Feuchte Kellerwand Sanierung Innenabdichtung/Sanierputz

Diskutiere Feuchte Kellerwand Sanierung Innenabdichtung/Sanierputz im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen :-) Ich bin der Michael und wohne in einem schönen Altbau aus 1952. Das Kellergeschoss renovieren wir momentan Stück für Stück....

  1. #1 Michael1963, 17.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen :-)

    Ich bin der Michael und wohne in einem schönen Altbau aus 1952. Das Kellergeschoss renovieren wir momentan Stück für Stück.
    Wie es in einem Altbau meist der Fall ist, haben auch wir hier Feuchtigkeit.
    Es handelt sich um eine Teilunterkellerung in 38er Ziegelwandbauweise.

    Eine Wand ist besonders betroffen (siehe Bild). Hier gab es zunächst Salzausblühungen bzw. Abplatzungen der Farbe. Nach Entfernung des Anstrichs wurden die Feuchteerscheinungen dann sichtbarer. Messwerte liegen in einer Bohrtiefe von 15cm zwischen 75 und 90% und nehmen nur unwesentlich nach oben hin ab. Gemessen wurde mit dem Klimatherm BF-6.

    Wir können nicht feststellen, dass hinter dieser Wand eine Grundleitung o.ä. verläuft welche für diese Feuchteerscheinungen verantwortlich ist. (Der eingezeichnete Kaminzug dürfte auch nicht realisiert worden sein, die Heizung/der Kaminzug liegen im Raum ganz rechts). Weiter haben wir hier den Lastfall aufstauendes Sickerwasser. Das Grundstück liegt jedoch am Hang und diese Wand steht genau "zum Hang".

    Sind solch hohen Werte und partielle Feuchtigkeiten lediglich durch eine beschädigte/fehlende Außenabdichtung zu erreichen oder muss es hier eine weitere Ursache für diese Feuchtigkeit/Auskranzungen geben?
    Und sollte hier definitiv eine fachgerechte Innenabdichtung durchgeführt werden, wenn ja bis wohin ist diese links und rechts zu führen? Die übrigen Wände links bzw. rechts zur Kellertreppe hin weisen zwar Feuchtigkeit auf, aber eindeutig aufsteigend in den ersten 30-50cm und nicht wie diese hier.

    Der Keller soll nicht zum Wohnraum umgenutzt werden. Ausblühungen, abplatzende Farbe und feuchte Sachen die dort gelagert werden sind jedoch auch ziemlich nervig. Die Überlegung "lediglich" den Putz gesamtheitlich abzuschlagen und einen ordentlichen Sanierputz aufzutragen welcher die Feuchtigkeit besser regulieren kann gibt es ebenso.

    Vielleicht kann hier jemand berichten, der weitaus mehr Erfahrung hat.

    Ich wäre euch jedenfalls sehr dankbar und wünsche euch bereits jetzt ein besinnliches Weihnachtsfest!

    Liebe Grüße Michael

    123.jpg wand.jpg
     
  2. #2 Gast98362, 17.12.2020
    Gast98362

    Gast98362 Gast

    Moin Michael

    Na da haste dir aber was an die Backe geholt :p.

    Also wenn ich das richtig sehe auf deinen Bild ist die Komplette wand betroffen und die Luftfeuchtigkeit müsste auch sehr hoch sein im Keller.
    Was ich auf deinem Plan sehe das sich hinter der Wand Erdreich befindet und dies nun auch noch dem Hang entgegen steht da kannst du mit stehenden und drückenden Wasser rechnen dem du nicht Herr werden kannst. Wenn du das Wasser nicht aus der Wand bekommst brauchst du mit keinerlei Sanierung anfangen.
    Für mich gibt es dort nur eine Alternative Sie ist teuer aber immer noch billiger als alles andere.
    Es gibt ein sogenanntes Injektionsverfahren da werden bei deiner Wand hunderte Löcher gebohrt und es wird per dauerdruck Kieselsäure ( Bin mir nicht ganz sicher glaube es ist Kieselsäure) eingedrückt. Das bitte nur vom Fachmann lassen machen der Garantiert dir die Dichtigkeit später.
    Putz aufbringen erst wenn dieser Erste schritt fertig ist
     
  3. #3 BaUT, 17.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2020
    BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.830
    Zustimmungen:
    1.708
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Jaja - wenn der Laie sich ein Messgerät kauft...
    90% Baustofffeuchte??? Das würde wohl bedeuten, dass in der Probe 90% Wasser und nur 10% Ziegel vorhanden sind. Da wäre die Wand also schon eine wässrige Lösung!
    Bitte mal die Auswertungstabelle des Messgerätes studieren. Du hast die Baustoffeuchte sicher nicht in M-% oder V-% gemessen, sondern in einheitenlosen Skalenwerten, die als "Digits" bezeichnet werden.
    Hier sollte auf jeden Fall ein erfahrener Bauwerkssanierer (z.B. @Manufact) den genauen Umfang der Durchfeuchtungen feststellen und danach ein Sanierungskonzept erstellen. "Nur" eine Innenabdichtung der Wandfläche - löst das Problem nur teilweise - man sieht dann die Feuchtigkeit im Raum nicht mehr - aber was passiert mit der Feuchtigkeit in der Wand? Steigt die dann evtl. bis in die darüber befindlichen Deckenauflagerbereiche usw.? Das wäre schlecht!

    Die Wand "einfach nur" mit Sanierputz überarbeiten sorgt nur dafür dass die Innenoberfläche erstmal nicht fleckig oder salzig wird und die Wandfeuchte durch den Sanierputz in die Raumluft ablüften kann (wenn du die Wand nicht mit Moiliar zustellst). Wenn dann in einigen Jahre die Poren des Sanierputzes voller Salz sind, erscheinen auch wieder an der oberfläche Salzkristalle und Fleckenbildungen, dann musst du den Sanierputz erneuern. Bei 60 - 70 EUR/m² sicher zu überlegen...
     
  4. #4 Michael1963, 17.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0

    Pardon, natürlich nicht in %. Gemäß entsprechender Tabelle bzw. Anzeigewerte zwischen 75-90 liegt eine Restfeuchte (Zementmörtel zwischen 2,96 bzw, 7,74 Restmaterialfeuchte in Gewichtsprozenten) vor. Ich habe die Bohrungen in den Fugen vorgenommen. Teilweise entstand nicht mal Bohrstaub, weil die Bohrmasse als wirkliche Masse am Bohrer verblieb.

    BF-6.jpg
     
  5. #5 Andreas Teich, 17.12.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.679
    Zustimmungen:
    409
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Salze verfälschen solche Feuchtigkeitsangaben.
    Du kannst mit Bohrungen in unterschiedlichen Tiefen und Darrprobe oder CM-Messungen zumindest die Feuchtigkeitsverteilung innerhalb der Wand herausfinden-
    also ob die Feuchtigkeit von außen kommt wenn die Feuchtigkeit von außen nach innen abnimmt oder ob es sich um Kondensat handelt wenn die Feuchtigkeit innenseitig an der Wandoberfläche höher ist als im Inneren der Mauer.

    Sanierputze bieten primär einen größeren Porenraum für Salze aber ermöglichen keine schnellere Austrocknung.
    Kalkputz würde dazu erst einmal genügen und muß nach einiger Zeit ohnehin erneuert werden.

    Alternativ dazu von innen abdichten durch Herstellung eines tragfähigen Putzes und diesen zB mit MB 2K abdichten.
    Dies an seitlich angrenzenden Wänden zumindest 0,5 bis 1 m weiterführen.

    Ich würde erst einmal das Lüftungsverhalten so regulieren, dass nur bei kühleren Außentemperaturen gelüftet wird,
    um Kondensat zu verhindern und dass keine unkontrollierte Lüftung stattfindet.

    Außen am Grundstück Oberflächenwasser seitlich ableiten und überprüfen ob Fallleitungen vom Dach nicht nur in ein Schotterbett sondern in (dichten) Rohren in die Kanalisation o.ä. entwässert werden.

    Befinden sich die Kellermauern dort komplett unter Erdniveau?
     
  6. #6 Michael1963, 17.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für die Rückmeldung!

    Die Lüftung haben wir nach dem Austausch sämtlicher Fenster und der Kellertüre vor einem guten Jahr ganz gut in den Griff bekommen. Temperaturen liegen durchgehend bei 16-18 grad und Raumfeuchte bei 40-45 und selten höher als 50.

    Die RW Leitungen sind in Ordnung und werden allesamt über GOK an der Fassade entlang geführt.
    Die Kellerwände (welche betroffen sind) liegen alle vollständig im Erdreich. Die übrigen Wände welche zugänglich waren (ganz unten im Bild) wurden vor einigen Jahren abgedichtet und sind absolut trocken.

    Ich hoffe auf dem nachfolgenden Bild erkennt man es besser.

    wand2.jpg
     
  7. #7 Andreas Teich, 17.12.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.679
    Zustimmungen:
    409
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Bei der geringen Luftfeuchtigkeit kann die Wand nicht derart feucht sein, da diese an die Raumluft abgegeben würde und höhere Luftfeuchtigkeitswerte erzeugt.

    In deinem Fall würde ich erstmal die Wand gründlich säubern, alle losen Bestandteile entfernen und nur mit Kalkputz verputzen u ggf den noch feuchten Putz mit Kalkfarbe streichen.
     
  8. #8 Bauandi, 17.12.2020
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Farbdesigner
    Ich würde als erstes außen eine Abdichtung anbringen, gegebenfalls noch eine Drainage, ansonsten wird da wohl alles andere für die Katz sein.
    Dann innen den Putz ab und die Fugen teilweise ausarbeiten und falls keine horizontale Sperrung vorhanden eine einbringen, dann Geduld, viel Geduld.
     
  9. #9 Michael1963, 18.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bauandi,

    nichts für ungut, aber aus dem Beitrag geht bereits hervor, dass dies nicht möglich ist.

    Danke Andreas! Ich denke dann werde ich in den kommenden Tagen den Putz abschlagen und einen Maurer bemühen neu mit Kalkputz zu verputzen. Ich gehe zwar schon (auch durch den überaus feuchten "Bohrstaub") davon aus, dass die Wand an einigen Stellen ziemlich feucht ist, lebe aber in der Hoffnung, dass der Kalkputz das reguliert bekommt.

    Riesige Abdichtungsarbeiten mittels injektion oder Dichtschlämme würde ich auch gerne vermeiden unter dem Gesichtspunkt der minderen Nutzung der Räume.

    Liebe Grüße Michael
     
  10. #10 Michael1963, 21.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    1A22CC1D-0174-4DAC-94BA-7BDEEB8148DD.jpeg 1C099B49-061B-4840-A949-C984D88BB385.jpeg Habe heute mal ein wenig Putz weggenommen. Hier mal aktuelle Bilder:
     
  11. #11 Druckfest, 21.12.2020
    Druckfest

    Druckfest

    Dabei seit:
    17.09.2007
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Maurer
    Ort:
    Bremen
    wenn der Maurer kommt, sollte er den Kalkputz selber mischen aus 4 Teilen Putzsand und 1 Teil Kalkhydrat (CL 90-S). Fertige Säcke mit "Kalkputz" enthalten gerne Zement
     
  12. #12 Michael1963, 21.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antwort!
    Gebe ich ihm so mit auf den Weg!
    Macht es Sinn gleichzeitig eine Horizontalsperre nachzurüsten?

    der Bereich unten Rechts im Bild scheint ziemlich feucht zu sein

    grüße Michael
     
  13. #13 Michael1963, 23.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    zunächst möchte ich allen ein paar schöne kommende Feiertage wünschen und ein besinnliches Weihnachtsfest. An alle anderen, die nicht entspannen können habe ich eine Frage: :-)

    Der Maurer hat mir folgenden Vorschlag zur Innenabdichtung gemacht und arbeitet im Weber System gemäß WTA Merkblatt. Er möchte die unterhalb der Kellerdecke wohl möglich defekte Horizontal-Sperre erneuern (Weber Injektionscreme 946) und die Innenabdichtung bis an die bereits von außen abgedichtete Wand heranführen (bzw. ca, 80cm darüber hinaus gehen). An die Außenwand mit der vorhandenen Außenabdichtung führt er die Horizontalsperre dann oberhalb des Fußbodens weiter.

    Würdet ihr dem Lösungsvorschlag so zustimmen oder habt ihr Verbesserungsvorschläge?
    Zum besseren Verständnis anbei zwei Fotos (schon etwas älter, Bilder sind frisch nach dem Streichen entstanden, was gute 6 Monate gehalten hat, mittlerweile wurden auch die Fenster ausgetauscht)

    Liebe Grüße Micha


    100.jpg 200.jpg
     
  14. #14 Michael1963, 28.12.2020
    Michael1963

    Michael1963

    Dabei seit:
    02.11.2020
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kann mir niemand weiterhelfen?

    Liebe Grüße Micha


    32121.jpg
     
Thema: Feuchte Kellerwand Sanierung Innenabdichtung/Sanierputz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kellerwandsanierung innen klein

Die Seite wird geladen...

Feuchte Kellerwand Sanierung Innenabdichtung/Sanierputz - Ähnliche Themen

  1. Feuchte Kellerwand

    Feuchte Kellerwand: Hallo Zusammen, wir haben vor 3 Jahren einen Bungalow gekauft welcher auch teilwesie unterkellert ist. Wir haben vor Einzug den Keller von außen...
  2. Kellerwände feucht, Injektionen möglich?

    Kellerwände feucht, Injektionen möglich?: Hallo, ich habe letztes Jahr ein Haus Bj. 1980 gekauft, bei dem in zwei Kellerräumen die Wände feucht sind, die Luftfeuchtigkeit steigt immer...
  3. Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen

    Feuchte Kellerwände, Salzausblühungen: Hallo vor ca. 1 Jahr haben wir uns ein EFH Baujahr 1951 gekauft. Leider gibt es im Keller diverse Stellen die feucht sind. Auch kommt es zu...
  4. Seriöse Firmen zur Sanierung von feuchten Kellerwänden

    Seriöse Firmen zur Sanierung von feuchten Kellerwänden: Hallo, habe schon einiges hier über feuchte Keller gelernt. Dafür vielen Dank. Habe in meinem Haus schon einige Firmen zu Gast...
  5. Sanierung feuchte Kellerwand

    Sanierung feuchte Kellerwand: Hallo zusammen Ich bin neu hier und hoffe auf fachgerechte Hilfe. Mein Haus wurde 2001 gebaut. Durch ein defektes FAllrohr hab ich seit einiger...