Feuchtigkeit im Sockelbereich

Diskutiere Feuchtigkeit im Sockelbereich im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben in 2020 massiv gebaut (Ytong Mauerwerk auf Bodenplatte). Nun sind mir Ausblühungen und Feuchtigkeit im Bereich des Sockels...

  1. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Hallo,

    wir haben in 2020 massiv gebaut (Ytong Mauerwerk auf Bodenplatte).
    Nun sind mir Ausblühungen und Feuchtigkeit im Bereich des Sockels aufgefallen.
    Die Ausblühungen sind auf der Ostseite des Hauses am stärksten. Die West und Südseite ist teilweise überdacht.
    Ich habe mit einem einfachen Feuchtigkeitsmessgerät die Feuchtigkeit gemessen. Dabei wurden teilweise bis zu 30% angezeigt. Allerdings zeigt das Messgerät im Haus an einer beliebigen Stelle auch schon 5-10% an.

    Ich habe folgende mögliche Ursachen auf dem Schirm:
    • wir hatten Ende 2020 einen Handwerker rund ums Haus pflastern lassen. Die Pflasterung geht fast bis auf Einstiegshöhe, das war so gewünscht. Es gibt keine Traufkante. Die Noppenbahn wurde dabei an der Unterkante des Pflastersteins abgeschnitten.
    • Der Handwerker hat mit Spielsand verfugt und nachdem klar war, dass das Wasser nicht mehr durch die Fugen abläuft seinen Fehler eingestanden und die Fugen schlecht von oben mit dem Schlauch ausgespült
    • Das Gefälle der Pflasterung passt zum Teil nicht
    • Es gibt eine andere Schwachstelle am Haus (Fehler des Bauunternehmens)

    Ich denke ich werde aber nicht drum herum kommen einen Gutachter kommen zu lassen. Was meint ihr?
     

    Anhänge:

  2. Netzer

    Netzer

    Dabei seit:
    09.12.2006
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    88
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    Bayern
    "Die Noppenbahn wurde dabei an der Unterkante des Pflastersteins abgeschnitten."
     
  3. #3 WilderSueden, 24.02.2023
    WilderSueden

    WilderSueden

    Dabei seit:
    26.11.2022
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    391
    Ort:
    Westlicher Bodensee
    Das ist sicherlich nicht hilfreich, ebenso wie falsches Gefälle (=zum Haus hin?). Wobei ich in diesem Fall erst einmal eine fehlerhafte Abdichtung am Sockel im Verdacht hätte.
     
  4. #4 Fabian Weber, 25.02.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    5.223
    Ich denke auch, dass die Sockelabdichtung falsch ausgeführt ist.
     
  5. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Danke für eure Hilfe. Spricht für mich auch dafür zumal das Problem auch an stellen da ist wo es eine Überdachung gibt. Nächste Woche will der Bauleiter vom Bauträger vorbei kommen. Ich hoffe er schiebt es nicht darauf dass das Pflaster etwas höher ist als die Bodenplatte...
     
  6. #6 Fabian Weber, 25.02.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    5.223
    Wie hoch wurde denn abgedichtet und wo sitzt die Abdichtung.

    Welcher Lastfall wurde seinerzeit angenommen?
     
  7. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Siehst du es auf den Fotos? Bin mir nicht sicher
     
  8. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Noch ein Foto aus der Bauphase...
     

    Anhänge:

  9. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Und noch ein ganz altes
     

    Anhänge:

  10. #10 Fabian Weber, 25.02.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    5.223
    Auf den Fotos sieht man ja ganz gut, dass der Putzer irgendeinen Sockelputz oder Dichtschlämme aufgetragen hat (brauner Streifen). Darunter allerdings ist da so ein grauer Streifen bis ins Erdreich. Also wenn das ne Dichtschlämme sein soll, dann ist die viel zu dünn ausgeführt und dann kommt von dort das Wasser. Man kann ja auf dem vorletzten Foto noch alle Steine durchschimmern sehen.

    Ich würde einen Gutachter rausholen und mal dort aufgraben lassen, wo es einfach möglich ist.
     
  11. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Danke für deine Meinung. Die braune Farbe ist nur eine optische Sache, die für uns aufgetragen wurde. Ich hätte auch gedacht dass die Abdichtung darunter sein muss (dieses graue). Braune Farbe habe ich noch als Foto:
     
  12. #12 Fabian Weber, 26.02.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    5.223
    Ok auf dem Sockelputz gehört gem DIN 18533 bis 5cm über Gelände eine Dichtschlämme, erst danach darf die braune Farbe da drauf.

    Und trotzdem finde ich die gesamte Abdichtung im Erdreich bedenklich.
     
  13. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Hier mal ein paar konkrete Zahlen:
    Höhe Gelände geplant war: 205.75
    OK RFB war: 205.805
    OK FFB war: 205.97

    => Das reale Gelände (Pflasterung) ist nun deutlich höher als das geplante Gelände (ca. Höhe OK FFB), keine Stufe beim Einstieg

    Wie man auf den Fotos sieht ist das Pflaster fast auf der Höhe der Fensterbank (OK FFB), vielleicht 3cm drunter.
    Für mich hört sich das so an, als ob der Bauträger nicht verpflichtet war bis OK FFB abzudichten.
    Finde ich irgendwie unsinnig / verstehe ich nicht, nicht bis OK FFB abzudichten. Oder kann man die Ytong Steine nicht zuverlässig gegen Feuchtigkeit abdichten?

    Wurde evtl. nur bis zu dieser Linie (Bild) abgedichtet und das Wasser ist oberhalb davon eingezogen im Bereich des Pflasters?
    Ich habe nie stehendes Wasser auf dem Pflaster beobachtet, eher hat es auf das Pflaster an der Wand nur geregnet bei Ostwind, was die Ausnahme war.
    Selbst wenn müsste das Wasser ja recht schnell nach unten in die Schotterung laufen in den Bereich des Sockels unterhalb von OK RFB.
    Klar dieses Ökopflaster zieht Wasser und ist länger feucht wenn es einmal nass ist. Für mich sieht es aber zumindest nach den Fotos so aus als ob beabsichtigt wurde bis etwas oberhalb der OK FFB abzudichten...
     

    Anhänge:

  14. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.877
    Zustimmungen:
    4.177
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
  15. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Danke für die Info. In meinem Vertrag steht folgendes:
    Der Sockelputz wird mit einem Trennprofil vom Wandputz getrennt und glatt
    ausgerieben. Der Sockelputz wird dabei beginnend im unteren Drittel der Bodenplatte ca. 40-45 cm hoch,
    jedoch mindestens 30 cm ab Oberkante geplantem Gelände, ausgeführt. Im erdberührten Bereich wird ein
    Zusatzschutz gegen Feuchtigkeit aufgebracht.


    Demnach sollte ich in dem Bereich einen Sockelputz haben. Nur ist dann Sockelputz auch Feuchteschutz?
     
  16. #16 Fabian Weber, 26.02.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    5.223
    Also die Gebäudeabdichtung muss planmäßig 30cm über Gelände enden.

    Wenn Ihr jetzt später höher angeschüttet habt, dann ist der Schaden vorprogrammiert.
     
  17. #17 oxxir, 26.02.2023
    Zuletzt bearbeitet: 26.02.2023
    oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Was meinst du mit Gelände? Die geplante Gelände Höhe? Oberkante Pflaster ist jetzt ca. 20cm über der ursprünglich geplanten Gelände Höhe und nicht 30cm. Das sollte noch im Rahmen sein
     
  18. #18 Fabian Weber, 26.02.2023
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    13.705
    Zustimmungen:
    5.223
    Dann sollte ja die geplante Bauwerksabdichtung (Dichtschlämme auf Rohbau) noch mindestens 10cm hoch rausragen. Das ist 5cm weniger als die DIN 18533 im ausgebauten Zustand (min 15cm) fordert, aber an sich ok.

    Dann wäre das eigentliche Problem, die fehlende Dichtschlämme auf dem Sockelputz bis 5cm über Gelände.

    Wusste denn der Putzer, wie hoch angeschüttet wird?
     
  19. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    6.877
    Zustimmungen:
    4.177
    Beruf:
    Bau-Ing.
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Erklärbär
    1. Wie auf den Bildern im Linkdargestellt sollte hinter dem Sockelputz eine Bauwerksabdichtung hergestellt worden sein von der Bodenplatte bis 30 m über Geländeoberkante.
    2. Um kapillares Aufsteigen von Bodenfeuchte im Sockelputz zu verhindern ist zusätzlich zur Bauwerksabdichtung vorne auf dem Putz noch ein "Feuchteschutz" aufzutragen, dieser soll 5 cm über Geländeoberkante reichen und unterseitig über den unteren Putzrand hinaus bis auf die Bauwerksabdichtung geführt werden.
     
  20. oxxir

    oxxir

    Dabei seit:
    26.09.2020
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Danke. Nein die Höhe der Pflasterung wurde später entschieden.
     
Thema:

Feuchtigkeit im Sockelbereich

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeit im Sockelbereich - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeit nur außen im Sockelbereich

    Feuchtigkeit nur außen im Sockelbereich: Hallo, ich bin leider komplett ahnungslos was Bauwesen/ Hausbau angeht und frischgebackene Hausbesitzerin (Bj Haus 1985) und so langsam treten...
  2. Stillgelegter Schornstein Feuchtigkeit Sockelbereich

    Stillgelegter Schornstein Feuchtigkeit Sockelbereich: Liebe Experten, vor 3 Monaten haben wir ein Haus gekauft. In diesem Haus befindet sich ein stillgelegter Schornstein, der bei der Kernsanierung...
  3. Feuchtigkeit Sockelbereich Keller

    Feuchtigkeit Sockelbereich Keller: Hallo zusammen, seit gestern habe ich in meinem, vor einigen Wochen verputzten Keller, feuchte Stellen im Sockelbereich vernommen. Das Haus ist...
  4. Feuchtigkeit im Sockelbereich außen (Sockelanschluss/Sockelabschluss)

    Feuchtigkeit im Sockelbereich außen (Sockelanschluss/Sockelabschluss): [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Hallo zusammen, vorweg: ich bin absolut kein Fachmann und deshalb sorry, wenn verschiedene...
  5. Feuchtigkeit im Sockelbereich innen

    Feuchtigkeit im Sockelbereich innen: Hallo zusammen, Bin neu hier. Ich heiße Pete und komme aus NRW. Habe das Forum zwar schon öfters besucht und mitgelesen, aber nun habe ich...