Fensterienbau

Diskutiere Fensterienbau im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo Experten, in meinen Fertigkeller wurden durch eine von mir beauftragte Firma Wohnraumfenster eingebaut. Lt. Rechnung wurde per...

  1. #1 matthias greß, 24. Oktober 2003
    matthias greß

    matthias greß

    Dabei seit:
    7. März 2003
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Iffezheim
    Benutzertitelzusatz:
    da Iffzer
    Hallo Experten,

    in meinen Fertigkeller wurden durch eine von mir beauftragte Firma Wohnraumfenster eingebaut. Lt. Rechnung wurde per Extraposten außen Schlagregendichtigkeit und innen Dampfdiffusionsdichtigkeit hergestellt (166,20 DM). Im Bereich des Rahmens wurde der Spalt Rahmen/Beton zunächst mit Schaum gefüllt und später der Spalt mit Silikon (innen und außen) verfugt. Unterhalb des Fensterbrettes innen stellt sich die Situation wie auf den Bildern
    http://www.iffze.de/mangel/keller/keller1.jpg
    http://www.iffze.de/mangel/keller/keller2.jpg

    zu sehen dar. Hier die Fragen:

    1. ist die Montage im Fensterrahmenbereich in Ordnung
    2. ist die Montage unter der Fensterbank in Ordnung (habe ich Zweifel)
    3. Falls 2. verneint, was kann getan werden bzw. muß der Fensterbauer tun

    Danke und Grüße aus dem Badischen

    Matthias Greß

    PS.: Habe nur den zweiten Link verbessert
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Natürlich

    ist eine Silikomfuge keine dauerhafte Lösung für Schlagregendichtheit. Dazu werden üblicherweise Kompribänder oder spezielle Anputzleisten eingebaut.

    Einen Sanierungsvorschlag finden Sie hier

    http://www.fensterberater.de/Page0522.htm
     
  4. #3 matthias greß, 28. Oktober 2003
    matthias greß

    matthias greß

    Dabei seit:
    7. März 2003
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker
    Ort:
    Iffezheim
    Benutzertitelzusatz:
    da Iffzer
    Danke

    Danke mal soweit. Habe jetzt noch ein Bild von außen angefügt. Wie ich die Information verstanden habe, heißt es nun noch die Außendämmung in der Leibung bis an den Fenstrerahmen zu ziehne und dann mit der über dem Putz liegenden Dichtleiste abzuschließen.
    Was mache ich innen mit dem Raum unter der Fensterbank? Muß da der Fensterbauer noch etwas tun?
    Reicht als Innendämmung in der Leibung Rigips mit 2 cm Styropor? (Viel mehr Platz ist da nicht).

    Matthias
     
  5. #4 matthias gress, 29. November 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Weitere Infos

    Guten Morgen,

    der Fensterbauer war heute morgen da und besah sich die ganze Geschichte. Zunächst meinte er, er habe ja nur angeboten(abgerechnet) die Fugen mit Silikon zu schließen. Ein kurzer Blick in den Rechnungstext zeigte aber, daß dort von Schlagregen- und Dampfdichtigketi die Rede war. Innen scheint es ja nach K.H. Ries noch in Ordnung zu sein. Nach Aussage des Fensterbauers wäre das auch außen so in Ordnung, wie es auf dem Bild zu sehen ist.
    Auf den Schaum unterhalb des Fensterbrettes angesprochen meinte er, dieser könne von der Montage des Brettes herrühen und auf Nachfrage gestand er ein, er wisse nicht, wie es dahinter aussähe, was der Monteur gemacht habe. Zumindest schien er im Keller noch der Meinung zu sein, daß das so nicht stimme (Diffusionsdichtigkeit) und er es im Laufe der nächsten Woche nachbessern werde. Beim Hinausgehen kam dann noch der berühmte Satz: "Da passiert schon Nichts, wir machen das seit dreißig Jahren schon so!"

    Schönes Wochende

    Matthias
     
  6. lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    Gruß nach Iffze

    Salli Rennbogg!!!
    Wurde das Haus womöglich noch gefördert ;) ;)

    Gruß us Otterschwier an
     
  7. NBasque

    NBasque

    Dabei seit:
    13. Januar 2003
    Beiträge:
    834
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF eines Holzbauunternehmens
    Ort:
    Umkreis Bonn
    Das einfachste

    wäre es, eine APL (Anputzleiste) am Fenster zu befestigen und die Leibungen zusätzlich zu verputzen.

    Putz könnte ja eventuell konisch auf die Leibungsecke zulaufen.
     
  8. #7 matthias gress, 29. November 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Jo,

    @lakra-man

    ja, ist gefördert und kann bei Gelegenheit besichtigt werden. :-)

    @NBasque

    Ich gehe davon aus, daß der Vorschalg mit den APL sich auf die Außenseite bezieht und dadurch die Schalgregendichtigkeit hergestellt werden kann. Hatte mich auch schon damit abgefunden, daß wir da außen noch ein bisschen rumkratzen müssen.
    Auf was muß ich in Bezug auf die Fensterinnenbank achten, wenn der Fenstermeister nächste Woche zum Nachbessern kommt?

    Grüße vom Rennbogg

    Matthias
     
  9. lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    ot@Matthias

    Danke fürs Angebot. Melde mich. Hefeweizen, dunkel, ok? Oder: Rot, gut temperiert.
    Gruß
    Klaus
     
  10. Gast23627

    Gast23627 Gast

    Fragen und Antworten

    Guten Tag zusammen,
    Hallo Herr Greß,
    Zur Abdichtung außen eine Frage:
    Wie auf dem Foto zu sehen ist oben rechts ein Spalt zwischen Putz und Fenster.
    [​IMG]
    Was war zuerst da, das Fenster oder der Putz?
    An Hand des Fotos ist entweder das Fenster zu kurz, oder der Putz an dieser Stelle zu dünn.
    Die fabelhafte Silikonschmiererei, die auch noch vor der Ecke einfach aufhört, hat doch erst nach dem Putz "eingeschmiert" :( werden können.
    Eine Lösung ist, wie schon zuvorbeschrieben eine Dichtleiste.
    Und nun zur Abdichtung innen im Bereich der Fensterbank.
    Zuerst ist zu prüfen ob das Fenster selbst dampfdiffusionsdicht zur Wand eingebaut ist. Also Fensterbank raus, Anschluß überprüfen, ggfls. richtig und dampfdiffusionsdicht herstellen und Fensterbank wieder einbauen.
    Danach das Ganze fachgerecht einputzen.
    Fertig.

    Freundliche Grüße
    Josef Schrage
     
  11. #10 matthias gress, 30. November 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Reihenfolge

    Guten Morgen Herr Schrage,

    die Reihenfolge war:

    (Fertig-) Keller
    Perimeter (bis an Leibung)
    Fenster
    Putz

    habe mir die "dunkle" Ecke nochamls angeschaut: es scheint sich da nur um verschmutztes Silikon zu handeln. Die Fenster wurden soweit möglich nach außen gesetzt. Hatten damals noch ein kleinen Spalt zwischen Dämmung und Fenster an dem Beton vorlugte; Gipser aber meinte, wäre nicht tragisch.
    Werde wohl nicht umhin kommen, Putz um die Leibung wegzukratzen, nochmals 3 cm Dammung in "Leibung" (besteht ja zum größten Teil nur aus Dämmung) mit APL und dann nochmals Gips rüberziehen. Ginge das so?
    Habe leider keine Detailbilder von der Einbausituation, sondern nur Ausschnitte aus Vollbildern, die ich trotzdem anhänge.
    Zu Innen: Da meinte der Fensterbauer, die Bretter zu entfernen und nachzuschauen wie es drunter aussähe wäre "zu aufwendig". Kann die fachgerechte Diffunsionsdichtigkeit ohne Demontage überhaupt erreicht weden? Das mit dem Silikon entlang des Fensterrahmens geht OK, oder habe ich mich da verlesen?

    Grüße aus dem beschaulichen Iffezheim

    Matthias Greß

    @lakra_man: Ggf. ist für vier Jungfüchse im Spielekeller auch noch Platz. Weizen im Winter? (Schüttel)
     
  12. #11 matthias gress, 30. November 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Bild 1
     
  13. #12 matthias gress, 30. November 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Bild 2
     
  14. lakra-man

    lakra-man

    Dabei seit:
    10. November 2003
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ----
    Hallo Rennbogg

    Lieber Matthias!
    Die vier Jungfüchse sind zwischen 19 und 27. Was hast Du da im "Spielekeller" anzubieten?
    ...
    Und zum Thema "Weizen": Ich hab alternativ, wohlweislich, gleich einen richtig temperierten Rotwein (wenn möglich trocken, Waldulmer oder Oberkircher oder Sasbachwalden, oder so..) erbeten. Ging mir ja nur um die "Kosten" ;;-) , damit für die Fenster noch Schotter übrig bleibt,,,,
    ...
    Mail mir mal privat für nen Termin. Adresse hat Du ja (und wenn nicht gucke auf Deiner Homepage ins Gästebuch).
    ...
    Gruß
    Klaus
     
  15. #14 matthais gress, 11. Dezember 2003
    matthais gress

    matthais gress Gast

    Hallo Experten,

    könnte Ihr Euch bitte nochmals über meinen Fall beugen?

    Danke

    Matthias Greß
     
  16. bauworsch

    bauworsch Gast

    Machen wir gerne

    Nur, wenn Du Herrn Schrage´s Beitrag liest, steht doch das Wesentliche schon drin.

    Außen nachbessern und Innen nachgucken, ob´s fachgerecht ausgeführt wurde.

    Wenn es um eine persönliche Einschätzung von irgendjemanden, in diesem Fall bin´s halt ich, geht, ich würde aufgrund der gezeigten Ausführung auf den Bildern nicht auf eine fachgerechte Ausführung wetten wollen.... :konfusius

    Oder stellt sich die ausführende Firma quer und sagt, was wolln´se denn, ist doch alles i.O., machmer immer so, gab noch nie Probleme, wir wissen gar nicht, was Sie haben??....
     
  17. #16 matthias gress, 14. Dezember 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Danke

    Hallo Bauworsch,

    ja ,solche Worte wie, das machen wir schon seit 20 Jahren so fielen schon. Und entgegen der Zusage innen nachzubessern, warte ich immer noch.
    Außen nachzubessern liegt das auch im Tätigkeitsbereich des Fensterbauers (wenn ja wie) ist ist da nicht viel mehr der Gipser (WVDler) gefragt, die Perimeterdämmung noch ein Stückchen über den Fensterrahmen zu ziehen und gegen zwischen Rahmen und Dämmung dann mit Ilmod etc. abzudichten.

    Fragen, die einem Sonntagmorgens so durch dn Kopd gehen.

    Matthias
     
  18. #17 Gast23627, 14. Dezember 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. Dezember 2003
    Gast23627

    Gast23627 Gast

    Fenstereinbau

    Einen schönen Sonnntagmorgen zusammen,
    Hallo Mathias,
    ausgehend von der Reihenfolge nach Ihrer Beschreibung währe z.B. eine Montage so richtig: siehe unten
    und zwar wie dargestellt rundum (auch unten quer im Bereich der Fensterbank)

    Der Fensterbauer konnte demnach auch eine äussere schlagregendichte Abdichtung mittels der Fensterfolie aussen herstellen. Das Kompriband (Illmod 600) ist dazu nicht unbedingt erforderlich. Ersatzweise währe hier auch eine Anputzleiste durch den Putzer montiert, möglich.
    Fazit:
    Der Fensterbauer muß Nachweisen, dass die innere Abdichtung auch im Bereich der Fensterbank vorhanden ist. Das geht nur, nachdem Diese ausgebaut ist. Wie sonst

    Weiterhin hatte der Fensterbauer eine unabhängig vom Putzer, äußere schlagregendichte Abdichtung (wie dargestellt) zu erstellen.[​IMG]
     
  19. #18 matthias gress, 14. Dezember 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Merci!

    herzlichen Dank für die Info. Und natürlich ein Lob auch an alle anderen Experten im Forum, die ihren Sachverstand mit den geplagten Bauherren teilen.

    Schönen Restsonntag noch

    Matthias Greß
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    nochmal, da Beiträge fehlen

    Hallo, leider fehlen nun ein paar Beiträge. Sie hatten doch vor noch eine Innendämmung aus "Rockwool" einzubauen???

    So eine Konstruktion muss auf Tauwasseranfall an der Wand geprüft werden, ggf. ist dann noch eine Dampfsperre an den Innenwänden nötig. Diese muss dann über die Leibungen an die Fensterrahmen anschließen.

    Stellen sie doch noch mal ihre Skizze der geplanten Reperaturlösung rein, dann können die Wandprofis mochmal was dazu sagen, bin selber nur Baulaie..



    Grüße Andreas
     
  22. #20 matthias gress, 21. Dezember 2003
    matthias gress

    matthias gress Gast

    Ziemlich vergriffen

    Hallo zusammen,


    wie im verloren gegangenen Beitrag erwähnt, habe ich mich bei der Wahl meiens Fensterbauers wohl vergriffen. Da schneite ein Monteur des Fensterbauers unangemeldet rein. "Wir machen das schon immer so" war sein unverständiger Kommentar. Ziemlich verständlislos starrte er auf das Ilmod.gif von Herrn Schrage, das ihm die Zweitbeste aller Ehefrauen (die Beste hat ja Kishon :-) ) vor die Nase hielt. Seine Lösung bestand dann darin, vorkromprimierte Dichtungsband vor die Schaummasse zu kleben, wobei dies dann nicht einmal bündig abschloss. Kann es das sein? Habe dann mal am Schaum gekratzt und bin bis zum Rahmen durchgedrungen an dem natürlich keine Folie angeschlossen ist.
    Um dem ganze nein Ende zu bereiten, möcht ich nun einen anderen beauftrgaen, den Bereich unter dem Fensterbrett dampfdicht zu schließen und dann das Ganze wie im Bild dargestellt abzuschließen.

    Matthias
     
Thema:

Fensterienbau