wollen Sie machen? Entweder man will das gemacht haben, dann muss man die Preise schlucken, die vor Ort aufgerufen werden oder man lässt die Arbeiten eben bleiben.
    Was nutzt es, wenn jetzt jemand hier sagt, die Preise wären viel zu hoch?
     
  4. #3 wasweissich, 16. Februar 2016
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Deine 1000€ kannst du dir mittlerweile einrahmen als beispiel für gute alte zeit ...

    Durch die wiederverwertungsvorschriften haben die entsorgungskosten gewaltig angezogen .
     
  5. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Nachdem Du ja offenbar keine Analytik hast, sind 20 EUR/t incl. Transport sicher nicht besonders teuer.
     
  6. DAmanta

    DAmanta

    Dabei seit:
    16. Februar 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Darmstadt
    Danke für die Meinungen.....

    Wobei ich es nicht eilig habe und mich somit noch umschauen kann... jedoch bin ich schon sehr erstaunt wie die Preise für solche Arbeiten in die Höhe geschnellt sein sollen.
     
  7. #6 wasweissich, 16. Februar 2016
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Hat mit den arbeitskosten nix zu tun .

    Wenn du lesen würdest , es sind entsorgungskosten ,also fremdkosten .

    Und wenn du zeit hast ,kannst du ja warten ,bis es noch teuerer wird
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du solltest den Regionalfaktor nicht vergessen. Deswegen sind Preise im Forum immer mit Vorsicht zu genießen.

    Bei uns konnte man früher Bodenaushub (unbelastet) für ein paar Mark entsorgen lassen, bis man das alles neu strukturiert hat, es wurden neue Lagerplätze (Deponien) geschaffen, und heute zahlt Du mal locker 6,- €/m³ nur an die Deponie, und dazu kommen noch die Transportkosten je nach Entfernung etc. Wohlgemerkt, ich rede von normalem, unbelasteten, Bodenaushub. Da bist Du dann, je nach Entfernung zur Deponie, auch schnell bei 20,- €/to.
     
  9. DAmanta

    DAmanta

    Dabei seit:
    16. Februar 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo ich kann lesen...und es ist mir schon sehr bewusst das dies nicht die Arbeitskosten betrifft, sondern eher die Entsorgungskosten. Mit " Arbeiten " meinte ich die vollumfänglichen Arbeiten= Arbeitszeit+ Entsorgungskosten
     
  10. DAmanta

    DAmanta

    Dabei seit:
    16. Februar 2016
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieelektroniker
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo R.B. , die Deponie ist ca. 10 km von uns entfernt, aber ist ja auch okay... ich wollte nur ein Feedback haben und danke euch für ein Feedback...mir erschienen die Kosten viel zu hoch, aber anscheinend muss ich meine Meinung revidieren und es scheinen doch eher Normalpreise zu sein.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Du hast ja bereits mehrere Angebote, also solltest Du auch schon einen ersten Überblick haben. Wenn die alle mehr oder weniger in der gleichen Größenordnung liegen, dann ist es sehr unwahrscheinlich, dass Dich einer über den Tisch ziehen will. Ansonsten hilft nur, weitere Anfragen starten.

    Sei froh dass der Boden nicht belastet ist, sonst könntest Du von solchen Preise nur träumen. ;)
     
  12. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Hier im Forum gibts auch verwirrende Beiträge zum Thema Deponie.
    Oft sind damit gar keine "Abfall"Deponien gemeint, sondern irgendwelche genehmigten Verfüllmaßnahmen. Die gibts ja hier auch mit entsprechend günstigen Preisen, man braucht dafür aber recht umfangreiche und teure Analytik zum Nachweis der Eignung. Das lohnt sich für ein paar m3 nicht.
    Echte Deponien (auch Büttelborn) nehmen alle im Bereich 20 EUR/t.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bei uns gibt es die Deponie für Abfälle, dann eine "Bodenaushubdeponie", und Flächen auf denen Bodenaushub zum Verfüllen oder Rekultivieren verwendet wird. Bei den beiden letztgenannten sind die Gebühren identisch.
    Wer über ausreichende Flächen verfügt, könnte den Bodenaushub nach Genehmigung auch auf seinen landwirtschaftlichen Flächen oder Brachflächen abladen.

    Die Abfalldeponie nimmt Bodenaushub gar nicht an. Dort kann man nur belasteten Bodenaushub anliefern.
     
  14. #13 wasweissich, 16. Februar 2016
    wasweissich

    wasweissich Gast

    Ausserdem sind einige beiträge noch aus einer zeit ,in der bodenauhub kein abfall sondern bodenaushub war .....
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    48 tonnen + containeraufstellung und 1000€ kosten sind ca.2.10€/tonne....
    wo hat der entsorgt? auf dem nachbargrundstück?
     
  17. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Klar sind die "echten" Deponien nicht für unbelasteten Boden gedacht. Mittlerweile muss man aber leider das "unbelastet" fast immer analytisch belegen. Früher reichte es aus, wenn der Aushub "vom Acker" kam.
     
Thema:

Erdaushub in Darmstadt extrem hohe Preise ??

Die Seite wird geladen...

Erdaushub in Darmstadt extrem hohe Preise ?? - Ähnliche Themen

  1. Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe

    Zulässige Abweichung Treppenstufen Höhe: Hallo zusammen, Unser Parkettleger hat die Rohtreppe mit Holz umfalzt. Leider sind die Höhen außerhalb der Toleranzen erste Stufe 18,5cm zweite...
  2. Terrassenmauer Höhe ausgleichen

    Terrassenmauer Höhe ausgleichen: Hallo zusammen, ich möchte eine Terrassenmauer mit einem BIMS Hohlblockstein mauern. Diese Mauer soll auch ein Gefälle von 2% haben. Wenn ich mit...
  3. Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren

    Gratsparren höher und flacheren Winkel als die anderen Sparren: Hallo, wahrscheinlich ist ja alles OK. Kann uns jemand sagen, warum der Gratsparren deutlich höher ist? Der Dachdecker möchte das bei uns schon...
  4. Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden

    Höhe zwischen Wasserschlitzkappen und Boden: Hallo zusammen, Leider konnte ich keine Antwort auf meine Frage nirgends finden. Daher über diesem Weg. Folgende Situation stellt sich bei mir...
  5. Bei mehreren Schaltern auf 105 Höhe nach oben oder unten gehen?

    Bei mehreren Schaltern auf 105 Höhe nach oben oder unten gehen?: Hallo zusammen, bevor ich die Frage stelle zunächst ein kurzer Hinweis, da mit Sicherheit Anmerkungen hierzu kommen werden: Ich bin gelernter...