Estrichdämmungsunterschied

Diskutiere Estrichdämmungsunterschied im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich wollte mal fragen was der Unterschied von der Dämmung: EPS 035 100 DEO/WAB zu EPS 035 200 DEO/WAB Welche Eignet sich für...

  1. Legacy

    Legacy

    Dabei seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tiefbaumeister
    Ort:
    Varel
    Hallo,
    ich wollte mal fragen was der Unterschied von der Dämmung:
    EPS 035 100 DEO/WAB
    zu
    EPS 035 200 DEO/WAB

    Welche Eignet sich für Trockenestrichunterbau am besten?
    Gruß
    Legacy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    EPS 035 200 DEO/WAB:
    Druckspannung bei 10% Stauchung: >/= 200 kPa

    EPS 035 100 DEO/WAB:
    Druckspannung bei 10% Stauchung: >/= 100 kPa

    Kommt drauf an, was du erreichen möchtest, und was für ein Trockenestrich es werden soll.
     
  4. Legacy

    Legacy

    Dabei seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tiefbaumeister
    Ort:
    Varel
    Danke für deine Antwort.
    Es soll ein Trockenestrich für mein Neubau werden.
    Da mir die Zeit für Nassen Betonestrich fehlt, will ich Trockenestrich einbauen.
    Dieser Aufbau ist geplant.

    Fliesen/Laminat ca 10mm dicke
    Trockenestrich (Fermacell/Norit) 20 oder 25mm dicke
    Dampfbremsfolie 0.2mm dicke
    EPS 040 Trittschalldämmung 30mm dicke
    EPS 035 100 DEO/WAB 60mm dicke
    EPS 035 100 DEO/WAB 60mm dicke
    Beton Bodenplatte 200mm dicke
     
  5. Legacy

    Legacy

    Dabei seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tiefbaumeister
    Ort:
    Varel
    Die Unterstehe schicht soll nichtEPS 035 100 DEO/WAB 60mm dicke sein sondern
    EPS 035 100 DEO/WAB 80mm dicke
     
  6. #5 susannede, 1. Januar 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Von wem ist der Aufbau geplant ?

    Ist mit der "Dampfbremsfolie" eine PE-Folie gemeint ?
    Wäre es nicht angebrachter, Dämpfe woanders zu bremsen, besser zu sperren, zum Beispiel direkt über der Bodenplatte mit einer G 200 S4/S5 AL ?

    Wozu 14 cm 035 EPS ? Soll der Bodenaufbau später noch einmal verändert werden ?
    Fermacell oder Lindner (Norit) nach Raumnutzung ? 20, 25 mm je nach Belag ?
    10 mm für Belag ist knapp.

    Erscheint noch ganz und gar nicht ausgegoren...
     
  7. Legacy

    Legacy

    Dabei seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tiefbaumeister
    Ort:
    Varel
    Hallo,
    Der Aufbau steht in der EnEV 2009 habe ihn nur etwas abgeändert

    -Orginal-

    1 Fliesen 15.00mm dicke
    2 Estrich (Zement) 50.00mm dicke
    3 Dampfbremsfolie sd=100 0.20mm dicke
    4 EPS 045 DES 40.00mm dicke
    5 EPS 035 DEO 60.00mm dicke
    6 EPS 035 DEO 40.00mm dicke
    7 Bauwerksabdichtung DIN 18195
    8 Beton normal DIN 1045

    Zitat:
    "Fermacell oder Lindner (Norit) nach Raumnutzung ? 20, 25 mm je nach Belag ?"

    Kann mich noch nicht ganz für eine Marke bzw dicke des Trockenestrichs entscheiden.

    Zitat:
    "Erscheint noch ganz und gar nicht ausgegoren..."

    Deswegen bin ich hier um mich zu Informieren. Damit ich es Perfekt habe.
     
  8. #7 susannede, 1. Januar 2012
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Also Selbstbastler ? ;)
     
  9. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Wo in der EnEV?
    Referenzgebäude? -> Nachbau desselben?
     
  10. Legacy

    Legacy

    Dabei seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tiefbaumeister
    Ort:
    Varel
    Es ist ein Fertighaus.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Legacy

    Legacy

    Dabei seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tiefbaumeister
    Ort:
    Varel
    Kein Selbstbastler. Selbstmacher:biggthumpup:

    Das auf dem Beton(Bodenplatte) Folie kommt war mir klar. Es ging mir hier um die Dämmung.

    Was empfehlt ihr denn? Für ein normales Einfamilienhaus? 100, 150 oder lieber 200?
     
  13. #11 MarkusDiliberto, 13. Januar 2012
    MarkusDiliberto

    MarkusDiliberto Gast

    Für's normale Einfamilienhaus kannste 100 nehmen. 150 und 200 kommen nur in stark frequentierten Bereichen wie Schulen, Praxen, Einkaufszentren zum Tragen.

    Übrigends. Trockenbau...uaargh....schaut ma weniger Fernsehen. Das taugt nichts.

    Denn wie will eine 2cm starke Trockenbauplatte die ganze Trittkraft aufnehmen...

    ...und zu langsam trockenden Estrich gibts nicht.

    Bei einem System mit z.B. einem Zusatzmittel von Glass Chemie oder Knopp kannste schon nach 8 Tagen Platten legen.

    Kostet bei uns ca. 9 Euro...aber

    Oder nimmste gleich Schnellzement. Nur ich glaub in Varel ist's n bisschen teurer :-D
     
Thema: Estrichdämmungsunterschied
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. unterschied eps 035 und eps 040

    ,
  2. unterschied wab deo

    ,
  3. dämplatten unterschied eps und deo

    ,
  4. deo/wab EPs unterschied