Falsche Duschtasse ohne Beschichtung verbaut

Diskutiere Falsche Duschtasse ohne Beschichtung verbaut im Sanitär Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir haben folgendes Problem. Im Angebot unseres Sanitärmenschen haben wir eine K**** Superplan 90x110 mit Secure Plus und Träger gehabt....

  1. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo,

    wir haben folgendes Problem. Im Angebot unseres Sanitärmenschen haben wir eine K**** Superplan 90x110 mit Secure Plus und Träger gehabt.
    Später haben wir auf anraten unseres Sanitärmenschen die Maße der Duschtasse in eine 100x100 geändert.
    Nun haben wir die Schlussrechnung bekommen. Dort ist mir aufgefallen, dass der Punkt Secure Plus nicht mehr aufgeführt ist. Auf Nachfrage hat er mir auch mitgeteilt, dass er die Duschetasse ohne Secure Plus verbaut hat. Der Preis ist aber derselbe wie im Angebot.
    Er hat mir angeboten die Duschtasse nochmal nachträglich zu beschichten. Eine nachträgliche Beschichtung halte ich aber für beiweiten nicht so gut, da bei Secure Plus die Antiruschbeschichtung mit eingebrannt wird. Eine Nachträgliche Beschichtung muss doch regelmäßig erneuert werden oder?

    Ist dies ein Mangel? Oder wie sollen wir das bewerten? Habe mit dem Sanitärhaus gesprochen, wo wir die Sachen ausgesucht haben. Dort haben sie mir gesagt, dass die Duschewanne ohne Beschichtung ca. 30 bis 35 Prozent billiger ist als mit Beschichtung.
    Sollen wir mit der Nachträglichen Beschichtung leben? Uns auf Summe X einigen, die er uns vielleicht entgegenkommt? Oder auf einen Austausch bestehen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rico M

    Rico M

    Dabei seit:
    8. April 2015
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schreinermeister
    Ort:
    Lausitz
    Würde denn ein Nachlass den Mangel beheben?
    Ist es denn überhaupt ein Mangel wenn in eurer AB das SP nicht mehr aufgeführt ist?
     
  4. #3 andreas2906, 29. Juli 2015
    andreas2906

    andreas2906

    Dabei seit:
    12. April 2012
    Beiträge:
    602
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Systemelektroniker
    Ort:
    Dresden
    Ihr habt ja wohl nur die Maße, aber nicht das mit / ohne SP geändert? Habt ihr das schriftlich?
    Im Fall JA:
    Weiteres Vorgehen würde ich völlig emotionslos von der soll / haben Seite angehen. Hier habt mit SP bestellt, der Sani hat ohne verbaut. Soll er halt tauschen. Dann die Rechnung in der Bezeichnung mit SP ändern und gut.
     
  5. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    AB? Was ist das? Auftragsbestätigung? Diese gab es erst ganz am Ende der Arbeiten (Anfang Mai), nachdem alles abgeschlossen war und nach mehrmaligen nachfragen.
    Änderungen wurden in der Regel immer mündlich bzw per Mail besprochen. In der Regel war dabei auch unser Architekt zugegen. Das Angebot haben wir Damals Ende August bekommen. Dies war Grundlage für alles weitere.
    Die Frage ist, ob das ein Mangel ist oder nicht?
    Ich kann eigentlich nun auch ganz gut ohne die Beschichtung leben. Aber ich bin nicht bereit für eine Beschichtung zu bezahlen, die nicht da ist.

    Die Änderung der Duschtasse haben wir damals nur mündlich auf dem Bau durchgesprochen. Da ging es aber nur um die Änderung der Größe.
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 29. Juli 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    An alle Schlaule, die Ändern, Ändern schreien. Erstmal sollte geklärt werden, ob und wenn wie die Duschtasse in das Abdichtungskonzept eingebunden ist und ob ein Wechsel der Duschtasse ohne Abbruch von Fliesen erfolgen kann.
    Wenn Fliesen weg müssen oder gar die Duschtasse über Dichtbänder ins Abdichtungskonzept eingebunden ist, dann nimmt die Abdichtung Schaden. Das kann dann bis zum Totalrückbau des Bades führen, nur um die Abdichtung wiederherzustellen - je nach dem, was da wie abgedichtet ist!
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie in welchem Angebot? In dem Angebot mit der 90x110? Welcher Preis und welche Ausführung war für die 100x100 vereinbart?

    Wenn Euch die Antirutschbeschichtung so wichtig war, und diese auch rechtskräftig vereinbart wurde, dann würde ich darauf bestehen, dass so geliefert wird wie bestellt war. Wenn er meint er könnte etwas anderes einbauen, ohne das vorher mit dem Kunden abzustimmen, dann darf er jetzt eben wieder ausbauen und neu machen.
    Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, ob er mit einer nachträglichen Beschichtung die gleiche Produkteigenschaft garantieren kann, ich habe da so meine Zweifel. Da könnte er Dir ja gleich eine Duschmatte für 5,- € in die Hand drücken.

    Wenn ich einen Porsche mit weißer Lederausstattung bestelle, dann wäre ich auch nicht damit einverstanden wenn der Händler schwarze Ledersitze liefert und einfach einen weißen Sitzbezug drüber zieht.

    Nur zur Sicherheit, Ihr habt in einer Badausstellung (oder wo auch immer) die Duschtasse ausgesucht und Eurer Sanitärmann hat die Ware bestellt und eingebaut? Oder habt Ihr bestellt und die Ware beigestellt?
     
  8. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Wir haben uns die Ware bei einem Großhändler ausgesucht, über den auch dann unser Sanitärmensch die Ware bestellt hat und dann eingebaut hat.
    Die Duschtasse ist so eingebaut worden, dass sie ausgebaut werden kann, ohne das Fliesen entfernt werden müssen.
    Das Problem aber ist, dass die Duschwand auf der Duschtasse steht.
    Wir haben uns damals das Antirutsch genohmen, weil unser Sanitäraustatter das empfohlen hat. Aber in der ganzen Bauphase und in der Einzugphase hat man daran überhaupt nicht mehr gedacht.
    Das ist mir nur vorhin aufgefallen, als ich die Rechnung mit dem Angebot verglichen habe.
    Im Prinzip wollen wir auch nicht, dass alles rausgerissen wird und neu gemacht wird. Die Angst, dass dabei zuviel kaputt gemacht wird, ist einfach zu groß. Da leben wir lieber mit "ohne Antirutsch"
    Und ich zweigel auch daran, dass die nachträgliche Antirutschbeschichtung nur im Ansatz dabei mithält, was ab Werk verbaut ist.
    Aber Am Freitag wollen wir die Abnahme machen. Da werden wir alles besprechen. Ich denke, dass wir uns irgendwie sinnvoll mit dem Sanitärmenschen einigen können.
    Wir haben auch bewußt ihn gewählt, da er aus dem Nachbarort kommt und einen guten Ruf hat.

    So stehts Angebot:
    K*** Duschwanne Superplan 405-2 90x110x2,5, pa.-gr. m, Secure Pl., m T Summe XXX

    So in der Schlussrechnung:
    K*** Duschewanne Superplan 405-2 100x100x2,5 Summe XXX

    Die Summe ist jeweils dieselbe.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist gut, dann kommt er aus der Nummer nicht so leicht raus.

    Knackpunkt wird/kann sein, was wurde wann, wo, wie nachweislich vereinbart. Du schreibst, dass nachträglich geändert wurde, quasi auf Zuruf, wer sagt, dass dabei nicht auch ein Verzicht auf die Antirutschbeschichtung "vereinbart" wurde? Dann wäre die installierte Duschtasse ja korrekt. Dabei könnte auch vereinbart worden sein, dass dies ohne Preisauf- bzw. abschlag geschieht. Dann wäre sogar die Abrechnung korrekt.

    Den Rest kenne ich schon.
     
  10. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Ich werde berichten, was am Freitag rauskommt.

    Wir sind ansonsten ja auch sehr zufrieden mit seiner Arbeit. Ich denke auch, dass wir uns einigen können, da er bei uns die ganze Heizung, Fussbodenheizung und die komplette Sanitärinstallation gemacht hat.
     
  11. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das Allermindeste ist ME, daß der niedrigere Preis für die "nackte" Ausführung angesetzt wird.
    Hinzu könnte ein gewisses Wertminderungsentgelt kommen. Im Hinblick auf die erheblichen Kosten einer Änderung sähe ich das als berechtigt an.

    Was ich nicht verstehe:
    Wieso ändert man eine rechteckige Wanne in eine (wenn auch halbwegs großzügig bemessene) quadratische?
    Der Gebrauchswert der rechteckigen ist ME doch weit höher!
     
  12. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Wir haben die Duschtasse geändert, da die Nische 116 breit geworden ist. Eine Sonderanfertigung der Duschtasse wäre zu teuer gewesen. Und ein Fliesenstreifen von 6 cm hätte auch blöd ausgesehen. Deswegen haben wir den Fliesenstreifen auf 16 cm geändert.
     
  13. Eric

    Eric

    Dabei seit:
    8. Juli 2003
    Beiträge:
    5.056
    Zustimmungen:
    0
    Ist offenbar eine DIY-Baustelle und der Sanitärunternehmer hat jetzt den Schwarzen Peter, weil er

    a.) auf die Bedenken gegen die Zweckentfremdung der Duschtasse als Unterbau für die Duschwand ( oder ist es nur eine Duschabtrennung ??, dann wärs aber kein Problem! ) nicht hingewiesen hat,

    b.) auf Bedenken gegen die kaum mögliche Verbundabdichtung auf dem 16 cm breiten, liegenden Fliesenstreifen zwischen Wand und Duschtasse nicht hingewiesen hat,

    c.) das Gewerk noch nicht abgenommen worden ist und daher der Sanitärunternehmer wird darlegen und beweisen müssen, dass die Zusatzfunktion SP nicht ( auch ) für die geänderte, lediglich größere Duschtasse gelten sollte.

    Ist aber schon toll, wie hilflos der Sanitärunternehmer jetzt argumentiert: Hast eine größere Duschtasse bekommen und die kostet natürlich etwas mehr. Mehrpreis größere Duschtasse und Minderpreis für fehlendes SP heben sich gegeneinander auf, deshalb bleibt es beim Preis für die ursprünglich beauftragte kleinere Duschtasse.

    Problem: Wegen c.) hätte der Sanitärunternehmer einen Beschaffenheitsmangel. Wegen der Beweislastregel fehlt das vereinbarte SP und das wird auch durch die Preisgleichheit nicht bereinigt.

    Wenn der TE ihm jetzt kommt und damit Stress macht, würde ich ihm sagen, dass er eine neue Duschtasse mit SP bekommt, er aber vor dem Neueinbau die Fehlfunktionen a.) und b.) auf eigene Kosten zu erledigen hat. Denn denselben Fehler ( fehlender Bedenkenhinweis ) muß und darf der Sanitärunternehmer nicht nochmals machen. Es sollte insbesondere nicht so sein, dass der Sanitärunternehmer wegen der zu erwartenden Mängel an Wand und Abdichtung später nochmals beim TE antreten muß.

    Dann kann sich der TE überlegen, was er macht. Seine Vorleistungen ändern oder denselben Murks mit SP und schriftlicher Freizeichnung von allen zu erwartenden Schadensfolgen nochmals.

    Man muß halt nur wissen, wofür ein Bedenkenhinweis - auch wenn er hier etwas spät kommt - alles gut sein kann. Ich tippe, nach dem Bedenkenhinweis wird voll gezahlt. Wenn nicht käme die falsche Duschtasse raus ( unternehmer hat auch ein Nachbesserungsrecht! ) und der TE bekäme eine Behinderungsanzeige bis er seinen Nischenmurks geändert oder die Freizeichnungserklärung unterzeichnet hat. Ist es eine ETW geht eine Freizeichnung bei unterliegenden Wohnung nicht.
     
  14. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    Es ist eine Duschabtrennung aus Glas. Die Idee mit dem Fliesenstreifen kam vom Sanitärmenschen. Wir hätten sonst gerne eine passende bestellt, aber aufgrund seiner Einwände dann doch die Duschtassengröße geändert. Bedenken seitens des Sanitärmenschen gab es keine.
    Die Duschtasse hat sich von 110x90 auf 100x100 geändert. Im Internet sind die Größen preislich gleich.

    Fliesen und Sanitär und Abdichtung haben alles Firmen gemacht. Wir haben viel Eigenleistung gemacht. Aber den Bereich haben wir vergeben.
     
  15. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    doppelpost bitte löschen.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Koempy

    Koempy

    Dabei seit:
    27. Juni 2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Braunschweig
    So wir haben uns mit dem Sanitärmenschen geeinigt.
    Gab ein wenig Diskussion. Aber ich denke das ist ein fairer Kompromiss für alle.

    Er geht 25 Prozent mit dem Preis der Duschtasse runter und bringt eine nachträgliche Antiruschbeschichtung an.
     
  18. #16 Rudolf Rakete, 12. August 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Überlegt euch das gut mit der Anti Rutschbeschichtung. Die Duschwanne ist mit solch einer Beschichtung schwer sauber zu halten. Übrigens viele Hersteller nutzen in der Produktion die selbe Beschichtung die man auch nachträglich aufbringen kann.
     
Thema:

Falsche Duschtasse ohne Beschichtung verbaut

Die Seite wird geladen...

Falsche Duschtasse ohne Beschichtung verbaut - Ähnliche Themen

  1. Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut

    Hilfe! Vordach Rinnengefälle mit falschem Gefälle gebaut: Hallo, ich habe gerade ein Vordach einbauen lassen und am nächsten Tag, beim Tageslicht, konnte ich deutlich sehen, dass die Neigung/das Gefälle...
  2. Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt

    Sockel nach Baubeschreibung falsch und als gravierender Mangel festgestellt: Hallo in die Runde, wir haben ein ziemliches Problem mit unserem Neubau: Vorab evtl. die Vorgeschichte - das eigentliche Problem beschreibe ich...
  3. Falsche Dämmung verbaut

    Falsche Dämmung verbaut: Hallo liebe Bauexperten, aktuell befinden wir uns im Neubau unseres EFH mit einem regionalen Anbieter, welcher fast ausschließlich nach...
  4. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...
  5. 100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden)

    100x80 Duschtasse auf Estrich? (80x80 Loch vorhanden): Hi, ich habe gerade eine schon sehr vergammelte 80x80 Duschtasse aus dem Gästebad entfernt und dabei ist die Ytong umrandung auch gleich...