Flachdach Abdichtung Balkon Umkehrdach vs. Warmdach

Diskutiere Flachdach Abdichtung Balkon Umkehrdach vs. Warmdach im "Bautenschutz" Forum im Bereich Altbau; Hallo, ich muss meinen Balkon abdichten. Der Balkon ist 10m lang und 2m breit. Es soll wieder eine Holzterasse drauf. Eingeschränkte Aufbauhöhe...

  1. #1 gamp1981, 08.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    Hallo,

    ich muss meinen Balkon abdichten. Der Balkon ist 10m lang und 2m breit. Es soll wieder eine Holzterasse drauf. Eingeschränkte Aufbauhöhe und Last so Dämmung ca. 5cm möglich.
    Es wurde am Wandanschluss (aufsteigende Mauer) eine Rundung geschaffen für die Abdichtung mit Bitumen. Unter dem Balkon befindet sich zu einer Seite der Wohnraum-Stube (warm) und zum anderen der Eingangsbereich-Flur (kühl). Folgenden Aufbau konnte ich feststellen, Aufbau im Flurbereich (ich denke analog zum Wohnzimmer).

    1) Decke Wohnraum (Sauerkrautplatten) nach Innen geglättet unter Einarbeitung von Gewebe
    2) 12cm Luftspalt
    3) Hohldielen
    4) Bitumen
    5) Gefällebeton ca. 2% Gefälle
    6) 2K flexible Dichtschlämme Barraseal Turbo

    folgende Probleme habe ich: Im Herbst 2016 habe ich die alte Bitumenschweißbahn entfernt, weil das angebrachte Kupferprofil als Wandanschluss nicht hinterlaufsicher angebracht wurde und auch an der Bitumenbahn anlag. Im Sommer wurde das Blech so heiß, dass es sich in die Bitumenbahn einbrannte. So lief Wasser hinter die hochgeführte Bitumenschweißbahn. Ich konnte die gesamten Bitumenbahnen leicht entfernen und darunter war es nass/feucht. Ich habe es trocknen lassen wie es eben ging und die 2K Dichtschlämme aufgetragen um mineralisch zu bleiben. Davor habe ich noch Tropfbleche aufgedübelt und verklebt im Bereich der Balkonabschlüsse. Im Frühjahr/Sommer 2017 stellte ich Risse der Dichtschlämme fest. Also habe ich den Bereich aufgeschnitten und sah die durchnässten Dehnungsfugen des Gefällebeton. Das Wasser war dort eingeschlossen und konnte nicht ausdiffundieren, also kam es zu den Rissen der Dichtschlämme. Ich denke es wird immer wieder reißen weil man die Fugen nicht richtig trocken bekommt. Meine Idee ist die folgende:

    1) Bitumenschweißbahnen aufschweißen, Noppenschutzbahn mit Flieseinlage auflegen zum Schutz des Bitumens, Holzterasse errichten - ungedämmt
    2) Bitumenschweißbahnen aufschweißen, XPS-Dämmplatten auflegen; wasserableitendes Flies auflegen, Holzterasse errichten
    3) Dampfsperre Bitumen, Dämmung ca. 5cm, Bitumenkaltklebebahn und beschieferte Bitumenbahn aufschweißen, Holzterasse errichten

    Meine Fragen sind:
    Welche Variante ist wirtschaftlich vertretbar.
    Ist eine Dampfsperre auf dem Dach sinnvoll da ja im Innenbereich keine Dampsperre oder Dampfbremse ist.
    Reichen theoretisch 5cm Dämmung oder gibt es da Probleme wegen Taupunkt etc?

    Hoffentlich bringt ihr ein wenig Ordnung in mein Durcheinander!
    MfG Uwe
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petra345, 08.08.2017
    petra345

    petra345

    Dabei seit:
    17.02.2017
    Beiträge:
    1.234
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Ing. plus B. Eng.
    Ort:
    Groß-Gerau
    Benutzertitelzusatz:
    Ing.(grad.) plus B. Eng.
    Eine Zeichnung würde viel Ordnung einbringen.
    Oft sieht man auf der Zeichnung schon seine eigenen Fehler.

    Das früher gelobte Umkehrdach hat sich nicht bewährt. Das XPS ist nicht gegen Wasser imun und verliert seine Dämmwirkung wenn es im Wasser liegt.
     
  4. #3 gamp1981, 08.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    Ich mach morgen eine Zeichnung und stelle paar Bilder rein.
    Wenn man die Dämmplatten auf eine Drainageschicht legt oder auf Noppenbahn mit Flieseinlage könnte das Wasser besser abgeleitet werden. Habe auch schon einiges über Umkehrdach gelesen u.a. [Links entfert]. Ich finde nur die Dachabdichtung ist somit gut geschützt und die Temperaturschwankungen sind nicht so groß. Es soll aber ordentlich gemacht werden, möchte endlich Ruhe mit dem Dach haben!

    MfG Uwe
     
  5. #4 gamp1981, 09.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    20170809_194239_resized.jpg 20170809_194244_resized.jpg 20170809_194251_resized.jpg 20170809_194254_resized.jpg 20170809_194306_resized.jpg draufsicht.jpg
     
  6. #5 gamp1981, 09.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    schnitt dach balkon Model (1).jpg
     
  7. #6 gamp1981, 09.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    Hallo,

    ich habe heute ein paar Bilder hochgeladen und Prinzipskizzen gezeichnet. Ich hoffe das hilft erst einmal.
    Ich hatte die Tage einen Dachdecker da er meinte:
    1) Rundkehle Beton entfernen
    2) Dampfsperre Bauder aufbringen
    3) Holzkonstruktion entlang der Balkonkante
    4) Dämmung unterschiedlich hoch - über dem Wohnraum Stube 10 cm; der Rest 5cm; Dämmkeil anbringen
    5) Tropfbleche entlang Holzkonstruktion anbringen mit Rinneneinhang
    6) Abdichtung mittels Bitumen; Wandanschluss herstellen.

    Was meint Ihr

    MfG
     
  8. #7 Andybaut, 10.08.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Hallo Gamp,

    was sieht man auf den Bildern nun eigentlich?
    Was genau ist das Material mit dem Riss und wieviel cm ist von dieser Oberkante bis zur Terrassentüre?
     
  9. #8 gamp1981, 10.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    Hallo,

    also auf den Bildern sieht man den Gefällebeton und oben drauf die 2K Dichtschlämme. Die Nässe ist zwischen Bitumenabdichtung, welche sich auf den Hohldielen befindet, und dem Gefällebeton. Ich weiß nicht wie das je trocken werden soll. Nur wenn ich den Riss wieder vergieße mit Dichtschlämme dann reißt die wieder auf weil die eingeschlossene Nässe nicht ausdiffundieren kann. Es sind allerdings keine Wasserschäden in den Räumen darunter fest zu stellen. Das Problem besteht bestimmt schon mehrere Jahre. Höhe 2K Dichtschlämme zu OK Türschwelle sind ca. 16cm. Für meinen Aufbau Holzterasse benötige ich mindestens 11cm. Bleiben also nur 5cm inkl. Abdichtung. Oder eben auf einen anderen Belag umschwenken und 10cm überall drauf packen als Warmdach und gut ist.
    MfG Uwe
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Andybaut, 11.08.2017
    Andybaut

    Andybaut

    Dabei seit:
    02.04.2015
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    eppingen
    Gefällebeton runter, Gefälledämmung drauf (kann ja nun auch dicker sein 5cm), Abdichtung
    aus Bitumen und deinen Holzbelag. Das wäre so das erste das mir einfällt.

    Wenn es der dicke Aufbau der Holzterrasse nicht sein muss, dann würde ich über Fliesen auf einer
    Drainmatte nachdenken. Da hast du noch wesentlich mehr Platz für die Dämmung.
     
  12. #10 gamp1981, 21.08.2017
    gamp1981

    gamp1981

    Dabei seit:
    28.03.2017
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Galabauer
    Ort:
    Bärwalde
    Ich möchte eigentlich nur ungern den Gefällebeton abreißen. Das wird wieder ein riesen Eingriff zumal ich erst im Herbst die Abtropfbleche montiert habe. Ich werde die Risse an der Luft trocknen lassen und dann mit Dichtschlämme verschließen. Alles Wasser bekomme ich eh nicht raus da ja die Betondecke in Waage gebaut ist. Es wird ja auch nicht mehr Wasser wenn die Abdichtung oben drüber dicht ist. Nur ein Problem besteht dann weiterhin: Die Risse reißen wieder auf und heben dann die aufgebrachte Bitumenbahn.
     
Thema: Flachdach Abdichtung Balkon Umkehrdach vs. Warmdach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. balkon umkehrdach

    ,
  2. umkehrdach balkon

Die Seite wird geladen...

Flachdach Abdichtung Balkon Umkehrdach vs. Warmdach - Ähnliche Themen

  1. Kelleraußenwand abdichten / dämmen

    Kelleraußenwand abdichten / dämmen: Hallo zusammen, kurz vorweg: falls das besser in den anderen Thread mit dem Thema Keller abdichten gehört bitte verschieben. Ausgangslage: -...
  2. Alter Balkon, wie am besten sanieren?

    Alter Balkon, wie am besten sanieren?: Hallo ihr Profis, nachdem mein jetztiger alter Fliesenboden hinüber ist möchte ich das gerne erneuern. Würde mich über Tips echt sehr freuen!...
  3. Größere Reparatur am Flachdach Bj 1974

    Größere Reparatur am Flachdach Bj 1974: Hallo, an unserem Flachdach steht ein größere Reparatur an. Was sagt die enev zur Reparaturen, ab wann ist "Nachrüstung" pflicht? Ich habe...
  4. Bodenplatte Abdichtung

    Bodenplatte Abdichtung: Liebe Experten, ich bitte um einen Rat für den folgenden Sachverhalt: Geplant ist ein Anbau in Holzständerbauweise auf einer Bodenplatte mit...
  5. Dusche / Bad abdichten nach DIN

    Dusche / Bad abdichten nach DIN: Hallo, Fliesenleger war gestern da und hat sich das Bad angesehen. Laut Aussage gibt es wohl eine neu DIN die besagt das man das Bad, also Dusche...