Feuchtefleck an Hauswand

Diskutiere Feuchtefleck an Hauswand im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo! Seit Oktober 2019 breitet sich ein anfangs kleiner Feuchtefleck merklich aus. Der Fleck befindet sich auf der wetterabgewandten Hausseite....

  1. kempt

    kempt

    Dabei seit:
    04.01.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Seit Oktober 2019 breitet sich ein anfangs kleiner Feuchtefleck merklich aus. Der Fleck befindet sich auf der wetterabgewandten Hausseite. Hinter diesem Fleck befindet sich im Inneren das Badezimmer. In Höhe des Fleckes sind im Inneren (hinter der gefliesten Gipskartonplattenwand) Abwasserrohre und im Boden Fußbodenheizung. Eine Leckage der Fußbodenheizung schließe ich aus, da der Wasserdruck konstant bleibt. Die Abwasserrohre von Toilette sind laut professioneller Videobefahrung dicht. Die Dusche ist seit März stillgelegt. Im Sommer war der Fleck anscheinend blasser geworden. Seit ca. 1 Woche bei feuchtem Wetter (Nebel, Schneefall, Regen) wird der Fleck wieder dunkler und breitet sich weiter aus. Hat jemand eine Idee, an wen ich mich wenden könnte? Mein Heizungsbauer ist auch am Ende mit seinem Latein. Im Raum unten ist innen nichts zu sehen. Was kann das nur sein?
     

    Anhänge:

  2. #2 JohnBirlo, 05.01.2021
    JohnBirlo

    JohnBirlo

    Dabei seit:
    28.05.2020
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    113
    Wie ist denn der Wandaufbau? Also ist da WDVS?

    Was ist mit einem Loch in der Trinkwasserleitung?
     
  3. kempt

    kempt

    Dabei seit:
    04.01.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke JohnBirlo. Wenn WDVS = Wärmedämmung Vollschutz ist, sieht der Wandaufbau von innen nach außen so aus:
    Fließen, Gipskartonplatten, Luft, Dämmmatten, Ziegelsteine, Putz.

    Sollte es ein Leck in der Trinkwasserleitung sein, muss ich bei der Trinkwasserversorgung nachhaken, richtig? Die sollten doch irgendwelche Messgeräte haben um Haarrisse zu erkennen?
     
  4. #4 Lexmaul, 05.01.2021
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.928
    Zustimmungen:
    2.157
    Benutzertitelzusatz:
    Mimosenlecker
    Ab der Uhr ist das Dein Bier, da kommt kein Stadtwerke-MA zu Dir ;).

    Wenn es ein Wasserleck wäre, würde es wohl kaum auf Witterung reagieren...
     
  5. #5 petra345, 05.01.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.774
    Zustimmungen:
    325
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Es könnte sein, daß sich die Dämmmatten von irgendwo vollgesogen haben und es an der Wand verteilen.
    Sind die Dämmmatten wirklich trocken?

    Ist hier keine Wärmedämmung außen auf den Steinen?
     
  6. #6 Bauandi, 06.01.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Farbdesigner
    Ich hatte kürzlich auch Bedenken das meine Wasserleitung in der Wand irgendwo undicht ist und ein Klempner verriet mir einen simplen Trick auf den ich hätte auch selbst kommen können.
    Wenn mal keine Wasserentnahme notwendig ist, drehe die Hauptleitung vor der Uhr zu und beobachte über einen längeren Zeitraum was am Druckmanometer passiert.
     
  7. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    1.673
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Ganz klar ein Wasserschaden aus dem Bad.

    Wenn die Kamerabefahrung für Abwasser und die Druckprüfung für Frischwasser nichts ergibt und FB-Heizung definitiv ausgechlossen ist als Ursache, dann bleibt echt nur noch das Öffnen der gefliesten Vorsatzschale und die sorgsame Sichtkontrolle dahinter.
    Irgendwo muss das Wasser ja herkommen und von außen sicher nicht...
     
  8. #8 petra345, 06.01.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.774
    Zustimmungen:
    325
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Im Prinzip völlig richtig, wenn man ein Manometer in der Anlage hat.

    Aber meine Absperrventile an der Hauptleitung haben nach einigen jahrzehnten hart gewordene Gummischeiben. Die Dichtscheiben mit 41 mm Durchmesser gibt es im Baumarkt nicht. Selbst beim Wasserwerk hat man keine Dichtscheiben. Sondern man hat inzwischen das ganze Oberteil gewechselt.
    Jetzt kann ich vor dem Urlaub wieder d as Wasser abstellen.

    Sonst kann man die Ventile mit den harten Scheiben nicht mehr absolut dicht einstellen.
     
  9. #9 driver55, 07.01.2021
    driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22.02.2008
    Beiträge:
    4.911
    Zustimmungen:
    892
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    Das erzählt der Nachbar vom Nachbar oder wer?
    Ist das nicht Deine "Hütte" und hast du das nicht selbst beobachtet? Wurde das Haus saniert aussen / innen? Zumindest sieht das Fallrohr neu aus.
    Wenn da wirklich eine Leckage sein sollte, muss der Fleck doch kontinuierlich größer werden. Frei nach Didi Hallervordern, "Wir brauchen mehr Details":biggthumpup:

    Auch das spricht eindeutig dagegen.
     
  10. #10 Bauandi, 07.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2021
    Bauandi

    Bauandi

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    318
    Zustimmungen:
    93
    Beruf:
    Farbdesigner
    Also Fakt scheinen ja zwei Möglichkeiten zu sein, das Wasser kommt von innen oder von außen.
    Nur zur Befundung innen großflächig zu öffnen, nun ja, wenn es dann trocken ist ärgert man sich.
    Ich bin kein Klempner, aber kann man nicht mit so einer Schlauchkamera durch ein kleines Loch mal hinter die Verkofferung schauen?
    Draußen ist so eine relativ punktuelle Durchfeuchtung auch sonderbar.
    Wurde schon mal eine Leiter angelegt und geschaut ob dort im Putz eventuell ein Haariss ist?
    Da der Fleck im Sommer, wohl allein wegen Verdunstung, kleiner wird, dürfte dauerhaft drückende Feuchtigkeit von innen eher ausfallen, zumal ja das Mauerwerk schon durchfeuchtet sein müsste.
    In dem Fall dürfte man auch unten an der Decke schon einen Wasserfleck finden.
     
  11. #11 petra345, 07.01.2021
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    2.774
    Zustimmungen:
    325
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Wenn es die roten Lochsteine von Poroton sind, kann Wasser durch die Hohlräume von oben die ganze Wand durchlaufen und kommt evtl. erst an einer Betondecke zum Halt.

    Dann könnte man oben auf die Mauerkrone Zeitungen oder mit Tinte beschriebenes Papier auslegen. Sie würden noch nach einiger Zeit eine Aussage ermöglichen, ob Wasser vom Dach durch die Mauer läuft.
    .
     
Thema:

Feuchtefleck an Hauswand

Die Seite wird geladen...

Feuchtefleck an Hauswand - Ähnliche Themen

  1. Gehwegplatten klingen hohl/ Hauswand Folie

    Gehwegplatten klingen hohl/ Hauswand Folie: [ATTACH] [ATTACH][ATTACH] Hallo zusammen, der Gartenbauer hat bei uns einen neuen Weg angelegt (siehe Photos). Sieht alles gut aus, allerdings,...
  2. Abflussrohr Küche außen an der Hauswand verlegen

    Abflussrohr Küche außen an der Hauswand verlegen: Hallo zusammen, ist es möglich ein 40 oder 50er KG Abwasserrohr aus einer Küche im Obergeschoss durch die Wand zu führen, um dann draußen direkt...
  3. Eckige Feuchteflecken am Sockel

    Eckige Feuchteflecken am Sockel: Hallo zusammen, heute morgen habe ich die Flecken wie auf dem Bild bei uns am Sockel festgestellt. Es war eich recht hoher...
  4. Feuchteflecken am Putz

    Feuchteflecken am Putz: Hallo wir haben vor ca. 3 Jahren neu gebaut, mit dem Bau sind wir super zufrieden gewesen. War ein Fertighaus von ***** (DFH), haben viel selber...
  5. Sockel Feuchteflecken

    Sockel Feuchteflecken: Hallo an die Fachleute, deren Rat ich benötige. Wir bewohnen einen knapp 7 Jahre alten Neubau (EFH) und der Winter hat erstmals Spuren am...