Firstpfetten -> Vogelnester

Diskutiere Firstpfetten -> Vogelnester im Dach Forum im Bereich Neubau; Guten Tag zusammen, gerade wird unser Neubau (EFH) verputzt (der Unterputz ist bereits fertig) und wir haben natürlich ein Gerüst stehen. Da...

  1. sebbbb

    sebbbb

    Dabei seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Nürnberg
    Guten Tag zusammen,

    gerade wird unser Neubau (EFH) verputzt (der Unterputz ist bereits fertig) und wir haben natürlich ein Gerüst stehen.
    Da wir bereits kurz nach Fertigstellung des Rohbaus in einer Firstpfette ein Vogelnest hatten (damals nicht störend, da kein Außenputz, der zugesch***** wird) würden wir uns/das Haus für die Zukunft gerne schützen. Der Außenputzer würde uns diese Taubenabwehrgitter (nach oben zeigende Stacheln) auf die Firstpfetten (5 auf jeder Seite) drauf machen, mit dem habe ich bereits gesprochen. Schaut zwar nicht perfekt aus, aber mir fällt nichts besseres ein.

    Gibt es aus Eurer Sicht sinnvolle Alternativen? Nicht falsch verstehen, ich bin kein Vogelhasser, aber dass mir gleich die neue Fassade eingesaut wird muss nicht sein.

    Habe über die Suche hier nichts ähnliches gefunden, anscheinend, scheint das bei uns ein Einzelfall zu sein?

    Danke für Eure Meinungen und vG
    Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. franz1969

    franz1969

    Dabei seit:
    25. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Emsland
    Genau diese "Stacheln" würde ich nicht nehmen. Daran bleiben nur die Äste hängen, die die Vögel zum Nestbau heranschleppen.
    Durch die Stacheln lassen sich die Vögel von dem Versuch nicht abschrecken.
    Das ist so meine Erfahrung die Jahr für Jahr mit meinen Nachbarn den Dohlen machen darf.
    Besser: im Bereich rechts und links der Firstpfette dünnes und grobmaschiges Maschendraht anbringen. Wenn die Farbe der Vertäfelung und der Pfette identisch,
    (z.b. bei mir beides weiß) kann man vorher den Maschendraht in derselben Farbe streichen, dann fällt es gerade im First nicht so auf.
    Vorteil: Der Nestbauversuch wird schon unterbunden.

    Gruß
    Franz
     
  4. sebbbb

    sebbbb

    Dabei seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Nürnberg
    Danke für Deine Meinung.
    Allerdings kann ich es mir noch nicht so genau vorstellen. Hört sich für mich so an, als ob Du einen "Zaun" baust, wo sich die Vögel noch besser einnisten können. Hab ich aber evtl. falsch verstanden. Hast Du evtl. ein Bild?

    Als Alternative habe ich noch die Lösung mit den gespannten Drähten gefunden, wobei ich auch nicht sicher bin, ob das klappt/den gewünschten Effekt hat.

    Es soll halt eine Lösung "von der Stange" sein, da wir es gleich vom Außenputzer machen lassen und keine Bastellösung, da weigert sich ggf. der "Profi".

    Danke und vG
     
  5. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Ihr im Emsland mit euren Dohlen... IHR habt ja sogar Gitter auf den Rauchabzügen, damit die die nicht verstopfen...

    Solang man keine Dohlen hat funzt das gut mit den Gittern.

    Bei Dohlen muß man umdenken, die Viecher sind pfiffiger als so manches Kind...
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    aaah so :D
    oder
    - schweissgitter
    - bretter
     
  7. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Hab mit "Stacheln" auch gute Erfahrungen gemacht.
    Allerdings kenn ich mich mit Dohlen auch nicht aus.

    Kann mir aber nicht vorstellen, daß Dohlen gegen Edelstahlstacheln (richtig angebracht setze ich voraus) resistent sind.

    mfg
     
  8. H.PF

    H.PF

    Dabei seit:
    7. Dezember 2005
    Beiträge:
    11.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufachberater + Staatl. geprüfter Hochbau
    Ort:
    Hückeswagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dachdecker+Hochbautechniker
    Biber, doch, das sind sie...

    Dohlen schmeißen SO lange Äste da drauf bis das die Stacheln weg sind...

    Die schmeißen auch so lange Äste in den Rauchzug bis das er voll ist...

    Es sind schon mehrfach Menschen durch CO-Vergiftung deswegen umgekommen. Oben im Münsterland gibt es deswegen auf den Rauchabzügen Gitter. Ich habe da oben gearbeitet und mich verarscht gefühlt... Aber das ist wirklich so, dohlen sind da sehr geschickt...
     
  9. Biber53

    Biber53

    Dabei seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker- u. Klempnermeister
    Ort:
    Albstadt
    Holger,

    daß die Viecher so clever sind hab ich nicht gewußt.
    Dir glaube ich so was natürlich...:konfusius

    mfg
     
  10. sebbbb

    sebbbb

    Dabei seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Nürnberg
    Danke für Eure Antworten...
    Also Dohlen haben wir hier meines Wissens nicht als typische Plage.
    Wir vertrauen jetzt dann wohl erst einmal auf die Stacheln und schauen, was passiert.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. knopy

    knopy

    Dabei seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Produktmanager
    Ort:
    CB
    Bei uns habe ich auch diese Stacheln angebracht und die benutzen diese als Nistlatz für ihre Jungen. zur Zeit habe ich auch noch keine Lösung. Habe auch mehrfach das Nest in der Bauphase runtergespühlt. Meine Freunde haben einfach weiter gebaut und dann schnell bewohnt und gewonnen haben se wieder. Werde vermutlich im Herbst das Loch mit einem passenden Holz oder Lochblech zustellen. Und mich auf den Kampf im nächsten Jahr freuen.
     
  13. sebbbb

    sebbbb

    Dabei seit:
    24. Oktober 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Öffentlicher Dienst
    Ort:
    Nürnberg
    naja, wir werden sehen und ich werde berichten :-)
     
Thema:

Firstpfetten -> Vogelnester

Die Seite wird geladen...

Firstpfetten -> Vogelnester - Ähnliche Themen

  1. Vogelnest in der Fassadendämmung

    Vogelnest in der Fassadendämmung: Ich hab folgendes Problem: Im letzten Jahr haben Spatzen/Rotkehlchen oder etwas in dieser Größenordnung die Firstpfette genutzt um gemütlich...
  2. Höhe 32 cm für Firstpfette wirklich notwendig?

    Höhe 32 cm für Firstpfette wirklich notwendig?: Hallo, ich mach einen Anbau an ein bestehendes Haus, insgesamt soll das Gebäude L-förmig sein mit einem Walmdach (ein Ende Krüppelwalm). Seit...
  3. Hölzer zwischen Zangenunter Firstpfette

    Hölzer zwischen Zangenunter Firstpfette: Hallo nettes Forum, zur Zeit wird bei mir im DG mit dem Isolieren (Zwischensparrenklemmfilz) der Dachschrägen begonnen. Angefangen wurde...
  4. Sparrendach - Sparren treffen sich nicht über der Firstpfette

    Sparrendach - Sparren treffen sich nicht über der Firstpfette: Hallo zusammen, nachdem ich schon viele gute Hinweise im Forum "erlesen" konnte (Kompliment an die Teilnehmer und das Expertenwissen, das es...
  5. Anschluss Dampfbremse an Firstpfette

    Anschluss Dampfbremse an Firstpfette: Hallo und guten Abend ! Ich hätte auch mal wieder eine kleine Frage. Kann ich die Dampfbremse jeweils links und rechts an die Firstpfette...