Fachingenieur Heizungsbau

Diskutiere Fachingenieur Heizungsbau im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; Hallo ! Ich habe eine Frage bezüglich der Heizung. In nächster Zeit stehen die Auschreibungen für die Heizung an. Wir sind aber noch nicht...

  1. Test

    Test Gast

    Hallo !

    Ich habe eine Frage bezüglich der Heizung.
    In nächster Zeit stehen die Auschreibungen für die
    Heizung an. Wir sind aber noch nicht ganz sicher ob wir eine Fussbodenheizung nehmen oder die ganz normale Heizung.
    Was hat den die Fussbodenheizung für Vorteile.

    Unser Architekt schlägt eine sorgfältige Berechnung durch
    einen Ingenieur vor. Ist das notwendig, oder können die
    Heizungsbauer das auch ?

    Es handelt sich bei dem Bauvorhaben um ein Einfamilienhaus (160 m^2)

    Mfg

    Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Lebski

    Lebski Gast

    Klar können Heizungsbauer das auch. Nur, was wollen Sie dann Ausschreiben? Und wie passt das mit ser EnEV zusammen?

    Erfahrungsgemäß kommen die Kosten für den Fachingenieur alleine dadurch rein, dass die Angebote vergleichbar sind! Und die Planung ist besser.

    Fussbodenheizung hat Vor- und Nachteile. Fragen Sie Ihren Fachingeniuer (s.o.), der kann auf Ihre Bedürfnisse am besten eingehen.
     
  4. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    haargenau!

    so ein ähnliches thema hatten wir auch schon mal, vielleicht hilft da die suchefunktion oder jemand hat den link aktiviert?

    meine meinung zu haustechnikern, heizungsbauern u. elektrikern ist zwar eher "gemischt", weil die burschen immer löcher in "meine" konstruktion machen ;-)
    andererseits: die kosten für e. vom ausführenden/hersteller unabhängige ausschreibung amortisieren sich teils sehr schnell: preisschwankungen von 90-140% - bei einheitlicher ausschreibung - sind locker drin.
    bei der qualitätskontrolle schauts ähnlich aus.
    vielleicht bin ich aber auch nur zu dumm, selber e. heizung/sanitärausschreibung zu machen ... so wie vermutlich 99,9% aller bauherren :)
     
  5. Test

    Test Gast

    Danke für die Antworten...

    Danke für die Antworten ...

    Ich denke wir werden den Fachingenieur zu Rate ziehen, aber es ist erst immer viel Geld. Ich hoffe aber, dass sich eine solche Investition über Jahre auszahlt wird.

    WO gibt es gute Fachingenieure in der Richtung ?

    (Ruhrgebiet)

    Mfg

    Markus
     
  6. #5 bauworsch, 28. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Jetzt fall ich mal dem Planer in den Rücken

    Schlagt mich, wenn Ihr wollt *helmaufsetz*

    Ich will keinem Planer sein Brot wegnehmen, aber beim Stino-EFH find ich´s persönlich etwas übertrieben.

    Zum Heizungsfuzzi um die Ecke würd ich auch nicht marschieren bezüglich der ordentlichen Berechnung der FBH. Aber es gibt einige Hersteller, die sehr sorgfältige Berechnungen, Ausführungspläne e.t.c. mit einbringen. Da werden sogar Estrichmessstellen mit eingebaut, jaja. ;) ;) Und die Türenübergänge mit Dehnungsfugenprofilen und Schutzrohren versehen. Und das Ganze in Werksmontage. Die Schnittstelle zum beauftragten Heizungsunternehmen ist einfach zu managen. Ich habe in den letzten Jahren viele hundert m² so verlegt. Wen´s interessiert, Auskunft gerne per mail. Ich will hier keine Werbung machen. :D
     
  7. Lebski

    Lebski Gast

    Natürlich gehörst du geschlagen! Weil ich jetzt extra die alten Unterlagen suchen musste. :Brille
    Die Zahlen sin in DM aus dem Jahr 1994:
    Sanitär: 15.724,11 der Günstigste, 17.458,06 der 2.
    Heizung: 35.070,20 der Günstigste, 39.256,14 der 2.

    Bei beiden Gewerken war der Günstigste die gleich Firma. Die Planung, Ausschreibung, Überwachung und Abnahme hat 2.000,00 DM gekostet.

    Wenn sein Archi das nicht kann, und einen Fachingenieur vorschlägt, ist das doch ok. Wie man sieht, rechnet sich das.
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    die andere seite der medaille ...

    ist der unabhängige vergleich und die auswertung der angebote.
    klar, wenn ich zu EINEM hersteller geh, erübrigt sich das.
    aber: is dieser hersteller der beste? woher weisst´n das?
     
  9. #8 bauworsch, 28. Juli 2003
    bauworsch

    bauworsch Gast

    Ob´s der beste, schönste,

    dollste, billichste ist, weißte nie, es gibt immer einen, der noch besser, schöner..... ist.
    Nur glaub ja nicht, dass ich aus Bequemlichkeit nur den einen Anbieter nehme. So einfach mach ich´s den Burschen auch nicht, die haben sich im Laufe der Zeit mit einem guten Qualitäts- und Preisverhältnis herauskristallisiert. Mit allen Ecken und Kanten.
    Und ich hol mir regelmäßig Vergleiche rein, die Ausschreibung und Berechnung dieser Objekte macht dann der Saniplaner. :D :D :D
     
  10. #9 BTopferin, 28. Juli 2003
    BTopferin

    BTopferin

    Dabei seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    business
    Ort:
    Other side of a pond
    Benutzertitelzusatz:
    Profi-Benutzerin?
    :) laienhafte Meinung

    Hallo Markus,

    habe vor 3 Jahre ein Häusle bauen lassen (Bauträger). FBH im Erdgeschoss, Heizkörper im OG. Ein kleine Geschichte, was bei mangelhafte Planung passieren kann:

    Meiner Heizungsbauer kalkuliert (anscheinend) die Rohrlänge der FBH pro m² Raum - vielleicht aufgrund sein Angebot an Bauträger....

    Das Resultat: in der Küche ist die FBH sehr überdimensioniert (man kann aber Durchfluß reduzieren). Im Wohnzimmer erreiche ich bei "full power" bis ca. 22°. Für mich ist das OK. Für manche, vielleicht nicht ganz. Leider hat einen Raum richtige Heizprobleme und dazu auch kein eigen Thermostat. Hier erreiche ich im Winter viel weniger als 20° (etwa die Hälfte)!!! :cry Der Heizungsbauer hätte wissen sollen (aufgrund die Baugegebenheiten), dass für diesen Raum anders berechnet bzw. dimensioniert werden muß. Der hat aber gar nichts gesagt, keine Bedenken gemeldet, einfach so eingebaut. Anscheinend ein Art pauschal "Planung", welche in diesem Raum nicht funktioniert.

    Vom BT: Die Heizung kann nicht repariert werden. :yikes

    Ähnliche Häuser vom BT haben das gleiche Problem in den gleichen Raum. :mad:

    Aufgrund meine laienhafte (bzw. leidenhafte) Erfahrung, würde ich (Laie!) irgend eine "richtige" Berechnung empfehlen, auch für Heizkörper, besonders im Bad. Oder vielleicht schriftlich einreichen, bis zu welche Temperatur pro Raum du heizen willst und vom Heizungsbauer bestätigen lassen?

    Ohne ausreichende oder bei mangelhafte Planung kann einiges schiefgehen. Und nachdem Mist schon eingebaut ist, es ist oft schwierig und manchmal so gut wie unmöglich zu reparieren oder ändern. Klingt aber als ob dein Architekt viel besser als meiner ist. Der sagt wenigstens was! :D

    ABER, dort wo meine FBH richtig funktioniert, ist es wirklich sehr schon! :D :D Heizt aber langsamer als Heizkörper.

    Viel Glück
    BTopferin
     
  11. Test

    Test Gast

    Danke für die Antworten !

    :winken

    Es ist wirklich sehr hilfreich die Meinung von mehreren
    zu hören. Vorallem die Sache mit der unterdimensionierten
    Heizung läßt keinen anderen Schluß zu als
    einen Fachmann zu Rate zu ziehen.

    Mfg

    Markus
     
  12. #11 Markus Gräfe, 29. Juli 2003
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Dennoch sollte beachtet werden, daß eine Wärmebedarfsrechnung ja vorliegen muß. Danach muß die Heizung dimensioniert werden. Das kann der Fachingenieur genauso falsch machen, wie der Heizungsbauer (beides sind Menschen). M.E. verändert sich nur die Richtung der Haftung, wenn's dann doch nicht hinhaut. Dann schlagen sich Fachingenier und Heizungsbauer wer nun den Fehler gemacht hat :motz . MB reibt sich schon jetzt die Hände :D

    Wenn der Heizungsbauer die Planung mit erledigt, gibbet im Zweifel nur einen den man Packen muß und der ist dann auch dafür verantwortlich.

    Außerdem kommen die Heizungsbauer im nachhinein doch mit Alternativen zum Vorschlag des Fachplaners, die mögliecherweise sogar sinnvoll sind...Da wären Pauschalargumente wie: "bitte anbieten wie ausgeschrieben" m.E. fehl am Platz.

    Ich würde mir die Heizungsbauer kommen lassen und mir deren Vorschläge und Angebote anhören. Im Zweifel zur Beurteilung lieber noch 'nen unabhängigen Fachman/-frau (-Ingenieur/-in) hinzuziehen.

    Gruß, auch Markus
     
  13. Plewka

    Plewka

    Dabei seit:
    12. Juli 2003
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektronik-Entwicklungsingenieur
    Ort:
    Norderstedt/Geesthacht
    Vergleichen muss man, aber ich würde nicht bedingunglos den billigsten Anbieter wählen. Beim Bau meiner Schwester hat der BU die Gesamtkalkulation für alle Gewerke gemacht und schlägt Firmen vorgeschlagen, mit den er ohne Ärger zusammengearbeitet hat.

    Sie ist von der Empfehlung abgewichen und hat z.B. Sanitär von einer anderen etwas günstigeren Firma machen lassen.

    Probleme:
    * Ausführung nach Vorschrift und nicht mehr , jeder Furz kostet extra
    * Keine Ahnung von lokalen Besonderheiten (anderes Bundesland)
    * Langer Anfahrtsweg bei Problemen
    * Keine Hand-In-Hand-Arbeit, viele Korrekturen
    * Handwerker setzen Priorität zu BUs für die sie häufig arbeiten ...Wartezeiten
    * zu wenig gespart für zu viel Ärger
     
  14. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  15. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    that´s it!

    deswegen beginnt der von mir genannte preisrahmen (s.o.) bei 90% und nicht bei 100%.
    90% ist nämlich oft schon ein unterangebot - nicht leicht zu erkennen, nicht leicht, da drauf
    richtig zu reagieren - aber trotzdem muss sich der fachplaner damit rumschlagen.
     
  16. Lebski

    Lebski Gast

    Das ist ein bischen Pauschal, hat aber auch Wahrheit in sich. :confused:
    Ich bin mit dem Heizungsbauer insgesammt gut gefahren, wer sagt den das andere besser sind? Wichtig ist wie immer, die Kontrolle. Deshalb Fachplanung mit Bauüberwachung und Abnahme! Bei Angebotsunterschied von rund 3000 € zum nächst günstigen und Fachingenieurkosten von 1000 € ein gutes Verhältniss. Kalkuliertes Risiko, könnte man sagen. Alledings hat sich der Fachplaner Referenzen über die Firma eingeholt, und die haben sich bestätigt. Die Leistung war, im Rahmen, gut. Änderungen gab es nur in sehr geringem Umfang. - Pech für die Firma, falls darauf spekuliert wurde.
    Ein paar Details: Die FBH ist nur im EG, läuft ohne Mischer mit gleicher Temperatur wie die Heizkörper im restlichen Haus. Ist ein besonderes System aus dem Industriebau (Doria Destra o. ä.), somit keine Thermostaten, kein Mischer, kein 2. Pumpe. Reaktionszeit der FBH unter 2 Stunden! Welcher Heizungsbauer bietet sowas an? Das Argument, man hätte nur einen Ansprechpartner, ist Mist! Die Auslegung einer Heizung ist sehr diffiziel. Zwei Freund von mir sind mittlerweile Meister, die haben sich meine Planung und Installation mal angesehen. Schwärmen heute noch davon.
    Probleme wollte die Firma in Bezug auf Termine und sorgfältige Arbeit anfangs auch machen. Den Zahn hat der Bauleiter denen schnell gezogen! Seien wir ehrlich: Man testet als Unternehmer die Grenzen genauso aus wie Arbeitnehmer das auch tun.
    Deshalb ist die Bauüberwachung ja so wichtig!
     
Thema:

Fachingenieur Heizungsbau

Die Seite wird geladen...

Fachingenieur Heizungsbau - Ähnliche Themen

  1. Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!

    Heizungsbauer hat Mist gebaut!! HILFE!!!: Hallo zusammen, ich war gerade in meinem Haus um zu schauen, was der Heizungsbauer alles die letzten Tage getrieben hat. Ziel war es, die...
  2. Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?

    Angebot Heizungsbauer für Neubau mit WP, eure Einschätzung?: Hallo zusammen, die Facts: Neubau EFH, 2 Vollgeschosse, ~200qm Grundfläche, EnEv-Standard aktuell 3 Personen, zukünftig eventuell 4 FBH komplett...
  3. Problem sauerstoff anreichung pp kunstoffrohre im Heizungsbau

    Problem sauerstoff anreichung pp kunstoffrohre im Heizungsbau: Hallo zusammen und Moin Moin kann mir jemand einen tipp geben, ob es möglichkeiten gibt , eine heizungsverteilung aus kunstoff einzubauen. der...
  4. Heizungsbauer kündigen?

    Heizungsbauer kündigen?: Hallo Experten ich wende mich mit einem Problem an euch. ich abe die über die letzten 1,5 Jahre gebaut, also von Anfang bis Ende alles selbst...
  5. Schlitze im Neubau von KG Rohren und Heizungsbauer füllen und verkleiden

    Schlitze im Neubau von KG Rohren und Heizungsbauer füllen und verkleiden: Hallo, in meinem Neubau wurde beim Mauern entsprechende senkrechte Schlitze (Breite ca 15cm) für KG90 Rohre und Heizungsbauer vorgesehen (Archi...