Estrich zu niedrig, Spachtelmasse?

Diskutiere Estrich zu niedrig, Spachtelmasse? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Liebe Forumsteilnehmer, unser Estrichleger hat im EG nicht die erfoderliche Höhe eingehalten. Vereinbart war Oberkante FFB 12 cm. Estrich liegt...

  1. #1 Wolfgang Doerks, 16. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Liebe Forumsteilnehmer,
    unser Estrichleger hat im EG nicht die erfoderliche Höhe eingehalten. Vereinbart war Oberkante FFB 12 cm. Estrich liegt jetzt bei 9 bis 9,5 cm. Fliesenleger sagt, dass er max. 1,4 cm aufbringt (Fliese plus Kleber). Fliesenleger und Architekt meinen: Estrich raus und neu machen lassen. Estrichleger schlägt vor: 1 cm Spachtelmasse aufzubringen.
    Mein Onkel (Mauerrmeister) schlägt vor unter der Spachtelmasse eine zusätzliche Haftbrücke aufbringen zu lassen (evtl. Felx-Fliesenkleber), damit eine einheitliche Masse zwischen Estrich und Spachtel entsteht.
    Wenn wir rausreissen lassen, dann geht die Fussbodneheizung im Gäste WC und im Flur defekt laut Installateur? Zusätzlicvhe Mehrkosten bei noch 900 Euro in der Hinterhand.
    Was ist Ihre Meinung? Vielen Dank für Ihre Hilfe?
    Ihr W. Doerks

    P.S. gleiche Frage im Bau.net
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    müsste sich doch

    lösen lassen:
    - Warum kann der Estrich zu niedrig sein? (1-1,5 cm ist ja nun nicht wenig) :confused:

    Ursache 1:
    -zu geringe Dämmstärke unter dem Estrich, aber Estrichdicke ok - Abklären lassen, welche Auswirkungen die verringerte Dämmstärke hat! Prinzipiell Ausgleich möglich, dabei gleichzeitig eine entsprechende Minderung berücksichtigen? Haftbrücke selbstverständlich :(

    Ursache 2:
    - Dämmstärke ok, aber Estrichdicke zu gering - dann bleibt nur das Rausreissen übrig, ansonsten gibts mit Sicherheit später meist unerfreuliche Risserlebnisse, immerhin fehlen 1,5 cm! :mauer

    Ursache 3:
    - Dämmstärke ok, Estrichdicke ok - Abstimmungsproblem, wer hat wann und wo die entsprechenden Stärken der Bodenbeläge festgelegt? Immerhin hätte ja auch 22mm Parkett verlegt werden können? :deal
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Schon mal geprüft, ob die Rohdecke zu niedrig war? :think
     
  5. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    hatte ich auch schon auf der Zunge

    Ursache 4:
    - hat jemand mit den Meterstrichen gespielt bzw. sind überhaupt schon welche vorhanden gewesen?
     
  6. #5 Wolfgang Doerks, 16. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Antworten

    erstmal vielen Dank für die Kommentare. Hier einige Antworten:
    1. an einer Seite kann ich sehen, dass statt der vereinbarten 2 x 3 cm Dämmplatte nur 1x 3 cm und 1 x 2 cm aufgebracht wurde.
    Soll angeblich nur an dieser Stelle sein (!?)
    2. An den anderen Stellen (Flur und Gäste-WC) sind auf 3 cm Dämmung Fußbodenheizungsschlangen in Noppen verlegt worden (Dicke dann insgesamt mit Dämmung ca. 4,5 cm. Darauf ca 4,5 bis 5 cm Estrich.
    3. Meterriß vom Rohbauer sind vom Putzer überputzt worden. Da wir im Wohnzimmer einen Dielenfußboden bekommen, kann ich die Aufbauhöhe genau ablesen. Ebenso im Gäste-WC, wo die Dusche ausgespart wurde.
    4. Fliesenbelag wurde in der Ausschreibung für das EG angegeben.
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Wenn Sie Sicher gehen wollen, bohren Sie den Estrich an einigen Stellen an (nicht wo FBH ist). Es müssen überall mind. 40, besser 45 mm sein.
    Die fehlende Dämmung können Sie nur durch Rückbau bekommen, ob der Aufwand lohnt?
    Wenn Sie mit dem Mangel leben können, dann Fließspachtel mit Haftbrücke drauf. Restfeuchte ist je nach System zu beachten! Nehmen Sie nicht das billigste Produkt, und nur Material eines Herstellers.
    Hoffentlich steinigt mich jetzt keiner. :smoke
     
  8. #7 Wolfgang Doerks, 16. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Nachtrag Fliesen 50x50

    Ach ja,
    unser Estrichleger meinte, er hätte extra 1 cm weniger aufgebarcht, da unsere Fliesen im EG ein Format von 50 x 50 cm hätten; und diese Fliesen müßten in ca. 1,5 cm Kleber aufgebracht werden. Unser Fliesenleger sagt dazu, das sei Unsinn!
    Wie ist Ihre Meinung?
     
  9. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    mhhh!

    Ihr Estrichleger redet sich ja wohl um Kopf und Kragen.
    Wenn nur in Teilbereichen 1cm Dämmmung fehlt und in den anderen Bereichen ist die Dämmung i.O., dann haben sie in den Bereichen nur eine Estrichstärke von ca. 3cm? :confused: :confused:

    Also das würde ich mir nochmal genauer erklären lassen und im Zweifelsfall ist Bohren angesagt!

    Das riecht stark nach extremen Plunder.

    Und ich sag noch, mach die Meterstriche in Bereiche wo keine Putzer hinkommt, wozu gibts Leibungen?

    Bevor ich damit Ausgleichsspachtel anfange würde ich das aber genau wissen wollen, ob mind. 4cm Estrich da drauf sind.
     
  10. #9 Wolfgang Doerks, 16. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Estrich soll überall Mindestdicke haben

    Estrich soll überall Mindestdicke haben, nur an einigen Stellen sollte der Rohboden angeblich uneben gewesen sein (genau dort, wo ich die Dämmdicke kontrollieren kann), daher wäre dort die Dämmdicke nicht 6 cm, sondern nur 5 cm!
     
  11. #10 Wolfgang Doerks, 16. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Produktempfehlung

    Welche Fließspachtel und Haftbrückensystem können Sie denn empfehlen?
    Vielen Dank für die Empfehlung - auch gerne direkt unter e-mail wolfgang.doerks@fh-bonn-rhein-sieg.de
     
  12. Lebski

    Lebski Gast

    Ich will keine Werbung machen, es ist auch davon Abhänig, was Sie besorgen und verarbeiten können.

    Kosten: bis zu 20,- €/m² sind zu erwarten. Warum lassen Sie die Höhe nicht so, falls Anschlüsse wie Treppe, Balkon, u.s.w. dies zulassen? Falls die Türoffnungen zu hoch sind: lieber diese nacharbeiten als den Boden.
     
  13. #12 bauworsch, 17. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    HEEEE !!

    Bevor hier Diskussionen über Spachtelung und sonstige Maßnahmen zelebriert werden, laßt Euch mal die 9 bis 9,5 cm Gesamtaufbau in Verbindung mit den angeführten Dämmstoffdicken und der Aussage, dass Fussbodenheizung verlegt wurde, auf der Zunge zergehen. Bei FBH ist eine Estrichdicke von 45 mm Überdeckung des Heizrohres vorgeschrieben. Und wenn nu das FBH-Rohr zumindest 16 mm Durchmesser hat, dann wären 61 mm Estrich erforderlich, somit entweder nur ca. 30 mm Dämmung drunter oder bei den angegebenen Dämmstoffdicken nur eine Gesamtstärke des Estrichs von aweng mehr als 45 mm. Und jetzt komm mir bitte keiner, dass es Hersteller gibt, die 35 mm und weniger als Überdeckung schon bei über 100.000 m² durchgeführt haben. Dann sollen die mal den Nachweis der ausgeführten Konstruktion bezüglich der Biegezugfestigkeit führen. Also Murks!! Und selbst wenn die Estrichdicke angeblich eingehalten wurde, dann passt die Dämmstoffdicke nicht mehr, egal ob Keller drunter oder nicht, auch Murks. Ich bin zwar sonst ein friedlicher Mensch, aber in diesem Falle, raus mit dem Gelumpe ohne Kompromisse. Ach ja, wollt Ihr wissen, warum ich heute den Abriss eines am Freitag überprüften Estrichs veranlaßt habe?? Ja, dann schaut....
     
  14. #13 bauworsch, 17. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    ...Euch mal dieses..

    Bild an
     
  15. #14 bauworsch, 17. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Oder auch das

    Bild
     
  16. #15 bauworsch, 17. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Und warum hammer des gemacht?

    Deshalb !!
     
  17. jetter

    jetter

    Dabei seit:
    30. Mai 2002
    Beiträge:
    1.061
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    natürlich Mecklenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Dat löppt
    also ungern will ich unken

    aber die ganze Argumentation des Estrichlegers ist schon merkwürdig.
    Würde mich nicht wundern wenn sich die Ergebnisse von bauworsch hier widerspiegeln.
    Eine Probenentnahme an einer Stelle nach Wunsch des Estrichlegers und eine nach Ihren Wünschen sollte hier gut zu einem Ergebnis führen und die nötige Sicherheit für einen dann evtl. möglichen Ausgleich geben.
     
  18. #17 Wolfgang Doerks, 17. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Installateur: Dämmung 3 cm

    Unter der FBH im Flur und Gäste WC liegen 3 cm Dämmung, dann ca. 1,5 cm Rohre FBH,
    dann 4,5 cm Estrich

    => macht 9 - 9,5 cm

    Wieviel Dämmung muß denn unter die FBH?

    Vielen Dank für schnelle Antwort!
    Ihr W. Doerks
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 bauworsch, 17. Juni 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Schauen Sie in Ihrer

    Wärmeschutzberechnung nach, da sollte es drin stehen. Aber ich bezweifle schon dass die 3 cm nur annähernd ausreichend sind. Die Estrichstärke wäre so wie beschrieben in Ordnung.
     
  21. #19 Wolfgang Doerks, 17. Juni 2003
    Wolfgang Doerks

    Wolfgang Doerks

    Dabei seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    beheizter keller

    Unser keller ist beheizt. Die Bodenplatte von unten und von oben gedämmt!
    Vielen Dank und viele Grüße!
    Ihr W. Doerks
     
Thema:

Estrich zu niedrig, Spachtelmasse?

Die Seite wird geladen...

Estrich zu niedrig, Spachtelmasse? - Ähnliche Themen

  1. 100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden)

    100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden): Hi, ich habe gerade eine schon sehr vergammelte 80x80 Duschtasse aus dem Gästebad entfernt und dabei ist die Ytong umrandung auch gleich...
  2. Estrich poltert

    Estrich poltert: Hallo. In meinem Obergeschoss (Fertighaus) reißt und knarrt der Estrich. Knarren besonders im Badezimmer. Dort liegt auch der Großteil der...
  3. Maximale Trassenbreite, Estrich

    Maximale Trassenbreite, Estrich: Hallo. In meinem Obergeschoss (Fertighaus) reißt und knarrt der Estrich. Knarren besonders im Badezimmer. Dort liegt auch der Großteil der...
  4. vinyl kleben auf estrich

    vinyl kleben auf estrich: Hi, bei mir wurde in der Küche nach spachteln ein klebe-Vinyl verlegt. Der Boden ist nun aber nicht eben, sondern wellig bis zu 5mm. Kann mir...
  5. Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen

    Estrich teilweise wegnehmen und wieder ergänzen: Liebe Bauexperten, im Rahmen einer Kellerteilsanierung werde ich eine feuchte Kalksandstein-Aussenwand (nur von innnen zugänglich) selber...