Feuchter Keller

Diskutiere Feuchter Keller im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Liebe Foristen, ich bin stolzer besitzer eines Altbaus mit dem ungefähren Baujahr 1901. Das Haus ist teilunterkellert und der Keller ist - wie...

  1. #1 Volker71, 20.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2018
    Volker71

    Volker71

    Dabei seit:
    14.09.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Foristen,

    ich bin stolzer besitzer eines Altbaus mit dem ungefähren Baujahr 1901. Das Haus ist teilunterkellert und der Keller ist - wie sollte es auch anders sein - feucht. Mittlerweile habe ich zwei Pumpensümpfe gebaut die das von unten hochdrückende Grundwasser unter der Bodenplatte halten. Früher stand da immer mal wieder Wasser nach starken Regengüssen. Nach dem Einbau der Pumpensümpfe ist es viel besser geworden. Trotzdem ist es an einigen Stellen feucht. In dem Keller sind die Ölheizung, ein Weinregal und zwei Kühlschränke. Nun möchte ich die Waschmaschine und den Wäschetrockner ebenfalls dort hinstellen. Grundsätzlich stellt sich mir die Frage, ob die Geräte dort unten einen Schaden nehmen würden. Des Weiteren suche ich nach einer einfachen Möglichkeit, die Wände wieder zu verputzen bzw. etwas ansehnlicher und sauberer zu gestalten. Eine Horizontalsperre ist kurz unter der Kellerdecke vorhanden, so dass keine Feuchtigkeit in das Ergeschoss ziehen kann.

    Wer kann mir weiter helfen?

    Vielen Dank
     

    Anhänge:

  2. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    196
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Ist dein Keller beheizt und belüftet ?
    Unser Haus ist von 1912 und der Keller ist auch feucht. Aber seit dem wir ihn beheizen wirkt er zumindest deutlich trockener. Belüftet wird er später auch noch.
     
  3. #3 Volker71, 20.03.2018
    Volker71

    Volker71

    Dabei seit:
    14.09.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Belüftet? Ein Fenster hat eine Öffnung so das die Heizung Luft ansaugen kann. Alle anderen Fenster sind einfach verglast und sehr alt - also dementsprechend undicht. Hin und wieder lüfte ich, dann wird es besser. Aber es kommt kontinuierlich Feuchtigkeit durch die Bodenplatte nach oben. Das ist auf den Fotos an den Übegangen zu den Wänden gut zu erkennen.
     
  4. am1003

    am1003

    Dabei seit:
    30.11.2015
    Beiträge:
    1.187
    Zustimmungen:
    196
    Beruf:
    Installateur
    Ort:
    Berlin
    Tja, dann stehen die Chancen 50/50 das deine Geräte Schaden nehmen. Wie hoch ist die Luftfeuchtigkeit?
     
  5. #5 Volker71, 20.03.2018
    Volker71

    Volker71

    Dabei seit:
    14.09.2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Zur Zeit ca. 68% - im Sommer wird es wohl mehr sein!
     
  6. #6 Fred Astair, 20.03.2018
    Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    3.192
    Zustimmungen:
    1.017
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Dann stell die Geräte einfach auf einen kleinen Sockel, damit sie keine nassen Füße kriegen.
    Die Luftfeuchtigkeit wird sie nicht umbringen, sonst wärens keine Waschgeräte geworden.
    Freu Dich, dass Du so einen schicken Weinkeller hast und vergiss alles was Du zu Trockenlegung von alten Gemäuern hörst.
    Wichtig ist, dass die Horizontalsperre funktioniert. Die Kellerwände kannst Du mit einem Kalkputz aufhübschen oder auch nur mit Weißkalk tünchen, wenn Du den Aufwand scheust.
     
    simon84 gefällt das.
  7. #7 Bromm Edmund, 16.04.2018
    Bromm Edmund

    Bromm Edmund

    Dabei seit:
    11.06.2004
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Ismaning
    Benutzertitelzusatz:
    Praktiker; Ehrenamtlicher Berater im Bauzentrum Mü
    Nun man kann schon durch einfache zusätzliche Maßnahmen mehr erreichen. Der Hinweis ist sicher gut - die Geräte etwas höher auf einen Sockel zu stellen.
    Die Wände zu streichen oder zu verputzen ist sicher auch eine Zeitlang ausreichend, aber halt nicht von Dauer.
    Egal welcher Verputz auch immer.
    Ich habe mich seit 1970 mit dem Problem feuchter Wände beschäftigt und sicher viele Hundert Gebäude und deren Keller "trockengelegt"!
    Die Frage die bleibt ist doch, wie viel Geld will ich investieren und lohnt der Aufwand? Wie "trocken" muss denn ein Keller sein?
    Warum wurde denn der Verputz abgeschlagen? Damit wird die Feucht doch erst recht zunehmen!
     
Thema: Feuchter Keller
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. best cameras

Die Seite wird geladen...

Feuchter Keller - Ähnliche Themen

  1. Vorgehen bei feuchten Keller

    Vorgehen bei feuchten Keller: Hallo zusammen, eine ältere Bekannte hat mich gebeten sie bei der Organisation zu unterstützen und dazu brauche ich mal Eure Hilfe. Sie hat ein...
  2. Das Dauerthema... feuchter Keller 2.0

    Das Dauerthema... feuchter Keller 2.0: Hi Leute, ich steh grad vor nem groooßen Problem. Und zwar hab ich Luftfeuchtigkeiten im Keller, jenseits von Gut und Böse! Nen billiges analoges...
  3. Altbau feuchter Keller

    Altbau feuchter Keller: An unser Haus grenzt ein gepflasterter Bürgersteig. Keller ist da 60 cm oberflächig. Wir wollen von außen abdichten und keine Gehwegplatten mehr,...
  4. Feuchter Keller von 1958, Innenabdichtung vs. Injektionsverfahren

    Feuchter Keller von 1958, Innenabdichtung vs. Injektionsverfahren: Hallo Bauexpertenforum, in unserer Doppelhaushälfte (BJ 1958) is der Keller "baujahrestypisch" feucht. Anscheinend ist das auch bei den...
  5. Bewohnter Keller. Feuchte Aussenwände. Ursachenforschung.

    Bewohnter Keller. Feuchte Aussenwände. Ursachenforschung.: Hallo Zusammen, ich habe vor einigen Jahren ein Haus Bj. 64 gekauft. Das Haus hat ein Streifenfundament. Dieses und die Aussenwände wurden mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden