fiktive Abnahme an Decke

Diskutiere fiktive Abnahme an Decke im Bauvertrag Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wenn ich eine Decke tapeziere habe ich da die Leistung fiktiv abgenommen obwohl ich die Decke nicht verändert habe (bis auf die Tapete).

  1. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Hallo,

    wenn ich eine Decke tapeziere habe ich da die Leistung fiktiv abgenommen obwohl ich die Decke nicht verändert habe (bis auf die Tapete).
     
  2. #2 rudi1106, 01.09.2009
    rudi1106

    rudi1106

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Delmenhorst
    welche Leistung?
     
  3. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Es handelt sich um die Holzbalkendecke im OG eines EFH welche mit Trockenbau verkleidet wurde. Diese war fertig gespachtelt und noch nicht abgenommen durch mich als AG. Dann habe ich tapeziert und bei der Enabnahme ist ein Mangel an der decke festgestellt worden. Der AN sagt nun ich hätte die Leistung durch mein Tapezieren "fiktiv abgenommen".
     
  4. #4 Baufuchs, 01.09.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Fiktive Abnahme

    gibt nur bei VOB/B Verträgen.

    Also erst mal prüfen, ob ein solcher vorliegt.

    Generell= Inbenutzungnahme = fiktive Abnahme, aber:

    Benutzung zur Weiterführung von Arbeiten = keine Abnahme

    Guckst Du VOB/B 2006 §12 Nr. 5 (2)

    aber:

    Wenn z.B. die Deckenuntersichten uneben etc. waren/sind ist die vor Beginn der Tapezierarbeiten in Form einer "Bedenkenanmeldung" anzuzeigen.

    Einfach drauflosarbeiten und hinterher "muss ich alles neu machen, weil......, das muss mir bezahlt werden.." ist nicht.
     
  5. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Ich habe eine VOB Vertrag. Der Mangel besteht in der Raumhöhe, welche nicht den Bauunterlagen entspricht. Dies ist auch im Abnahmeprotokoll festgehalten. Nun sagt der AG das es kein Magel mehr ist, da ich fiktiv abgenommen habe (tapezieren).
     
  6. #6 Baufuchs, 01.09.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Der

    AG? Das bist Du doch selber...

    Gemeint ist wohl der AN. Und der hat offenbar ne Meise.....
     
  7. #7 Pirellitx31, 01.09.2009
    Pirellitx31

    Pirellitx31

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Leipzig
    ..sichtbare Mängel an der Deckenunterseite werden Sie tatsächlich nicht mehr geltend machen können (z.B. schlechte Spachtelung / Unebenheit / Risse etc).
    Das betrifft aber nicht mögliche konstruktive Mängel der Decke.

    Was wurde denn bemängelt?

    (oh! da waren andere schneller!!)
     
  8. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Die Raumhöhe!
     
  9. #9 Baufuchs, 01.09.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Steht

    doch da. Raumhöhe passt nicht.


    @kanone
    OT:
    Hättest eben nicht so dicke Tapeten nehmen sollen...:D

    Nachtrag:
    Hier der §12 Nr. 5 (2) aus VOB/B 2006:
     
  10. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Danke für so viel Humor, aber im Ernst die Baufirma liegt doch hier falsch mit ihrer Meinung, oder?
     
  11. #11 Baufuchs, 01.09.2009
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Steht

    auch da.
     
  12. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Baufuchs:

    Was kann ich jetzt machen. Ich werde ja nicht die Decken wieder rausreisen lassen?
     
  13. #13 stoschi, 01.09.2009
    stoschi

    stoschi

    Dabei seit:
    01.07.2009
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maler/Lackierer
    Ort:
    norden
    Um wieviel cm oder mm geht es denn?

    gruss stoschi
     
  14. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Es handelt sich um 5cm Abweichung. Lt. DIN sind wohl nur 16mm Toleranz hinnehmbar.

    Grüße
     
  15. #15 rudi1106, 01.09.2009
    rudi1106

    rudi1106

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Delmenhorst
    Und wie hoch sind die Räume jetzt?
     
  16. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    2,40m statt 2,45m
     
  17. #17 rudi1106, 01.09.2009
    rudi1106

    rudi1106

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Delmenhorst
    Gut, damit werden Mindestraumhöhen wohl nicht unterschritten. Wenn die jetzige Ausführung abzeptabel ist, würde ich dem AN die Wahl lassen: Entweder neu machen oder eine angemessene Minderung.
     
  18. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Was wäre denn eine angemessene Minderung nach Deiner Meinung? Es handelt sich um das gesamte OG mit 70qm Grundfläche.

    Grüße
    kanone
     
  19. #19 rudi1106, 01.09.2009
    rudi1106

    rudi1106

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rechtsanwalt
    Ort:
    Delmenhorst
    hm, das ist natürlich nicht gerade eine einfache Frage. Was muss der AN denn machen, um die vereinbarte Raumhöhe zu erreichen?
     
  20. kanone

    kanone

    Dabei seit:
    17.06.2009
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungskaufmann
    Ort:
    Leipzig
    Schwer zu sagen, eigentlich Decke raus, neue rein und wieder tapezieren.
    Kann schnell mehrere Tausend Euro kosten.
     
Thema:

fiktive Abnahme an Decke

Die Seite wird geladen...

fiktive Abnahme an Decke - Ähnliche Themen

  1. Reinigung vor Abnahme eines Glasdaches

    Reinigung vor Abnahme eines Glasdaches: Hallo Forum-Experten, das ist mein erstes Thema in Forum. Ich hätte folgende Frage: eine Firma hat eine Glas-Dach-Konstruktion gebaut. Abnahme...
  2. Fiktive Mängelbeseitigungskosten VII ZR 46/17 vs LG Darmstadt

    Fiktive Mängelbeseitigungskosten VII ZR 46/17 vs LG Darmstadt: Beschädigung einer Sache: Fiktive Mängelbeseitigungskosten können abgerechnet werden LG Darmstadt, Beschluss vom 26.04.2019 - 6 S 243/18 1....
  3. Fiktive Abnahme - Frage an Manfred

    Fiktive Abnahme - Frage an Manfred: Manfred, Du hast neulich irgendwo geschrieben, es gäbe im BGB-Vertrag keine fiktive Abnahme und jetzt in dem Strang mit der VOB auch wieder auf...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden