Erneut Wandaufbau, Kostenersparnis möglich?

Diskutiere Erneut Wandaufbau, Kostenersparnis möglich? im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; @ numerobis1 der höhere Preis für die Platte ist, denke ich, noch eher unerheblich. Richtig teuer wird aber das zweimalige Verlegen. Platte +...

  1. R.J.

    R.J. Gast

    @ numerobis1
    der höhere Preis für die Platte ist, denke ich, noch eher unerheblich. Richtig teuer wird aber das zweimalige Verlegen. Platte + Folie + abdichten = jede Menge Arbeit...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 numerobis1, 16.02.2006
    numerobis1

    numerobis1

    Dabei seit:
    14.02.2006
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Winnenden
    Benutzertitelzusatz:
    Märzweckarchitekt
    @R.J.

    auf welche Ausführung beziehst du dich da?

    Preise eigentlich inkl. Verlegung.....
     
  4. #23 th_viper, 16.02.2006
    th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    03.11.2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    @mls
    Danke fürs Übersenden der PDF.

    Ich werd mich mal mit den Detail-Ausbildungen auseinandersetzen müssen.
    Hat jemand dazu gute Literaturvorschläge?
     
  5. R.J.

    R.J. Gast

    Morgen :)

    @numerobis1
    Ich meinte die Ausführung aus post Nr.12 und ausserdem habe ich fälschlicherweise angenommen der m² Powerpanel kostet 23€ ohne Verlegung.
    Wie dem auch sei, gibt auch andere schon genannte Gründe einen anderen Aufbau zu wählen.
    Ausnahme ist wohl bei erhöhten Anforderungen an den Brandschutz, da finde ich eine solche Lösungen sehr gut.
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    wenn anforderungen an den brandschutz bestehen, wird e. konstruktion mit powerpaneel (aussen) keine raumseitige beplankung ersetzen können.
    da samma wieder so weit, wie vorher ;)

    wenn die raumseitige beplankung sowieso erforderlich ist (damit schlägt man einfach zu viele fliegen mit einer klappe), lautet das thema winddichtigkeit, feuchteabfuhr und wetterschutz: also das, was von den schichten ausserhalb der stiele erfüllt werden muss.
    die standardlösungen sind bekannt (vhs vs. wdvs), alle arten von "schmalen" alternativen haben irgendwo einen pferdefuss.
     
  7. #26 Neubauling, 16.02.2006
    Neubauling

    Neubauling

    Dabei seit:
    13.02.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherrin
    Ort:
    Leutenbach
    danke für mail... ballon frame sieht ja ganz klasse aus, nur ist mir als laie, der unterschied zur vorfertigung in der zimmerei nicht ganz klar... sorry für so wahrscheinlich naive frage....

    gruesse aus dem derzeit auch verregneten schwaben
     
  8. #27 ARAA, 16.02.2006
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.2006
    ARAA

    ARAA

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    früher Baustelle, jetzt im Büro
    Ort:
    Österreich (fast Bayern ;-)
    @Neubauling

    allgemein für Tafelbau, schreibe aber ohne wirkliche Praxis:

    Fertigung in der Halle:
    + schnelle Montage auf der Baustelle => ein Thema wegen Schlechtwetter
    + Stapler, evtl. Hallenkran => weniger Kranzeit auf der Baustelle
    - Transport zur Baustelle => aufwendig/unmöglich(balloon frame) => Kosten

    vor Ort:
    + Materialtransport leichter als mit fertigen Elementen
    + Planänderungen noch möglich
    - Wetterabhängig
    - Kran muss länger verfügbar sein => Kosten
    - evtl. Platzprobleme

    Ich finde beides gut, alles eine Sache der Planung.
     
  9. R.J.

    R.J. Gast

    @mls
    gibt ja auch brandschutztechnische Anforderungen von außen. Ich denke da an Brandenburg (kein Wortwitz), die haben nach Jahren der Untätigkeit ihre Bauordnung mal so richtig aufgeräumt.
    Kleines Beispiel, wenn auch nicht 100%ig zutreffend. Bei einem Wandaufbau mit Raster 85,5cm, Zellulosedämmung, DWD außen und OSB innen, Inst-Ebene und Gipsbeplankung war für die Fassade aus 3S-Platten ein Hinterlegung aller horizontalen und vertikalen Stöße gefordert. Wenn man bedenkt, dass diese Art Fassade holzschutztechn. sowieso bedenklich ist, dann noch alle Stöße hinterlegt und somit das bisschen Hinterlüftung weiter beschränkt.
    Hier hätte das Powerpanel als Ersatz für die DWD möglicherweise erreicht, dass die Hinterlegung der Stöße entfallen kann.

    @ARAA
    als Ergänzung
    Der besondere Qualitätsvorteil bei einem hohen Vorfertigungsgrad ist nicht zu verachten.
    Und Balloon Framing muss nicht zwangsweise bedeuten, dass eine Vorfertigung nicht möglich ist. Auch hier kann elementiert werden. Der bedeutenste Unterschied m.E. ist die durchlaufende Gebäudehülle und die zwischengehängten Decken.
     
  10. ARAA

    ARAA

    Dabei seit:
    12.02.2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    früher Baustelle, jetzt im Büro
    Ort:
    Österreich (fast Bayern ;-)
    Wird dadurch nicht ein weiterer Vorteil zunichte gemacht?

    Mir gefällt es wenn die Wand aus wenigen bzw. 1 Element/en gefertigt ist.
     
  11. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    @araa:
    im prinzip kann man schon elementieren, muss aber aufpassen, nicht die platform-frame-mechanismen zu wiederholen.
    in der schweiz gibt´s (finde ich ;) ) vermehrt individuell vorgefertigte dachelemente - zum teil mit sehr guten montagestössen.
    technisch ist das machbar, man kann auch qualitativ hochstehend zur "1-stück-wand" kommen.
    in der kalkulation (interner vergleich beider varianten) wie in der freien ausschreibung (vergleich versch. bieter) zeigte sich bisher, warum e. vorfertigung von wänden nicht passiert ;)

    @r.j.
    brandenburg´s lbo kenne ich nicht, aber das überschlagsproblem ist bekannt.
    die lösungen sind ziemlich vielschichtig.
    magst dich nicht registrieren lassen oder mir e. mail schicken?
     
  12. #31 Neubauling, 20.02.2006
    Neubauling

    Neubauling

    Dabei seit:
    13.02.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherrin
    Ort:
    Leutenbach
    Hallo MLS,
    zur Fortführung des Threads.... Wie sieht bei Balloon frame der weitere Wandaufbau von den inneren Schichten aus ? Wärmedämmung ?

    Gruesse Naubauling
     
  13. #32 Holzhaus Van, 28.03.2006
    Holzhaus Van

    Holzhaus Van Gast

    Also ich hab mit Holzrahmenbau gute Erfahrungen!!!

    Also ich hab mit Holzrahmenbau gute Erfahrungen!!!

    Besonders kann ich die Internetseite xxxxxxxxxx empfehlen.
    Diese Firma hat wahlweise auch diffusionsoffene Wandaufbauten. Das kenn ich sonst von keiner größeren Fertighausfirma.
    Auch sind in den Wänden keine Spanplatten. Als Beplankung werden 15 mm Fermazellplatten (Gipsfaserplatten) verwendet.
    Der Aufbau ist mit Dampfbremse und Holzfaserplatten im Vollwärmeschutz.
    Man muss aber nach dem Aufbau fragen da es nicht der Standartaufbau ist.
    KfW 40 und KfW 60 Häuser sind ebenfalls ohne größere Mehrkosten möglich.
    Ich möchte je nichts gegen eine örtliche Schreinerei sagen. Aber haben die schon mal ein Haus gebaut?
     
  14. #33 Neubauling, 13.05.2006
    Neubauling

    Neubauling

    Dabei seit:
    13.02.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherrin
    Ort:
    Leutenbach
    Nach längerem Setzenlassen des Themas sindwir nun auf einen nochmals anderen Wandaufbau gestoßen,ighausbaufirmaverbaut: den eine sehr bekannte und teure Fertighausbaufirma verbaut :

    1 Mineralischer Putz ca. 8 mm
    2 Holzfaserdämmplatte 60 mm
    3 Wärmedämmung 160 mm
    4 Holzrahmen 180 mm
    5 Gipsfaserplatte 15 mm
    6 Winddichtigkeitsbahn
    7 Holzrahmen 50 mm
    8 Wärmedämmung 50 mm
    Installationsebene
    Elektro/Lüftung/Sanitär
    9 Gipsfaserplatte 15 mm

    Eigentlich wie bei uns gedacht, allerdings wird statt der teuren OSB eine Gipsfaserplatte verbaut.....
    Wo ist in der Wand nun die Austeifung?????
    Muss ja funktionieren, sonst hätte die Firma vielzu verlieren an Ruf....
    Würde mich über fachliche Reflektion freuen....
     
  15. R.J.

    R.J.

    Dabei seit:
    14.04.2006
    Beiträge:
    1.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerer & Holzingenieur
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,
    aussteifen kann man je nach Zulassung auch mit einer Gipsfaserplatte.
    Ich glaube kaum, dass die OSB teurer ist als eine GF-Platte.

    Zum Aufbau:
    Warum gibt es bei der 180mm Rippe nur 160mm Wärmedämmung??? Macht für mich keinen Sinn. Eine Art Hinterlüftung soll das bestimmt nicht sein!?.
    Und wozu wird die Winddichtheitsebene auf die Raumseite verlegt?? Winddichtheit ist von außen, Luftdichtheit von innen herzustellen.

    Wichtig wäre mir persönlich, dass die Dämmung der Inst.Ebene nicht gerade aus Mineral. Fasern bestehen.

    Grüße
    R.J.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    den ersten beiden absätzen von r.j. schliesse ich mich an :)

    zum thema wdvs empfehle ich
    • feuchteschutznachweis für den wandquerschnitt vorlegen lassen
    • ausgeführte, mind. 3 jahre alte bsp. mit fachl. begleitung zu besichtigen
     
  18. #36 Neubauling, 13.05.2006
    Neubauling

    Neubauling

    Dabei seit:
    13.02.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherrin
    Ort:
    Leutenbach
    WDVS war nur in der Beschreibung des Wandaufbaus....., ansonsten wird es wohl "einsichtig" auf Holzfassade drauf rauslaufen..... es ist einfach der logischste Schutz und Wandaufbau:Brille
    Hat mich nur wegen der Gipsfaser interessiert, weil mir das noch nicht so begegnet ist.

    schwäbische Gruesse
    Christine
     
Thema: Erneut Wandaufbau, Kostenersparnis möglich?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. fermacell powerpanel h2o erfahrung

Die Seite wird geladen...

Erneut Wandaufbau, Kostenersparnis möglich? - Ähnliche Themen

  1. Herstellen einer möglichst dünnen Trockenbauwand

    Herstellen einer möglichst dünnen Trockenbauwand: Hi, ich suche nach (auch unkonventionellen) Ideen, wie man eine möglichst Dünne Wand herstellen kann. Diese soll als Trennwand zwischen Dusche...
  2. Nachträglicher Einbau eines 2. WCs hinter WC und Dusche möglich oder ratsam?

    Nachträglicher Einbau eines 2. WCs hinter WC und Dusche möglich oder ratsam?: Verehrte Experten, Wir möchten gerne in unserer Waschküche, in der bisher nur eine Waschmaschine steht ein 2. WC einbauen, da es öfter zu...
  3. Schotter in Baugrube nach längerem Bodenfrost erneut verdichten?

    Schotter in Baugrube nach längerem Bodenfrost erneut verdichten?: Hallo, unser Bauträger hat Anfang Februar die Baugrunde zum Gießen der Bodenplatte vorbereitet (4 Parteien-Haus ohne Keller). Zuerst Bodenaushub...
  4. Neubau, fenster beschädigt Ausbesserung möglich

    Neubau, fenster beschädigt Ausbesserung möglich: Sehr geehrtes forenteam, ich habe neue Fenster in der Wohnung, beim putzen habe ich bemerkt dass die Fensterrahmen beschädigt sind. Wie ist das...
  5. Hebeanlage: Aufgrund Hanghöhe überhaupt möglich?

    Hebeanlage: Aufgrund Hanghöhe überhaupt möglich?: Hallo Zusammen, wir planen ein Hinterliegergrundstück zu bebauen (Hammergrundstück). Unsere Hauswand zur Straßenseite wird ca. 25 m von der...