Feuerschutzplatten....?

Diskutiere Feuerschutzplatten....? im Trockenbau Forum im Bereich Neubau; Mal eine Frage: Ausgeschrieben für die Innendämmung war vom Archi: Mineralfaserdämmstoff DIn 18 165, T 1 Baustoffklasse A , Schmelzpunkt >...

  1. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Mal eine Frage:

    Ausgeschrieben für die Innendämmung war vom Archi:

    Mineralfaserdämmstoff DIn 18 165, T 1
    Baustoffklasse A , Schmelzpunkt > 1000 C

    Angeboten (der günstigste) wurde: Rockwool Termarock 40

    Ich habe mal auf deren Website geschaut, die Dinger sind dafür angepriesen: Termarock
    Sind im Innenausbau klassifizierte Feuerschutz- konstruktionen nach DIN 4102 Teil 4 gefordert, können diese mit den Feuerschutzplatten Termarock realisiert werden.


    Häh? Brauchen wir sowas, macht das Sinn? Ist das nicht teurer??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peeder

    Peeder

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    4.783
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Trockenbauer
    Ort:
    Wallhausen
    Benutzertitelzusatz:
    Hersteller GK-Falt und Formteile
    Rockwool Termarock 40 -- die 40 steht für das Rohgewicht, also 40 kg/ m3

    Die Baustoffklasse A- kann auch Glaswolle sein, aber die hat i.d.R. einen Schmelzpunkt 700°

    Wenn hier von Innendämmung die Rede ist, gehe ich mal auch von Innenwänden aus.
    Z.B. Ständerwand.

    Was wird eigendlich bezweckt, sicherlich keine Wärmedämmung , eher Schalldämmung.
    Brandschutz, kann ich mir eigendlich nicht vorstellen, sei es denn, eine Wohnungstrennwand zwischen zwei Wohnungen oder Wohnung und andere Nutzeinheit.

    Somit ist zu berücksichtigen,
    1. Die stärke der Dämmung ( Wandhohlraum 75 mm Dämmung max. 60 mm )
    2. egal aus welchen anlass, ausgeschrieben Sp > 1000°
    3. m.E. WLG egal günstiger 040
    4. Rohgewicht - nicht vorgeschrieben, 15 Kg /m3 reichen

    so würde ich mal auf den Punkt Sp 1000 ° rücksprache halten, wenn dazu keinen Bock, so ist die Alternative ( günstig ) eine Ultimate - Isover ( hat alles, von 1-4 ) . Somit ist der günstigste nicht der günstigste, sei es denn, ..........

    Peeder
     
  4. Gast943916

    Gast943916 Gast

    um welche Innendämmung geht es denn? Ständerwände?
     
  5. Jassy

    Jassy

    Dabei seit:
    11. Mai 2008
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Sauerland
    Es geht um Innendämmung Holzständerwerk (nur Schallschutz).

    Dämmung der Decke im OG zum Balken.

    Und noch Dämmung der Außenwand von Innen. Die ist schon einmal mit Zellulose ausgeblasen und dann kommen halt Innen nochmal Matten davor (höchsten WLG 40, bei WLG 35 soll es laut Archi Kondensat geben....)
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Feuerschutzplatten....?

Die Seite wird geladen...

Feuerschutzplatten....? - Ähnliche Themen

  1. Feuerschutzplatten-Kosten pro m² im Angebot 7,70 Euro

    Feuerschutzplatten-Kosten pro m² im Angebot 7,70 Euro: Hallo, ich plane einen Dachausbau (mit Gauben, Pavatex, neuer Dämmung usw.). Nun habe ich im Angebot meines Zimmermanns, der den Dachausbau bei...
  2. Anwendung von Feuerschutzplatten?

    Anwendung von Feuerschutzplatten?: Hallo, wo ist der Unetrschied zwischen normalen Gipskartonplatten und Feuerschutz-Gipskartonplatten? Ist die Zusammensetzung anders? Wo...