Feuchte Wand Keller

Diskutiere Feuchte Wand Keller im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte hier mal nach Rat fragen. Ich habe letztes Jahr ein Haus BJ.1902 gekauft und komplett saniert....

  1. #1 Mirko77, 21.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin neu hier im Forum und möchte hier mal nach Rat fragen.

    Ich habe letztes Jahr ein Haus BJ.1902 gekauft und komplett saniert.
    Aufbau Feldstein/Sandstein

    Ich habe nun ein Problem mit einer Kellerwand, vor allem im Winter bekomme ich große Feuchteflecken an dieser Wand.
    Im Sommer sieht man diese nicht.

    An dieser Wand waren aussen 2 Sammelschächte für Regenwasser und für Abwasser von der Küche.
    Die Erde am Hauseck war schon sehr nass, gesehen da wir letztes Jahr eine Hausseite von aussen Trocken gelegt haben und den Abwasserkanal bis an den Bürgersteig erneuert haben.
    Regenwasser wurde auch an den neuen Abfluss angeschlossen.

    Jetzt ist die Frage warum die Wand nicht trocknet.

    Ich hoffe auf euren Expertenrat.

    Im Vorraus vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruß Mirko
     

    Anhänge:

  2. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.474
    Zustimmungen:
    2.816
    Beruf:
    DIng Bauwesen
    Ort:
    Berlin
    @Manufact ???

    Die betroffene Wand wurde bisher nicht von außen nachträglich abgedichtet? Es könnte also Wasser von außen eindringen?
    Die Wand ist aufgrund jahrzehntelanger Durchfeuchtung auf ihrer Raumseite deutlich salzhaltig, was zu Feuchteaufnahme aus der Raumluft führen kann?
     
  3. #3 Manufact, 21.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Die üblichen Fragen..:
    Welche Bodenklasse?
    Welche Wandart (Bruchstein?) ?
    BJ 1902 - vielleicht aussen vorher Sickergrube?
    Größe des Kellers (vielleicht nur teilunterkellert)
    Putz schon einmal erneuert?
    Gibt es überhaupt eine Querlüftungsmöglichkeit oder ist diese Schiess-Scharte die einzige Luftöffnung?
    Rel. LF?
    T?
    Was ist das schwarze Teil am Boden ganz links?
     
  4. #4 Mirko77, 21.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und Danke erstmal für eure Antworten.
    @BaUT

    Die Betroffene Wand wurde bisher nicht von aussen abgedichtet.
    Das komplette Kellergeschoß ist ziemlich "Salzbelastet" also es gibt schon einige Ausblühungen im ganzen Kellergeschoß.

    @Manufact

    Bodenklasse: relativ lehmiger Boden

    Wandart: Bruchsteinmauerwerk

    Sickergrube war hinterm Haus, vorm Haus die beiden Sammelschächte für Regenwasser und Abwasser die wohl auch ziemlich undicht waren und die Erde darunter sehr nass war.

    Größe des Kellers ca. 56 m2 auf 4 Räume aufgeteilt. Voll unterkellert, 2 Aussenwände stehen frei, 2 stehen im Erdreich(die betroffene auch).

    Putz wurde letztes Jahr erneuert und mit Kalkfarbe gestrichen.

    Zum querlüften gibt es ausser der Schiesscharte nebenan eine Tür die nach aussen führt und gegenüber ein normales Fenster im Garten.

    Ich Lüfte regelmässig vor allem im Winter beim entsprechenden trockenen Wetter.

    Hatte auch schon einen Luftentfeuchter drin stehen, das ist mir aber auf die dauer zu teuer.

    Das schwarze Teil ist eine Fußmatte.

    Gruß Mirko
     
  5. #5 Manufact, 21.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Welche rel. LF und T?
     
  6. #6 Mirko77, 21.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Luftfeuchte 80 % bei 14- 15 Grad.
     
  7. #7 Manufact, 21.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Sorry:
    Entweder mit dem bestehendem Putz leben -
    oder Putz ab, Dichtputz zur Egalisation der Bruchsteinwand, Dichtschlämme 2 x, Spritzbewurf nass in nass, nach 3 Tagen neuer Kalk-Zement-Putz, Silikatfarbe.
     
  8. #8 Mirko77, 21.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Habe da die Befürchtung das mir die Feuchtigkeit dann hoch zieht.

    Mich würde auch interessieren ob das Kondenswasser ist oder eher eindringendes Wasser von Aussen.
    Wie lange dauert es bis so ein durchfeuchtetes Mauerwerk wieder abgetrocknet ist?
     
  9. #9 Manufact, 21.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Sorry, meine Schuld: oben natürlich horizontale Sperre nachbohren.

    Wahrscheinlich beides.
    Um das genau herauszufinden: von aussen aufbaggern, Aussenabdichtung, 2 Bautrockner min. 4 Wochen laufen lassen, nachschauen.

    Nie
     
  10. #10 Mirko77, 21.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch festgestellt das die Pflastersteine an dieser Ecke kein Gefälle haben , genau dort wo die Wand feucht ist gibt es oben am Sockel auch Salzausblühungen.

    Könnte von dort auch immer noch Wasser runterlaufen?

    Das andere Bild ist der stillgelegte 2. Schacht der noch nocht entfernt wurde.
    An der Stelle ist es auch feucht.

    Dann gibt es da noch einen alten Anschluss mit einem Blindstopfen wo ich auch nicht weis was das für eine alte Leitung ist, auch im Bereich Schacht.
     

    Anhänge:

  11. #11 Mirko77, 21.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hier noch ein Foto vom alten Anschluss.
     

    Anhänge:

  12. #12 Manufact, 21.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Sorry: Irrelevant.

    Entweder korrekt von Aussen abdichten - oder von Innen abdichten oder damit leben.

    Ohne Abdichtung wird die Wand bei den Bruchsteinen und den baulichen Verhältnissen nicht trocken.
     
    BaUT gefällt das.
  13. #13 Mirko77, 22.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also spielt das Gegengefälle vom Bordstein her keine größere Rolle?

    Kann noch jemand etwas zu dem alten Anschluss sagen?

    Alter Gas oder Wasseranschluss?

    Wie wird so eine Horizontalsperre unter der Kellerdecke ausgeführt?

    Kann man diese selbst erstellen?
     
  14. #14 Manufact, 22.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
  15. #15 Mirko77, 22.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Meinst du das Kiesol C bei Bruchsteinmauerwerk funtioniert?

    Ich hab da eher schlechte Erfahrungen gemacht.
     
  16. #16 Manufact, 22.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Wenn Du Kieseol C schon angewendet hast: wo und wie?
     
  17. #17 Mirko77, 22.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hab eine Wand in einem anderen Raum mit aufsteigender Feuchte nit kiwsol c behandelt.

    16 er Löcher im Abstand von 10 oder 12 cm gesetzt.

    Kiwsol C wie von dir beschrieben eingebracht.

    Löcher mit Dichtschlämme wieder verschlossen.

    Trocken ist es dadurch leider nicht geworden.
     
  18. #18 Manufact, 22.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    wie genau hast du es denn gemacht und wo war die Wand?
     
  19. #19 Mirko77, 23.12.2021
    Mirko77

    Mirko77

    Dabei seit:
    21.12.2021
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Die Wand ist die, die ich von aussen schon trocken gelegt habe.

    Ist noch Aufsteigende feuchte im unteren Bereich die ich so in den Griff bekommen wollte.

    Gemacht habe ich es wie oben beschrieben.
     
  20. #20 Manufact, 23.12.2021
    Manufact

    Manufact
    Moderator

    Dabei seit:
    21.11.2016
    Beiträge:
    3.712
    Zustimmungen:
    1.280
    Beruf:
    Bautenschutz
    Ort:
    Bayern
    Hmm, seltsam.

    Dann kannst den Auftrag leider nur vom Profi machen lassen.
     
Thema:

Feuchte Wand Keller

Die Seite wird geladen...

Feuchte Wand Keller - Ähnliche Themen

  1. Altbau 1971 feuchte Keller Wand

    Altbau 1971 feuchte Keller Wand: Hallo zusammen, Wir haben vor 7 Jahren ein Haus aus 1971 gekauft. In den letzten Jahren stand im heizungsraum ab und zu ein bisschen Wasser. Wir...
  2. Keller -Wände und Bodenplatte feucht

    Keller -Wände und Bodenplatte feucht: Liebe Bauexperten, zuerst möchte ich ein Lob auf dieses tolle und vorallem hilfreiche Forum aussprechen! Gerade für mich als Laien ist das...
  3. Feuchtigkeit im Keller und Feuchte Wände bei Rohbau-Phase

    Feuchtigkeit im Keller und Feuchte Wände bei Rohbau-Phase: Hallo Zusammen, bei uns ist es so, dass das Dach schon von zwei Woche gedeckt wurde, aber vor gestern war ich bei Baustelle und hatte ich...
  4. Kalksandsteinwand im Keller - nur Salzausblühung oder mehr ?

    Kalksandsteinwand im Keller - nur Salzausblühung oder mehr ?: Hallo, unsere Kellerwände sind mit Kalksandsteinen gemauert. Von Innen nicht verputz, nur gestrichen. An einer Ecke hatten wir mal das Problem...
  5. Feuchte Sockelleiste im Erdgeschoss (kein Keller vorhanden)

    Feuchte Sockelleiste im Erdgeschoss (kein Keller vorhanden): Hallo Leute, ich habe folgendes Problem: im Erdgeschoss ist eine Wand auf Höhe der Sockelleiste feucht/nass. Besonders in der rechten Ecke ist...