Fenster in einem Altbau

Diskutiere Fenster in einem Altbau im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich habe mir ein Haus aus den Baujahr 1955 gekauft. Die Renovierung geht gut vorran. Nun gibt es ein Problem und ich hoffe, dass ich hier...

  1. MrNett

    MrNett

    Dabei seit:
    18.10.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mir ein Haus aus den Baujahr 1955 gekauft. Die Renovierung geht gut vorran. Nun gibt es ein Problem und ich hoffe, dass ich hier ein paar Tips oder Ideen bekomme. Es geht um die Fenster:

    Das Problem ist, dass das Fensterloch innen 7 cm kleiner ist als das Maß in der Außenwand. Es ist so dass die Fenster deshalb von außen eingesetzt wurden. Die alten Fenster haben einen sehr breiten Außenrahmen => circa 10 cm.

    Ich hatte jetzt unterschiedliche Fensterbauer da und jeder wollte die Fenster, wie heute wohl üblich, von Innen einsetzen und dann den Spalt außen mit einer Leiste abdecken. Ob ich das gut finde, weiß ich nicht. Laut deren Aussage gibt es wohl keine so breiten PVC-Profile, die so breit sind (10cm), so dass man die Fenster von außen einsetzen könnte.

    Nun meine Fragen:

    Gibt es wirklich keine so breiten PVC Profile für den Rahmen?
    Würden Sie die Fenster auch von Innen einsetzen?`
    Hat sonst noch jemand eine andere Idee?

    Gruß und Danke

    Micha
     
  2. #2 chillig80, 19.10.2020
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    1.607
    Zustimmungen:
    599
    Ich komme schon bei den Maßen nicht klar, bei 7cm gesamt ist der Anschlag auf jeder Seite 3,5cm. Wozu man da 10cm breite irgendwas braucht verstehe ich von vorne herein nicht.

    Mich würde da auch erst einmal interessieren wie die Herren gedenken das wind- und schlagregendicht zu bekommen. Aber egal, ich versuch es jetzt trotzdem einmal.

    Doch. Aber die sind alle nicht nur hässlich, sondern sogar ganz abscheulich hässlich. Ein optisch so breiter Rahmen sieht bei „normalen“ Fenstern aus, als habe da keiner Bock gehabt die Öffnung anzupassen und einfach ein Fenster reingeklatscht und seitlich irgendwas hingepappt. Es sieht also so aus wie man es gemacht hat: vollkommen ambitionslos.

    Die labern nur Mist. „Von innen“ dürfen Sie übersetzen mit „ich hab kein Bock es richtig zu machen“. Wenn man die Öffnungen anpasst gibt es kein „von innen/von aussen“ mehr...

    Lass einen Fensterbauer kommen der richtig berät und nicht nur die Variante anbietet, die man mit ungeschulten Subunternehmern am billigsten hinbekommt....
     
  3. #3 petra345, 19.10.2020
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    236
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Bei einem Haus von 1955 ist die Wärmedämmung so gering, daß ich sie bei einer Renovierung selbst dann verbessern würde, wenn es vom Gesetz nicht gefordert wird. Dabei bietet es sich an, die Fenster außen auf das Mauerwerk zu setzen und mit der Dämmung zu ummanteln.
    Als Nebeneffekt hat man auch noch eine besser zu erreichende Luftdichtigkeit.
     
  4. #4 Fabian Weber, 19.10.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    8.750
    Zustimmungen:
    2.692
    Lass die Holzfenster aufarbeiten und bessere Gläser einsetzen.
     
    simon84 gefällt das.
  5. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    1.763
    Zustimmungen:
    1.020
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    @petra345 : Du sprichst mir aus dem Herzen!
    Neue Fenster in solch eine Außenwand (24er oder 30er Hbl)? Da ist der U-Wert der neuen Fenster vermutlich besser als der U-Wert der Wand und das Tauwasser fällt zuerst in den Wandecken der Außenwände aus, noch ehe die Scheiben beschlagen und damit notwendige Lüftungsvorgänge wegen zu hoher Rumluftfeuchte signalisieren würden.

    Neue Fenster in eine solch energetisch traurige Hütte? Hoffentlich nicht ohne vorher ein Lüftungskonzept nach DIN 1946-6 erstellt zu haben, denn ein solches ist Pflicht - auch bei Altbauten, wenn dort mehr als 30% der Fenster getauscht werden!!! Alles andere wäre ein Planungsfehler deines Architekten oder deinerseits (wenn du ohne Architekten sanierst) und dann braucht sich hinterher niemand über Schimmelpilzbefall in Wohnräumen wundern.
     
    Fabian Weber und simon84 gefällt das.
Thema:

Fenster in einem Altbau

Die Seite wird geladen...

Fenster in einem Altbau - Ähnliche Themen

  1. Fenster in Altbau in Schießschartengrösse

    Fenster in Altbau in Schießschartengrösse: Hallo, ich habe einen Altbau erstanden. Den angrenzenden Schweinestall möchte ich zum Büro ausbauen. In dem Schweinestall sind 3 Schiessscharten...
  2. Fenster Altbau Montage

    Fenster Altbau Montage: Hallo Experten möchte die Fenster im Haus Baujahr 1964 erneuern lassen. Angebot von einer ortsansässigen Firma haben wir schon. Montage erfolgt....
  3. Welche Fenster für Altbau Zechenhaus Bj1912

    Welche Fenster für Altbau Zechenhaus Bj1912: Hallo, einige Kunststofffenster in meinem Zechenhaus Bj 1912 pfeifft und knartscht es. Nu meine Frage, Fenster tauschen, wenn ja, welche verbauen,...
  4. Neues Fenster im Altbau, besondere Situation unter dem Sturz

    Neues Fenster im Altbau, besondere Situation unter dem Sturz: Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage an die Experten. Ich bekomme ein neues Fenster (an einer Stelle, an der vorher noch kein Fenster war),...
  5. Fenster in Altbau (70er Jahre) getauscht. Fragen zur Ausführung

    Fenster in Altbau (70er Jahre) getauscht. Fragen zur Ausführung: Hallo, wir haben in einem MFH die Fenster (darunter auch Schaufenster) tauschen lassen. vorgegangen wurde wie folgt: - alte Holz Fenster...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden