Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe

Diskutiere Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Im Ergebnis kommt man dort zu dem Schluß, daß sich eine WW-Wärmepumpe sehr wohl rechnet. Ansonsten wären die Dinger wohl auch schon lange vom...

  1. #21 driver55, 10.11.2017
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    2.826
    Zustimmungen:
    96
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Klar rechnet sich die WP. Die Frage ist doch nur, für wen?
    Welcher Hersteller wirbt schon damit, "Also die WP ist leider ganz schlecht für das WW, das kostet sie auf alle Fälle mehr als bei Gas"?:D

    Jetzt ernsthaft. WP arbeiten effekiv, wenn die Zieltemperatur gering ist, also speziell für Heizung/FBH (30°C...35°C). Dehalb werden sie auch vermehrt genau dafür eingesetzt - und das WW macht sie dann quasi mit, weil der Wärmeerzeuger ohnehin schon vorhanden ist.
    Wenn man aber eine WP alleine für WW einsetzt, kann sie aufgrund der erhöhten WW-Zieltemperatur (ca. 50°C?) schon von vornherein nicht so effektiv laufen. Hinzu kommt (aus meiner Sicht), dass das für die 200 l bei max. 1.9 kW (ewig) sehr lange dauert. Bei meiner mit ca. 6 kW dauern die 175 l schon mal ein halbes Stündchen, wenn der Speicher leer war (z.B. 25°C...wg. Baden, Putztag etc.) bis ca. 50° erreicht sind.

    Natürlich werden die WP immer besser und effektiver, aber zaubern können sie auch nicht. Richtig heißes Wasser (> 50°C) kann eine Gasheizung aber definitiv (noch) besser - kostengünstiger.
     
  2. Anzeige

  3. #22 Canyon99, 10.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Ich bin ja bei dir, daß eine Gas-/Ölheizung im Winter die Warmwasserbereitung besser kann als eine Wärmepumpe. So ist das auch bei uns: Von Oktober bis März heizt die Ölheizung den Speicher der Wärmepumpe.

    Aber im Sommer ist unsere Heizung aus, von April bis September übernimmt die Wärmepumpe - so wie der TE das auch angefragt hatte - die Warmwasserbereitung. Und wir haben damit ausschließlich positive Erfahrungen gemacht....;) Wir wohnen als vierköpfige Familie jetzt nahezu 20 Jahre in unserem Haus: D. h 4 mal morgens duschen und die ein oder andere Dusche dann tagsüber bzw. Abends. Unsere Blomberg Pumpe wurde 1998 installiert und läuft seitdem IMMER im Eco Mode. E-Mode bedeutet, daß der 300l Speicher bis auf 45° erwärmt wird, das reicht uns allen völlig aus. Wer duscht schon bei 50-55°???

    Ich habe zwar keinen Stromzähler angeschlossen, aber die Wärmepumpe arbeitet gerade im Frühjahr /Sommer sehr effektiv. Im Prinzip ist eine Warmwasserwärmepumpe nichts anders als ein Kühlschrank der in umgekehrter Richtung arbeitet. Die Dinger sind sehr gut gedämmt. Die Pumpe hat einen speziellem Hochleistungsverdichter, Leistungsaufnahme 430 W laut Prospekt. Sie läuft aber immer nur ein paar Stunden/ Tag vor sich hin.

    Ich habe im gesamten Haus einen Jahresstromverbrauch von 5000 kWh. Daher ist davon auszugehen, daß die Wärmepumpe nicht mehr als 500kWh verbraucht, das entspricht auch ungefähr dem Energielevel von Kühlschränken aus der Zeit um 2000. In den 6 Sommermonaten verbraucht die Pumpe also ca. 250 kWh Strom in dem Modus, wie wir sie betreiben. Bei einem Arbeitspreis von 25Ct. kostet mich das Warmwasser in den 6 Sommermonaten damit ca 60€. Das kriegt mein Gelbbrenner NIE hin und auch eine Gasbrennwerttherme sollte da deutlich teurer sein.

    Also imho ist eine WarmwasserWärmepumpe eine gute Möglichkeit, sowohl zu sparen als auch noch ein Stück Ausfallsicherheit ins Heizsystem zu bekommen. Ich würde sie im privaten EFH jederzeit wieder installieren :D
     
  4. #23 simon84, 10.11.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.044
    Zustimmungen:
    606
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Da sind aber schon sehr viele gewagt Annahmen hier drinnen ! :)
     
  5. #24 Lexmaul, 10.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.738
    Zustimmungen:
    519
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Mehr als viele Annahmen, wollte es auch grad sagen - nirgendwo nen Zähler, aber MUSS einfach gut sein :).

    BTW: Ich hab 5000 kWh pro Jahr - für alles (inkl. Wärmepumpe). Sagt viel und nix aus ;)
     
  6. #25 Canyon99, 10.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    Gents,

    ich will/muß hier niemanden überzeugen ;), kann jeder einbauen was er will. Ich hab einfach von meinen Erfahrungen berichtet. Leider hab ich bis dato nie den Stromverbrauch der Pumpe ermittelt und kann nur mit den Gesamt-Jahreswerten des Hauses dienen/rechnen. Daraus hab ich überschlägig abgeleitet, so what. Allein das Netzteil des Gaming-PCs meines Sohnes hat 750W, die Wärmepumpe hat 430W und in der Regel laufen jeden Abend drei Fernseher bei uns. Warum also einige hier glauben, die Wärmepumpe muss die Energieschleuder des Hauses sein und das Thema würde sich nicht rechnen, kann ich nicht nachvollziehen.

    Aber wie gesagt, jeder nach seiner facon.

    P.S.: Interessante Info, die ich noch zufällig im Prospekt gefunden habe: Allein Blomberg hat bis 1998 insgesamt über 150.000 Warmwasserwärmepumpen verkauft. :D
     
  7. #26 Lexmaul, 10.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.738
    Zustimmungen:
    519
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Niemand sagt, es ist die Energeischleuder, aber Du machst es Dir seeeehr einfach, das Teil schön zu rechnen. Lustigerweise mit Prospektangaben - beides versteht man unter Schönfärberei :).

    Und die Angaben der Leistungsaufnahme des Netzteils von Deinem Sohn - Dir ist schon klar, dass das Maximalwerte sind, die das Teil aber nicht gleich zieht?
     
  8. #27 Canyon99, 10.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    @Lexmaul da ich selbst seit 25 Jahren in der IT unterwegs bin, ist mir durchaus bekannt, daß ein PC-Netzteil nicht immer unter Voll-Last läuft. Da mein Sohn aber viel zockt, wird da schon ordentlich Leistung gezogen...

    Irgendwie ist das immer etwas anstrengend mit dir.....: Wenn ich Fakten aus nun fast 20 Jahren Betrieb der Pumpe anführe und Daten aus einem Prospekt nenne, dann wird das einfach mal als Lustig und Schönfärberei bezeichnet und ins Lächerliche gezogen. Erklär mir doch bitte mal auf Basis der von mir genannten Fakten - 5000kWh Gesamtstromverbrauch für das Haus/Jahr, 4 Personen, Betrieb im Eco-Modus von April - September, 300L Speicherinhalt, max. Leistungsaufnahme 430W, Elektrozusatzheizung nicht in Betrieb - , wieso ich den Betrieb meiner Wärmepumpe von April bis September schön rechne. Fakt ist: DAS KANNST DU NICHT !
     
  9. #28 Lexmaul, 11.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.738
    Zustimmungen:
    519
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Gut, ich arbeite leider erst 16 Jahre in der IT, aber ich gebe deswegen auch nicht so einen Stuss von mir.

    Du zählst da selbst Deine Messkriterien auf, die keine sind - Du kannst einfach null komma nichts seriös sagen, was Deine superduper Wärmepumpe da an Strom kostet. Wenn Dich diese Wahrheit nervt und es Dir anstrengend ist, dann tut es mir für Dich leid.

    Helfen tust Du so niemanden etwas, wenn Du Deine gefühlten Erfahrungen immer wieder als Fakten hier verteilst.

    Nicht falsch verstehen: Erfahrungen sind wertvoll, aber das muss man dann auch korrekt darstellen und bei Diskussionen um Verbrauch und Effizienz hat man entsprechende Zähler und Datenreihen oder man hält einfach den Mund.
     
  10. Luthus

    Luthus

    Dabei seit:
    26.10.2017
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Anlagenmechaniker SHK / Kesselwärter
    Halte eig. nichts von WWWP wie schon angesprochen das Kosten /Nutzungsverhältniss finde ich schlecht.
    Ich meine kann ja jeder machen wie er will, aber meiner Ansicht nach bringt es nur was in Verbindung mit einer PV-Anlage in Kombination mit Akkus und einer WPHeizung.
    Was für einen Heizungskessel hat er dir denn Angeboten?
    Habe es in diesem Thema nicht gesehen. ;)
     
  11. #30 Canyon99, 11.11.2017
    Canyon99

    Canyon99

    Dabei seit:
    25.10.2017
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Rhein/Main
    @Lexmaul
    Sorry, kann dich nicht mehr Ernst nehmen… Ich hatte dir Gelegenheit gegeben, die Fakten zu kommentieren und ggf. eine valide Gegenbetrachtung anzustellen. Da kommen aber nur Pöbeleien – Stuss etc. – & Platitüden zurück und sonst NICHTS, NADA !!!!! Schade aber auch! Bin jetzt hier raus, ist mir deutlich zu blöd und kann meine Zeit besser verwenden …
     
  12. Anzeige

    Guck mal HIER... an. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #31 Lexmaul, 11.11.2017
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    3.738
    Zustimmungen:
    519
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Sehr gut, dann wird das Thema evtl. auch mal seriös betrachtet.

    Fakten sind nämlich bisher von unserem Canyon NULL geliefert worden. Auch, wenn er darauf beharrt...
     
  14. #32 simon84, 11.11.2017
    simon84

    simon84

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    5.044
    Zustimmungen:
    606
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ein zwischengesteckten Stromzähler würde ich alleine aus eigeninteresse vor die WP montieren und monatlich ablesen

    Ideal wäre noch den WW Verbrauch in Liter zu messen und ebenfalls monatlich ablesen
     
Thema: Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

Die Seite wird geladen...

Erneuerung Heizung - Mit oder ohne WW-Wärmepumpe - Ähnliche Themen

  1. Der ZVSHK veröffentlicht Regelwerk Heizung

    Der ZVSHK veröffentlicht Regelwerk Heizung: Hallo, für Interessierte: Regelwerk Heizung Gründruck! Bis 15.11.2018 können dort noch Meinungen/ Änderungen etc. eingebracht werden. Der...
  2. Erneuerung Gastherme im DG

    Erneuerung Gastherme im DG: Hallo Experten, ich bin Eigentümer einer DG Wohnung (Maisonette, Bj. 1995, 73 m² Wfl.) und habe dort eine mittlerweile 23 Jahre alte Wolf...
  3. Welche Heizart (Fernwärme vs. Luft-Wärmepumpe)

    Welche Heizart (Fernwärme vs. Luft-Wärmepumpe): Liebes Forum, bei uns steht demnächst die Entscheidung an welche Heizart wir möchten. Aktuell bauen wir eine Doppelhaushälfte mit Fußbodenheizung...
  4. Defektes Umschaltventil an Wärmepumpe

    Defektes Umschaltventil an Wärmepumpe: Hallo zusammen, ich wollte mir mal einen Rat holen wie ich mit folgendem Problem umgehen soll... Meine Wärmepume eines namhaften Herstellers wird...
  5. Kein Wasserdruck bei abgestellter Heizung?

    Kein Wasserdruck bei abgestellter Heizung?: Hallo zusammen, da die kalte Jahreszeit jetzt wieder anfängt wollte ich demnächst meine Heizung wieder anschalten. Da diese letztes Jahr von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden