Feuchtigkeit im "Kriechkeller"??

Diskutiere Feuchtigkeit im "Kriechkeller"?? im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Hallo Fachleute, einer meiner Nachbarn bat mich heute, ihm beim Fliesen des Schachtdeckels im Flur hinter der Hausttür zu helfen. Da sein Haus...

  1. Franz

    Franz Gast

    Hallo Fachleute,

    einer meiner Nachbarn bat mich heute, ihm beim Fliesen des Schachtdeckels im Flur hinter der Hausttür zu helfen. Da sein Haus nicht unterkellert ist sondern auf einem Ringfundament steht, hab ich mal aus Wissensdurst den Deckel angehoben. Dort unten lag gelber Lehm, reichlich feucht. Habe dann mit einer Taschenlampe geleuchtet und überall diesen feuchten Lehmboden, bzw. gelben Mauersand gesehen. Die Häusern stehen seit zwei Jahren und von anderen weiss ich, dass dort Kies liegt und der auch "furztrocken" ist.

    Sollte die Feuchtigkeit nicht irgendwann weg sein? Und überhaupt, zieht diese Feuchtigkeit nicht in den Erdgeschossfussboden?

    Franz
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Thomas Praefcke, 5. Juni 2002
    Thomas Praefcke

    Thomas Praefcke

    Dabei seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kiel
    Hallo Franz,

    Du solltest ein paar genauere Angaben über das Haus machen. Wie ist der Boden aufgebaut? Wofür ist z.B der Schachtdeckel und wo befindet sich der Kriechkeller, wenn unter dem Deckel gleich Lehm ist? Normal wäre z.B Sohle, Abdichtung gegen aufsteigende Feuchtigkeit (nach DIN 18195), Dämmung und dann Estrich.

    Thomas
     
  4. Franz

    Franz Gast

    Aufbau, so gut ich weiss!

    Der Mutterboden wurde abgeschoben, dann Ringfundament, darauf Beton-Fertigteildecken v.u.n.o. Styropor-Beton-Fertigteil-Styropor-Folie-Estrich, fertig.

    Die Luke ist gleich hinter der Haustür und soll wohl im Falle eine Falles das kriechen zu den Abwasserleitungen ermöglichen. Ein wenig Bauschutt liegt dort noch, und irgendwie siehts mehr oder weniger nach "gewachsenem" Lehmboden aus.

    Hilft das schon mal weiter?
    Franz
     
  5. MB

    MB Gast

    Hä?

    Ich hab kein Wort verstanden. Was ist denn:
    "Styropor-Beton-Fertigteil-Styropor-Folie-Estrich" ????
    ???
    und wo ist die Abdichtung nach DIN 18195, Teil 4?
     
  6. Franz

    Franz Gast

    Na, wenn ein Laie was zu erklären versucht, dann

    mal so:Die Fertigteilspannbetonbeckenelemente liegen auf dem Ringfundament auf. Unten haben sie ein aufgelebte? 8cm Styroporschicht, nach oben liegen die Wasser- und Stromkabels drauf, dazwischen eine dünne Dämmplatte und dann eine Folie und dadruff der Estrich.

    Das alles was ich weiss, so siehts aus.

    so weit, so rorarede,
    Franz
     
  7. MB

    MB Gast

    Deswegen fragen wir ja nach

    Aber was macht Styropor unter dem Beton? Liegt das Styropor im dreck? Und Abdichtung scheint ja zu fehlen.
    Oder ist zwischen Dreck (man darf auch Lehm sagen) und Styropor noch Luft?
     
  8. Franz

    Franz Gast

    Tschuldigung,

    so ca. 70cm Luftraum
     
  9. MB

    MB Gast

    Wer kriecht bei 70 cm?

    Naja, Beton kennt Kriechen uns Schwinden ^_^
    Warum sollte die Feuchtigkeit denn weggehen? Die hat doch keine Beine?
    Vor allen Dingen, warum sollte die weggehen? Nach unten kann die nicht, seitlich kann die nicht. Und wenn die nach oben verdunstet, kommt die seitlich nach. Dumm geplant ist teuer saniert
     
  10. MB

    MB Gast

    Dumm geplant ist teuer saniert

    Ich konnte mich heute davon überzeugen. So dumm kann man das tatsächlich nicht hinschreiben, wie es geplant / ausgeführt wurde...
    Mein letzter Satz stimmte mehr als ich ahnen konnte
     
  11. Franz

    Franz Gast

    Hallo zusammen,
    hier ein aktuelles Foto aus dem Kriechkeller bei dem dem gestrigen Regen. Es läuft über die Ringfundamente herein, leider nicht so gut zu sehen sind die Rinnsale, schätzungsweise kommen hier pro "Wasserfall" ca 10l/h über das Fundament. Von diesen "Wasserfällen" exsistieren z. Z. 21 ringsherum im Kriechkeller.

    Ist das noch zu sanieren?
    -
    [​IMG]
     
  12. MB

    MB Gast

    Warm sanieren

    Benzin rein und abfackeln.
    Da müßte man erst mal einpaar Pygmäen einstellen, die da rein passen. Das Polystyrol wird auf Dauer absaufen (Huhu, Herr Ebel). Also muß das raus und Perimeterdämmung rein. Das berührt zwar nicht das Erdreich, aber hier geht es um die Beständigkeit gegen extreme Feuchte. Meines Wissens gibt es ja auch keine Abdichtung der Bodenplatte, auch nicht im Sinne einer Dampfsperre.
    Ach ja, ich konnte das Zip-File nicht öffnen.
    Wehe, jetzt fragt einer, wie ich an die Bilder komme! Siehe auch: hier
     
  13. Franz

    Franz Gast

    Nur zur Info, das Bild ist von mir, es zeigt den Kriechkeller meines Nachbarn. MB ist hier im Baugebiet am Ball, daher weiss er im Gegensatz zu mir vieles mehr zur fachlichen Ausführung. Da ich dieses hier als ein Forum für alle am Bau Interessierten betrachte, ist es mir eigentlich auch egal, wer hier wann, wo und warum die Bilder einstellt. Aber, ein Vorschlag vielleicht: Bilder nur mit Urheberkennzeichen und Datum der Aufnahme hier einstellen.
     
  14. MB

    MB Gast

    Na klar.
     
  15. Franz

    Franz Gast

    Noch nen Bild, hier ist besser zu erkennen, was ich mit den "Wasserfällen" meinte.
    -
    [​IMG]
     
  16. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Klar Fall

    die Wand/Deckenfuge hätte man halt abdichten müssen (!) den auf den Fotos ist es schön zukennen daß da das Wasser reinläuft ... naja und der besagte Lehmboden lässt auch nichts versickern ... die Konstruktion an sich ist m.E. nach verplant DEN ich setz in der Ausführung KEINEN Nutzen ?

    MFG
     
  17. MB

    MB Gast

    N, Josef, N!!!!!!

    Ich schenke Dir mal ne ganze Tüte N's, denn die vergißt Du jedesmal, wenn Du DENN groß schreibst ;D
     
  18. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Hey ich muss haushalten mit meinen Tastaturbuchstaben

    NICHT das mir die noch ausgehn :-)
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. MB

    MB Gast

    Pasiert mir nie

    Ich hab immer Reervetaten dabei. ich glaub, ich brauch ein neue 8)
     
  21. Oggy

    Oggy

    Dabei seit:
    7. August 2003
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ,
    Ort:
    1. Wolfsburg
    Benutzertitelzusatz:
    ,
    Moin,
    Bilder seh ich leider keine :( mehr...

    ich denke gerade über ein Holzhaus mit Holzboden + Kriechkeller auf Lehmboden nach.
    Der Unterschied wird aber sein, das der Übergang Ringfundament zur Holzdeckenlage so 30 cm über Bodenniveau sein wird. Eine Sperrschicht ist auch dazwischen.

    Belüftungssteine werden auch da sein, aber mit Wasser von unten ist da schon zu rechnen. Versucht man dann den Erdboden so gut wie möglich abzudichten? Oder sorgt man lieber für eine sehr gute Belüftung?

    Die Unterseite der Erdgeschossdecke ist ja diffusionsoffen aber nicht gesondert chemisch geschützt.


    Grüße Andreas
     
Thema: Feuchtigkeit im "Kriechkeller"??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. feuchtigkeit im kriechkeller

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeit im "Kriechkeller"?? - Ähnliche Themen

  1. Haus gekauft, Feuchtigkeit in den Außenwänden

    Haus gekauft, Feuchtigkeit in den Außenwänden: Heute haben wir die Schlüsseln von unserem Haus erhalten, es ist ein EFH, gebaut 2001, Massivbau, Stahlbetondecken. Außenfassade verputzt, 3...
  2. Feuchtigkeit in der Wand und im Fussboden

    Feuchtigkeit in der Wand und im Fussboden: Hallo, wir wohnen seit Mai in unserer neuen Wohnung. Letzte Woche haben wir Stockflecken im Gästezimmer entdeckt (direkt über der Fußleiste ca....
  3. Feuchtigkeit im Haus - Ursachensuche

    Feuchtigkeit im Haus - Ursachensuche: Hallo liebe Forumsmitglieder, nach dem Einzug in unseren Neubau im Februar 2016 haben wir mit feuchten Sockelleisten und Innenwänden (im Bereich...
  4. Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte

    Probleme mit Feuchtigkeit. Fragen zur Bodenplatte: Hallo an alle Experten hier. Ich benötige bitte Eure Hilfe. Auf dem Bild seht Ihr mein Problem. Bei meinem Haus von 1910 ist diese Wand immer...
  5. Fleck mitten in der Wand

    Fleck mitten in der Wand: Mysteriöser Fleck mitten in der Innenwand.p Daten: EFH Bj. 2010, Porotonsteine, Fleck in Schlafzimmer,andere Seite Treppenhaus(trocken), 3...