Fernwärme, Energieerzeugung ...

Diskutiere Fernwärme, Energieerzeugung ... im Sonstiges Forum im Bereich Haustechnik; ... und warum kenne ich kein Unternehmen, was die Fernwärme mittels gigantischer Wärmepumpe erzeugt und was sagt uns das über den...

  1. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    ... und warum kenne ich kein Unternehmen, was die Fernwärme mittels gigantischer Wärmepumpe erzeugt


    und


    was sagt uns das über den Einsatz und den Sinn einer Wärmepumpe, wenn es die Industrie nicht verwendet?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 19. Januar 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gegenfrage...

    warum kenne ich niemanden, der seinen Strom mit dem Kohleofen erzeugt, wo´s doch Kohlekraftwerke gibt.
    Oder noch besser, warum gibts nicht das Atom-Heim-Kraftwerk a la Loriot.
    ***
    Was soll ich mit dem neumodernschen Zeugs sprach der Neandertaler, als man ihm den Speer hinhielt. Kennt irgendwer nen Neandertaler
    MfG
     
  4. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H

    wofür sollte die industrie das verwenden?
     
  5. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW

    Weil keiner soetwas Komplexes für so etwas Unwichtiges wie den Hausstrom baut. Ich kenne aber jemanden der seinen Strom mit nem Dieselagr. erzeugt.

    Aber was in Klein funktioniert, muss in Groß noch viel besser klappen. Umgekehrt gehts schlecht.

    Zurück zur Frage. :cool:
     
  6. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    ... weil ja die Wärme aus dem Boden kommt und man viel weniger reinsteckt, als man rausholt, wie in jedem Prospekt zur Wärmepumpe zu lesen ist.

    Ergo müsste sich die Industrie um das Produkt reißen.

    Als Autohersteller würde ich, wenn nötig meine Hallen damit heizen.

    Als Fernwärmeerzeuger würde ich damit heizen.

    Als Kaufhauskette würde ich damit die Läden erwärmen.

    Und als Privatman würde ich mir damit mein Haus heizen.


    Warum tuns nur die letzteren, warum ... sind die anderen dumm ????? :lock
     
  7. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    tja warum.

    die schweizer und schweden sind offensichtlich total verblödet. :Roll
     
  8. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    more input über die Schweizer und die Schweden...
     
  9. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    vorreiter in sachen wp
     
  10. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    ja wer denn, die in den Häusern, oder die, die ich meine (Industrie).

    Wenn, wie ich vermute, in den Häusern, warum nicht auch die Industrie. :confused:
     
  11. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    der stirlingmotor ist auch was dolles. nur im großen maßstab passt das konzept net.
     
  12. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    gutes Argument,


    leider hat der Motor auch im Kleinen keine Verbreitung. Ausgestorben.

    WP scheinbar nicht.



    Ich habe letztens mal einen Fachberater der WP Fraktion gefragt, warum nicht in der Industrie der Einsatz stattfindet, hab keine Antwort erhalten.
     
  13. Quelle

    Quelle

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.410
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Mann
    Ort:
    S-H
    was heißt verbreitung. es geht wohl eher um nischenlösungen. das widerspricht sich doch net.

    es werden auch holzhäuser gebaut. aber warum baut kaum einer fabriken aus holz? passt eben net.
     
  14. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    ich will mal ne Erklärung haben, wenn :


    1.) Mir der Verkäufer der Wärmepumpe die Ohren zusülzt, die würde aus 1KW Strom 5 KW Wärme machen,

    warum dann nicht die Industrie darauf abfährt.


    Und ein Nischenprodukt ist ne WP kaum. In meiner Gegend bauen von 10 Leuten mind. 2 eine WP ein.
     
  15. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
  16. #15 Christian S, 19. Januar 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    mögliche Ursache

    Wärmepumpen gibts nur bis einer bestimmtem Leistung (ich hab eine Luftwp mit 16kw von Siemens, war die größte im Programm aller Hersteller damals vor 3 Jahren).
    um Kaufhäüser zu beheizen brauchst du etwa die 20zig fache Leistung.
    wieviel qm Bodenfläche willste damit in der Natur abkühlen, um dei benötigte Wärme zu erzeugen, wie weit müssen 20St 16kw-Luftwp auseinanderstehen, um sich nicht gegenseitig zu beeinflussen und darüberhinaus das Klima im eingesetzten Bereich nicht zu verändern. Wieviel Erdwärme kannst du der Tiefe entziehen und wie weit müssen die Tiefenbohrungen auseinander sein, um keine Vegetationsstörungen hervorzurufen, und dass nur bei 320kw Heizleistung. Die Krux ist die Leistungsfähigkeit der WP. Für den Privatmann optimal, für die Industrielle Anwendung zu schwach.
    Gruss Christian
     
  17. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Das Thema hängt mit
    - Verfügbarkeit der Anlagengrößen
    - zugehörige Grundstücksgrößen (alles überbaut)
    - Genehmigungen
    und wesentlich
    - Investitionszeiträumen
    - Verfügbarkeit

    zusammen.

    Die Industrie arbeitet viel komplexer und nutzt schon viel mehr als ein Außenstehender denkt. Thema Prozeßwärme

    Geothermie ist ein nutzbares Thema auch für Großverbraucher. Läuft langsam an. Manche Gemeinden komen da schon auf den Plan. Es erfordert aber erhebliche Investitionen.
    Und bei Gefahr der Grundwasserverschmutzung/-störung gibt es keine Genehmigung. -> erst mal nix für Industriegebiete

    In Kraftwerksnähe gibt es Fernwärme. Wird auch genutzt.
     
  18. bauhexe

    bauhexe

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Bauingenieurin
    Ort:
    unterm Weißwurschtäquator
    Benutzertitelzusatz:
    high tech heXenhäuser
    den richtigen fragen, :shades wäre auch eine alternative.
    nicht jeder kann alles! so bauen die meisten hier bekannten hersteller die geräte für den häuslebauer im efh bereich. es gibt aber auch anlagenbauer die das können, die vermarkten sich bloß anders und zwar über kälteanlagenbauer. die liefern auch keine black box sondern anlagen, die vor ort befüllt werden müssen. das dürfen nun mal keine heizis.
    die adressen solcher firmen sind sicherlich über den VdKF erfragbar. :smoke
    plane gerade ein großes mehrfamilienhaus, das über WP beheizt wird.
    der ausführende steht schon von vorn herein fest, weil :irre ... da gibts nicht so viele :D
     
  19. gurki

    gurki

    Dabei seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Energieberater
    Ort:
    Traunsee (Ö)
    Wärmepumpen in der Industrie

    An der verfügbaren Leistung liegts nicht, Ochsner hat zB WP mit bis 1.600 kW Heizleistung im Programm (http://www.ochsner.de/typen_gw.htm).

    Problematisch für die Industrie sind wohl eher die kaum im notwendigen Ausmaß verfügbaren Energiequellen (Fläche Erdreich, Grundwasser) und das niedrige erzielbare Temperaturniveau. Für Beheizung oder Prozesse werden meist Temperaturen über 60°C benötigt, und die kann man mit einer WP nicht effizient herstellen. Somit ist eine WP gegenüber Gas nicht wirtschaftlich konkurrenzfähig.

    WP kommen im industriellen Bereich nur dort zur Anwendung, wo Abwärme mit niedrigerer Temperatur auf ein verwertbares Niveau gehoben werden soll. Und natürlich als Kältemaschine, aber mit einem anderen Zweck.

    Das Temperaturniveau ist auch das Problem bei Fernwärmewerken, hier wird ja auch meist mit Vorlauftemperaturen von 90°C gefahren, für eine WP unmöglich, und nebenbei bräuchte man ja noch riesige Flächen Erdreich oder eine Menge Grundwasser.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Hendrik42

    Hendrik42 Gast

    Warum sollte die Industrie energiesparende Heizsysteme einsetzen?

    Die (relativ) harten Primärenergieverbrauchsvorgaben der EnEV gelten nicht für gewerbliche Räume. Ein Bürohochhaus darf 200kWh/qm/a haben. Null Problem.

    Die Kosten dafür setzt man dann als Betriebsausgaben ab. Fertig.

    Was inzwischen die ersten Hotels einsetzen, die Wärme im Winter und Kälte im Sommer brauchen, sind Gas-Wärmepumpen.

    Weiterhin gibts Geothermie-Stromkraftwerke. Aber die funktionieren erst gut ab so 100°C Quellentemperatur.

    Gruß, Hendrik
     
  22. Thomas 2

    Thomas 2

    Dabei seit:
    19. April 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer/Säurebauafachmonteur
    Ort:
    Westerwald
    Benutzertitelzusatz:
    Nichts

    Ein Grund kann sein, das sie es nicht machen, das im laufe der Produktion mehr wärme anfällt als dehen lieb ist.
     
Thema:

Fernwärme, Energieerzeugung ...

Die Seite wird geladen...

Fernwärme, Energieerzeugung ... - Ähnliche Themen

  1. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  2. Fußbodenheizung bei direkter Fernwärme

    Fußbodenheizung bei direkter Fernwärme: Sehr geehrte Forumsmitglieder, es geht einen Dachgeschossausbau und dessen Wärmeversorgung mit Fußbodenheizung. Das Haus wird mit direkter...
  3. Anschlusskosten Fernwärme unplausibel - Hilfe gesucht

    Anschlusskosten Fernwärme unplausibel - Hilfe gesucht: Hallo zusammen, bei unserem Bauvorhaben mussten wir seit 2013 die weiteren Arbeiten wegen Überprüfung von Mängeln stoppen. Eine Fortführung der...
  4. Wasserenthärtung bei Fernwärme

    Wasserenthärtung bei Fernwärme: Hallo, wir bekommen aktuell ein Haus gebaut. Wir würden inzwischen gerne eine Wasserenthärtungsanlage installieren. Leider sind wir uns...
  5. Wie wird unsere FBH geregelt? Funktionieren zusätzliche HK? Wir haben Fernwärme

    Wie wird unsere FBH geregelt? Funktionieren zusätzliche HK? Wir haben Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe schon viel über FBH hier gelesen und habe auch verstanden, dass eine FBH sehr träge ist. Dennoch habe ich noch einige...