Erfahrungsbericht, angeblich "knappe" Finanzierung

Diskutiere Erfahrungsbericht, angeblich "knappe" Finanzierung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, da ich immer wieder hier lese, dass bei einem Nettoeinkommen in meiner Höhe oft abgeraten wird mit der Begründung, man müsste...

  1. #1 feivelmaus67, 28. Oktober 2009
    feivelmaus67

    feivelmaus67

    Dabei seit:
    6. Juni 2008
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    da ich immer wieder hier lese, dass bei einem Nettoeinkommen in meiner Höhe oft abgeraten wird mit der Begründung, man müsste sich einschränken und das würde auf Dauer unzufrieden machen, möchte ich mal meine Erfahrung beisteuern. Fragen gibt es hier viele, aber Erfahrungsberichte kaum oder keine und dies finde ich schon wichtig, um selbst eine Entscheidung treffen zu können.

    Projekt war der Kauf eines REH für 250.000 EUR im Rhein-Main Gebiet ohne Makler vor etwas über 1 Jahr.
    Inkl. Nebenkosten belief sich der KP letztendlich auf 262.500 EUR. EK war in Höhe von 70.000 EUR vorhanden, zu finanzieren waren also 192.500 EUR.
    Monatlich bekomme ich als Alleinverdiener 2200 EUR Netto + ca. 500 Kindergeld für 3 Kinder, zusammen also 2700 EUR. Es wurde uns vielfach abgeraten, da wir eine solche Belastung nicht tragen könnten und wenn nur mit erheblichen Einschränkungen. Wir haben es trotzdem getan, auch aus dem Grund, weil ich seit 2004 ein el. Haushaltsbuch führe und genauen Überblick über unsere Ausgaben und Einnahmen habe.

    Die mtl. Belastung liegt bei ca. 1000 EUR inkl. Zins und Tilgung. Es bleiben also für 5 Personen noch 1700 EUR für Nebenkosten, Auto, Essen, Schule etc.

    Fakt ist aber, dass wir in diesem Jahr 2 Wochen in Urlaub fahren konnten, ich eine Sondertilgung in Höhe von 7500 EUR leisten konnte (Steuererstattung inkl. Zielprämie), noch ein neuer Schlafzimmerschrank gekauft werden konnte und das Vermögen sogar etwas gesteigert werden konnte. Wir haben keine schmerzhaften Einschränkungen gehabt, nur anders kalkuliert und Ausgaben dort reduziert, wo wir es sinnvoll fanden und weniger gespart d.h. in Sondertilgung investiert, weil es mehr Zinsen brachte als Festgeld.
    Reduziert haben wir vor allen beim Multimedia-Schnickschnack, d.h. ich schaue "immer noch" Fernsehen auf einem Röhrenfernseher, habe keinen Blue Ray Player und arbeite immer noch mit meinem alten Pentium IV-PC.
    Das tut nicht wirklich weh, denn die Gegenleistung dafür, im Sommer auf der eigenen Terasse zu sitzen und sich nicht mehr mit dem Vermieter rumärgern zu müssen, gleicht das mehr als aus.

    Sofern nicht kalkulierbare Zusatzeinkommen so bleiben, gehe ich davon aus, eines meiner beiden Darlehen in 9 Jahren getilgt zu haben. Dann wäre die mtl. Belastung für das 2. Darlehen bei 500 EUR. Während die Mieten bis dahin weiterhin steigen, hätte ich meine "Miete" um die Hälfte reduziert.

    Wer sich nicht sicher ist, sollte einfach mal 1 Jahr lang Haushaltsbuch, am besten am PC, führen und hat dann einen perfekten Überblick, wo das Geld hingeht und kann ganz genau feststellen, wo er ggf. "Einschränkungen" oder besser ausgedrückt "Einsparungen" vornehmen kann.

    Allen Unkenrufen zum Trotz kann ich derzeit sagen, dass ich die Entscheidung nicht bereut habe und mein/unser Lebensgefühl sich deutlich verbessert hat.

    Ich hoffe, dass dies dem ein oder anderem bei seiner Entscheidung etwas hilft.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 luemmelchris, 28. Oktober 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Finde ich klasse, dass du das so beschreibst.. mich würden aber dann noch etwas deine monatlichen kosten interessieren, was Versicherungen und Vorsorge usw angeht..
     
  4. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Also ich weiß ja nicht...

    ... ob mietfreies Wohnen im Alter keine Vorsorge ist...:konfusius
     
  5. #4 immernochmiete, 28. Oktober 2009
    immernochmiete

    immernochmiete

    Dabei seit:
    28. Oktober 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    Niederrhein
    ehrlicher Glückwunsch zu dieser Disziplin (oder Bescheidenheit) !:respekt


    standen im April auch vor der Entscheidung, ein Haus über ein 186T€ Darlehen für knapp 1T€ (2% Tilgung) zu finanzieren...

    lagen damals bei 2200 + 450 + 500 (K-Geld) = 3150

    uns wären nach Abzug aller Fixkosten (NK, Auto, Privatschule, etc.) und geringer Sparleistung nur noch 900 € für Lebensmittel, Kleidung, Freizeit, Anschaffungen geblieben:yikes
    "Unser" Finanzberater fand das okay :wow
    Haben dann aber nochmal nachgedacht und angesicht der Umstände (geringes EK, Kinderbetreuungskosten bald noch steigend) einen Rückzug gemacht - sind heute froh darüber ;)

    Jetzt mit 2200+700+400+500 = 3800 € monatlich scheuen wir immer noch einen Hauskauf und bleiben erstmal dem Benutznamen treu:o
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...man sollte es vielleicht ausdrucken und dem einen oder anderen Bankberater mit einem passenden Nagel an der Stirn befestigen ....:biggthumpup:

    glückwunsch feivelmaus, es darf aber auch nicht viel unvorhergesehenes dazwischen kommen. *daumendrück*

    gruss
     
  7. Jessi75

    Jessi75

    Dabei seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    NRW
    naja, unvorhergesehenes hätte ja eigentlich doch kommen können. Dann wäre halt die SoTi ausgeblieben. Aber Unvorhergesehenes für 7500,- hat man ja auch nicht jedes Jahr :D.

    Ich find's gut, dass du von deinen Erfahrungen schreibst. Bin jetzt ein bißchen beruhigter, dass das bei uns auch klappt. Wir haben mit noch zwei Gehältern ca. 3000,- monatl. netto + Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld bei einer Rate von 770,-. Ich denke, das wird klappen.
     
  8. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    jessi, mit "Unvorhergesehenes" dachte ich mehr (wie bei mir) an eine Scheidung...:biggthumpup:
     
  9. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Klar geht es auch unter solchen Vorzeichen.

    Aber wirklich nur, wenn man eisenhart hinsichtlich seiner Ausgabendiszilpin (Hobbies, Urlaube, Restaurant-, Kino- und Disse-Besuche, allg. Lebensstil, Homeelektronik, Handytelefoniererei [denke mal, da ist bei vielen sehr viel Einsparpotenzial vorhanden],......) bleibt und in der Tat nichts Gravierendes (Arbeitslosigkeit, Krankheit, Scheidung, Partner verstirbt, größere Reparaturen oder notwendige Anschaffungen, Kinder [Sorry, aber teuer], unvorhergesehende Baunebenkosten in größeren Dimesionen, Insolvenz des BU, ......) dazwischen kommt.
     
  10. #9 luemmelchris, 28. Oktober 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Klar ist es das, aber kostelnos wohnen kann man ohne Essen bei schlechter Rente vielleicht nur einen Monat und dafür braucht man nicht vorsorgen :mega_lol:
     
  11. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Reduziert haben wir vor allen beim Multimedia-Schnickschnack, d.h. ich schaue "immer noch" Fernsehen auf einem Röhrenfernseher, habe keinen Blue Ray Player und arbeite immer noch mit meinem alten Pentium IV-PC.
    Das tut nicht wirklich weh, denn die Gegenleistung dafür, im Sommer auf der eigenen Terasse zu sitzen und sich nicht mehr mit dem Vermieter rumärgern zu müssen, gleicht das mehr als aus.
    _______________

    Diese Einstellung finde ich (gerade in der heutigen Wegwerfgesellschaft) sehr gut und nachahmenswert, mit oder ohne Zusammenhang zum EFH-Bau.

    Mir völlig unverständlich, wie manche Familien komplette Inneneinrichtungen, die schön und funktionierend waren und noch gut 10-20Jahre ihren Dienst getan hätten, austauschen, nur weil auf einmal weiß die Modefarbe für innen ist und man völlig out ist (oder meint zu sein), wenn man keine weißen Möbel hat. Oder den neuesten Plasma-/LCD-/LED-TV. BlueRay Player. Handy. Mittelklasse-Pkw. To be continued......

    Sicher kennt jeder hier Beispiele aus seinem eigenen Umfeld.

    Ich habe auch noch meinen (damals sehr teuer bezahlten Spitzen-) Röhren-TV, weil es mir einfach zu schade ist, ihn für 20€ zu verebayen, nur um "mithalten" zu können.

    Übrigens funktioniert auch folgende Methode prächtig beim Sparen: habe, als mein Aldi-DVD-Player den Geist aufgab und ich des Tauschens müde war, bei Ebay einen älteren, aber sehr hochwertigen Marken-DVD-Player (ehemaliges Top-Modell der Baureihe, kostete neu an die 500€) ersteigert, für sagenhafte 8,50€ zzgl. Versand. Sahneteil, Sahnequalität. Wer braucht da noch BlueRay?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    So lange Du keine 10 Kinder hast. :mega_lol:

    Aber das alles doch nicht von den 1.700,- € EK im Monat. Oder kriegst Du garantiert jedes Jahr eine hohe Steuererstattung, dann wären aber die 1.700,- € nicht richtig.

    Ein Haushaltsbuch führen ist sinnvoll, das empfehle ich auch immer wieder, denn nur wer den Überblick über seine Finanzen hat, weiß was er sich leisten kann und wo man optimieren kann.

    Ob eine Finanzierung tragfähig ist, entscheidet sich aber nicht in den ersten 12 Monaten. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man, entsprechende Disziplin vorausgesetzt, auch mit geringeren Lebenshaltungskosten auskommt als in den Pauschalen üblicherweise angesetzt.

    Gruß
    Ralf
     
  13. Bautz

    Bautz

    Dabei seit:
    16. Mai 2009
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Hessen
    Sind denn diese "Zusatzeinkommen" in den 2700 schon drin?
    Wenn nein, dann wäre die Höhe dieser Zusatzeinkünfte eine nicht ganz unwesentliche Info. Im Moment habe ich (ebenfalls drei Kinder) nämlich noch etwas Zweifel an Deinem Zahlenwerk...
     
  14. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    Gratuliere :-)
    Sagt jetzt jemand, der auch ohne LCD, Blu-Ray, Laptop und mit einem 4 Jahre alten Prepaid-Handy lebt. Ich hab nicht das Gefühl, daß mir irgendetwas fehlt.
    Das Problem ist, daß man schlecht sehen kann, welchen Lebensstil jemand pflegt und ob die Bereitschaft vorhanden ist, sich etwas einzuschränken. Wenn hier Anfragen eingestellt werden, sind oft Konsumentenkredite an der Backe und wenig EK vorhanden, also etwas andere Voraussetzungen.
     
  15. #14 luemmelchris, 28. Oktober 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    off Topic: kann nur einer sagen, der es noch nicht genossen hat :winken
    Heisst übrigens Blu Ray
     
  16. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Es ist toll, dass das bei dir funktioniert, aber ohne Rahmenbedingungen zu nennen, ist das für andere so gut wie nichts aussagend.

    "Es bleiben also für 5 Personen noch 1700 EUR für Nebenkosten, Auto, Essen, Schule etc."

    Welche Kosten fallen monatlich umgerechnet für den Arbeitsweg an?
    Betreibst du (zusätzliche) Altersvorsorge?
    Hast du Lebens/Berufsunfähigkeitsversicherungen?
    PKV oder GKV, Pflegeversicherung?
    Zahlst du deine Arbeitskleidung selbst und ist sie teuer? (Anzüge, Schuhe)

    Deine bequemen 1700 Euro wären bei uns (2+1) schon sehr unbequem.

    Gruß
    Lutz
     
  17. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    _______

    Wie auch immer.

    Stimmt aber, habe (zuHause) noch kein rayes Blueuo gesehen. Is mir auch wurscht.

    Mir reicht DVD-Qualität. Für den erklecklichen Soft- ud Hardware-Aufpreis DVD zu BR (bei überschaubarem Bildqualitätszugewinn) halte ich lieber meine beiden Harleys am Laufen.....

    Aber Jedem das Seine.
     
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Kann man damit auch Filme gucken? :o

    Gruß
    Ralf
     
  19. bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Noch nicht.

    Jedenfalls nicht mit meinen. Ich guck zuHause DVD.

    Mit den sog. Schrankwänden bzw. Einbauküchen (Tourer-Modellfamilie, Ultra-Glide und so) geht das aber auch jetzt schon. Glaub ich.

    Andererseits: es gibt sogar Leute (letztens im TV: Perfektes Dinner), die haben solche Teile im Wohnzimmer stehen. Die können dann auf ner Harley sitzen, DVD oder sonstwas gucken und Dolby Digital/DTS hören. Wer`s braucht....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 peterhubertus, 28. Oktober 2009
    peterhubertus

    peterhubertus

    Dabei seit:
    8. Februar 2008
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ing
    Ort:
    Werder/Havel (Land Brandenburg)
    Warum schreibt man nicht einfach Verkäufer! Das sind sie doch, nicht anders verhalten sie sich und nicht anders sollte man sie nennen.

    Peter

    ps. Mein Zigarettenberater hat mir gestern noch eine Schachtel JPS verkauft.
     
  22. #20 luemmelchris, 28. Oktober 2009
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    Der Qualitätsgewinn ist nicht überschaubar, der ist bei guten Scheiben gigantisch und so teuer ist das gar nicht.. kosten gerade über 20 Titel ja 12,95 bei Amazon, manche 9,95, da zahlst du für die DVD teils mehr! Und auch der Ton ist umwerfend.. :e_smiley_brille02:
     
Thema:

Erfahrungsbericht, angeblich "knappe" Finanzierung

Die Seite wird geladen...

Erfahrungsbericht, angeblich "knappe" Finanzierung - Ähnliche Themen

  1. Finanzierung einer Gewerbeimmobilie

    Finanzierung einer Gewerbeimmobilie: Servus allerseits, Ich überlege den Kauf einer Gewerbeimmobilie (Lagerhalle), um die aktuellen Mietkosten von 3.500 Euro senken zu können....
  2. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  3. Fliesen uneben...angeblich Fliese schlechte Qualität

    Fliesen uneben...angeblich Fliese schlechte Qualität: Hallo zusammen, auf der Suche nach Hilfe bin ich auf dieses Forum gestoßen. Zur Situation: Im Zimmer lagen Fliesen, die entfernt wurden....
  4. Finanzierung Eigenheim - Auszahlung ohne Beleg

    Finanzierung Eigenheim - Auszahlung ohne Beleg: Hallo, wir fangen bald an ein Einfamilienhaus zu bauen. Wir planen ein klassisches Annuitätendarlehen inkl. KfW 55. Wir werden das Haus selbst...
  5. Finanzierung machbar?

    Finanzierung machbar?: Hallo liebe Mitglieder :winken Meine Frau und ich möchten uns den Traum vom Eigenheim verwirklichen und sind uns aber unsicher wegen der...