Estrichabbruch - Schadstoffe?

Diskutiere Estrichabbruch - Schadstoffe? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, die ist mein erster Post hier, bitte seid nachsichtig, wenn ich evtl. Regeln verletze... Nun zur Frage: Wir beginnen im...

  1. #1 AbenteuerHaus, 13. November 2011
    AbenteuerHaus

    AbenteuerHaus

    Dabei seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Esslingen
    Hallo zusammen,

    die ist mein erster Post hier, bitte seid nachsichtig, wenn ich evtl. Regeln verletze...

    Nun zur Frage:
    Wir beginnen im Moment mit der Sanierung unseres frisch erworbenen Altbaus (Baujahr 1958, 2-Familienhaus).
    Dabei soll der aktuelle Bodenaufbau einem neuen Heizestrich mit FBH weichen.

    Jetzt ist mir erst nach den ersten Hammerschlägen in den Sinn gekommen, dass der alte Fussbodenaufbau evtl. schadstoffbelastet (i.B. Asbest) sein könnte.
    Eine Recherche im WWW förderte folgende Fakten(?) zutage:
    1) Zement-/ Anhydritestriche immer (?) asbestfrei
    2) Magnesiaestrich früher auch gern mal mit Asbest (i.B. in Industrieböden, Wohnungsbau kann nicht ausgeschlossen werden)

    Nun weiss ich aber leider nicht, wie sich Magnesiaestrich optisch von den anderen Estricharten unterscheidet. Deshalb im Anhang mal 2 Fotos mit der Frage, ob man darauf irgendwie die Estrichart erkennen kann. Der Estrich ist hellgrau und zerbröselt ziemlich schnell (viel Staub).

    Der Bodenaufbau ist wie folgt:
    ca. 20-25mm Estrich
    irgendein dünnes, braunes Papier (ziemlich spröde)
    2x 5mm Polystyrol
    Rohboden (Stahlbeton gegossen)

    Sollte es Magnesiaestrich sein, werde ich mal ganz schnell die Finger davon lassen und erstmal eine Asbestanalyse durchführen lassen...

    Danke und Grüße

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Mach ruhig weiter. Ist Zementestrich.
     
  4. #3 AbenteuerHaus, 13. November 2011
    AbenteuerHaus

    AbenteuerHaus

    Dabei seit:
    13. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Esslingen
    Danke für die schnelle Antwort, dann sieht Magnesiaestrich wohl also deutlich anders aus, wenn die Aussage so schnell und eindeutig kommt...

    Stimmt es, dass Zementestriche immer unbelastet sind?

    Danke und Grüße
     
Thema: Estrichabbruch - Schadstoffe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. asbest dämmung erkennen

Die Seite wird geladen...

Estrichabbruch - Schadstoffe? - Ähnliche Themen

  1. Dichtung/Dämmung einer ohne Schadstoffe

    Dichtung/Dämmung einer ohne Schadstoffe: Hallo, aufgrund einiger nachträglich eingezogener Antennenleitungen musste ein Spalt schräg an der Kante Dachschräge-Zimmerwand zum nicht...
  2. defekte FloorFlex-Platten an Wandseite

    defekte FloorFlex-Platten an Wandseite: Hallo, wir haben eine alte Immobilie erworben und habe ein Problem mit dem Bodenbelag in einem Zimmer (etwa 16 qm). Nachdem ich...
  3. Massivhaus 1972 - Schadstoffe? Schimmel? schlechte Baumaterialien?

    Massivhaus 1972 - Schadstoffe? Schimmel? schlechte Baumaterialien?: Hallo, wir denken darüber nach, ein Massivhaus der Firma Güwo von 1972 zu kaufen. Kann mir jemand sagen, ob wir uns Gedanken wegen möglicher...
  4. Luftdicht - Schadstoffe

    Luftdicht - Schadstoffe: Neue Vorschrift 18:27 Wie Bauherren zum Lüften gezwungen werden sollen Die Luft in neuen Häusern erreicht schnell hohe...
  5. Bodenbelag Kinderzimmer

    Bodenbelag Kinderzimmer: Guten Abend. Wir sind derzeit dabei, für unser neues EFH die Fußbödenbeläge auszuwählen. Für die Kinder- bzw. Schlafzimmer sind wir uns derzeit...