Finanzierung ETW - Anuitätendarlehen & vorfinanzierter Bausparer

Diskutiere Finanzierung ETW - Anuitätendarlehen & vorfinanzierter Bausparer im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, bitte steinigt mich nicht, ich weiß, das Thema wurde schon bestimmt x mal diskutiert, aber vlt. erklärt sich noch jemand bereit mein...

  1. Wiesner

    Wiesner

    Dabei seit:
    10. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Kaufbeuren
    Hallo,

    bitte steinigt mich nicht, ich weiß, das Thema wurde schon bestimmt x mal diskutiert, aber vlt. erklärt sich noch jemand bereit mein Finanzierungsangebot mal zu prüfen!
    Mich interessiert insbesondere das Thema "vorfinanzierter Bausparere" da ich darüber ja schon extrem viel negatives gelesen habe. Aber meiner Prüfung zufolge kommt
    ein Anuitätendarlehen da nicht hin!

    Kreditsumme: 140.000 Euro

    Diese wird in 2 Bausteine gegliedert:
    - vorfinanzierter Bausparer (75.000)
    - Anuitätendarlehen (65.000)

    Der Bausparer hat einen SollZins von 3,06 (effekt. Zins 3,17) in der Ansparphase!
    Es soll laut Plan 15 Jahre angespart werden zu einer Rate von 346,25 Euro (191,25 Zins, Rest = Ansparsumme)
    Danach soll 10 Jahre getilgt werden. Tilgungsrate pro Monat 373,50.

    Laut dem Excelsheet der Stiftung Warentest ergibt das einen Gesamteffektivzins von 3,04!! --->>> Kann das wirklich sein?! Das hört sich doch gut an?! Oder vergesse ich hier was zu berücksichtigen?!
    Zudem hat mir die Bankberaterin erzählt, das ich sowohl in der Ansparphase als auch in der Abzahlphase, "tilgen" kann soviel ich will!
    Heißt "tilgen" in der Ansparphase lediglich den vorfinanzierten Kredit zu tilgen oder auch gleichzeitig anzusparen?!


    Das Anuitätendarlehen wird mir bei 10 Jahre Zinsbindung zu einem Zinsatz von 3,10 (effkt. 3,67) zu einer Rate von 303,34 angeboten.
    Der Ursprüngliche Plan hat eine Tilgung auf das Anuitätendarlehen von 10.000 Euro in 10 Jahren (pro Jahr 1.000) vorgesehen.
    Nach kurzer Prüfung habe ich schnell gemerkt, das ich mir hier nur 500 Euro spar, wenn ich alternativ das Geld nach 10 Jahren Zinsfrei tilge, da die Zinsbindung dann ja ausläuft.

    Also bin ich auf eine andere Strategie gekommen und hab mir folgendes überlegt:
    Die 10.000 Euro in 10 Jahren in den vorfinanzierten Bausparer einfließen zu lassen um ihn schneller "Zuteilungsreif" zu bekommen.
    Hier hab ich eine Ersparnis von mehreren tausend Euro, sofern ich richtig gerechnet habe! :)

    Die restliche Anuitätendarlehenssumme wollte ich nach 10 Jahren mit einem Bausparer abfangen, den ich mir jetzt sicher. (Zinssicherung).
    (Diesen Bausparer wollte ich minimal besparen) und die eigentliche Besparung dieses Bausparer über z.B. ein Festgeldkonto ansparen um mehr Rendite zu Erwirtschaften.

    Die Rückzahlung des letzten Bausparers soll dann innerhalb von 10 Jahren passieren.

    Ich bin dankbar um jede Information! :)

    Michael Wiesner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sanskrits, 10. April 2012
    sanskrits

    sanskrits

    Dabei seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachmann
    Ort:
    Offenburg
    Hi,

    a) zu wieviel Prozent Guthabensverzinsung sparst du denn im Bausparvertrag an? (Ansparverlust)
    b) lass dir doch das Anuitätendarlehen über die komplette Summe berechnen - dann vergleiche mit welcher variante du schneller abbezahlt hast. (vorrausetzung gleiche Belastung)
    c) Bausparvertrag und Zinssicherheit - wie es in den nächsten Jahren mit den Konditionen aussieht kann ich dir nicht sagen, allerdings in den letzten 15 Jahren sind die Konditionen gefallen und die Zinssicherheit im Bausparvertrag war wohl da, aber der Zins war meist teurer als ein normales Bankdarlehen. Dann eben gekoppelt mit dem Ansparverlust ist es keine lohnenswerte Variante.

    Was die Zinssicherheit angeht kannst du dir auch ein 20jähriges Annu.Darlehen berechnen lassen. Hier kannst du auch nach 10Jahren kündigen (ohne vorfäligkeitsentschädigung). Einige Versicherungsgesellschaften bieten bei guter Boni und Beleihung sehr gute Kreditkondtionen an.
     
  4. Wiesner

    Wiesner

    Dabei seit:
    10. April 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Kaufbeuren
    zu a) Falls das im Bezug auf den vorfinanzierten Bausparer ist, der wird wohl bei 0,5% liegen! Der Ansparverlust ist mir bewusst, scheint mir aber meiner Rechnung zur Folge billiger als das Annuitätendarlehen!
    Auf das Angebot für das Annuitätendarlehen auf 20 Jahre Zinsbindung warte ich noch! :)

    zu c) beim dem aktuellen Zinssatz kann es ja nicht mehr weiter nach unten gehen! ;) --> Den Ansparverlust des ersten Bausparers versuche ich ja durch z.B. ein Festkonto wieder wett zu machen! :)

    Danke erstmal für die ersten Tipps! :)
     
  5. #4 BigBoymann, 10. April 2012
    BigBoymann

    BigBoymann

    Dabei seit:
    3. März 2012
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Bottrop
    Hi,

    sowie du es schreibst kann man leider recht wenig herauslesen.

    Das Thema Bausparer in Verbindung mit einer Vorfinanzierung macht meiner Meinung nach wenig Sinn. Aber meistens für die Banken, viel Aufwand und weniger Ertrag. Aber so sind Banken leider oft.

    Du musst im Prinzip schauen, welche Laufzeit du hinbekommst. Bei den derzeitig sehr günstigen Zinssätzen sollte man bei einer Baufinanzierung mit einer Zinsbindung von 15 Jahren zumindest einmal liebäugeln. Dagegen hast du einen Bausparer mit einer Einzahlungsphase und geringem Sollzins, zusätzlich zahlst du noch Abschlussgebühr und bist bei der Tilgung oft auf geringe Laufzeiten angewiesen. Alles in allem kann man leider nicht viel sagen ohne sehr viel Rechnerei. Der Bausparer kann sich lohnen, muss es aber nicht.

    Ich habe letztens das ganze sehr viel flexibler gerechnet, indem ich alles im Annutitätendarlehen eingebracht habe, also die komplette Summe und nebenbei einen Bausparer abgeschlossen habe, mit niedrigem Zins und langer Laufzeit, ich meine es waren, 1,29% bei knapp 15 Jahren Tilgung. Das Annuitätendarlehen war so gestaltet, dass jedes Jahr 5% Sondertilgung möglich waren und nach 10 Jahren mit Kündigungsfrist jederzeit. Zinsbindung waren 15 Jahre. Der Bausparer war so gestaltet, dass er mit einer monatlich fixen Rate bespart wurde um in nach 15 Jahren 1 zu 1 gegen das Darlehen zu stellen. Die Werte kann dir ein Bänker leicht ausrechnen. Dadurch, dass man in den Bausparer aber einsparen kann wieviel man will, ist es das Ziel, diesen nach 10 Jahren voll gespart und zuteilungsreif zu haben. Ab jetzt wird das Darlehen mit dem Bausparer übernommen und du läufts nur noch im Bausparer.
    Wenn noch mehr Geld da ist, Lottogewinn oder ähnliches, bleibt dir zusätzlich zum Bausparer immer noch 5% Sondertilgung.

    Aber wie gesagt, es ist leider eine Menge rechnen dabei. Lass die Ideen einfach mal von zwei oder drei Banken überdenken, jeder gibt seine Ideen dazu und das beste sucht man sich dann aus. Die Zinsen sehen nicht übertrieben aus, kann man aber auch nicht hunderprozentig sagen, da wir nicht wissen wie hoch dein Einkommen ist, wie hoch das Eigenkapital und wie hoch der Wert des Hauses ist. Alles bis knapp über 3,2% ist auf jeden Fall im Rahmen des normalen, drunter ist aber auch oft noch was möglich.

    Gruß
    Christian
     
  6. Torian

    Torian

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Rutesheim
    Der Rechner von Test.de hat bei mir auch nicht funktioniert, den Gesamteffektivzins "darf" dir dein Banker schriftlich geben. Wenn er dies nicht kann hat sich das Angebot erübrigt!

    Ich habe TA/BSV abgeschlossen, der Online-Vergleich hat letztes Jahr kein deutlich günstigeres Angebot für die lange Laufzeit ausgespuckt und ich hatte eine kleine Präferenz für meine Hausbank.
     
  7. #6 theoretiker, 10. April 2012
    theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Hast Du Open Office `?? da gings bei mir auch nicht, geht anscheinend nur mit Excel
     
  8. Torian

    Torian

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Rutesheim
    Sorry, bei mir kamen mit Excel einfach unglaubwürdige Zahlen heraus ??

    Für den TE mal zum Vergleich bei mir:
    Ansparphase:
    13 Jahre, TA-Darlehen für 3,25% eff.
    Guthabenverzinsung 1%
    10 Jahre abbezahlen, Bauspardarlehen dann mit 3,23% eff.

    --> Gesamteffektivzins 3,71%
    Will sagen der Gesamteffektivzins ist ein gutes Stück höher als die einzelnen Zinssätze (w.g. Abschlussgebühr/niedriger Guthabenverzinsung)
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 sanskrits, 11. April 2012
    sanskrits

    sanskrits

    Dabei seit:
    3. April 2012
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Versicherungsfachmann
    Ort:
    Offenburg
    20Jährigen Annu.Darlehen 4% Zins - 2% Tilgung , Rate =700€ - Restschuld n.20J = ~54.ooo€

    Auf welcher Restschuld bist du mit deiner Bausparvariante nach 20 Jahren?
    Die 700€ mtl. solltest du ja auch ungefähr mit deiner BSV Variante haben oder? (eher mehr ?)

    -
    Du sprichst davon Geld zu 2-3% Verzinsung anzulegen und damit den Darlehenszins abzufangen, bzw dass es günstiger ist.
    Ich verstehe die Rechnung nicht ganz. Für mich ist das ein Rudern gegen den Strom, mit der vermeindlichen Sicherheit, nicht den Wasserfall hinunter zu stürzen.

    Wenn du 140.ooo€ Schulden hast zu -3%
    und zb. 20.ooo€ Guthaben zu + 3%
    ist es doch mathematisch unbegründet das Geld nicht sofort zur Tilgung einzusetzen. Dann verschiebt sich innerhalb der Rate die Tilgung zum positiven und die komplette Finanzierungszeit verkürzt sich.

    Wenn sich das mit der Guthabensverzinsung rechnen soll, brauchst du mehr Rendite - diese ist dann in Produktivkapital/Sachwerten zu finden. Diese haben wiederrum Schwankungen - warum dann einen Bausparvertrag aus Gründen der Kreditzinssicherheit abzuschliesen ( Die Schwanken nicht so stark - zumindest nicht in den letzten 20 Jahren.)

    genauer vergleichen geht nur mit mehr input...
     
  11. #9 Bankkaufmann, 13. April 2012
    Bankkaufmann

    Bankkaufmann

    Dabei seit:
    25. September 2011
    Beiträge:
    171
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann/Baufinanzierungsvermittler
    Ort:
    71732 Tamm
    Benutzertitelzusatz:
    Bankkaufmann seit 1991
    @Wiesner
    Manche Bausparkassen lassen auch zu, dass der Bausparvertrag vor den 10 Jahren Zinsfestschreibung zugeteilt wird. Ich selbst habe auch viele Jahre in einer Bausparkasse gearbeitet und weiß z.B. dass auch der BSV nach 8 Jahren zugeteilt wird.Es steht aber im Kleingedruckten ob es bankseitig zulässig ist.
    Generell ist es so, dass Deine Variante 25 Jahre dauert mit der Bausparkasse.

    Deine Rechnung ist doch einfach zu prüfen:
    - Bitte den Bausparvermittler Dir die gesamten Kosten für die 25 Jahre schriftlich darzulegen
    - Vergleiche diese mit einem Annuitätendarlehen über 25 Jahre

    Wären die Gesamtkosten beider Darlehen gleich wäre die spätere Variante im Bauspardarlehen sogar besser, da hier jederzeit Sondertilgungen beliebig machbar sind.
    Andererseits ist ein Direkttilgungsdarlehen über 25 Jahre auch nicht bei jeder Bank zu bekommen.
     
Thema:

Finanzierung ETW - Anuitätendarlehen & vorfinanzierter Bausparer

Die Seite wird geladen...

Finanzierung ETW - Anuitätendarlehen & vorfinanzierter Bausparer - Ähnliche Themen

  1. Finanzierung einer Gewerbeimmobilie

    Finanzierung einer Gewerbeimmobilie: Servus allerseits, Ich überlege den Kauf einer Gewerbeimmobilie (Lagerhalle), um die aktuellen Mietkosten von 3.500 Euro senken zu können....
  2. Erfahrung Höchster Pensionskasse?

    Erfahrung Höchster Pensionskasse?: Hallo, unser Finanzierungspartner hat uns für unseren Baukredit die höchster Pensionskasse vorgeschlagen. Hat jemand zu diesem Kreditgeber...
  3. PVC-Kleber/Bitumenkleber unter Laminat in ETW

    PVC-Kleber/Bitumenkleber unter Laminat in ETW: Hallo Leute, ich bin neu hier und hoffe, dass mir einer weiterhelfen kann. Kurz zu mir: Marvin, 24 Jahre alt und hat gerade eine Eigentumswohnung...
  4. Finanzierung Eigenheim - Auszahlung ohne Beleg

    Finanzierung Eigenheim - Auszahlung ohne Beleg: Hallo, wir fangen bald an ein Einfamilienhaus zu bauen. Wir planen ein klassisches Annuitätendarlehen inkl. KfW 55. Wir werden das Haus selbst...
  5. Finanzierung machbar?

    Finanzierung machbar?: Hallo liebe Mitglieder :winken Meine Frau und ich möchten uns den Traum vom Eigenheim verwirklichen und sind uns aber unsicher wegen der...