Feuchte Bodenplatte innen - Trocknung?

Diskutiere Feuchte Bodenplatte innen - Trocknung? im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe derzeit Feuchtigkeit auf meiner Bodenplatte im Keller (zwischen Platte und Estrich) und würde gerne eure Einschätzung dazu hören....

  1. Toffi

    Toffi

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Wien
    Hallo,

    ich habe derzeit Feuchtigkeit auf meiner Bodenplatte im Keller (zwischen Platte und Estrich) und würde gerne eure Einschätzung dazu hören.

    Zur Beschreibung der Ausgangslage: Ich wohne in einem Gebiet mit drückendem Grundwasser, im Schnitt steht der Keller vermutlich so ca. 50cm im Grundwasser, je nach Jahreszeit. Der Keller ist mit WU Beton gebaut (vermutlich "schwarze Wanne" - sorry, für weitere Details kenne ich mich mit der Materie zu wenig aus, komme aus der EDV...) aber grundsätzlich dicht, 10 Jahre kein Problem. Der Kellerbauer ist, wie leider so oft im Baugewerbe, mittlerweile Insolvent und daher für Rückfragen nicht erreichbar. Über der Bodenplatte gibt es einen Estrich, darüber habe ich Fliesen gelegt, dazwischen gibt es keine Dämmung oder ähnliches.

    Vor einigen Wochen ist mir an einer Innenwand Feuchtigkeit im unteren Bereich (ca. die ersten 20-30 cm hoch) aufgefallen. Nach der "wird vielleicht von selbst verschwinden" Phase habe ich dann genauer gesucht und auch eine zweite Stelle gefunden. Beides Innenwände, an denen die Betonqualität nicht wirklich gut ist, zumindest rein optisch, sieht sehr grob aus im Vergleich zu den anderen Innenwänden oder gar den Außenwänden, die sind sehr glatt. Der erste Gedanke war natürlich dass ich irgendwo in der Platte oder am Übergang Platte/Wände eine Undichtigkeit habe, allerdings habe ich im Zuge der Ursachenforschung zum Glück auch den Kamin näher betrachtet da man dort ein kleines Stück der Bodenplatte sehen kann und - hoffentlich - den Übeltäter gefunden. Das kleine Abflussrohr unter dem Kaminabzug war komplett dicht (verschlammt), beim Öffnen der Revisionsklappe des Kamins kam mir ein Wasserschwall entgegen und rundherum war alles feucht / hat getropft. Genau auf die Bodenplatte, da stand 1cm Wasser auf der Platte. Wie lange das Rohr schon undicht ist weiß ich nicht, ich hatte es bisher noch nie kontrolliert - werde ich jetzt in meinen "Wartungsplan" aufnehmen.

    Ich vermute und hoffe, das sich das Wasser von dort verteilt hat und sich über den Kapillareffekt die einfachsten Stellen - die zwei Innenwände mit dem schlechten Beton - verteilt. Ich werde das jetzt die nächsten Wochen weiter beobachten, wenn das Wasser an der Wand nicht weiter steigt bzw. die Platte beim Kamin trocken bleibt wird es das gewesen sein.

    Nun zu meiner Frage: Falls es das tatsächlich war muss ich dennoch davon ausgehen, dass die innen Platte derzeit gut durchfeuchtet ist. Muss ich hier spezielle Trocknungsmaßnahmen ergreifen oder sollte die Feuchtigkeit mit der Zeit selbst verdunsten ohne gröbere Schäden an der Bausubstanz zu hinterlassen? Der Keller ist grundlegend mit Heizkörpern beheizt (ca. 20 Grad Raumtemperatur, an den Wänden bzw. dem Boden entsprechend kälter) aber kein Wohnkeller, eher Abstellraum / Hauswirtschaftsraum / Werkstatt usw.

    Ich freue mich über eure Einschätzungen / Rückmeldungen.

    Beste Grüße!
     
  2. #2 Andreas Teich, 18.01.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    106
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Kellerfeuchtigkeit
    Mineralische Baustoffe wie Beton, Zementestrich, Ziegel etc sind wasserbeständig und können ohne Schaden durchfeuchtet werden oder komplett unter Wasser stehen (wie regelmäßig bei Rhein-Hochwasser).

    Anders sieht’s mit Dämmungen, Holz, Dispersionsfarbe, Gipsputz etc aus-
    es kann sich auch Schimmel, Pilz, Schwamm etc entwickeln- hier eher unwahrscheinlich,
    jedoch Zustand/ Geruch der gelagerten Sachen beobachten.

    Wenn die Feuchtigkeit durch Heizung und Lüftung entweichen kann würde ich keine Folgeschäden befürchten.
    Am besten Hygrometer aufstellen und Raumluftfeuchte beobachten.
    Möglichst nicht über 60-65 % rel LF, in dem Fall mehr lüften.

    Wenn das allein nicht hilft Entfeuchter aufstellen,
    die meisten Systeme arbeiten effektiver, wenn gleichzeitig geheizt wird.

    Andreas Teich
     
  3. Toffi

    Toffi

    Dabei seit:
    10.02.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Wien
    OK, danke für deine Einschätzung!

    Beste Grüße!
     
Thema:

Feuchte Bodenplatte innen - Trocknung?

Die Seite wird geladen...

Feuchte Bodenplatte innen - Trocknung? - Ähnliche Themen

  1. Temparaturanstieg - Bodenplatte Garage nun feucht?

    Temparaturanstieg - Bodenplatte Garage nun feucht?: Hallo zusammen, der Titel mag sich vermutlich etwas merkwürdig lesen. Ich hole kurz aus. - Die ganze Zeit hatten wir hier Temperaturen im...
  2. Feuchte Bodenplatte, Ursachenforschung

    Feuchte Bodenplatte, Ursachenforschung: Hallo liebe Bauexperten, Ich bewohne eine DHH BJ 2011, gemeinsame Bodenplatte mit den Nachbarn, gemauerter Keller aus Porotonsteinen nach außen,...
  3. Abdichtungsbahn WW über Elektroinstallation möglich

    Abdichtungsbahn WW über Elektroinstallation möglich: Hallo Zusammen, ich möchte mich erst mal vorstellen, da ich neu hier im Forum bin. Wir sind eine 3-Köpfige Familie und bauen gerade ein...
  4. Riss in Bodenplatte, Feuchte Wand Innen

    Riss in Bodenplatte, Feuchte Wand Innen: Hallo zusammen, Wir haben vor 3 Jahren ein 1974er Haus gekauft, Hanglage, Eingang unten (EG) kein Keller drunter. Gekauft Von Oma. Vor ca. 2...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden