Expertenfrage Risse Mauerwerk durch unterschiedliche Materialien

Diskutiere Expertenfrage Risse Mauerwerk durch unterschiedliche Materialien im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo Gemeinde, vorab die Info, ich bin kein Maurer, kann aber durchaus Wände verputzen, bitte gebt mir eine Chance und antwortet nicht gleich mit...

  1. OKL

    OKL

    Dabei seit:
    18. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gemeinde,
    vorab die Info, ich bin kein Maurer, kann aber durchaus Wände verputzen, bitte gebt mir eine Chance und antwortet nicht gleich mit "lass das machen". Danke :)

    Das Problem ist, in meinem Haus, Baujahr 1980, wurden für die Außenwand innen Holblocksteine und außen Ziegel, als Material für die Innenwände Gasbetonsteine verwendet. An genau diesen Ecken reißt mitunter der Putz, gerade bei Temperaturschwankungen, arbeitet das Mauerwerk halt unterschiedlich. Ein Bild füge ich bei. Das andere betrifft den Anschluss der Decke mit Gipskarton, welcher nicht fachgerecht ausgeführt wurde, quasi hat man hier die Platten am Anschluss zur Wand einfach eingegipst. Das reißt nun auch.

    Nun verlasse ich mich nicht nur auf eure Antworten, sondern habe auch schon selbst recherchiert. Es gibt Innenecken mit Gewebe, das könnte man mit Putz in den Ecken neu einbringen. Allerdings stellt sich mir dann die Frage, ob das wieder reißen könnte oder ob ich dann sogar einen Strukturputz aufbringen kann. Der Anschluss der GK-Platten muss wahrscheinlich erneuert werden, ich hätte da eine Idee, dass ich eine dünne Holzlatte als Abstandshalter anbringe (flach an die GK-Platte) und dann zugipse bzw. den Anschluss verputze und dann die Lücke mit Acryl fülle.

    Wären das zwei annehmbare Lösungen? Oder gibt es Alternativen? Bitte nichts von Abriss schreiben, das Haus ist mir schon heilig. :) Im Wohnzimmer bin ich das Problem einfach umgangen, Rauhfaser deckt solche Probleme völlig zu, das wäre wahrscheinlich die günstigste Lösung. Sonst noch die Info, das Haus ist trocken und das Fundament auch ohne Risse, massiv gemauert halt und außen rote Granitpflaster gesetzt.

    Ich danke euch schon jetzt. Sorry für die Spinnenweben, die habe ich jetzt vor dem Bauvorhaben noch nicht entfernt..

    Olaf
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OKL

    OKL

    Dabei seit:
    18. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für deinen Tipp, ich meine jedoch, dass so ein Buch sicher nur allgemeine Hinweise beinhaltet und keineswegs die oft jahrelange Erfahrung von Handwerkern bei derartigen konkreten Fragen ersetzen kann. Da ich die Ursache im Prinzip kenne (Keller und Fundament sind ohne Risse, massiv gebaut), würde ich nur gern um euren Rat fragen.

    Würde das Einbringen von Gewebe und das Neuverputzen der Ecken schon Sicherheit bringen, dass keine Risse wieder auftreten? Oder doch besser Tapete drüber und keinen Strukturputz zur Verschönerung?

    Vielleicht liest das hier ja doch ein Handwerker oder Experte, der sich damit gut auskennt. Mich würde es freuen.

    Viele Grüße

    Olaf
     
  4. OKL

    OKL

    Dabei seit:
    18. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe Neuigkeiten, das lose Material entfernt und paar neue Bilder. Die Hoffnung, dass sich hier jemand mit so etwas schon beschäftigt hat, habe ich nach wie vor.
    Die beiden Ecken sind freigelegt, trotz dass ab und zu ein Ytong Stein, glaube 3, in die Außenwand eingelassen wurde, sind Risse entstanden. Loses Material ist raus.

    Was wäre hier nun das Beste. Mittig einen Abstandskeil einsetzen und zuputzen, die Distanzhilfe später entfernen (oder gleich einen Streifen Styropor einbringen und belassen) und die Fuge mit Acryl auffüllen? Oder Schaum und Putz, oben in die letzte Putzsschicht dann Gewebe?

    Die Decke ist nachträglich eingebaut worden, vorher war sie aus Stuck. Daher sind an manchen Stellen die GK Platten oberhalb des Putzes und damit breiter, also tiefer seitlich verbaut. Könnte ich da auch eine Distanzhilfe, zumindest. B. Streifen Isolierung befestigen und bis zu dieser den Putz erneuern? Danach die Isolierung bisschen abschneiden und Acryl?

    Danke für eure Tipps

    Viele Grüße
    Olaf
     

    Anhänge:

  5. OKL

    OKL

    Dabei seit:
    18. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wie die Wandanschlüsse erfolgen sollten, habe ich in Erfahrung gebracht. Nur wie bekomme ich das nachträglich hin?
     

    Anhänge:

  6. #5 Andreas Gr, 9. Januar 2018
    Andreas Gr

    Andreas Gr

    Dabei seit:
    22. Oktober 2016
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Kölleda
    Ich vermute mal, die Risse werden immer wieder kommen , was hast du denn als Wandbelag gedacht , Struckturputz , Vliestapete, Farbe ?
    Ich würde die Fugen mit Mörtel verfüllen , und dann mit einen Kellenschnitt die Sollbruchstelle definieren . Das setzt aber auch eine entsprechende untergrundvorbehandlung vorraus , also reigen , grundieren , verfestigen etc.
    Du solltest dafür auch ähnlichen mörtel nehmen , wie bereits vorhanden ist .
    Also keinen Gipsputz wenn dort jetzt Kalkzementputz verarbeitet wurde
     
    simon84 gefällt das.
  7. OKL

    OKL

    Dabei seit:
    18. Dezember 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Danke für deine Antwort. Ich hatte an Strukturputz gedacht. Die eine Wandecke mit der 12er Wand ist noch etwas mehr "ausgefressen", nachdem ich das lose Material abgetragen habe. Dort könnte ich auch gleich von beiden Seiten das Thema angehen, also auch von dem anderen Zimmer aus - also beide Ecken der Wand, Anschlüsse.

    Nur wie bekomme ich so eine gute Trennung wie in der Grafik hin? Was eignet sich als Trennmittel? Quasi wie in der Grafik, nur eben nachträglich mit eingebracht, dass es an der Stelle arbeiten kann und ich mit dem Kellenschnitt erfolgreich sein werde?
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Expertenfrage Risse Mauerwerk durch unterschiedliche Materialien
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

Die Seite wird geladen...

Expertenfrage Risse Mauerwerk durch unterschiedliche Materialien - Ähnliche Themen

  1. Risse im betonierten Keller- Wasser

    Risse im betonierten Keller- Wasser: Hallo ihr Lieben! Wir mussten gestern feststellen, dass in zwei Kellerräumen Risse in den betonierten Außenwänden sind, durch die jetzt Wasser...
  2. 2 unterschiedliche Vliestapetem in Ecke

    2 unterschiedliche Vliestapetem in Ecke: Hallo zusammen, ich habe zwei Vliestapeten, eine weiße feine und eine mit Baum-muster. Die Baum-Tapete endet links und rechts mit einem schwarzen...
  3. Risse in der Wand Baujahr 68

    Risse in der Wand Baujahr 68: Hallo zusammen, ich heiße Lukas, bin 27 und Besitzer eines Zweifamilienhaus Baujahr 68. Nach einem schweren Sturm hab ich an meinem Haus Im...
  4. großer Riss in der Aussenwand

    großer Riss in der Aussenwand: Hallo Leute :) ich erwäge den Kauf eines Hauses, bei dem es jedoch ein Problem mit für mich nicht absehbaren Kosten gibt: das Haus hat an einer...
  5. Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?

    Abdichtung Außenfensterbank nur bis AK Mauerwerk - Mangel?: Hallo liebe Bauexperten, wir lassen uns gerade ein Haus bauen. Der Fensterbauer hat auch die Außenfensterbänke eingebaut. Vorher hat er darunter...