Filigrandecken schief

Diskutiere Filigrandecken schief im Beton- und Stahlbetonarbeiten Forum im Bereich Neubau; Bei dem Versuch eine Gardinenleiste an eine Filigrandecke (laut Bau- und Leistungsbeschreibung Sichtbeton) unseres Neubaus anzubrigen, mussten wir...

  1. woelli

    woelli

    Dabei seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    mettmann
    Bei dem Versuch eine Gardinenleiste an eine Filigrandecke (laut Bau- und Leistungsbeschreibung Sichtbeton) unseres Neubaus anzubrigen, mussten wir feststellen, das die Decke auf einer Länge von 1,7m (Länge der Gardinenleiste) einen Höhenunterschied von 25mm ausweist. Laut DIN 18202 sind auf einer Länge von 4m lediglich 10mm zulässig.
    Welche Handhabe oder Möglichkeit hat man um gegen diesen Baumangel
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    hol dir jemanden der sich damit auskennt.
    die zauberworte sind:
    mängel nach abnahme....
     
  4. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Baumangel hört sich immer so hart an....Wenn ich Tabelle 3, Zeile 5 nehme, ist das zulässige Stichmaß schon 15 mm.... (sind zwar Unterseiten von Rohdecken, aber Sichtbeton ist keine genaue Definiton). So, gehts 'nur' noch um 10 mm.
    Jetzt muss halt geklärt werden warum die Differenz?! Werk- und Baustoffe haben ja die bekannte Eigenart sich bei Belastung zu verformen. Eine Decke z.B. biegt sich immer durch. Sind 'Deine' 25mm Höhenunterschied denn Durchbiegung?
    Wie groß ist die Spannweite? Bei z.B. 3,00m sind 1,5cm Durchbiegung nichts ungewöhnliches (l/250). Der Unternehmer hat wahrscheinlich auch nicht 1000%ig gearbeitet und da kommt dann der andere cm hinzu.
    Und wer soll jetzt auf seine Kosten den Mangel beseitigen? Der Statiker, der Bauunternehmer?
    Also, die Tragfähigkeit kann durch die Durchbiegung allein nicht beeinträchtigt sein. Ist es denn unmöglich diese Leiste anzubringen und stört diese Höhendifferenz der Deckenunterseite anderswo ebenfalls erheblich? Diese Frage solltest du dir beantworten und dann überlegen den aufwändigen Schritt des nachträglichen Anzeigens eines Baumangels zu wählen.
     
  5. planfix

    planfix Gast

    dann guck doch auch mal bei oberflächenfertige bauteilen:lock
     
  6. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    ja, planfix, da hast du schon recht. Nur man kann halt 'philosophieren', ob eine Sichtbetondecke eine Rohdecke (bezüglich der Unterseite) ist oder nicht.
    Dies ist halt schon wieder ein Punkt, der ein potentielles Streitthema im Hinblick auf das Problem des Fragestellers ist, erst einmal festzulegen welche Zeile der besagten Tabelle in DIN18202 hierbei wirklich Geltung findet (vorausgesetzt es ist vertraglich nichts festgelegt).
    Eine Baufirma wird ganz klar sagen: 'Guck Tabelle 3-Zeile 5 "Unterseiten von Rohdecken". Ich habe zwar Sichtschalung genommen, aber es ist für mich trotzdem ne Rohdecke. Oder wo steht was anderes?'
    Zeile 6 steht "Unterseiten von Decken, z.B. ......, untergehängte Decken". Kein Wort von Sichtbeton.
    Mag sein, dass hier tatsächlich die 10mm gelten, aber Streitpotential ist genug vorhanden. (Meine Meinung)

    Grüße
     
  7. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Erstmal sollte festgestellt werden ob wir über Ebenheit oder Winkeltoleranzen sprechen!

    Beide werden anders gemessen und sind anders zu beurteilen!

    Gleichzeitig wäre der Grad der Optischen Beeinträchtigung zu werten und ob es sich um ein "Hinzunehmende optische Unregelmässigkeit" handelt.

    So einfach kann man eine Soll - Abweichung (Das soll ist noch nichtmal ausführlich beschrieben) nicht mit der 18202 "erschlagen"
     
  8. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Korrekt Robby!

    zu meiner Verteidigung :), ich bezog alles auf die anfangs beschriebene Durchbiegung.
     
  9. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ich lese nichts von Durchbiegung ;)
     
  10. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    1. Kommentar von mir ..... "Sind 'Deine' 25mm Höhenunterschied denn Durchbiegung?
    Wie groß ist die Spannweite? Bei z.B. 3,00m sind 1,5cm Durchbiegung nichts ungewöhnliches (l/250). "

    Ich bin bei meinen gesamten Bemerkungen im folgenden von Durchbiegung ausgegangen.

    So, hehe.....Grüße
     
  11. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Ähh nur Woelli hat da nix zu gesagt ;)
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 30. Oktober 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Entenschulligung...
    Aber eine Decke, unter die ich eine Gardinenleiste schraube, IST oberflächenfertig!
    Und eine Gardinenleiste schraubt man/frau i.A. entlang von Öffnungen an - meist befinden sich diese in tragenden Aussenwänden.
    Wenn hier also 2,5 cm Durchbiegung vorliegt, würde ich mir Gedanken über den Sturz machen.
    1,5 auf 300 cm sind l/200 :Roll.
    ***
    Das Problem ist, was tun sprach Zeus.
    Gardinenleiste biegen, Decke putzen (nach dem Einzug :yikes), Blende vorsetzen.
    Denn Decke "gradebiegen" dürfte ja wohl ausfallen.
    MfG
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Zur Not machen wie im Altbau:
    Gardinenleiste auf Distanzstücke montieren.
     
  14. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
  15. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Okay, okay, okay, habt mich alle überzeugt. Woelli hat wirklich nix von Durchbiegung gesagt, das entsprang nur meinen Überlegungen....und beispielsweise 1,5cm Durchbiegung bei 3 m sind selbstverständlich l/200...(Wer kopfrechnen und sich konzentrieren kann, ist klar im Vorteil).
    @ Herr Dühlmeyer: Woelli schreibt auch nix von einem Sturz ;) (gibt ja auch deckengleiche Unterzüge/Stürze. In meiner Wohnung gehen die Fenster auch bis UK Decke und Gardinenleisten sind direkt an die Decke gedübelt)
     
  16. #15 Carden. Mark, 30. Oktober 2007
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Es kann sowohl die Unwinkligkeit als auch eine Durchbiegung im Bereich der Öffnung sein. Auch ein Resultat aus beiden ist Möglich. Eine Durchbiegung um 25 mm ist allerdings bei diesem Öffnungmaß eher unwahrscheinlich (Angst)

    Wir wissen aber nicht wie / wo der AG gemessen hat.
    Geht die Wasserwaage genau? usw.

    Ergo - Rätselraten.
     
  17. woelli

    woelli

    Dabei seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    mettmann
    Vielen Dank für die vielen Interessanten Beiträge zu meiner gestellten Frage.
    Um dem GAnzen noch ein wenig Futter zu geben:

    Es scheint so zu sein, dass ein Segment der Filigrandecke schief aufgesetzt wurde. Von einer verspachelten Fuge des anderen Deckenelementes nimmt die Höhe bis zum Außenmauerwerk ca. 250cm um ca 30 mm zu, es handelt sich hierbei wohl nicht um eine Durchbiegung. Die besagte Gardinenleiste ist 5cm von der Außenwand mit Fensterauschnitt geplant.
    Die von mir angesprochene Toleranz ist die Ebenheitstoleranz.

    Grundsätzlich gehe ich bei einem Neubau davon aus, das ich auf Mittel wie Abdeckleisten verzichten kann. Die Handwerker bekommen nicht zu wenig Geld für ihre Arbeiten und sollen dafür auch ordentliche Arbeit leisten. Wenn er dies nicht tut, sollen siw (oder die Bauleitung) dafür haften.


    Die Wasserwaage ist übrigens kalibriert und düfte somit genauer sein als alles, was Bauhandwerker sonst so auf dem Bau verwenden.
     
  18. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Also 2,50 bis zur Wand ist der Knick... bis dahin gehts gerade dann steigts auf die 2,50 m 3o mm an?
     
  19. woelli

    woelli

    Dabei seit:
    29. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    mettmann
    Gerade ist relativ, aber so kann mann es sehen. Die deckensegmente seperat betrachtet scheinen recht eben zu sein (habe noch nicht alle überprüft) . Bei dem Versuch die besagte Gardinenleiste zu montieren fiel auf, dass ab der Stoßfuge zweier benachbarter Deckensegmente das eine Teil um ca 30 bis zum Außenmauerwerk ansteigt
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Robby

    Robby Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    2. April 2006
    Beiträge:
    10.901
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister, öbuv Sachverständiger
    Ort:
    Kempen / NRW
    Und wenn das so ist muß man anders messen bei Ebenheit!

    Dann stellt man sich den Tiefpunkt andersrum vor... mhhh schwierig zu erklären...

    also NEGATIVDARSTELLUNG

    wenn der Estrich im Geschoß darüber genauso wäre, wäre dort ein Loch von 30 mm richtig? (unbeachtet der Waagerechten!) also könnte man eine 5m Latte an der Wand beginnend über das Loch legen und hätte dann 30mm? richtig? (auf 2 Hochpunkte aufgelegt) also wäre die Ebenheitstoleranz auf 5m 30mm?
     
  22. JanMueller

    JanMueller

    Dabei seit:
    25. Oktober 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Olching
    2. Möglichkeiten
    1. Decke größerflächig angleichen, verspachteln oder putzen
    2. Abdeckleiste montieren
    Schöner ist Nr. 1 aber auch teurer, d.h. was will man und wie wird es bezahlt.
    Wenn es keine Gewährleistungsbürgschaft gibt kann man ja den Rohbauer fragen ob er freiwillig zahlt. Wenn nicht, dann überlegen ob man Lust hat sein Recht auf Wandlung mit einem Gutachten zu erklagen.
    Ansonsten Nr. 2, Leiste montieren und nicht zu sehr ärgern.
    mfg Jan
     
Thema:

Filigrandecken schief

Die Seite wird geladen...

Filigrandecken schief - Ähnliche Themen

  1. Fliesen schief

    Fliesen schief: Gute Abend, ich komme in der Diskussion mit dem GU nicht weiter. Dieser ist der Meinung, dass die Fliesen zwischen Duschwanne und Boden noch in...
  2. Rahmen von bodentiefen Fenster schief

    Rahmen von bodentiefen Fenster schief: Hallo, an meine Balkontür (bodentiefes Fenster) wurde ein Plissee angebracht. Hierzu wurden an den Fensterrändern links und rechts zwei...
  3. Schiefer Rollladenkasten: Mangel?

    Schiefer Rollladenkasten: Mangel?: Hallo, wir haben im Wohnzimmer eine 4,45m breite Hebeschiebetür mit einem durchgehenden Rollladenkasten, aber zwei Rollläden. Der linke Rollladen...
  4. Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel

    Beton-Regentank: zu tief und leicht schief sitzender Deckel: Moin, bei unserem Neubau haben wir nun endlich die Wüste im Garten platt gemacht, um eine ordentliche Wiese anzulegen, und stellen nun fest,...
  5. Schiefen!!! Fermacellboden ausgleichen

    Schiefen!!! Fermacellboden ausgleichen: Moin bin der Neue hier. Kurz zu mir, bin Tischlermeister Hildesheim UND Rosenheim, zudem Zimmermann mit abgelegter Gesellenprüfung ohne Walz,...