Fliesen und Unterbau auf Holzdielenboden

Diskutiere Fliesen und Unterbau auf Holzdielenboden im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich habe mal eine Frage zu folgendem Bad: Es befindet sich im Obergeschoss, die Decke ist nur eine 25mm Holzdielendecke. Auf der...

  1. CFelle

    CFelle

    Dabei seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Rosenheim
    Hallo,

    ich habe mal eine Frage zu folgendem Bad:
    Es befindet sich im Obergeschoss, die Decke ist nur eine 25mm Holzdielendecke.
    Auf der Holzdielendecke waren vor dem Freilegen Spanplatten schwimmend verlegt, auf den Spanplatten war direkt draufgefliest. Nach 15 Jahren haben sich die Fugen und einige Fliesen ordentlich gelockert.
    Eine Nachbarwohnung (gleicher Unterbau) wurde bereits renoviert, die alten lockeren BodenFliesen rausgerissen, vergamelten Spanplatten auch raus.
    Es sah dann so aus:
    [​IMG]

    Der Wohnungsnachbar erzählte mir dann, dass der Fliesenleger darauf 2 Lagen Fermacell Gips-Estrichplatten gelegt hat, eine flüssige Duschabdichtungsmasse draufgestrichen hat und dann auf den Estrichplatten Großformat 30x60 gefliest hat.

    Ich würde bei mir das Bad auch den Boden neu machen, weiß aber nicht, ob man die 2 Lagen Fermacell platten versetzt zueinander einbauen sollte? Soll man die Fermacellplatten mit den Holzdielen verschrauben oder einfach schwimmend einlegen? (wegen der Schwingung der Holzdecke) Die Grundfläche des Bads sind 2x2 m
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieviel Aufbauhöhe ist möglich?

    2 x Trockenestrichplatten kann ich mir nicht vorstellen, aber eine einzelne Platte direkt auf die Dielen, das ist auch nichts. Keine Ahnung was da bei Deinem Nachbarn gemacht wurde, das passt irgendwie alles nicht.
    Es riecht danach, dass da einfach 2 "normale" Platten auf den Boden gelegt wurden. Das wäre aber auch nichts.

    Großformat 60cm bei einem 2m Bad? Wie kommt man denn auf so eine Idee? Wenn ich mir vorstelle, Dusche, Wanne, WC, da kann man jede Fliese schneiden. Das sieht doch besch.... aus.
     
  4. CFelle

    CFelle

    Dabei seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Rosenheim
    Aufbauhöhe dürfte sich bei ca 40-45mm bewegen. Der Wohnungsnachbar, der ein identisches Bad renovierte, sagte mir, dass da zwei Gipsfaserplatten, einmal 10mm und einmal 25mm übereinander gelegt wurden.
    Beim Drübergehen spürt man in diesem Bad keine Vibration mehr (im Gegensatz zum nicht renovierten Bad mit Spanplatten im Untergrund)

    naja so bescheuert siehts gar nicht aus mit den großen Fliesen, zumindest besser als vorher

    Vorher / Nachher

    [​IMG]
     
  5. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Über Spanplatten braucht man hier gar nicht diskutieren, die taugen dafür nicht.

    Die Behauptung, dass die Trittschalldämmung was taugt, stelle ich in Frage. Mag sein, dass es besser ist als es ursprünglich mit der Spanplatte war, das ist kein Wunder, aber die Trittschalldämmung dürfte unterirdisch sein. Bei 45mm Aufbauhöhe würde man wohl ein Estrichelement mit Dämmlage einsetzen, hat typisch 35mm und darauf dann 10mm Fliesen mit Kleber. Die paar mm Dämmung sind zwar auch nicht die Welt, aber allemal besser als die Variante mit 2 Platten.
    Es versteht sich von selbst, dass vorher der Untergrund (Dielen) geprüft werden muss.
     
  6. #5 Rudolf Rakete, 25. September 2015
    Rudolf Rakete

    Rudolf Rakete

    Dabei seit:
    7. Oktober 2010
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Bonn
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung ist nicht von mir!
    Dafür gibt es extra Estrichelemente mit Dämmung.
     
  7. CFelle

    CFelle

    Dabei seit:
    11. Februar 2014
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landwirt
    Ort:
    Rosenheim
    Spanplatten war absoluter Murks, hat man vor 20 Jahren so eingebaut. In den anderen Räumen im Obergeschoss sind auf den Dielen immer noch Spanplatten verlegt und darüber einfach Teppich.
    Daher würde sich eine Trittschalldämmung nur fürs Bad eh nicht rentieren, man müsste wenn dann auch von den anderen Räumen neben dem Bad die Teppiche und Spanplatten rausreissen...
    Der Wohnungsnachbar hat mir jetzt gesagt, dass eine Lage Estrichelement 20mm und eine Lage Gipsfaserplatte 10mm zwischen Fliesen und Dielenbretter reingekommen ist.
    Nur er wusste nicht, ob diese miteinander verschraubt, geklebt oder einfach schwimmend reingelegt wurden.
     
  8. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich hänge mich jetzt mal an den Thread dran...

    Wir haben das gleiche Problem, allerdings noch weniger Aufbauhöhe.

    Unterboden besteht aus Dielen, darüber war eine etwa 2 cm dicke Spanplatte, auf der direkt gefliest wurde. Die Fliesen hatten ein sehr kleines Maß (etwa 3 cm x 3 cm). Trotzdem gab es Risse.

    Fliesen und Spanplatte haben wir entfernt...

    Letzte Woche war der Fliesenleger da. Er meinte:"Kein Problem! Evt. Perlite zum Ausgleichen, dann OSB- Platte (ca. 2 cm - reicht)." Anschließend würde er Entkopplungsbahnen und darauf dann die Fliesen legen.

    Ich bin nun total unsicher! Das Problem ist eben die niedrige Aufbauhöhe....

    Zwischenzeitlich hatte ich schon über einen Holzboden nachgedacht. Jedoch werden wir eine offene Dusche haben. Da spritzt immer etwas raus...
     
  9. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Mit den "Trockenestrich-" bzw. "Fertigteilstrich"systemen der bekannten Hersteller wie Knauf, Fermacell etc. lassen sich mit dem Schichtaufbau Schüttung, Entkoppelung- bzw. Trittschalldämmung und Trockenestrich zuverlässig Aufbaustärken von knapp 40 mm plus Fliesen herstellen. Hierfür gibt es auch geprüfte und vergleichbare bauphysikalische Kennwerte.
     
  10. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo Skeptiker,

    Danke!
    Da wären wir aber mit Fliesen schon bei 5 cm. Die ursprüngliche Aufbauhöhe lag bei etwa 2,5 cm.

    Der Anschluss an den benachbarten Raum und das Treppenhaus wäre somit schon schwierig.
    Der Fliesenleger ging jetzt von einer Aufbauhöhe von 3,5 cm aus (mit Fliesen). Das ließe sich durch eine entsprechende Leiste sicherlich noch kompensieren.

    Ist es also richtig, dass der Vorschlag des Fliesenlegers Murks ist und ich mindestens eine Aufbauhöhe von 5 cm kalkulieren muss, damit die Fliesen nicht kaputt gehen?

    In diesem Fall bliebe wohl nichts anderes übrig, als die angrenzenden Räume auf das gleiche Niveau zu bringen.
     
  11. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Wenn es nicht ein geprüftes System mit geringerem Aufbau geben sollte, welches ich noch nicht kenne: Ja, dann ist das Mindestmaß!
     
  12. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich habe es befürchtet.... ;)

    Ich habe nun die Wahl. Das Risiko eingehen, oder die angrenzenden Räume auf das entsprechende Maß bringen.

    Nochmals besten Dank!
     
  13. Gast943916

    Gast943916 Gast

    OSB im Bad..... wirf den Fliesendatschi raus.....

    Schüttung = 20 mm
    Trockenboden = 20 mm
    + Fliesen
     
  14. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    OK. Ich weiß jetzt, wie ein ordentlicher Bodenaufbau auszusehen hat. :)

    Lieben Dank!

    Nun ja, der Fliesenleger ist schon etwas älter.... Man geht dann auch davon aus, dass er eine gewisse Erfahrung mitbringt.
    Es ist schon gut, dass es ein solches Forum gibt. Und ich bin auch immer neugierig! ;)

    Deshalb nochmal die Nachfrage. Für Euch sind das Selbstverständlichkeiten....

    Warum kein OSB im Bad?
     
  15. platte

    platte

    Dabei seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fliesenleger
    Ort:
    Sachsen
    Ich würde die Dielen rausnehmen und zwischen die Balken schrauben.Dabei gleich Ausgleichen,dann brauchts keine Schüttung mehr.Danach dann den Aufbau mit Trockenestrichplatten für Nassräume(zementgebunden).Dann noch die Fliesen.Macht einen Aufbau von ca. 2cm-2,5cm.
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bitte auch an das Thema Schalldämmung denken.
     
  17. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Dass


    mit skeptischen Grüßen!
     
  18. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Stimmt, mit dem Absenken der Dielung zwischen die Balken kann man noch einmal die Dielungsstärke einsparen, braucht dann aber nach meiner Erfahrung in jedem Fall die Ausgleichsschüttung, denn das direkte Ausgleichen frisst wahnsinnig Zeit. Bei der Trittschallentkoppelung und Höhenausgleichslage der Fertigsysteme bleibt es auch. Aber damit könnte man insgesamt noch einmal 2 - 3 cm, nämlich die Stärke der Dielung einsparen - allerdings bei einem höheren Aufwand und damit Mehrkosten.
     
  19. nana

    nana

    Dabei seit:
    27. Juli 2011
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Organisatorin
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @platte und Skeptiker:

    Dankeschön!

    Ja, mehr Aufwand würde das bedeuten. Mehrkosten? Weiß ich nicht!

    Andernfalls müsste ich sehen, dass ich den benachbarten Raum und das Treppenpodest im Flur auf eine ähnliche Höhe bringe.
    Im benachbarten Raum liegen ja die gleichen Dielen. Hier hatten wir vor Fertigparkett zu verlegen (Landhausdielen). 15mm + 5,5mm für den Trittschall-Unterboden aus Holzfasern. Das wären rund 2 cm. Dem gegenüber stünden die 5 cm Aufbauhöhe, die wir im Bad hätten, wenn wir direkt auf den Dielen die Trockenestrichplatten verlegen würden.

    Andernfalls bliebe auch im Bad einen Holzboden zu verlegen. Wobei ich mich dahingehend noch nicht informiert habe und nicht weiß, ob hierbei auch besonderes, bezüglich Bodenaufbau, zu berücksichtigen wäre. Von der offenen Dusche dürfte ich mich aber verabschieden...

    PVC, heißt ja jetzt Vinyl... Hmm, ich weiß nicht...
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast943916

    Gast943916 Gast

    wobei der Balkenabstand zu berücksichtigen ist, ein fliegender Stoss is nicht, Leute......
     
  22. Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Die von mir exemplarisch genannten Systeme werden schwimmend auf Schüttung verbaut - wie beschrieben - da ist die Lage der Balken egal.!
     
Thema: Fliesen und Unterbau auf Holzdielenboden
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. holzdielen im bad

Die Seite wird geladen...

Fliesen und Unterbau auf Holzdielenboden - Ähnliche Themen

  1. Fliesen austauschen in der Dusche

    Fliesen austauschen in der Dusche: Hallo zusammen. Aufgrund einer Änderung der Wasserleitung musste ich in der Dusche 6 Fliesen entfernen. Beim Ausbau lies es sich nicht vermeiden...
  2. Fliesen ungleichmäßig verlegt

    Fliesen ungleichmäßig verlegt: Wir haben 30x60 Fliesen im Drittelverband in unserer Küche verlegen lassen. Eigentlich müsste jede 3 Fuge gleich sein. Hier hat der Fliesenleger...
  3. Kiesfläche wie herstellen? Mit oder ohne Unterbau? Unkrautgefahr?

    Kiesfläche wie herstellen? Mit oder ohne Unterbau? Unkrautgefahr?: Hallo zusammen, ich möchte gerne 50 qm Wiesenfläche in eine Kiesfläche (Kiesgröße 8-12) umwandeln. Diese Fläche dient auch als Gehweg. Autos oder...
  4. Welche Abdichtung unter den Fliesen?

    Welche Abdichtung unter den Fliesen?: Hallo zusammen, ich bin noch ziemlich unwissend rund um's Bauen, gebe mir aber größte Mühe dies zu ändern. :) Wir übernehmen demnächst unser Haus...
  5. Duschboden neu fliesen, Dichtübergang Wände?

    Duschboden neu fliesen, Dichtübergang Wände?: Hallo zusammen, wir haben in einem kleinen Badezimmer eine bodenebene Dusche eingebaut und verfliesen lassen. Ist alles an den Wänden und am...