Fertighaus (Holzständer) - Dachausbau

Diskutiere Fertighaus (Holzständer) - Dachausbau im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen 1. Zu mir oder weiter bei 2. Frage ich lese hier und in anderen Foren schon ein Jahr lang mit. Nebenbei habe ich mich auch in den...

  1. #1 Bongo Bong, 07.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen

    1. Zu mir oder weiter bei 2. Frage
    ich lese hier und in anderen Foren schon ein Jahr lang mit. Nebenbei habe ich mich auch in den üblichen Zeitschriften aber auch in Youtube informiert. Da sind ein paar Handwerker dabei die sehr detailliert erklären können was sie zeigen.
    Ich habe zwar keinen Handwerksberuf erlernt habe aber schon in der Kindheit viel mit Holz oder Metall gebastelt.
    Deshalb habe ich auch schon einige Kleinigkeiten in unserem Haus selber gemacht. Dabei versuche ich mich immer an die üblichen VDE oder DIN Vorschriften zu halten. Meistens klappt das auch :D
    Allerdings fehlen mir manchmal die Fachbegriffe. Also bitte nicht wundern wenn ich manchmal nachfragen muß.:o

    Der Dachausbau wird mit das größte Projekt was ich dieses Jahr angehen möchte.
    Teile davon, wie Dachfenster einbauen oder Estrich mit Fußbodenheizung verlegen vergeben wir an die Profis.
    Ich weiß wo meine Grenzen sind.:lock

    Also bleiben die Dachdämmung, Ständerwänder für den Speicherbereich und das Bad, und dessen Sanitärinstallation für mich übrig.
    Da der neue Wohnraum für meine 15 jährige Tochter sein soll will sie auf jeden Fall mitmachen.

    2. Frage
    Aktuell habe ich eine Frage zum Wandanschluß der Dampfbremsfolie an die beiden Giebelwände.

    Die eine Giebelwand geht zum Nachbarhaus (Doppelhaushälfte) und die andere nach draußen.
    Als daß Haus vor 8 Jahren gebaut wurde haben wir den Speicher ungedämmt gelassen um ihn bei Bedarf später auszubauen. Es wurde somit alles vom Hersteller so vorbereitet wie sie auch selber auf der Baustelle weiter gemach hätten.

    Die Giebelwand zum Nachbarhaus hat schon Gipskartonplatten...
    Giebel zum Nachbarhaus.jpg

    ...die andere Seite noch nicht.
    Giebel nach aussen.jpg

    Soll ich bei der Aussenwand auch erst die Gipskartonplatten anbringen oder zuerst die Dampfbremsfolie auf die Holzwerkstoffplatte anbringen?
    Was ich leider nicht mehr weiß, ist was das für eine gelb/weiße Folie ist die zwischen den Gipskartonplatten raus kommt.

    Soll ich auch den 2 cm Spalt zwischen Dachbalken und Wand auch dämmen?

    Ich hoffe ich habe mich einigermaßs verständlich ausgedrückt.
    Braucht ihr noch mehr Infos oder Bilder?

    Gruß
    Dirk
     
  2. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    577
    Beruf:
    Gast
    Die einfachste Frage zu beantworten: ja, auch der Spalt ist zu dämmen (was eine Sau-Arbeit ist). Dampfbremse auf die Spanplatte ist auch nicht das Problem.
    Momentan weiß ich nicht, wie man mit dem weißen Profilholz umgehen soll. Endet der nachher als Unterschlag außen im Giebel? Wie ist der weitere Aufbau nach außen? Die weiße "Folie": Hmh, ich kenne sowas als "Winddichtungsbahn" kann möglicherweise auch eine Unterspannbahn darstellen. dazu müsste man mal ein Übersichtsbild des gesamten Dachstuhls haben (wäre vorteilhaft). Es geht ja auch um das Konzept. Vollsparrendämmung oder Luftspalt? Ich tippe fast auf Luftspalt...
     
  3. #3 Bongo Bong, 07.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Skogan

    Vielen Dank für deine schnelle Antwort.

    Also gut, dann versuche ich die beiden Spalte zu dämmen. Wollte eben wissen ob ich mir die "Sau-Arbeit" ersparen könnte.

    Das weiße Profilholze geht nach aussen am Giebel, das hast du richtig erkannt. Wenn ich das richtig bei einem anderen Weberhaus gesehen habe kommt dort direkt die Dämmung drauf und wird dann mit der Dampfbremse verschlossen. War es das was dich interessiert? Wie der Aufbau exakt ist weiß ich nicht.

    Du bringst mich da auf eine Idee. Ich habe beim Hausaufstellen viele Fotos gemacht. Zum einen zum Dokumentieren aber auch um verstehen wie was aufgebaut ist.
    Da habe ich öfter diese Folie gesehen. Vielleicht finde ich passende Bilder um die Folie zu erklären.

    Das mit dem Konzept Luftspalt mußt du mir bitte erklären.
    Ich werde auf jeden Fall alle Sparren dämmen, das wäre auch damals so vergesehen gewesen.

    Das ganze Dach habe ich nicht als Bilder eine Teile davon.
    Einmal zum linke Giebel hin...
    Dach links.jpg

    und nach Rechts.
    Dach rechts.jpg

    Und noch im Detail.
    Dach Detail.jpg

    Ich hoffe das reicht dir aus.

    Gruß
    Dirk
     
  4. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    577
    Beruf:
    Gast
    HI!

    Also, bei der weißen Folie tippe ich mal auf eine Unterspannbahn, die um den Balken geschlagen wurde. Kommt natürlich automatisch die Frage nach dem SD-Wert.
    Luftdicht ist die auf keinen Fall (kann ich mir zumindest nicht vorstellen) Unterspannbahn hängt in den Gefachen nicht leicht durch (sieht zumindest so aus), wäre aber kein größerer Beinbruch.
    Die Frage ist, wie gehts nach draußen weiter? Konterlattung, Dachlattung Ziegel? Dann kannste ne Vollsparrendämmung machen. Nu kommt aber der SD-Wert: Prinzip ist, innen dichter als außen. Danach entscheidet sich die Wahl der Dampfbremse/sperre. Oder man nimmt von vornherein eine feuchtereversible. So, ob Du dann die eine Giebelwand dann damit noch bepflasterst, von mir aus, wenn Du Langeweile hast. Ich meine, das ist nicht notwendig. Die Anschlüsse zur Decke sind jedoch abzukleben.

    Nachtrag zu den Folien: oder sind das zwei verschiedene Folien ( eine gelb eine weiß)?
     
  5. #5 Bongo Bong, 07.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ah, Ok jetzt verstehe ich dich.

    Es sind definitiv zwei verschiedene Folien. Das habe ich auf meinen Bildern herausgefunden.
    Die weiße, hinter den Balken, ist eine Unterspannbahn. Davor kommt eine Konterlattung und dann die Dachziegel. Vielleicht kommt es auf den Bildern schlecht raus, aber die Unterspannbahn hängt nicht durch. Sie ist absolut stramm gespannt. Das haben die bei der Produktion in der Halle schon gemacht.
    Die andere Folie ist auf der einen Seite Weiß und auf der anderen Gelb.
    Sie nennt sich Dampfbremspapier und liegt zwischen Gipskarton und Holzwerkstoffplatte. Das wurde wohl nur bei den Aussenwänden gemacht.
    Bei der bin ich mir nicht ganz sicher ob ich soetwas auch noch anbringen muß. Auf den Bildern habe ich zumindest keine Klebungen oder ähnliches gesehen bei denen die Folien der Aussenwände zusammengebracht wurden. Sie ist auf jeden Fall keine luftdichte Folie.
    Ich kann also auf der Aussengiebelwand Gipskartonplatten anbringen und werde die Dampfbremsfolie dann darauf befestigen.

    Nach Innen werde ich so weiter machen, das ich zwischen den Sparren eine Vollsparrendämung einbringe, dann eine feuchtevariable Klimamembran mit Vlieskaschierung, dann Konterlattung und zum Schluß Gipsfaserplatten.

    Nochmal vielen Dank für deine Hilfe.

    Für weitere Tipps oder Ideen bin weiter sehr dankbar.
    Lieber jetzt an etwas gedacht als später einen Dachschaden haben.

    Bei Interesse kann ich gerne noch weitere Bilder zeigen.
    Ich hab welche vom Hausbau gefunden vom leeren Dachstuhl, aus denen mal sehr viel sieht.

    Gruß
    Dirk
     
  6. #6 Andreas Teich, 07.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Ökologische Dachdämmung mit Hitzeschutz
    Giebeldampfbremse ggf mit der neuen Dampfbremse unter den Sparren verkleben.
    Spalt zwischen Wand und Sparren mit Stopfhanf ausstopfen.

    Dämmung zwischen den Sparren mit Zelluloseeinblasdämmung, Holz- oder Hanffaserdämmplatten dämmen-
    ökologisch, feuchtigkeitsausgleichend und kapillar, daher viel schnellere Feuchtigkeitsabgabe, besserer Schall- und Hitzeschutz, was gerade bei Wohnräumen unter Dächern wichtig ist.

    Unter den Sparren noch eine Lage verputzbare Holzfaserdämmplatten mit Nut und Feder anschrauben,
    um Wärmebrücken zu reduzieren und für bessere Dämmwirkung.

    Die Holzfaserplatten könnten mit Lehmputz versehen werden, was gut selbst ausgeführt werden kann-
    keinerlei Schutz notwendig, da völlig ungefährlich und mit bloßen Händen verarbeitbar und reversibel.
    Lehmputz ist feuchtigkeitsausgleichend und sehr positiv fürs Raumklima.

    Andreas Teich
     
  7. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    577
    Beruf:
    Gast
    Dampfbremspapier, jo, die ist dann auch luftdicht.

    Neue Dampfbremse an die alte ranarbeiten. Beim anderen Giebel: Dampfbremse auf die Spanplatte , abkleben, dann Gips drauf. Ob Du die Dampfbremse dann über die gesamte Gibelwand ziehst, wie gesagt, wenn Du viel Langeweile hast. Ich würd die Stöße der Spanplatten abkleben (sofern vorhanden) und gut ist. Müsste man aber auch den Gesamtaufbau der Wand betrachten. Bei u-wert.net kannste mit dem Wandaufbau rumspielen und schauen, ob und wieviel Tauwasser entsteht.

    Den Vorschlag mit der Zellulosedämmung einblasen vergesss mal ganz schnell, das geht so ohne weiteres nicht.
     
  8. #8 Bongo Bong, 08.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas
    Danke für den Tipp, ich werde beide miteinander verkleben.
    Allerdings werde ich nicht ökologisch dämmen, da ich schon soweit alles da habe was ich zum dämmen brauch. Da wir im gesamten Haus auch schon konventionell gedämmt haben wechsel ich die Dämmung nicht obwohl der sommerliche Hitzschutz, hier im Südenwesten, schon sehr interessant wäre.
    20200123_201611.jpg

    Vom selben Hersteller hab ich auch das weitere Material.

    Gruß
    Dirk
     
  9. #9 Bongo Bong, 08.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Wird gemacht:hammer:

    Deine pragmatische Herangehensweise gefällt mir.:D

    Die Plattenstöße verkleben klingt gut. Muss aber schauen das ich überall ran komme. Zum Teil sind schon Gipsplatten zum dss Giebelfenster genagelt.
    U-wert.net habe ich auch schonmal gelesen.
    Werd ich mir jetzt mal genaueres dem Tauwasser genauer anschauen.

    Gruß
    Dirk
     
  10. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    577
    Beruf:
    Gast
    Also, an der Luftdichtigkeit wirds da sicherlich nicht dran scheitern...

    Ich geh mal davon aus, daß dieses Dampfbremspapier nen ziemlich niedrigen sd-Wert hat, eine kOntrolle wäre ne reine Vorsichtsmaßnahme.
    Thema sommerlicher Hitzeschutz: je nachdem, wen man fragt, oder besser, wer die Untersuchung bezahlt hat, fällt der sommerliche Hitzeschutz bei der Dämmung aus. Sicherlich haben schwere Dämmstoffe Ihren Vorteil, allerdings sinds bei Dir eher die Dachflächenfenster, die bei nicht ausreichender Beschattung das Problem darstellen...
     
    Alex88 gefällt das.
  11. #11 Bongo Bong, 10.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke dir nochmal.

    Wir wollen jetzt den nächsten Dachdecker abwarten bis der uns ein Angebot für die Dachfenster gamcht hat und lege ich los.

    Wahrscheinlich werden dann erst die richtigen Fragen kommen.;)
    Ich melde mich dann wieder.

    Gruß
    Dirk
     
  12. #12 Andreas Teich, 10.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Süd- oder westorientierte Dachflächenfenstervsollten zum Hitzeschutz eine außenseitige Verschattung bekommen.
    Es gibt auch Folien etc- es kommt drauf an wieviel du ausgeben willst und wieviel Komfort du benötigst.

    Zellulose ist sinnvoll zum Hitzeschutz, Verdichtung möglichst 55-60 kg/m3, bzw was die Maschine hergibt.

    Dampfbremspapiere habe ich auch verwendet- bei Zellulosedämmung sind u.U. halbtranparente Dampfbremsen zur Kontrolle sinnvoll- zumindest bei verwinkelten Dachkonstruktionen.

    Die Dampfbremse nicht AUF die Gipskartonverkleidung kleben,
    außer du bist absolut sicher dass es nicht zu Hinterströmungen kommt.

    Die Dapfbremse sollte auf einen Glattstrich geklebt und dann etwas eingepumpt werden-
    du könntest bei schwierigen Anschlüssen auch die Gummiabdichtungen und Bänder aus dem Badbereich verwenden, falls davon etwas übrig sein sollte oder besonders dazuerhafte Abdichtung gefordert ist.

    Die sollten ja für mind. 50 Jahre luftdicht sein
     
  13. #13 Bongo Bong, 11.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Danke, ist schon geklärt.
    Das Süd-Fenster bekommt einen Aussenrolladen und das gegenüber liegende ein Verdunklungsrollo.

    Siehe Oben, wir dämmen mit Glasswolle.

    OK, dann eben direkt auf die Holzwerkstoffplatte?

    Wir haben ein Fertighaus mit Holzwänden auf denen Gipskartonplatten aufgebracht wurden.
    Da wurde bisher auch kein Glattstrich drauf gemacht.

    Oder meinst du einen Haftgrund auf das Holz auftragen?

    Gruß
    Dirk
     
  14. #14 Bongo Bong, 12.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Skogen

    Gestern war ein weiterer Dachdecker wegen den zusätzlichen Dachfenstern da und hat mich bei meinem Vorhaben bewundert.
    Zusätzlich hat er mir auch gleich noch deinen Tipp genannt.
    :biggthumpup:

    Er hatte auch noch einige Tipps zum Abdichten des Dachfensters, die ich auch noch nicht kannte und hat mir gleich noch Hilfe angeboten wenn ich Fragen hab zu dem Vorhaben.

    Ich denke weil er neu ist im Ort will er sich gleich einen guten Namen machen.
    Macht aber nix. Er scheint gut zu sein und hat einen kompetenten Eindruck hinterlassen.

    Meine Frau hat nur Bahnhof verstanden als ich mit ihm diskutiert hatte.:D

    Gruß
    Dirk
     
  15. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    577
    Beruf:
    Gast
    Glattstrich beim HRB?:mauer:mauer:mauer

    Einblasdämmung bei den Voraussetzungen hier? :mauer:mauer:mauer

    Au man...:cry
     
  16. #16 Bongo Bong, 13.02.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    So krass wollte ich es jetzt nicht ausdrücken, aber danke das du meine Skepsis bestätigt hast.

    Gruß
    Dirk
     
  17. #17 Bongo Bong, 19.06.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Es hat zwar etwas länger gedauert weil ich nur nach der Arbeit oder am Wochende was tun konnte, aber der erste Teil ist fertig.
    Ich hoffe die nächsten Abschnitte gehen jetzt etwas schneller.

    dab01.jpg

    Gruß
    Dirk
     
  18. #18 Andreas Teich, 20.06.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.508
    Zustimmungen:
    372
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Glattstrich natürlich nur bei Mauerwerk.

    Die automatische Korrektur führt gelegentlich leider zu Murks.
    Was hätte bei den gegebenen Voraussetzungen gegen Einblasdämmung gesprochen-
    außer dass anderes Material schon vorhanden war?

    Der Hitzeschutz ist bei Zellulose und Holzfaserplatten etc eindeutig wesentlich besser,
    falls das ein Kriterium sein sollte-
    die Wärmekapazität ist bei Zellulose doppelt so hoch und das Gewicht ebenfalls,
    was einen 4 fach besseren Wert ergibt, d.h. deutlich größere Phasenverschiebung und Amplitudendämpfung.
    Das sind doch bauphysikalische Prüfwerte- auch von Isover angegeben.

    Wenns zu warm werden sollte lassen sich notfalls immer noch schwere Holzfaserdämmplatten innenseitig montieren.
    Südseitige Dachflächenfenster sollten ohnehin mit einer Außenbeschattung versehen werden
     
  19. Skogen

    Skogen

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    577
    Beruf:
    Gast
    Klar, wir reißen mal das Dach auf, in jedem Feld, auf jeder Seite....
     
  20. #20 Bongo Bong, 20.06.2020
    Bongo Bong

    Bongo Bong

    Dabei seit:
    18.01.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Andreas

    wie du schon gemerkt hast kommen deine Ideen hier nicht an.
    Vielleicht hällst du dich einfach raus.

    Gruß
    Dirk
     
Thema:

Fertighaus (Holzständer) - Dachausbau

Die Seite wird geladen...

Fertighaus (Holzständer) - Dachausbau - Ähnliche Themen

  1. Einbau Aluminium-Haustür in Holzständer-Fertighaus

    Einbau Aluminium-Haustür in Holzständer-Fertighaus: Hallo zusammen, meine Frau und ich bauen gerade mit einem Fertighausanbieter (allkauf/DFH Konzern) ein EFH in Holzständerbauweise und haben...
  2. Kiesbett Fertighaus Holzständer

    Kiesbett Fertighaus Holzständer: Damit Feuchtigkeit nicht in die Holzständer zieht ist vorgeschrieben, dass Pflaster mind. 15cm unter der Unterkante des Hauses an den Sockel...
  3. '95er Holzständer-Fertighaus - Schadstoffunbedenklich?

    '95er Holzständer-Fertighaus - Schadstoffunbedenklich?: Hallo Gemeinde, auf unserer Suche nach dem eigenen Haus sind wir auf ein Fertighaus, Holzständerbauweise, Baujahr 1995, gestoßen. Erste...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden