Fensterabdichtung: Was ist jetz noch möglich?

Diskutiere Fensterabdichtung: Was ist jetz noch möglich? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen. Nach dem Studium der Baumurks-Seite von J.T. kam ich natürlich auch nicht an dem Thema Fenstereinbau vorbei. Was soll ich sagen:...

  1. #1 Markus Gräfe, 30. Juli 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen. Nach dem Studium der Baumurks-Seite von J.T. kam ich natürlich auch nicht an dem Thema Fenstereinbau vorbei. Was soll ich sagen: Auch bei mir hat sich der Fensterbauer für die Billigvariante (oben offener Ziegel ohne Bitumenpappe und sonstiger RAL Abdichtungsmaßnahmen)entschlossen. Als Fensterbänke kommen außen Granit und innen Mamor zum Einsatz (sind noch nicht montiert). Derzeit ist lediglich das Fenster mittels PU wie im Beispiel untern (Herr Thalhammer: ich hoffe Sie verzeihen mir, daß ich mir Ihr Bild aus der Baumurks-Seite geliehen habe ;P ) montiert. Innen hat der Schaum eine dunkel-gelbe Farfbe, Außen hell-gelb. Was kann man jetzt noch machen. In der Baubeschreibung steht natürlich nichts von RAL-Abdichtung.

    Nebenbei interesseirt mich auch, wie denn die Abdichtung im Bereich der Terassentüre (auch PU-Schaum) auszusehen hat.Die Terasse ist noch nicht gegossen.

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Problemkind, 30. Juli 2002
    Problemkind

    Problemkind Gast

    Hallo ich bin zwar Laie, aber das Thema hatte
    ich gerade.

    Von vier Fensterbauern hat nur einer die Variante
    RAL-Abdichtung angeboten und dieser, so
    sagte er mir deshalb, weil er vor kurzem
    bei zwei EFH (dort hat er im Rahmen eines
    Bauträgervertrages eingebaut) die Fenster
    nach dem Blower-Door Test wieder ausbauen
    durfte und das Luftdichtband/klebeband nach
    RAL wieder einbauen musste.

    Ich habe hier extra darauf geachtet...

    Ja es gibt so viele Tücken, aber hier beim
    Bauteam auch ebensoviele Tipps.

    Hart bleiben
    Gruß
    Ralph
     
  4. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    Für eine Handvoll Euros mehr...

    Hier wird immer so getan, als sei der RAL-Einbau das NonPlusUltra !
    Isser aber nicht.
    Die wenigsten Bauherrn sind bereit den enormen Aufwand (bei 100%ig RAL) zu bezahlen.

    Das passt auch nicht zum Standard-Bauherren, der will doch sonst auch nix bezahlen, warum also gerade hier ???

    Er will es haben , ja !
    Aber nur solange bis er die delta-x-Euros sieht.
    Dann ist Schluß.

    Es gibt ja auch einen gesunden Mittelweg.

    In diesem Sinne...
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Gibts eigentlich eine Einheitlich Ral-Abdichtung ... was ich oft seh *tztztz* und jeder sagt Seine Ral-Abdichtung wär die einzig ware ... selbst wenn Pu-Schaum mit Ayrcl zu Einsatz kommt ;D
    -
    Klar die Bilder können Sie sich ruhig ausborgen (!)
    -
    ja was hat man nach solch einer Montage noch für Möglichkeiten ? ... Zumindest den Schaum zurückschneiden und mit Ayrcl verfugen würde ich machen ... zusätzlich vor dem setzen der Fensterbänke außen würde ich empfehlen die Fugen der Ziegelsteine mittels Glattschrich o.Ä. zu verschliessen ... ansonsten haben sie bei Planziegel der reinsten Windkanal.

    MFG
     
  6. MB

    MB Gast

    Delta x Teuros ist ein gutes Stichwort. Denn das Delta wird nämlich erheblich größer, wenn es dadurch zu einem Schaden kommt. Noch dümmer, wenn der Bauherr nicht nur Gutachten sondern Schadenbeseitigung bezahlen muß. Es gibt einen Mittelweg, aber ist es der goldene?
     
  7. #6 Markus Gräfe, 31. Juli 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Der gesunde Mittelweg

    wurde ja von JDB und MB angedeutet. Aber wie sieht der aus? Den Vorschlag von Herrn Thalhammer werde ich beherzigen. Dennoch bleibt die Fuge an den Flanken des Fensters, die auch nur mit PU ausgeschäumt wurde. O.K., da kommt noch Putz davor, aber Winddicht ist der an der Stoßfuge doch wohl nicht ??? .

    Nebenbei @JDB: Ich weiß, daß nicht alle Bauträger in einen Sack zu schmeißen sind, aber ich würde die Frage hier nicht posten, wenn ich vorher vor die Wahl gestellt worden wäre und mich für die günstigere, dafür "luftiger" Variante entschieden hätte. Die Realität sieht leider anders aus. Um den Auftrag zu bekommen, wird im Zuge der Verhandlung eben an allen Ecken und Enden gestrichen, OHNE das der Kunde vorher darauf hingewiesen wird, wo die Einsparungen herkommen. Ist der Vertrag erst mal unterschrieben, fällt dem BT plötzlich jede Menge Verbesserungen ein, die natürlich nicht umsonst zu bekommen sind... Der richtigere Ansatz wäre doch hier, dem Kunden aufzuzeigen, warum man teurer ist als der Wettbewerb. Wenn der Kunde auf die Vorteile eines Angebotes hingewiesen wird, vertraut er demjenigen, der Sie von vorn herein gemacht hat, eher als einem anderen, der sie gegen Aufpreis hinzufügen muß...
     
  8. JDB

    JDB

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    4.924
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tragwerksplaner
    Ort:
    Weserbergland
    vollkommen richtig !
    Es muß muß vorher klar sein, was man später bekommt.

    Wie der goldene Mittelweg ausieht, weiß ich leider auch nicht.
    Am besten mal einen erfahrenen Bauleiter fragen...

    Herr Bauworsch, bitte kommen...
     
  9. #8 Michael Prieß, 31. Juli 2002
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Naja

    Also mir wurde erst vor kurzem vorgeworfen ich würde mit etwas Werbung machen was "man" ja sowieso machen muß, die RAL-Abdichtung. Mag sein herr Gräfe, daß Sie wirklich so gehandelt hätten, die Realität sieht nunmal ganz anders aus! Da kann man sich stundenlang den Mund fusselig reden und am Ende sagt der Bauherr dann "Ich vergleich Preis mit Preis" hab ich alles schon gehabt und dies nicht als Einzelfall

    Was können Sie nun tun. Erstmal muß der Schaum zurückgeschnitten werden! Butylbänder sind jetzt vorbei. Von Illbruck und Würth gibt es mittlerweile Systeme die wie Silikon von innen aufgetragen werden können. Aber Vorsicht dafür muß der Untergrund zuvor mit Primern vorbehandelt worden sein. Von aussen dann zum System passende Abdichtungsbänder aufkleben, das wars dann schon.

    Die Butylbänder für die innere Abdichtung haben im meiner Meinung nach noch bis heute noch einen gravierenden Nachteil. Wenn Sie mit dem Innenputz zu lange warten - ca. 4 Wochen - dann können die sich schon stellenweise vom Mauerwerk gelöst haben. Auch müssen bei den Dichtbändern die Laibungen gerade und ohne große Unebenheiten sein, was dann scheinbar für viele Maurer ein großes Hinderniß darstellt, oder anders gesagt bisherr noch nicht sehr baustellentauglich. Funktioniert also nur wenn alle Bescheid wissen und dementsprechend sorgfälltig arbeiten.
     
  10. #9 Thomas Praefcke, 31. Juli 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Windiges Angebot....

    Irgendwie komme ich hier nicht mehr mit.
    Fenster sind doch "luftdicht" einzubauen und vor dem Bauschaum MUSS eine Dampfsperre angebracht werden.
    Was gibt es da zu diskutieren?
     
  11. #10 Michael Prieß, 31. Juli 2002
    Michael Prieß

    Michael Prieß Experte im Forum

    Dabei seit:
    16. April 2002
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SV für Schäden an Gebäuden, Bauüberwachung, Baulei
    Ort:
    Norddeutschland
    Benutzertitelzusatz:
    .
    Klar

    ... müssen Fenster winddicht eingebaut werden. Luftdicht und Dampfbremse sind aber zwei paar Schuhe. Inner Abdichtung muß ca 6 mal dichter sein wie äußere damit die Feuchtigkeit nicht nach innen sondern nach aussen entweicht. Deshalb muß die Innere und die Äussere Abdichtung aufeinander abgestimmt sein und darf nicht wahllos eingebaut werden.
     
  12. MB

    MB Gast

    Windig oder luftig?

    Von außen muß es winddicht sein, damit die Dämmung nicht auskühlt, von innen luftdicht, damit die warme Luft nicht entweicht. Sonst wie MP
     
  13. #12 Markus Gräfe, 1. August 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Die Abdichtungsmaßnahmen

    von Herrn Prieß leuchten mir ein. Ich werde sie mit meinem BT besprechen.

    An dieser Stelle würde mich interessieren, ob diese Maßnahmen zu den allgemeinen Regeln der Baukunst gehören (wer definiert die eigentlich bzw. sind die irgendwo nachzulesen?) und vor allem, ob diese erst im Zuge der neuen EnEV so angewandt werden oder schon vorher üblich (obligatorisch?) waren.

    Nach Rücksprache mit meinem Bauleiter hat der mir gesagt, da kommt ja noch Putz dran (nur verbindet der sich wohl kaum mit einem Kunststoff-Fenster :( ) und Abdichten werden wir das auch noch...
     
  14. MB

    MB Gast

    Es sind die anerkannten Regeln der Technik, nicht der Baukunst. Aufgeschrieben sind die aber nirgendwo. Das ist ungefähr so definiert: Es muß als theoretisch richtig erkannt sein, wissenschaftlich nachprüfbar und in der Praxis bewährt sein. Wobei niemand sagt, ab wann sich etwas bewährt hat.
    Aber das steht auch schon in der alten Wärmeschutzverordnung und in der DIN 4108. Allerdings schreiben die Normen und Verordnungen nicht vor, WIE etwas gemacht werden muß, sondern WAS gemacht werden muß.
    Für Fenster gelten die sog. Fugendurchlaßkoeffizienten, die eben eingehalten werden müssen.
     
  15. #14 Markus Gräfe, 1. August 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Fugendurchlaßkoeffizeient

    na das ist doch mal ein Hinweis. Muß der nachgewiesen werden? Dann könnte ich mich ja zurücklehnen und abwarten, ob der den Anforderungen der DIN gerecht wird. 8-)
     
  16. MB

    MB Gast

    Klar, auf Verlangen muß der nachgewiesen werden.
     
  17. #16 Markus Gräfe, 1. August 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    nebenbei zum DIN Thema

    gibt's da möglicherweise 'nen guten Link, bei dem ich möglichst nach Themen die passenden DIN-Normen finde? Mittlerweile blickt man da als Laie nur noch schwer durch, was in welcher Norm steht...
     
  18. #17 Markus Gräfe, 1. August 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    na, dann werde ich dem BT dies mal ankündigen. Merci
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. khr

    khr

    Dabei seit:
    27. Mai 2002
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Tischlermeister, staatl. gepr. Techniker, öbv Tisc
    Ort:
    46244 Kirchhellen
    Benutzertitelzusatz:
    www.khries.de
    klar gibt´s einen link wo alles steht:

    www.khries.de, da unter Fachwissen, da unter Fenster.

    Ist ein bißchen viel um das hier zu veröffentlichen.
     
  21. #19 Markus Gräfe, 1. August 2002
    Markus Gräfe

    Markus Gräfe Profi Benutzer

    Dabei seit:
    4. Juli 2002
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Dieses Forum

    ist ein wahrer Segen. Danke.

    Markus
     
Thema:

Fensterabdichtung: Was ist jetz noch möglich?

Die Seite wird geladen...

Fensterabdichtung: Was ist jetz noch möglich? - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...