Feuchtigkeitsmessungen und Trockenlegung nach Wasserrohrbruch

Diskutiere Feuchtigkeitsmessungen und Trockenlegung nach Wasserrohrbruch im Sanierungskonzept & Kostenschätzung Forum im Bereich Altbau; Liebes Expertenforum, am Freitag vor 3 Wochen hatte meine Gemeinde vor meinem Haus einen Trinkwasserrohrbruch, der sich in meinem Keller seinen...

  1. rotfeder

    rotfeder

    Dabei seit:
    23.07.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Expertenforum,

    am Freitag vor 3 Wochen hatte meine Gemeinde vor meinem Haus einen Trinkwasserrohrbruch, der sich in meinem Keller seinen Raum suchte.
    Das Wasser stieg auf ca 1,50mtr.,trat durch die Bruchsteinwände aus auf Hof und Straße, außerdem lief der Keller zum Flur hin über, das Wasser ergoss sich über meinen Flur in meine Küche, Bad sowie unter der Haustür durch raus.
    Erst Feuerwehr, später Wasserversorger pumpten den Keller aus. Weil der Schieber in der Straße nicht schloss, zog sich das über Stunden, 6 Stunden nach Feststellung des Rohrbruchs stand das Wasser noch gummistiefelhoch im Keller, bis ich die letzten 500ltr. rausgeschaufelt hatte, wars weitere 5 Stunden später.
    Küche, Bad und Flur putzte ich sofort weitgehend so "trocken"wie's eben ging.
    Den Küchenboden konnte ich erst am Folgetag rausreissen. Bad und Flur sind gefliest.

    Die Wände sind unterschiedlichst, der Keller nur Bruchstein, sonst Bruchstein, Fachwerk, Ziegel/Backstein, Hohlblock, mit fermacell, rigips oder/und Spanplatte abgestellte und gestellte Wände.
    Ich selber habe nach 4 tagen einen Trockner gemietet und im Keller aufgestellt.
    Die Versicherung der Gemeinde hat nach 10 Tagen eine Trocknungsfirma geschickt, diese einen weiteren Trockner in den Flur gestellt und Messungen vorgenommen.
    Gemessen wurden 88 SKT bzw bis 147 DIG.
    Ein Sachverständiger kam am 11. Tag nach Rohrbruch und veranlasste, dass ab dem 14. Tag insgesamt 3 Trockner standen.
    Für 13 Tage, die Trockner sollen kommenden Donnerstag abgeholt werden.

    meine Fragen:
    Was bedeutet "im Schadenbereich wurden 88 SKT bzw. bis 147 DIG gemessen"? über "DIG" finde ich im internet, unter 30 wär niedrig, ab 70 wäre hoch, über "SKT" finde ich garnichts.
    Was bedeutet es, dass die Messungen erst nach 10 tagen vorgenommen wurden, sind sie dadurch höher oder niedriger, als am Schadenstag?
    Ist realistisch, dass bis Donnerstag ausreichend getrocknet wurde?
    Hätte die Gemeinde und deren Versicherung nicht sofort handeln müssen, stellt man Trockner nicht schnellstmöglich?
    Sollten die abgestellten Wände geöffnet werden, wenigstens im unteren Bereich?

    Ich hab den Wasserversorger, die Gemeinde, die Trocknungsfirma, die Versicherung und den "Sachverständigen" angeschrieben, mir wird jegliche Information verweigert, nur die Messwerte der Trocknungsfirma bekam ich vorgestern "unberechtigt" vom Wasserversorger.

    Ich hab diese Woche einen Termin bei einem Anwalt, aber schnell genug gehts davon vielleicht auch nicht,
    habt Ihr Tipps, was ich auf jeden Fall machen sollte um den Schaden klein zu halten?

    Vielleicht auch Tipps, was mir an Vorsorge oder Nachsorge zusteht?
    im Voraus besten Dank für Eure Antworten

    Rotfeder
    PS: zweifelsfrei fest steht, dass der Schaden auf Seiten der Gemeinde entstanden ist und somit deren Haftpflichtversicherung zuständig, aber selbst das hab ich nicht schriftlich erhalten...
     
  2. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.523
    Zustimmungen:
    734
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Digits sind keine Maßeinheit und haben für sich allein keinerlei Aussagekraft. Sie geben nur Anhaltspunkte, wie das untersuchte Bauteil sich gegenüber einem gleichartigen eindeutig trockenem Bauteil verhält.
    Um sicherzugehen ist mindestens eine Leitfähigkeitsmessung in verschiedenen Tiefen und deren Umrechnung über Baustofftabellen vorzunehmen. Am Sichersten ist immer noch die Darrprobe im Labor.
    Nach der kurzen Zeit dürfte in Deinen Wänden und Böden noch nichts wesentlich getrocknet sein.
    Nimm Dir eigenen Sachverstand und lass messen und beurteilen. Im Haftpflichtfall hat die Verursacherseite die Kosten dafür zu übernehmen.
     
  3. rotfeder

    rotfeder

    Dabei seit:
    23.07.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank für Deine fixe Antwort
    der von der Trocknungsfirma hatte ein Gerät, mit dem er 2 dicke Nadeln in meine Wände stach, dort wo man nicht einstechen konnte, alternativ eine aufgesetzte Kugel an die Messtelle hielt. und was sind "SKT"?
    der "Sachverständige" hatte lediglich ein Gerät mit Kugel. Der erklärte mir auch dauernd, dass mir wegen des Alters von allem eh kaum was zustünde. Deswegen empfahl er auch in eigenleistung Rigipswände im unteren Bereich zu öffen.
    Das kann doch nicht für Bausubstanz gelten. Ich hielt ihn, auch aufgrund seiner Visitenkarte, für einen Versicherungsabwickler, nicht für einen "Sachverständigen". Schriftlich erhielt ich nichts.
    obwohl sie selbst schon einen Sachverständigen schickten? Auf meine Anfrage bei der Versicherung, ob ich einen Sachverständigen kommen lassen sollte, antworteten die nämlich, sie hätten ja einen geschickt, dessen Auswertung wär noch nicht da.
    Kann ich den von der Versicherung geschickten Sachverständigen ablehnen, ohne sein Gutachten erhalten zu haben?
     
  4. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.523
    Zustimmungen:
    734
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Wie Du richtig vermutest, ist der geschickte Sachverständige auf der Payroll der Versicherung, also Partei, mit dem Ziel, den Schaden kleinzureden. Warte Deinen Anwaltstermin ab. Jetzt kommt es auf ein paar Tage nicht an.
    Du musst den Versicherungsmenschen gar nicht ablehnen. Du kannst und solltest Dir einen eigen SV holen.
     
    Fabian Weber gefällt das.
  5. rotfeder

    rotfeder

    Dabei seit:
    23.07.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    zur Info:
    der Termin mit dem Anwalt war ein Reinfall, der war für Baurecht und hatte keine Ahnung von der Angelegenheit.

    eben habe ich mit einem für Versicherungsrecht gesprochen (dem beratenden meiner Rechtsschutzversicherung),
    der hat gesagt ein von mir beauftragter Sachverständiger muss von der Haftpflichtversicherung des Verursachers weder anerkannt, noch bezahlt werden,
    was anderes gelte ausschließlich im Fahrzeug/Verkehrsrecht. In einem Fall wie meinem müsse ein Antrag beim Amtsgericht eingereicht werden, damit die einen Gutachter bestellen.
    Was soll ich sagen, :-O Wochen später...
    und: versteh ich nicht.
    Da ich lieber einen Gutachter beauftragte, als einen Anwalt, wird jetzt ein Anwalt meiner Versicherung als Mediator deren Versicherung anschreiben.

    Was die Bewertung der Messwerte betrifft, habe ich die Bedienungsanleitung des verwendeten Messgeräts, Gann Hydromette UNI 2, gefunden, 147 DIG scheint mir sehr hoch, aber der wichtigste Satz in der Anleitung ist wohl:
    "Es ist nicht möglich, allgemein gültige Werte festzulegen. Es bedarf vielmehr immer der handwerklichen und sachverständigen Erfahrung, um Messwerte richtig zu beurteilen"

    mal anders gefragt, was kostet denn so ein Gutachter?
    Vielleicht kann ich mir den ja unabhängig von irgendwelchen kostenübernahmen selber leisten...
     
  6. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.523
    Zustimmungen:
    734
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Ok, dann müssen wohl die Sachverständigenkosten im Streitfall auch ausgeurteilt werden. Den Fall hatte ich noch nicht. Ich werde i.d.R. von Vermietern oder Bauunternehmern gebucht, die meine Rechnung bezahlen. Ein Sachverständiger ist in jedem Falle für Dich von Nutzen, sei es auch nur darum, Deine Bedenken zu zersteuen und Dir
    zu raten, die Füße stillzuhalten.
    Die Stundenhonorare liegen i.d.R. irgendwo zw. 80 und 150 Euro. Für diese Aufgabe würde ich irgendwas zwischen 3-4 Stunden Messung und Dokumentation + An-und Abfahrt und 2 Stunden Auswertung und Verschriftlichung schätzen.
     
  7. rotfeder

    rotfeder

    Dabei seit:
    23.07.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    was einen Gutachter betrifft, bin ich ehrlich gesagt noch nicht weiter,
    aber,
    weil ich's loswerden muss:
    heut ist der oben genannte Tag, wo die Trockner geholt werden sollten. Der Mann, ein anderer als neulich, hat auch wieder gemessen.
    Angeblich ist alles im grünen Bereich, der Mann hätte die Trockner wieder mitgenommen, wenn ich nicht drauf bestanden hätte, dass wenigstens 2 bleiben.
    Auf meine Kosten, weil angeblich werden sie ja nicht mehr benötigt. meine Konditionen sind natürlich schlechter, als die die die Versicherung bekommen hat.
    Da hätte ich die kosten bei einem Trotec-Gewerbe-Luftentfeuchter TTK 165 oder 166 oder 170 ECO nach 11 Tagen raus. taugen die?

    In der Küche wirkt es subjektiv trocken, seine Messungen sagen das auch (den Trockner hab ich mitnehmen lassen), in Bad und Flur sind noch nasse Stellen.
    Als ich sagte, man wisse ja nichtmal, welche Dämmung sich in der abgestellten Wand befände pulte er mit Stöckchen oder kleinem Finger Reste des eingespülten Lehms unter der Wand raus, der ist noch schmierfeucht: "Das ist normal, Sie haben hier gewachsenen Boden, da ist nur Beton und Fliesen drauf, das ist immer feucht."
    In einer der abgestellten Wände kann ich wenn ich ein Brett rausnehm, in die Wand schauen. Es ist eindeutig zu sehen, wo es dort trocken ist und, je kellernäher, wo es noch schmierfeucht ist: "Das ist normal."
    Unter der Treppe zum 1. Stock ist im Keller eine mit Erde verfüllte Kammer, die ebenfalls vollgelaufen war. An der Treppe ist es dort sowohl im Flur, als auch im Keller noch sichtbar nass: "Das ist immer so"
    Der Keller ist insbesonders in den Ecken und Kanten noch sichtbar nass. Wo früher die Wasserleitung im Boden lag, sind Risse im (Estrich-? Beton-?)Boden , dort ist es ebenfalls noch eindeutig nass: "Bruchsteinkeller sind immer nass, das aus den Ritzen im Boden ist aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Erdreich, das ist immer so."
    Draußen sieht man noch, wo das Wasser aus der Wand tritt, es rinnt nicht, aber es sind eindeutig nasse Stellen die die verputzte Wand runterziehen sichtbar: "das ist normal, Bruchsteinwände sind immer feucht." M.E., sind Bruchsteinwände, wenn, dann aufsteigend feucht, nicht herabziehend.
    Entschuldigung, ich habe 30 Jahre hier gewohnt, hier war es nie nass, nichtmal, als die Dächer noch in den Hof entwässert wurden. Das könne er jetzt nicht mehr nachprüfen, aber Bruchsteinkeller wären immer nass.
    :-O
     
  8. Fred Astair

    Fred Astair

    Dabei seit:
    02.07.2016
    Beiträge:
    2.523
    Zustimmungen:
    734
    Beruf:
    Tänzer
    Ort:
    San Bernhardino
    Was erwartest Du?
    Der Mann hat von der Versicherung gesagt bekommen, dass sie mehr nicht zahlen. Also muss er das umsetzen. Das ist wie bei der Fallpauschale im Krankenhaus: Wenn der Patient nicht normgerecht 5 Tage nach der OP wieder auf einem Bein hüpfen kann, witd et trotzdem entlassen und gesagt, das wird in der Reha erledigt.
    Ohne eigenen Sachverstand wirst Du nicht weiterkommen.
     
    Domski und Manufact gefällt das.
  9. Surfer88

    Surfer88

    Dabei seit:
    17.12.2018
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    40
    Öbuv sv !

    Alles andere ist für deinen Fall Zeitverschwendung.
    Wenn deine Dämmung oder irgendwas bald schimmelt, lässt das Gericht nicht lange auf sich warten.
    Um Prozesse und Diskussionen abzukürzen immer öbuv!

    Lg
     
Thema:

Feuchtigkeitsmessungen und Trockenlegung nach Wasserrohrbruch

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeitsmessungen und Trockenlegung nach Wasserrohrbruch - Ähnliche Themen

  1. Pflaster Trockenlegen - Terrasse

    Pflaster Trockenlegen - Terrasse: Hey Leute, bei meinem Elternhaus möchte ich diesen Sommer das Pflaster auf der Terrasse wieder in Schuss bringen. Dazu werde ich die Fugen...
  2. Trockenlegung Keller

    Trockenlegung Keller: Hallo zusammen, ich habe hier ein Haus von 1972, DDR 10m x 10m und voll unterkellert. Da die Kellerwände deutlich nass sind habe ich mich jetzt...
  3. Zerstörungfreie Feuchtigkeitsmessung bei mehrschichtigen Bauteilen?

    Zerstörungfreie Feuchtigkeitsmessung bei mehrschichtigen Bauteilen?: Hallo zusammen! Gibt es Messgeräte, die ein zerstörungsfreies Messen der Bauteilfeuchtigkeit bei mehrschichtigen Bauteilen, wie z.B....
  4. Umrechnung von Feuchtigkeitsmessung von Digital in %

    Umrechnung von Feuchtigkeitsmessung von Digital in %: Ich habe eine feuchte Wand im Treppenhaus und habe mir einen Feuchtigkeitsmesser gekauft, der Digital im Messbereich von 0-100 die Feuchtigkeit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden