Finanzierungssumme OK?

Diskutiere Finanzierungssumme OK? im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo. Wir möchten auch gerne in den nächsten Monaten/ Jahren bauen. Wir haben eine Finanzieungssumme von 240.000 Euro. Noch haben wir kein...

  1. TaTho

    TaTho

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatikkauffrau
    Ort:
    MK
    Hallo.
    Wir möchten auch gerne in den nächsten Monaten/ Jahren bauen.
    Wir haben eine Finanzieungssumme von 240.000 Euro.
    Noch haben wir kein Grundstück, sind aber schon schwer auf der Suche.
    Der m2- Kostet bei uns ca. 150,00 Euro. Wir schauen nach einem Grundstück
    mit der Größe 400- 450m2. Also zwischen 60.000- 70.000 Euro. Das Grundstück soll komplett erschlossen sein.
    Wir möchten ganz gerne ein Fertighaus bauen plus Keller. Die Größe sollte sich
    auf ca. 115,00 m2 ohne Keller beschränken. Außerdem sollte eine Garage und
    ein günstiges Carport dazu kommen.
    Unsere Möbel sind noch nicht alt und vollkommen ausreichend für das Haus.
    Wir müßten nur eine neue Küche kaufen. Außerdem möchte ich nicht die aller
    billigste Ausstattung haben (Bodenbeläge, Türen, Treppe, Keramik, usw.).
    Ich weiß, die Angaben sind noch sehr schwammig, aber kann man wohl mit
    240.000 Euro so einen Hausbauwunsch mit Grundstück realisieren oder ist das
    garnicht möglich? Vielleicht gibt es so eine Formel? Ich habe hier bei Euch
    schon einiges gelesen, auch das man ca. 1.000- 1.2000 Euro pro m2 Haus rechnen soll, sind dann auch solche Summe wie Grundbucheintrag, Gutachter, usw. in dem Preis pro m2 vorhanden? Wie sieht es mit dem Keller aus? Wie rechnet man da?

    Habt schonmal vielen Dank für Eure Antworten.
    Tatho
     
  2. derF

    derF

    Dabei seit:
    09.03.2009
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Isen
    Am besten kann Dir das ein Fachmann sagen.

    Aber ich würde pro m² Wohnfläche auf alle Fälle 1.600-1.800 EUR ansetzten.
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das ist aber nur ein ganz grober Richtwert und dient mehr einer überschlägigen Schätzung. Man sollte dabei auch immer regionale Unterschiede im Hinterkopf behalten.

    Noch eine Schätzung. Dein budget beträgt 240T€, davon gehen 70T€ für das Grundstück weg, und grob 20T€ für Nebenkosten, bleiben also 150T€ für das Haus selbst. Jetzt noch 30-50T€ für den Keller und schon darf das Haus selbst nur noch 100-120T€ kosten.

    Du siehst, es wird verdammt knapp wenn nicht gar unmöglich. Also weg von den Schätzpreisen und richtig planen. Diese ganzen Schätzungen helfen Dir nämlich nicht weiter.

    Ich würde nicht sagen dass es unmöglich ist, aber je knapper das budget umso sorgfältiger muss geplant werden. Kleinste Änderungen können schon enorme Auswirkungen auf den Gesamtpreis haben. Allein bei der Anlagentechnik kann man viele T€ versenken, oder in einfachster Ausführung auch sparen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #4 Ralf Dühlmeyer, 26.11.2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    -> 160T
    Küche 10-20T -> 145T
    Garten 5T
    Wege 5T
    Zaun 2T
    Lampen 1T
    Notar, Grunderwerbssteuer, Behörden 7T
    -> 125T

    Keller 30-50T
    So - damit bist Du für das reine Haus bei unter 100T
    Und dafür gibts auch bei keinem Billig-Franchiser ein Ausbauhaus.
    Geschweige denn was Fertiges mit hochwertiger Ausstattung.
     
  5. eileen

    eileen

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Computermensch
    Ort:
    Hessen
    ich halte Ralfs Schätzung für leicht übertrieben *nichthauen*
    Küche für 10-20T€ muß man nicht haben, eine für 6-7T€ oder von Ikea tut´s auch. Bei 115qm Wohnfläche und dieser Bausumme ist die Küche nicht riesig, da muß nicht Siematic&Co rein
    Den Garten kann man (so man es denn will) auch nach und nach anlegen in Eigenleistung (Terrasse, Pflastern), auch in Lampen &Co muß man nicht unnötig Geld versenken, wenn man eisern bleibt.
    Sachen wie Notar und GES kosten dann ja nur aufs Grundstück (bzw. Notar noch auf die Summe der Grundschuld für die Eintragung), waren bei uns bei etwa denselben Grundstückskosten deutlich unter 5T€ (ca 1,5% Notar und 3,5% GES)...dafür ca 12T€ für Anschlüsse+Vermessung...
    Trotzdem stimmt die Schlußfolgerung - es ist sehrsehr knapp. Ohne Keller würd´s besser aussehen, mit Keller - eher nicht. Und ohne Keller mit Minimalausstattung nach Standard-Bauleistungsbeschreibung, das ist ziemlich sicher. "Nicht das billigste" ist bei der Gesamtsumme nicht drin.

    ich seh grad - Garage soll ja auch noch sein. Wenn man Ralfs Küchenschätzung in Küche+Garage aufteilt, ist die Summe unterm Strich recht genau...
     
  6. #6 rainerS.punkt, 26.11.2009
    rainerS.punkt

    rainerS.punkt

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Redakteur
    Ort:
    Berlin
    Moin,

    die Küche war auch das erste was mir ins Auge sprang: Wir haben auch eine (Marken)küche für unter 9k bekommen, inkl. kompletter Geräteausstattung (Kühlschrank, eingebauter Backofen, Induktionsherd, Abzugshaube, Geschirrspüler). Und zur Not gehts sicher noch einen Tick günstiger.

    Viele Grüße
    Rainer
     
Thema:

Finanzierungssumme OK?

Die Seite wird geladen...

Finanzierungssumme OK? - Ähnliche Themen

  1. Erst Eigenkapital aufbrauchen, dann die Finanzierungssumme

    Erst Eigenkapital aufbrauchen, dann die Finanzierungssumme: Vielleicht kann jemand zum reinen Verständnis paar Dinge erklären. Unser zugesagtes Darlehen ist bis Ende Februar Bereitstellungszinsen frei....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden