Feuchtigkeit im Nachbarkeller durch fehlende Drainage bei uns?

Diskutiere Feuchtigkeit im Nachbarkeller durch fehlende Drainage bei uns? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, leider habe ich keinen passenden Eintrag zu meiner Frage gefunden, darum dieses Thema. Situation: Wir bauen gerade ein EFH...

  1. #1 D3n3thor, 24.02.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Zusammen,

    leider habe ich keinen passenden Eintrag zu meiner Frage gefunden, darum dieses Thema.

    Situation:
    Wir bauen gerade ein EFH (unterkellert mit WW) in einem bestehenden Wohngebiet, welches leicht hangig ist. Vorher war dort eine Wiese mit ein paar Bäumen. Die letzten Tage hat es sehr stark geregnet. Das Regenwasser das auf unserem Dach landet wird bereits in die Kanalisation abgeleitet. Rechts neben uns (etwas tiefer) befindet sich eine DHH aus den 50er Jahren - ebenfalls unterkellert. Hier ist über die uns zugewandte Keller-Außenwand an der sich auch die Hausanschlüsse befinden ein wenig Wasser eingetreten (eine Pfütze auf dem Boden). Zwischen unseren Häuser liegt unser Garten (6m) deren Einfahrt (3m)

    Die Nachbarn sagen nun, dass dies an unserem Haus liegt weil wir noch keine Drainage haben und das vorher noch nie passiert ist!

    Ich bin absoluter Laie; kann dies aber nur sehr schwer nachvollziehen!
    Vorher gab es auch keine Drainage (war ja eine Wiese).
    Den Verlauf des Geländes haben wir auch nicht angepasst; falls bei extrem starken Regen Wasser über deren Einfahrt läuft wird dies über das Gefälle auf die Straße abgeleitet.
    Das Regenwasser welches in unserem Garten landet versickert.

    Ich weiß aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen; aber kann das wirklich sein?
    Habe ein wenig den Eindruck, dass die evtl. jemanden suchen der den Schaden bezahlt (ich habe eine Bauherrenhaftpflicht).
     
  2. #2 simon84, 24.02.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.892
    Zustimmungen:
    3.097
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    den Eindruck hab ich auch

    solange du nicht dein oberflächenwasser auf deren Grund entsorgst sehe ich hier kein Problem.
    Das Problem ist dass deren Keller undicht ist.
    Deren Ansprechpartner ist deren eigene Versicherung
     
  3. #3 D3n3thor, 24.02.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Die zahlt nicht...

    Die Frage ist ob eine Drainage auf unserer Seite wirklich dies hätte verhindern können bzw. müssen?
     
  4. Reifi

    Reifi

    Dabei seit:
    08.01.2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    IT-Berater
    Ort:
    Warendorf
    Hallo,
    bei uns im Dorf gibt es auch Altnachbarn die behaupteten, als direkt nebenan ein neues Baugebiet erschlossen wurde, dass sie nun feuchte Keller hätten und dieses vorher nie der Fall war...

    Witzig war, dass aber auch in den Jahren davor regelmäßig die Freiwillige Feuerwehr zum Auspumpen des Kellers in den verschiedenen Häusern war.

    Also, wenn Du gut vernetzt bist im Dorf...einfach mal bei den Kameraden erkundigen, ob es da mal Einsätze gab :)
     
    Manufact und simon84 gefällt das.
  5. #5 simon84, 24.02.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.892
    Zustimmungen:
    3.097
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Können fraglich, müssen sicher nicht
     
  6. SIL

    SIL

    Dabei seit:
    06.05.2018
    Beiträge:
    6.662
    Zustimmungen:
    2.086
    Beruf:
    M. Sc. Dipl. Ingenieur
    Ort:
    6210
    Steht Ihre WW direkt an seiner Keller Wand? Oder wie weit ist Ihre Grube entfernt?Wie weit ist der Abstand Foto Skizze?
     
  7. #7 Fabian Weber, 24.02.2020
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.447
    Zustimmungen:
    3.027
    6m schreibt er doch...
     
  8. #8 Andreas Teich, 25.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.661
    Zustimmungen:
    406
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Wie schon gesagt:
    es gibt keine Verpflichtung eine Drainage einzubauen.
    Die sollte ohnehin nur euren Bau schützen, sie dient aber nie zur Trockenlegung benachbarter Keller!
    Fraglich ob deren Versicherung den Schaden wegen Baumängeln übernimmt-aber eh nicht eure Angelegenheit.
     
  9. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    1.332
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Welche Versicherung zahlt die nachträgliche Bauwerksabdichtung?
     
  10. #10 D3n3thor, 25.02.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe hier mal ein Foto zur Veranschaulichung; ist zwar schon ein paar Wochen alt aber an dem Zustand hat sich eigentlich nichts geändert.
    Links unser Haus mit einem Abstand zur Grenze von 6m (rote Linie), rechts die Nachbar DHH - die Einfahrt ist 3m breit (blaue Linie).

    Ich denke mal keine; aber in der einfachen Welt meiner Nachbarn ist es so dass seit 15 Jahren nichts passiert ist (da gab es schon mal Wasser im Keller) und ja ich nun Schuld sein muss! Dass es 4 Tage nur geregnet hat und das Haus 70 Jahre alt ist können ja nicht der Grund sein ;-)

    Ich werde jetzt - der Sicherheit halber - einen Fall bei meiner Versicherung aufmachen. Die sollen einen Gutachter raus schicken und der wird dann wohl auch sagen woran es liegt. Ich bin dann fein raus, da die Versicherung greift falls es daran liegen sollten und falls der sagt (wovon ich zu 95% ausgehe) dass das alles Quatsch ist bin ich eh raus...
     

    Anhänge:

  11. #11 Andreas Teich, 25.02.2020
    Andreas Teich

    Andreas Teich

    Dabei seit:
    20.03.2012
    Beiträge:
    2.661
    Zustimmungen:
    406
    Beruf:
    Gebäude-Energieberater, Planungsbüro, HW-Meister
    Ort:
    Bonn und Kärnten/Österreich
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäude-Energieberater,Planungsbüro,Bauberatung
    Natürlich könnte es sein, dass sich bauliche Veränderungen auf der Nachbarseite auf das eigene Gebäude auswirken.

    Das ist aber so als ob der Nachbar sagt er hatte früher eine schönere Aussicht und nun steht euer Haus im Weg.

    Sofern baurechtlich alles den Vorschriften entspricht und kein Regenwasser auf sein Grundstück abgeleitet oder der natürliche Geländeverlauf nicht zu Nachbars Ungunsten verändert wird gibts keine Regreßforderungen.
    Ohnehin müßte zuerst der Nachbar klagen und ihr nur darauf reagieren.
     
    simon84 gefällt das.
  12. #12 simon84, 25.02.2020
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    14.892
    Zustimmungen:
    3.097
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    keine aber ggf (Teilweise) für den entstandenen Schafen
     
  13. #13 D3n3thor, 25.02.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Deren Versicherung hat schon ganz klar eine Übernahme ausgeschlossen, da die nur Leitungsschäden deckt. Jetzt der Versuch über meine Bauherrenhaftpflicht; da wird m. E. nach auch nichts bei rumkommen (auch mein Architekt sagte schon, dass deren Vermutung Quatsch ist).

    Ich kann mir gut vorstellen, dass jetzt hier viel Stress gemacht wird und die am Ende das selber zahlen müssen.
     
  14. #14 Lexmaul, 25.02.2020
    Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    8.463
    Zustimmungen:
    1.959
    Allerdings wird das Euer Verhältnis möglicherweise belasten - daher ist Dein Schritt gut, dass Du Deine Versicherung einschaltest.
     
  15. #15 D3n3thor, 25.02.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Das war auch die Idee dahinter ;-)
     
  16. #16 JPtm, 25.02.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.02.2020
    JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Thüringen
    Ich würde pauschal sage, dass das ein dreister Versuch ist euch seine anfallenden Sanierungskosten aufs Auge zu drücken. Viel eher sollte der Nachbar mal checken, ob seine dolle 3m Einfahrt da nicht das Wasser per Schräge direkt an sein Haus leitet.

    Solange du nicht dein Regenwasser direkt in Massen zu Ihm leitest, eventuell seine Einfahrt da unter Wasser setzt, kann da eigentlich nix von dir kommen.
     
  17. #17 D3n3thor, 26.02.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Ich habe bei der Versicherung einen Schadensfall eröffnet; ich bin gespannt was bei rum kommt - kann mir das Ergebnis aber gut vorstellen. Ich werde auf jeden Fall mal berichten wie die Sache ausgegangen ist. Eines weiß ich allerdings schon jetzt; für das Nachbarschaftsverhältnis war/ist die Sache keinesfalls förderlich :-/
     
  18. #18 D3n3thor, 10.03.2020
    D3n3thor

    D3n3thor

    Dabei seit:
    26.07.2019
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    3
    Für alle Interessierten:

    Meine Versicherung hat mit einem Schreiben an meine Nachbarn die Ansprüche abgewiesen. Begründung: Es bestehe kein kausaler Zusammenhang zwischen der Feuchtigkeit in deren Keller und unserer Baumaßnahme! Auch wurde darauf hingewiesen bei solchen Ansprüche Nachweise zu erbringen. Meine Versicherung hat es nicht mal als notwendig erachtet jemanden rauszuschicken :D

    Meine Nachbarn wollen es trotzdem nicht auf sich beruhen lassen gehen jetzt postal mit der Versicherung in den Ring....:mauer
     
    simon84 gefällt das.
  19. JPtm

    JPtm

    Dabei seit:
    10.05.2019
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    76
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Thüringen
    Kauf dir einen Vorrat an Popkorn und geniese die Show:).

    Weitere Neuigkeiten werden natürlich gerne gelesen.
     
    simon84 gefällt das.
  20. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    2.223
    Zustimmungen:
    1.332
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Berlin
    Wenn Sie sicher gehen wollen, dass die Versicherung sich nicht breitquatschen lässt und es für sie doch noch ein Versicherungsfall wird, schicken Sie der Versicherung doch ein Gesprächsprotokoll mit den Nachbarn wo sie schon erfahren haben, dass bereits vor einigen Jahren Wasser in dem Keller gestanden habe, also deutlich vor Ihrem Baubeginn.
     
Thema:

Feuchtigkeit im Nachbarkeller durch fehlende Drainage bei uns?

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeit im Nachbarkeller durch fehlende Drainage bei uns? - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeit Hangseite bei Naturstein-Gewölbe(wein)keller

    Feuchtigkeit Hangseite bei Naturstein-Gewölbe(wein)keller: Hallo zusammen, ich bin dabei ein Haus zu kaufen (oder vielleicht auch nicht), welches leicht am Hang liegt. Das Haus ist ab Erdgeschoss Baujahr...
  2. Feuchtigkeit unter Vertikalsperre

    Feuchtigkeit unter Vertikalsperre: Hallo zusammen, in unserem Neubau ist vor 4 Wochen eine Undichtheit an der Wärmepumpe aufgetreten. Dabei ist im Keller eine geringe Menge...
  3. Feuchtigkeit innen bei den Rolladenkästen vom Dach?

    Feuchtigkeit innen bei den Rolladenkästen vom Dach?: [ATTACH] Hallo zusammen, im Herbst 2019 trat in unserem 2016 gebauten Haus erstmals innen Wasser aus einem Rolladenkasten im Erdgeschoss aus...
  4. Feuchtigkeit im Sockelbereich außen (Sockelanschluss/Sockelabschluss)

    Feuchtigkeit im Sockelbereich außen (Sockelanschluss/Sockelabschluss): [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo zusammen, vorweg: ich bin absolut kein Fachmann und deshalb sorry, wenn verschiedene...
  5. Feuchtigkeit oberhalb Dachflächenfenster

    Feuchtigkeit oberhalb Dachflächenfenster: Hallo Bauexperten, wir haben ein Feuchtigkeitsproblem am Dach und hoffen, dass uns jemand von euch weiterhelfen kann. Wir befinden uns derzeit...