Feuchtigkeitssperre für Verbundsteinpflaster

Diskutiere Feuchtigkeitssperre für Verbundsteinpflaster im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Beim Bau eines Nebengebäudes (6 x 5 m), Holzkonstruktion möchte ich den Boden (also die Fläche innerhalb des Gebäudes) mit Verbundsteinpflaster...

  1. mialein

    mialein

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    rentner
    Ort:
    eppenbrunn
    Beim Bau eines Nebengebäudes (6 x 5 m), Holzkonstruktion möchte ich den Boden (also die Fläche innerhalb des Gebäudes) mit Verbundsteinpflaster herstellen.
    Dabei habe ich überlegt, diesen Bereich durch Folie gegen aufsteigende Feuchtigkeit und Bewuchs abzusperren bzw. abzudichten. Nachdem hier von oben kein Wasser kommen kann, das versickern muß, dachte ich, dass dies sinnvoll wäre. Bei einer Bodenplatte aus Beton könnte ja auch kein Wasser von oben versickern.
    Mir gefällt Pflaster besser als eine Betonplatte.
    Müßte ich dann die Folie unterhalb der Schotterschicht (Trageschicht) oder darüber unter dem Verlegesplitt einbringen?
    Was halten Sie davon und welche Folie sollte ich nehmen?
    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Steinsetzer, 16. April 2015
    Steinsetzer

    Steinsetzer

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    ehemals Südschweden
    Moin ;

    du musst dein Holzhäuschen ja irgendwie standsicher machen . Wie würdest / willst du das mitttels deines Pflasterbelages machen wollen ? So wie ich dich verstanden habe hast du kein Fundament .

    Man würde ( das was du vorhast ) sicherlich realisieren können , die Kosten wären aber sicherlich höher als eine herkömmliche Fundamentplatte .

    Bedenke immer bei deinen Überlegungen , das die Hütte auch bei Sturm stehen bleiben sollte .

    Stone
     
  4. mialein

    mialein

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    rentner
    Ort:
    eppenbrunn
    Hallo,
    das Gerüst des Hauses wird von einem Zimmerermeister gefertigt und die Außen-/Trägerpfosten natürlich auf Fundamenten
    (40 x 40 cm, 80 cm tief) montiert.
    Die Verkleidung mit Holzschalung werde ich dann selbst übernehmen.
     
  5. #4 Alfons Fischer, 17. April 2015
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    aufsteigende Feuchte kann man doch auch durch eine kapillarbrechende Schicht absperren. Und Bewuchs innerhalb eines allseitig geschlossenen Gebäudes dürfte doch auch kein Problem sein, oder?

    woher kommt die Sorge? Was soll denn in dem Gebäude gelagert werden?
     
  6. mialein

    mialein

    Dabei seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    rentner
    Ort:
    eppenbrunn
    Eigentlich soll in dem Gebäude nichts Besonderes gelagert werden, was besonders gegen Feuchtigkeit zu schützen wäre.
    Aber, ich war schon in solchen Häusern, wo es muffig roch, der Holzboden teilweise angefault usw.
    Dies wollte ich vermeiden durch Herstellung des Bodens mit Verbundsteinpflaster, wobei hierzu die Frage aufkam, ob man
    einen Schutz gegen Feuchtigkeit von unten bewerkstelligen kann.
    Eine kapillarbrechende Schicht wäre natürlich auch eine Möglichkeit, aber welches Material müßte ich da nehmen, da eine
    Verdichtung erfolgen muß vor Verlegung des Verbundsteinpflasters.
     
  7. #6 gunther1948, 17. April 2015
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    das wohl eher nicht.
    unter dem verlegesplitt, teichfolie müsste gehen.

    gruss aus de pfalz
     
  8. #7 Steinsetzer, 17. April 2015
    Steinsetzer

    Steinsetzer

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    ehemals Südschweden
    Genau .
    Damit dir der Splitt nicht nach außen weggeht , einfach n paar TB-borde setzen . Die Teichfolie wirkt dann wie eine Sperrschicht . Von normaler Baufolie sollte man Abstand nehmen .

    Stone
     
  9. #8 RingoStar, 18. April 2015
    RingoStar

    RingoStar

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lager Arbeiter
    Ort:
    Duisburg
    Deine Idee ist der Kracher. Ich hoffe niemand schüttet mal aus Versehen einen Eimer Wasser über dein mit Teichfolie abgedichtetes Verbundsteinpflaster.
     
  10. #9 wasweissich, 18. April 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ringo , du hast keine ahnung und davon ganz viel .....
     
  11. #10 Steinsetzer, 18. April 2015
    Steinsetzer

    Steinsetzer

    Dabei seit:
    21. Februar 2015
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerksmeister
    Ort:
    ehemals Südschweden
    Moin Ringo ;

    lese dir bitte nochmal den Themenstart durch :

    Stone
     
  12. #11 RingoStar, 18. April 2015
    Zuletzt bearbeitet: 18. April 2015
    RingoStar

    RingoStar

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lager Arbeiter
    Ort:
    Duisburg
    @Weissichnicht:

    Wenn du Teichfolie unter dem Pflaster empfiehlst dann weiß ich Bescheid.

    RINGO
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. RingoStar

    RingoStar

    Dabei seit:
    4. Februar 2013
    Beiträge:
    478
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Lager Arbeiter
    Ort:
    Duisburg
    @Steinsetzer, ein Eimer Wasser kommt selten von oben.oder was soll mir dein Hinweis jetzt sagen?
     
  15. #13 Gast036816, 19. April 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    ..... und wenn du etwas verkehrtes geraucht hast, dann kommt er natürlich von unten.
     
Thema: Feuchtigkeitssperre für Verbundsteinpflaster
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sperrschicht unter pflaster

    ,
  2. pflastern folie

Die Seite wird geladen...

Feuchtigkeitssperre für Verbundsteinpflaster - Ähnliche Themen

  1. Feuchtigkeitssperre wann einbauen?

    Feuchtigkeitssperre wann einbauen?: Hallo zusammen, in unserer Baubeschreibung ist der Einbau einer Feuchtigkeitssperre GEFITAS PE3/300 im Erdgeschoss enthalten. Nun ist der...
  2. Garten-Mauer aus Schalungssteinen. 4 Fragen wegen Feuchtigkeitssperren und Dehnung

    Garten-Mauer aus Schalungssteinen. 4 Fragen wegen Feuchtigkeitssperren und Dehnung: Guten Morgen, ich plane ja eine 2 meter hohe und 57 meter lange Gartenmauer in L-Form aus Schalungssteinen mit einer Satteldach Mauerabdeckung....
  3. Gefälliges Verbundsteinpflaster für große Flächen

    Gefälliges Verbundsteinpflaster für große Flächen: Moin, nachdem Ihr mich hier dann doch überzeugt habt die Einfahrt nicht zu betonieren sondern zu pflastern, bin ich gerade auf der Suche nach...
  4. Sandwich-Paneele: Fugen abdichten, aber wie? Dampfsperre / Alu-Klebeband ?

    Sandwich-Paneele: Fugen abdichten, aber wie? Dampfsperre / Alu-Klebeband ?: Hallo liebe Mitglieder, wir haben auf unsere Garage ein Nebengebäude mit Sandwich-Paneelen gebaut, die Wände 8cm Schaum, die Dachelemente 10cm...
  5. Betonboden isolieren gegen Feuchtigkeit

    Betonboden isolieren gegen Feuchtigkeit: Hallo an alle, Ich will meine Scheune als Werkstatt nutzen, d.h. auch im Winter dort arbeiten. Der Boden ist aus Beton mit einem ca. 40 cm...