Fertigparkett auf FBH klebend oder schwimmend?

Diskutiere Fertigparkett auf FBH klebend oder schwimmend? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Wunderschönen guten Abend, da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich dies nutzen, mich in ein paar Sätzen vorzustellen. Mein Name ist Tobias,...

  1. Dracolein

    Dracolein

    Dabei seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    CEO / CTO Dipl.-Ing.
    Ort:
    Balve
    Wunderschönen guten Abend,

    da dies mein erster Beitrag ist, möchte ich dies nutzen, mich in ein paar Sätzen vorzustellen.
    Mein Name ist Tobias, ich bin 29 Jahre alt und arbeite derzeit in einem mittelständischen Industriebetrieb als Ingenieur in leitender Funktion. Ich wohne nahe des sauerländischen Ortes Balve in NRW mit meiner Frau, Tochter und Hund in einer Doppelhaushälfte, Baujahr 2001, die wir vergangenen Sommer gekauft haben.
    Das Haus ist voll unterkellert und verfügt neben dem EG über weitere 2 Etagen, komplett mit Fußbodenheizung. Im Januar 2012 mussten wir eine neue Gasheizung einbauen und entschieden uns für eine weishaupt Thermo Condens (15 kW). Weiterhin kam im Januar ein Kaminofen der Fa. Drooff in unser Erdgeschoss hinein (max. 10 kW). Das Haus ist technisch und optisch auf der Höhe, wir möchten nun einige bereits beim Kauf bekannte Mängel beheben und darum dieser Thread.

    Die Mängel beziehen sich auf zwei Räume im 1. OG, in welchen der Vorbesitzer ehemals Teppichboden verlegt und Jahre später darüber schwimmend Laminat gelegt hatte. Die Folge: es knarzt und knackt ganz schrecklich. Nebenbei ist in beiden Räumen ein leicht muffiger Geruch wahrnehmbar.
    Fazit: raus mit dem ganzen Zeugs und was neues muss her. Wir haben uns prinzipiell bereits auf Fertigparkett festgelegt. Hierzu habe ich auch schon diverse Suchvorgänge hier im Forum und bei Google genutzt und einiges erlesen.

    Daraus resultiert das weitere Fazit, dass wir den Fertigparkett a) selbst verlegen möchten und b) verkleben möchten. Einmal mißfällt mir der Gedanke unnötige und dämmende Luftpolster einzubauen und weiterhin ist unser primäres ZIel, einen völlig geräuschfreien Fußboden zu erzielen.

    Nun haben meine Frau und ich schon diverse handwerkliche Tätigkeiten gemeistert, jedoch bin ich bei Neuland immer zunächst skeptisch ob wir der Herausforderung gewachsen sind, denn es stellen sich mir folgende Fragen, auf die ich mir Antworten erhoffe:

    1.)
    Woran kann ich festmachen, ob der verlegefertige Untergrund nach dem Entfernen des Laminats und Teppichs ausreichend glatt ist ?

    2.)
    Wie glatt muss er sein?

    3.)
    Wie ist die Handhabung mit dem Kleber?

    4.)
    Worauf bei der Parkettauswahl achten, wenn es sich bei einem Raum um ein Büro handelt und darin ein Schreibtischstuhl herumrollt?

    5.)
    Worauf generell bei der Parkettauswahl achten ? Stichwort FBH


    Wir haben uns bisher ledigich auf "Fertigparkett" sowie auf die Holzart "Eiche" und die Oberfläche "geölt" geeinigt.

    Danke für einige Hinweise, TIps und Anregungen :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Sehr schön :D Haben wir auch, mit einem sehr wilden Muster/Wuchs - gefällt uns sehr gut
    ist sehr stabil und man sieht - sollte es dochmal ne Macke geben diese nicht sofort.
    (Ist ein Fertigparkett eines großen oberbayerischen Herstellers und eigentlich in Dielenoptik)

    Ich würde dir zu den anderen Fragen raten, jemanden das ein oder andere Zimmer machen zu lassen,
    dabei zu helfen und gut aufzupassen, dann bekommst du den Rest wohl auch alleine hin.
    Hier gibts auch keine do-it-yourself Anleitungen ;-)

    -c

    PS: :bef1019:
     
  4. Gina

    Gina

    Dabei seit:
    7. März 2007
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Limburg
    Hallo,

    Hersteller/Marken dürfen hier wegen unerlaubter Werbung nicht genannt werden und Bastelanleitungen sind hier auch nicht zulässig. Grundsätzlich Fachmann nehmen, um dann zu entscheiden welches Parkett bei Verklebung mit FBH geeignet ist und welcher Kleber zu verwenden ist.

    Ich bin auch Laie. Ich habe Anfang 2008 bei unserem Neubau 130 qm Parkett selber verlegt und verklebt. Vorher noch nie gemacht. Ging aber im Prinzip einfach und hat sogar Spaß gemacht (man sieht sofort ein Ergebnis). Bisher keinerlei Schäden.

    Wir haben von der Firma H... Eiche Landhausdiele weißgekalkt/weißschleier als 2. Wahl für 25 €/qm gewählt (Überschußware, Verkauf in Baumärkten beim Werk). War ne super Entscheidung. Bei der 2. Wahl Ware waren mehr Äste u.ä. sichtbar, technisch aber einwandfrei.

    Würde wegen FBH und wegen Trittschall immer die Verklebung der schwimmenden Verlegung vorziehen.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Und beim Untergrund kommt es weniger darauf an, daß er glatt ist - sondern eben.
     
  6. Dracolein

    Dracolein

    Dabei seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    CEO / CTO Dipl.-Ing.
    Ort:
    Balve
    Wir haben nun einige Muster bestellt, nachdem wir uns im Baumarkt hatten beraten lassen. Den ersten Raum werde ich schwimmend verlegen

    ...zur Kenntnis genommen.
    Eine zugegeben abfällige Bemerkung konnte ich mir jedoch nicht verkneifen. Meine verangenen 15 Jahre Forenaktiviät rund um den Globus und quer durch alle Themengebiete hat scheinbar nicht gereicht, um immer wieder neue kuriose Regeln zu erfahren. Ein Forum ohne Tips, wie amüsant :bierchen:
     
  7. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Parkett und Schreibtischstuhl find ich immer wieder eine kritische Kombination... Lieber so einen Plastikschutz drunterlegen, mit einem Drehstuhl bekommst du jeden Lack kaputt...
     
  8. wasweissich

    wasweissich Gast

    wie kommst du darauf ??

    das keine unsachgemässen und regelwidrigen bastlertips geduldet werden ist durchaus ernsthaft und in ordnung .

    steht auch am eingang angeschlagen

    oder hast du dich beim anmelden vertan und woltest eigentlich zu bastelwastel.eu
     
  9. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    komischerweise tummeln sich hier im Forum immer wieder Werbetreibende mit idealisierten Versprechen bzgl. ihrer Produkte, Abmahner (gegen Josef!) und DIY-ler, die sich maßlos überschätzen und damit im besten Fall nur Sachschaden anrichten.

    Wie würdest Du die Spielregel setzen, wenn Du in Deiner wenigen Freizeit ein Forum betreibst/bezahlst und auch einen hohen Qualitätsanspruch hättest?

    Gruß
    Frank Martin
     
  10. Dracolein

    Dracolein

    Dabei seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    CEO / CTO Dipl.-Ing.
    Ort:
    Balve
    Ich dachte an Vollgummirollen für den Schreibtischstuhl. Diese Plastikdinger sind Gift für jeden Boden, mal abgesehen von Fliesen.
    Mein Schreibtisch im Büro ist 2,50 breit und 3 Meter lang (Eck-Tisch). Ich rolle des öfteren vom einen Ende zum anderen. Eine Unterlage käme einem zweiten Fußboden gleich. Daher der Gedanke zu Vollgummirädern.

    Was ist unsachgemäß? Gibts das irgendwo definiert? Wenn ich frage, ob jemand mir bei meiner Baustatik für mein Haus hilft - okay. Aber simple Verlegetipps für Fußböden? Ist meiner Ansicht nach maßlos übertrieben.
    Aber passt schon, ich habs wie gesagt zur Kenntnis genommen und füge mich gern. An meiner Meinung dazu ändert dies nichts.

    Aus eigener Erfahrung mit Internetforen und deren Verantwortung als Inhaber - es gibt ausreichend AGBs und juristische Schutzmaßnahmen gegen Abmahnwellen. Ich hatte es zu meiner aktiven Zeit bis vor wenigen Jahren nicht anders. Und zuletzt das A und O eines großen Forums ist eine fähige Gruppe Administratorn und Moderatoren.
    Pauschale Regeln im Vorfeld unterbinden viele interessante und lesenswerte Diskussionen im Vorfeld gänzlich.
    Alles weitere bei Bedarf bitte per PN - back to topic bitte.

    Übrigens haben wir uns mittlerweile für eine naturgeölte Oberfläche entschieden, trotz eines eventuellen Mehraufwands bei der Pflege.

    Gibt es Erfahrungen mit der Marke Pa*ad*r?
     
  11. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Nein, Naturgeölt ist kein Mehraufwand an der Pflege. Du betreibst halt regelmäßiges Mobbing am Boden, nicht anders als bei einer Lakierten Oberfläche. Dafür kannst du aber einfacher den Kratzer von dem Steinchen in deinen Drehstuhlrädern unsichtbar machen...

    Ich find das eine gute Wahl *nick*


    Ich lackiere im Innenbereich kaum noch Oberflächen, bei mir wird alles mit Arbeitsplattenöl oder Fußbodenöl geölt. Dann kann auch kein Lack unterkrochen werden von Feuchtigkeit, habe damit erstklassige Erfahrungen gemacht
     
  12. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Ein geölter Boden unterstreicht am ehesten den natürlichen Charakter des Holzes. Ein Gutes Fußbodenöl, mehrfach eingelassen und mit der Maschine poliert sieht für mich am besten aus. Später Pflege mit Rückfettenden Bestandteilen und der Boden wird immer besser.
     
  13. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    und nach der Pflege sieht dann der Boden wie neu aus ;)

    Gruß
    Frank Martin
     
  14. Dracolein

    Dracolein

    Dabei seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    CEO / CTO Dipl.-Ing.
    Ort:
    Balve
    Aus Neugier: Wie gestaltet sich das Nachölen später? Wird mit einem Lappen von Hand aufgetragen? Muss nachpoliert werden?
     
  15. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    die Ölung ist (bislang) 1* pro Jahr

    Da wir keine Lust haben es auf den Knien von Hand zu machen, kommt unser Bodenleger mit seiner gr. Maschine vorbei. Dann dauert es grob gesagt genauso lang wie einmal den Boden feucht aufwischen.

    Treppenstufen müssen natürlich von Hand gemacht werden.

    Gruß
    Frank Martin
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. benutzer1

    benutzer1

    Dabei seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lehrer
    Ort:
    Andernach
    Mit einer Maschine ist das doch eine ziemliche Sauerei, oder?

    Ich finde ja, dass das Parkett nach einer Pflegereinigung ja schon wieder sehr gut ausschaut.
    Wir wohnen jetzt seit über einem Jahr im Haus.
    Mir wäre es echt zu stressig, jetzt schon wieder den Boden zu ölen...
     
  18. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    nö, ein paar Möbel wie Stühle werden weggerückt damit es leichter geht, aber keine speziellen Schutzmaßnahmen. Das Öl wird mit wenigen Spritzern jeweils grob verteilt, dann geht es mit der Maschine drüber.

    Vielleicht machen andere Parkettleger eine Sauerei, ich kann nur von unserem Einzelfall berichten.

    Gruß
    Frank Martin
     
Thema:

Fertigparkett auf FBH klebend oder schwimmend?

Die Seite wird geladen...

Fertigparkett auf FBH klebend oder schwimmend? - Ähnliche Themen

  1. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  2. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  3. Fertigparkett Unebenheit

    Fertigparkett Unebenheit: Hallo, bei meinem vor 3 Jahren von einer Fachfirma verlegten Fertigparkett der verklebt wurde haben sich einige Stellen angehoben, anbei habe...
  4. Wie erkennen, ob Kork-Fertigparkett gewachst, lackiert oder geölt wurde?

    Wie erkennen, ob Kork-Fertigparkett gewachst, lackiert oder geölt wurde?: Hallo Zusammen, es geht um ein Zimmer in dem Kork Fertigparkett schwimmend verlegt und anschließend endbehandelt wurde. Leider ist nicht...