Fassade, erforderliche Dämmstoffstärke

Diskutiere Fassade, erforderliche Dämmstoffstärke im Energiesparen, Energieausweis Forum im Bereich Altbau; Hallo, wir wollen unser EFH mit einer Fassadendämmung mit Minerallwolle versehen. Der jetzige U-Wert der Außenwand beträgt 0,745. Mit 120mm MiWo...

  1. tillig

    tillig

    Dabei seit:
    23.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Markersbach
    Hallo,
    wir wollen unser EFH mit einer Fassadendämmung mit Minerallwolle versehen.
    Der jetzige U-Wert der Außenwand beträgt 0,745. Mit 120mm MiWo würden wir auf 0,21 kommen.
    Also noch nicht im Bereich der KfW-Förderung nach Merkblatt 430.
    Hierzu unsere Frage:
    Sollten wir die Dämmstärke weiter erhöhen, um rechnerisch in Richtung 0,2 zu kommen, oder ist das nicht sinnvoll.
    Apropos sinnvoll, wenn man sich im Netz umschaut gibt es viele Stimmen, welche Dämmstärken über ca. 80mm als nicht effektiv bezeichnen.
    Gibt es zu sinnvollen Dämmstärken verlässliche technische Hinweise, sicher in Verbindung zum U-Wert?
    Danke für Hinweise
    tillig
     
  2. Flip74

    Flip74

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Neuss
    Moin,

    Mineralwolle und was kommt dann?

    Tom
     
  3. tillig

    tillig

    Dabei seit:
    23.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Markersbach
    Hallo,
    vorgesehen ist dickschicht-Putz und Silikatfarbe
    tillig
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hängt doch erst einmal davon ab, ob Du Fördermittel aus den entsprechenden Programmen beantragen möchtest. Ansonsten wäre die EnEV das Maß der Dinge.

    Wie ist der Wandaufbau bisher? Der U-Wert kommt mir relativ gut vor. Dementsprechend möchte ich hinter die 120mm MiWo erst einmal ein Fragezeichen machen, wenn damit ein U-Wert von 0,21W/m2K erreicht werden soll. Aber das wird der sowieso notwendige Energieberater schon noch ausrechnen.

    Wenn schon gedämmt wird, dann würde ich die 0,2W/m2K eher als Obergrenze betrachten, denn ein paar cm mehr Dämmung spielen hinsichtlich Investitionskosten kaum noch eine Rolle. Ob sich die Investition lohnt bzw. wie sich diese bemerkbar macht, kann man ausrechnen. Auf irgendwelche Stimmen im I-Net, vielleicht noch aus dem letzten Jahrzehnt, würde ich nicht unbedingt hören, sondern ganz allein mit Deinen Zahlen rechnen und dann entscheiden.

    Letztendlich sollte man nicht vergessen, dass die Fassade nur 1 Teil des Puzzles ist.

    Gruß
    Ralf
     
  5. #5 Alfons Fischer, 28.02.2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    es gab auch Stimmen, wonach letztes Jahr die Welt untergegangen ist...
     
  6. tillig

    tillig

    Dabei seit:
    23.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Markersbach
    Hallo
    Naja, über etwas Unterstützung freut sich ja sicherlich jeder, der entsprechende Aufwand dazu sollte natürlich auch im Rahmen bleiben
    - 24cm DDR-Porenbeton (teilweise auch aus CZ) - 12cm DDR "Hochlochziegel" - Bj. 1985
    Zu diesen Baustoffen habe ich im U-Wert-Rechner aber keine konkreten Werte gefunden, ich habe immer den schlechtesten angezogen. Erschwerend kommt sicher dazu die Verlegeart. Es wurde nicht geklebt, sondern mit einer relativ starken Mörtelfuge gemauert. Starke Fuge deshalb weil so genannter Steinsand aus einen Splitt- und Schotterwerk verwendet wurde.
    @Alfons Fischer "es gab auch Stimmen, wonach letztes Jahr die Welt untergegangen ist..." das kann ich irgendwie in keine Richtung einordnen

    Gruß tillig
     
  7. #7 Alfons Fischer, 01.03.2013
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18.11.2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    darauf bezog ich mich:
     
  8. tillig

    tillig

    Dabei seit:
    23.12.2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter
    Ort:
    Markersbach
    o.k.
     
Thema:

Fassade, erforderliche Dämmstoffstärke

Die Seite wird geladen...

Fassade, erforderliche Dämmstoffstärke - Ähnliche Themen

  1. Weisser Fleck auf Fassade der kommt und geht

    Weisser Fleck auf Fassade der kommt und geht: Ich wohne in einem 5-jährigen Minergiehaus, bei welchen eine scheinbar "atmungsaktive" Farbe beim Anstrich verwendet wurde. Seit Beginn gab es...
  2. Kleinstmenge Farbe für alte Fassade woher beziehen?

    Kleinstmenge Farbe für alte Fassade woher beziehen?: Hallo, ich habe am Haus einen alten Kalkputz und brauche daher Farbe mit hoher Dampfdurchlässigkeit. Die Stelle ist winzig, daher brauche ich...
  3. Beschichtete Eternit Fassade

    Beschichtete Eternit Fassade: Hallo, igw. kann ich nicht wirklich das passende Thema finden. Zu meiner Frage Ich bekomme ein neues Dach und habe deswegen auch ein Gerüst. Da...
  4. Nasser Fleck an der Fassade

    Nasser Fleck an der Fassade: Hallo, ich habe an meiner Fassade festgestellt, dass sich da ein nasser Fleck bei größeren Temperaturschwankungen und bei Regen bildet. Bei...
  5. Fenster oder Fassaden-Dämmung zuerst

    Fenster oder Fassaden-Dämmung zuerst: Ich möchte dieses Jahr die Fenster ersetzen und gleichzeitig die Außenwände dämmen. Die Fenster haben derzeit normale Rolladenkästen. Wie geht man...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden