Feuchtes Dämmmaterial in Trennfuge

Diskutiere Feuchtes Dämmmaterial in Trennfuge im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Habe gehört, dass das Dämmmaterial in der Trennfuge (eines DHH) vor Regen / Feuchtigkeit zu schützen ist. Der Versuch dies bei unserem...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Unregistriert, 14. Februar 2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Habe gehört, dass das Dämmmaterial in der Trennfuge (eines DHH) vor Regen / Feuchtigkeit zu schützen ist. Der Versuch dies bei unserem Bauunternehmer in der Praxis durchzusetzen hatte leider nicht viel Erfolg. So habe ich immer wieder sehen müssen, dass die Plane das Dämmmaterial in der Trennfuge nicht vor dem herrschenden Regen schützt, bzw. die Plane gar nicht vorhanden war. Habe somit schon mehrmals per Mail und Anruf auf dieen Missstand hingewiesen. Jetzt frage ich mich, ob ich die Sache eventuell zu genau nehme. Gibt es Erfahrungswerte wie lange nasses Dämmmaterial zu trocknen braucht? Habe eifrig im Forum unter dem Stichwort Trennfuge gesucht und viel interessantes gelesen; aber leider nicht konkret zu meinem "Problem". Hier die Daten DHH aus Kalksandstein (KS); Trennwand aus je 17,5 cm KS; Trennfuge 4 cm und Dämmmaterial: Isover Akustik HWP 2 Dicke 30 mm. Erhöhter Schalldämmung in Bauleistungsbeschreibung vereinbart. Das Lesen der anderen Artikel in diesem Forum über Schalldämmungsprobleme bei DHH war sehr interesant. Darum auch noch Fotos von dem Schutz der Dämmmatte vor dem Beton. Viele Grüße der Baulaie Finde leider nicht die "Anhänge verwalten Schaltleiste" zum Anhängen von Fotos
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    Hallo erst mal,
    .
    des iss aber ein Wiederspruch 4cm Fuge und 3cm Dämmung ???
    .
    "die" Datei zum hochladen darf 75 kb nicht über steigen und max. 500*500 Pixel beim Feld unten gibt´s unter dem Antwortbutton einen Button namens "Anhänge verwalten" anklicken dort auf durchsuchen die Datei anklicken rechts daneben den Button "Hochladen" drücken und den Textbutton "anworten" und dann ist das gewünschte Bild hoffentlich online (!)
    .
    falls alle Stricke reißen einfach email verschicken an info@baumurks.de und ich werd dann dieses Bild hochladen.
    .
    Lassen Sie uns das Bild sehn dann zeig ich Ihnen die Lösung zur Sicherung der Tagwasserdichtigkeit auf (!)
    .
     
  4. #3 Unregistriert, 14. Februar 2005
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Donnerlütchen so schnell

    Hallo Josef, vorab mein Kompliment an Deine Schnelligkeit !
    Da ich den Button immer noch nicht gefunden habe mail ich die Fotos.

    Habe auch einen Screenshot beigefügt, der meinen BIldschirmausschnitt zeigt, wo ich den Button suche.

    Gleich noch ne Frage: erhöhter Schalldämmung: habe gelesen, dass der nur über Messung nachgewiesen werden kann. Stimmt dies ?

    Nochmals vielen Dank ?

    Der Baulaie
     
  5. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "zuerst"

    Ihre Bilder ... die waren von der Datei her zu groß ca. 1700*2000 (!)
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    das 2te. Bild (!)
     
  7. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    das 3te. Bild (!)
     
  8. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    das letzte Bild (!)
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    die Antwort auf

    Bilder einstellen findet man hier:
     
  10. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    spontan

    zur Ihrer Ausführung (s.Bilder)
    .
    fällt mir gleich folgender Tread ein:
    .
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?t=5525&page=1
    .
    "und" wenn ich mir Ihre Beton-Dämmgeschichte so anschaue dann bin ich schon der Meinung daß der genannte Tread "voll" auf Sie zu trifft.
    .
    Zum Thema Abdichtung gegen Tagwasser schreib ich gleich was.
    .
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    Feuchtigkeit in der Dämmung ist oberhalb des Geländes relativ schnell herausgetrocknet ... "ABER" bei Kellerwände findet man dieses Feuchtigkeit oftmals auch nach dem Einzug noch.
    .
    "eine" einfach Methode diese zu bewältigen wär folgende ... Decke betonieren ... meist wird tagsdrauf weitergemauert ... die Haustrennwände sind ohnehin auf 2 Etappen (Schallschutzerhaltung) herzustellen ... beim aufmörtel der 1 Steinreihe legt man eine ca. 24 cm Delta Folie über die Dämmung mauert die eine Seite der Haustrennwand auf klappt die Delta Folie hoch säubert die Fuge bringt die Haustrennwanddämmung auf und bringt das andere Mörtelband auf ... in diesem Mörtel it die darunter liegende Fuge (Dämmung) erst mal tagwasserdicht ... "und" so geht durch alle Geschosse.

    P.s. jetzt muss ich den Deckenbereich zeichnen (!)
     
  13. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    "mmmh"

    in den anderen Tread habe ich die Bedeutung um die Haustrennwanddämmung beschrieben ... sprich der zusätzliche Schutz damit Betonwasser in die "nicht" zugelassene Dämmung eindringt und so den Schallschutz vernichtet (!)
    .
    "ich" hab mal unsere Lösung gezeichnet ... das iss Copyright drauf "gelle" ...
    beide Hauswände hochmauern ... dann schlägt man mittels Hammer die Bonaplanplatten ca. 25cm tief in die Dämmung ... sowohl links wie rechts von der Dämmung ... oben verklebt man die mittels Banier Klebeband ... das sichert den Tagwasserschutz "und" hält das Paket zusammen ... danach wird betoniert ... "aber" hier sollte man auch drauf achten daß man gleichmässig von rechts und links den Beton gegen dieses Paket führt.
    .
    Tagsrauf ... werden beide Bonaplanplatten gezogen es entsteht eine Fuge bei der man schon sieht daß "hier" auf den Schallschutz wert gelegt wurde (!) ... "danach" kommt das Mauerwerk wie vor beschrieben.
    .
    "und" Ringanker bzw. Ringbalken werden nach dem selben Schema erstellt (!)
    .
    "hoffe damit gedient zu haben (!) :konfusius
    .
     
Thema:

Feuchtes Dämmmaterial in Trennfuge

Die Seite wird geladen...

Feuchtes Dämmmaterial in Trennfuge - Ähnliche Themen

  1. Abdichtung einer feuchten Kellerwand

    Abdichtung einer feuchten Kellerwand: Hallo, bei uns im Keller ist eine Außenwand im unteren Bereich feucht (ganz unten). Wir vermuten, dass der Anschluss zur Bodenplatte nicht ganz...
  2. Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht

    Kellerinnenwände verputzen - untere Steine noch feucht: Hallo zusammen, folgenden Situation: Wir bauen neu mit Keller. Unser Keller ist eine außengedämmte weiße Wanne, Innenwände KS-Stein. Der Keller...
  3. Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie

    Feuchte Innenwand durch Fehler Führungsschine Schalusie: Hallo und guten Abend zusammen, ich habe da da mal eine Frage, ein anliegen, eine bitte um Hilfestellung :-) Vor knapp 8 Jahren habe ich neue...
  4. Feuchte Kellerwand abdichten

    Feuchte Kellerwand abdichten: Liebe Bauexperten, nachdem es bei uns im Kölner Raum vor einigen Wochen einen Starkregen gab, kam ein latentes Thema meines EFH leider wieder...
  5. Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?

    Keller Aussenwände immer wieder feucht, mit was verputzen&streichen?: Ich habe einen Keller Baujahr 1950, mit dem ich eigentlich zufrieden bin. Bis jetzt wurde Mörtelputz auf dem Schiefergestein aufgetragen und dann...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.