Fertighaus 1972, Perimeterdämmung notwendig?

Diskutiere Fertighaus 1972, Perimeterdämmung notwendig? im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; wir planen eine Sanierung eines Fertighauses von 1972 mittels der KfW- Förderung (zum 1. Juli) Komplettsanierung zum KfW-Effizienzhaus. Der Keller...

  1. #1 Micha727, 25.05.2021
    Micha727

    Micha727

    Dabei seit:
    24.05.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    wir planen eine Sanierung eines Fertighauses von 1972 mittels der KfW- Förderung (zum 1. Juli) Komplettsanierung zum KfW-Effizienzhaus.
    Der Keller ist eine "Weisse Wanne" und Hochparterre (60 - 80 cm), trocken und in sehr gutem Zustand. Der Keller ist ausschließlich Lagerraum, Kellerzugang innen.
    Wir planen jetzt die Ständerwand aufzudoppeln und die Fassade 200 mm Holzflex zu dämmen.
    Der Bauträger empfiehlt eine Perimeterdämmung bis Frosttief des Kellers und zusätzlich Dämmung der Kellerdecke.

    Wir überlegen aber ob nicht eine Dämmung der Kellerdecke ausreicht, spart immerhin Koste von ca. 20.000 €

    Was meint ihr dazu? Wie weit sollte dann die Fassadendämmung über die Bodenplatte reichen?
     

    Anhänge:

  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.919
    Zustimmungen:
    950
    Beruf:
    Gast
    Bei Sanierung i.V.m dem Wort Bauträger (was vermutlich eher GU/GÜ ist) rollen sich mir die Fußnägel auf...
     
  3. #3 JohnBirlo, 25.05.2021
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    125
    Was sagt denn der Energieberater dazu? Wie kommt ihr auf die 200mm Holzflex?

    Wenn ihr ein KFW Haus erreichen wollte, könnt ihr nicht einfach irgendeine Dämmung weglassen, "weils dann günstiger ist". Die notwendige Dämmung wird gerechnet und dann ist das so
     
  4. #4 Micha727, 26.05.2021
    Micha727

    Micha727

    Dabei seit:
    24.05.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wir wohnen hier auf dem Land da glaube ich nicht an das Märchen dass der Energieberater immer unabhängig ist. Ich möchte mich daher alternativ noch mal informieren was wirklich nach Erfahrungen anderer notwendig ist.
     
  5. #5 Fred Astair, 26.05.2021
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    7.174
    Zustimmungen:
    3.269
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernardino
    Wenn der Keller unbeheizt ist und bleibt, ist eine Perimeterdämmung sinnlos. Bilanzgrenze ist die Kellerdecke und die ist zu dämmen. Kellertür als Trennung zw. Beheizt und Unbeheizt vorhanden?

    Die Fassadendämmung sollte nicht über sondern unter der Kelledecke enden. 30-40 cm reichen hier um die Flanken zu dämmen.
     
  6. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    3.304
    Zustimmungen:
    2.032
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Es ist doch nur eine lineare Wärmebrücke.
    Das sollte doch der EEE festlegen, je nachdem mit welchem WB-Zuschlag er rechnet.

    Bilanziell macht es für die WB des Haussockels keinen Unterschied ob der Sockel nur in den oberen 80 cm eine Perimeterdämmung erhält die knapp bis in die Erde reicht oder ob diese Perimeterdämmung bis zur Bodenplatte des Kellers geführt wird.

    Folgendes sollte aus Wärmebrückensicht ausreichen:
    Kellerdecke dämmen.
    Kellerdeckendämmung an den Außenwänden innenseitig mindestens 50 cm herunter führen.
    Sockeldämmung außen bis knapp ins Erdreich führen.
     
  7. #7 Micha727, 26.05.2021
    Micha727

    Micha727

    Dabei seit:
    24.05.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten, nachdem ich den Energieberater nochmal darauf angesprochen habe sieht er es auf einmal auch so, dass die Fassadendämmung reicht wenn man sie bis 20 cm unter die Kellerdecke zieht. Das wäre dann Oberkante Kellerfenster und ca. 30 cm über Bodenniveau.
     
Thema:

Fertighaus 1972, Perimeterdämmung notwendig?

Die Seite wird geladen...

Fertighaus 1972, Perimeterdämmung notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Wandaufbau Fertighaus

    Wandaufbau Fertighaus: Hallo, wir haben ein Fertighaus aus 1974 in Stahlträgerbauweise mit Klinkerfassade. Aus einer der Außenwände riecht es innen leider etwas muffig,...
  2. Massiv-Fertighaus oder ganz individuell?

    Massiv-Fertighaus oder ganz individuell?: Hallo zusammen! Mich beschäftigt immer wieder eine Frage: - Neubauprojekt, Grundrisse selbst gemacht und Ideen vorhanden - Baugenehmigung und...
  3. Hilfe vor dem Kauf: Fertighaus mit Rissen in der Geschossdecke

    Hilfe vor dem Kauf: Fertighaus mit Rissen in der Geschossdecke: Hallo zusammen. Da ich neu hier bin, entschuldige ich mich vorweg, sollte der Beitrag falsch platziert sein. Wir überlegen, ein Fertighaus Bj....
  4. Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau

    Okal Fertighaus 1972 neuer Wandaufbau: Hallo, habe schon vor 8 Jahren ein Okal Fertighaus in Frankfurt abgebaut und in Spanien wieder aufgebaut. Da die Belastungen im Haus ja nicht ohne...