Euer favorisierter Wandaufbau

Diskutiere Euer favorisierter Wandaufbau im Holzrahmenbau / Holztafelbau Forum im Bereich Neubau; Hallo ! In diesem Forum wurde ja schon häufig nach Meinungen zu diesem oder jenem Wandaufbau gefragt, der von Bauträger xy vorgesehen wurde....

  1. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Hallo !

    In diesem Forum wurde ja schon häufig nach Meinungen zu diesem oder jenem Wandaufbau gefragt, der von Bauträger xy vorgesehen wurde.
    Ich möchte das Thema diesmal etwas anders angehen und die Experten bitten, Ihre 1. Wahl für einen Wandaufbau vorzustellen, diese mit ein paar Worten zu erläutern und die Stärken und Schwächen aufzuzeigen (Wärmeschutz, Einfache Ausführung, Wirtschaftlichkeit, etc etc.). Die einzelnen Punkte werden von jedem sicherlich unterschiedlich bewertet, daher denke ich, dass es interessant werden dürfte.
    Dazu gehört natürlich auch, dass sich jeder selbst festlegt, wie hoch sein Wärmedämmniveau bspw. sein soll, oder ob jemand besonderen Wert auf Schallschutz legt, etc. Auf diese Merkmale sollte dann auch kurz eingegangen werden. Anlagentechnik spielt ja auch rein. Je mehr input, umso besser.

    Rahmenbedingungen möchte ich eigentl. wenig festlegen, nur EFH von normaler Größe.

    Also, wie würdet Ihr Euer Haus aufbauen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 7. Dezember 2005
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    So...

    fangen Kriege an - im Glaubensstreit.
    Mein lieber th_viper, das wird nix.
    So was kann doch nur aus dem Kontext heraus sinnvoll beantwortet werden - und da werden sich schon 10 Experten mit 15 Wandaufbauten finden.
    Ich glaube nicht, dass auch nur einer von uns DEN Wandaufbau (aus seiner Sicht) hat.
    Und selbst wenn, was soll´s denn werden? EinWettbewerb nach Marktschreierart?. Wer am lautesten für seine Wand schreit und die wenigsten gegenstimmen bekommt, hat gewonnen und sagt Dir, wie Du Dein Haus bauen wirst??? :mauer
    Nene, da muss schon etwas mehr Sinn rein, sonst bleibt´s UNSinn.
    MfG
     
  4. #3 Carden. Mark, 7. Dezember 2005
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Um die Frage beantworten zu können, bedarf es aber einen Grundriss. Hier von ist so manche Materialwahl abhängig.
     
  5. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Ich wollte nicht auf einen Wettbewerb hinaus. Vielmehr ein Beispiel von jedem, was seiner Meinung nach ne gute Richtung ist, mit einer kleinen Erläuterung zu seinen Beweggründen.
    Es geht darum, Meinungen und Argumente zu sammeln.

    Was muss denn alles rein, damits sinnvoll wird?
    Im Forum sind z.B. einige Wandaufbauten besprochen worden, ohne weitere Angaben zu sonstigen Details.

    Wir können das Ganze gerne auf einen bestimmten Grundriss festnageln, wenn das allgemein für sinnvoll erachtet wird.
    Ich wollte aus dem thread aber nicht einen speziellen Fall machen.

    Wenn also gewünscht, können wir das ganze auch gerne über "mein Projekt" aufziehen.

    Was ich jedenfalls vermeiden wollte, war ein fred, bei dem die Beteiligten sich hauptsächlich gegenseitig bekappeln. Das ist mir jedenfalls beim stöbern in diesem Forum hauptsächlich aufgefallen.
     
  6. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    also ich steh´ auf glaswände.....
     
  7. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    thema verfehlt, hier ist hrb-unterforum! :p :p

    mindestanforderungen an e. ordentliche hrb-wand:

    vhf
    stiele kvh
    aussens. diff.offen beplankt
    innens. mässig diff.dicht beplankt
    innnes. beplankung statisch aussteifend
    gefachvolldämmung nichtbrennbar
    5-6cm inst.ebene, vollgedämmt
    2-lagig fc - geschossen, nicht geschraubt
    konstruktion zwingend als balloon frame :D

    ... und doch gibt´s immer wieder gründe, davon abzuweichen ;)
     
  8. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    hrb?

    ätsch.........
     
  9. Bruno

    Bruno

    Dabei seit:
    28. Februar 2003
    Beiträge:
    3.943
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    86167 Augsburg
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt
    Schließen sich "balloon frame" (Wandrippen laufen über alle Geschosse durch) und "hrb" (stockwerksweiser Aufbau) nicht per definitionem gegenseitig aus?
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    bruno, solche definitionen sind ja nur spassfutter wider intellektuelle unterforderung ;)
    wenn ich nach der definition in lignum gehe (http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=1105), sehe ich keinen wiederspruch.
    auch der "papierene" kolb, "systembau mit holz", unterscheidet balloon frame ./. platform frame.
    hrb wird gegen tafelbau abgegrenzt.

    theoretisch ist BF und PF als hrb wie auch als tafelbau möglich.
    BF als tafelbau mag zuerst ungewöhnlich klingen, weil man transportprobleme vermutet, tatsächlich ist aber die aufgabe, mehrgeschossige wandelemente vorzufertigen, mit hilfe durchdachter fügetechnik zu lösen. bei dachelementen wird das allerdings häufiger gemacht, als bei wänden.
     
  11. #10 Torsten Stodenb, 8. Dezember 2005
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    Hallo, MLS, warfum fc geschossen, nicht geschraubt?
     
  12. DrDoom

    DrDoom

    Dabei seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HabeIch
    Ort:
    Bonn
    @th_viper
    Du siehst hier wird Dir geholfen....
     
  13. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    Schiessen geht schneller!

    @Torsten Stodenberg: und ist daher günstiger. Nicht flächig eingeschraubte Schrauben machen mühseligere Nacharbeit beim spachteln, als nicht tief genug sitzende Klammern. Schiessen und klammern geht aber nur bei fc.
    Heisst aber nicht, dass Schrauben im bf und pf verboten sind, es gibt sehr schöne Produkte von SFS, stimmts Markus? :D :D :D
    Noch eins: Kreuzfugen bei Plattenmaterialien sind erwünscht! Erleichtern den Aufbau, muß nur vom twp abgesegnet werden.
    Und noch eins: Ständerabstand so groß es eben geht. Lieber mehr Dämmung als Holz. 62,5 ist nicht das Maß aller Dinge.
    Grüße aus Leipzig
     
  14. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    stell dir vor: das ist mir heute früh auch noch in den sinn gekommen :) reduzierter holzanteil - wichtig! :konfusius
     
  15. susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
    Hallo Markus,

    ich mal "kurz Finger heb":

    Wie groß kann der Ständerabstand denn werden? Es gibt hier sicher eine ökonomisch-statische "in etwa" Grenze, denn je größer der Abstand, desto b/h sind die Dinger, oder wie? Denn Rest sehe ich ja ein...

    Merci & Gruß!
     
  16. MaMa

    MaMa

    Dabei seit:
    13. Mai 2002
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV f. Holzschutz, Arbeitsvorbereiter Holzb
    Ort:
    Leipzig
    Benutzertitelzusatz:
    Mit Acryl und Schaum kann man ganze Häuser baun.
    und schon wieder grenzwertig

    wir sind. (um Yodas Grammatik zu benutzen)
    Zum einen bieten sich Maße an deren vielfaches 2,50 ergibt (83,3 oder 1,25).
    2,50 ergibt sich aus den meisten Plattenmaßen und aus Transportproblemen bei mehrgeschossigen bf-Elementen, wenn die Bauteile nicht örtlich zusammengesetzt werden.
    Man gerät mit verschiedenen innovativen Überlegungen, integrierten Architekten- und Bauherrnwünschen, konstruktiven und technischen Möglichkeiten doch schnell abseits eines gewünschten "Ideal"wandaufbaus, ohne jedoch dafür Anspruch und Qualität über Bord werden zu müssen. :Brille
     
  17. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    susi, das ökonomisch-statische b/h .. ;) .. wird bei "einfachen" konstruktionen (s.o.) noch eingeschränkt durch mindestdicke hinsichtlich wärmedämmung.

    will man einfach bleiben, gibt´s für die üblichen stielquerschnitte im bis zu 2,5 geschossigen bau (2 decken, 1 dach) mit vernünftigen deckenspannweiten und aussteifung durch 4 (!) äussere wandscheiben kaum probleme mit den von martin genannten stielabständen.
    natürlich sind mindestens die randbedingungen http://www.bauexpertenforum.de/showpost.php?p=76291&postcount=6 einzuhalten.

    im bereich grosser (aussen)wandöffnungen wird der tragwerksplaner überlegen, wie die schwellenpressung in den griff zu kriegen ist .. und ein paar überlegungen mehr :)

    ein kleiner "pfiff" mag sicher aus der möglichen rasterfreiheit innerhalb der 2meter50 resultieren - aber selbst die 2m50 haben wir schon (bereichsweise) aufgegeben.
    der lohn: optimierte, sprich: reduzierte holzanteile - besonders auch im bereich von fensteröffnungen :)

    eine solche wand kann bei gleichem u-wert einige cm dünner werden, als konstruktionen zb. nach gängigen hrb-prinzipien (platform frame und 62,5).
     
  18. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Hallo !

    Es tut mir leid. Leider hat es sich bei mir gestern und heute so ergeben, dass ich keine Zeit für diesen thread aufbringen konnte und am WE bin ich offline.

    Am Montag werde ich wieder näher auf einige Dinge eingehen können und dann auch Grundrisse von meinem konkreten Projekt einstellen. Dieser mag dann die allgemeine Frage etwas konkreter werden lassen.

    Ein schönes WE wünsche ich Allen.
     
  19. #18 Torsten Stodenb, 9. Dezember 2005
    Torsten Stodenb

    Torsten Stodenb

    Dabei seit:
    18. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.000
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Holzhausunternehmer
    Ort:
    Bielefeld
    Benutzertitelzusatz:
    Wenn Du krank bist, zieh' in ein Holzhaus. Wenn das nicht hilft, geh' zum Arzt. (schwed. Sprichwort)
    @ Ma Ma: Danke für die Antwort! Aber:

    "Schiessen geht schneller!
    @Torsten Stodenberg: und ist daher günstiger. Nicht flächig eingeschraubte Schrauben machen mühseligere Nacharbeit beim spachteln, als nicht tief genug sitzende Klammern."

    Das leuchtet ein. Habe ich ja auch schon selbst erfahren. Nur: Ich habe mich schon über geschossene Platten geärgert, die wieder runter mussten, weil nachträglich irgendetwas installiert werden sollte. So jetzt bei meinem Haus: Die fc-Platte war zwar geschraubt, aber die Spanplatte war geklammert. Es waren unterschiedliche handwerker am Werk gewesen. Geklammerte Platten gehen beim Abnehmen kaputt, während ich die Schrauben trotz Überspachtelung leicht fand - mit ein bisschen "Nase" und Wissen über Abstände. Dann musste ich nicht groß herumkratzen, sondern konnte den Schrauber direkt auf die vermutete Stelle setzen, und siehe, er fand die Schraube und holte sie problemlos heraus.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. th_viper

    th_viper

    Dabei seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Hallo !

    Das ist einer der wesentlichsten Punkte, auf die ich hinauswollte. Auf welche Dämmwerte würdet Ihr versuchen wollen zu kommen, sprich, welcher Aufwand ist hier noch wirtschaftlich vertretbar? Da spielt natürl. auch das Anlagenkonzept eine Rolle.

    Was ist i.d.R. kostengünstiger / sinnvoller, mehrere kleine Fensterelemente entsprechend dem Rastermaß, oder ein entsprechend großes über 2 bzw. 3 x Rasterabstand?


     
  22. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn

    die gezeigten Grundrisse zu dem konkreten Projekt

    gehören, macht der Hersteller dieses Hauses doch schon die Vorgaben.

    Sowohl zur Konstruktion als auch zu den Dämmwerten.
     
Thema:

Euer favorisierter Wandaufbau

Die Seite wird geladen...

Euer favorisierter Wandaufbau - Ähnliche Themen

  1. Welcher Wandaufbau für Neubau

    Welcher Wandaufbau für Neubau: Hallo zusammen, wir planen ein EFH in Massivbauweise und stehen momentan vor der Frage welchen Wandaufbau wir nehmen sollen. KFW Förderung...
  2. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...
  3. Abgwandelter Rahmenbau (Wandaufbau Ständerbauweise) - funktioniert das?

    Abgwandelter Rahmenbau (Wandaufbau Ständerbauweise) - funktioniert das?: Liebes Bauexpertenforum, ich habe viel gesucht, gelesen und ein wenig davon schon dazu gelernt. Aber so richtig komme ich in meinen...
  4. Wandaufbau beim Neubau - WDVS vs. Vollstein

    Wandaufbau beim Neubau - WDVS vs. Vollstein: Hallo Experten, wir wollen mit einem BU ein REH von ca 137qm bauen, sind uns aber beim Wandaufbau unsicher. Der BU hat erst einmal einen...
  5. Wie findet ihr den Wandaufbau?

    Wie findet ihr den Wandaufbau?: Hallo Leute!, Wie findet ihr die beiden Wandaufbauten, seht ihr irgendwelche Mängel? Und wie könnte man es verbessern? [ATTACH] Mit...