Fliesenchaos

Diskutiere Fliesenchaos im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Erstmal einen schönen guten Tag, ich bin ganz neu hier und versuche mich zurecht zu finden. Auf den ersten Blick hat mein Anliegen nicht in die...

  1. #1 Ralf1960, 06.03.2021
    Ralf1960

    Ralf1960

    Dabei seit:
    06.03.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Erstmal einen schönen guten Tag,

    ich bin ganz neu hier und versuche mich zurecht zu finden.
    Auf den ersten Blick hat mein Anliegen nicht in die "fachlichen Foren" gepasst - deshalb
    vorsichtshalber hier :-)
    Ich bin gelernter Heizungsbauer (Ex dem Alter wegen) und glaube mich auf dem Bau zurecht zu finden.
    Nun betreue ich eine kleine Liegenschaft und organisiere auch notwendige handwerkliche Arbeiten.

    Nun sollte ein kleines Duschbad neu gefliest werden. Fliese auf Fliese bei den Wänden um den Aufwand gering zu halten. Zuvor waren 15/20 Fliesen im Bad - neu sollte 30/60 werden.

    Nun hat der Fliesenleger gut 4cm Mörtelbett unter den neuen Fliesen und ich bin mir nicht sicher ob das unbedenklich ist. Ich kenne es nur so das 0,5 bis 1cm Mörtelbett gemacht wurden.

    Natürlich gibt es dadurch auch Probleme bei der Fertigmontage, so passt natürlich der 80er Eckeinstieg nicht mehr und ich muss in 75/75 umswitchen. Auch mit der Heizzungsverrohrung muss ich tricksen.

    Halten die Fliesen dauerhaft auf so viel Mörtel?

    Vorab mal Danke fürs Kopf zerbrechen :-)

    Grüße
    Ralf
     
  2. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    201
    Das ist ja Dickbett... Und bei Fliese auf Fliese zumindest ungewöhnlich. Der übliche Fliesenkleber ist meist gar nicht für so starke Schichten geeignet.
     
  3. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    663
    4cm? Ich kann mir gerade nicht vorstellen wie das geht bzw. warum er das gemacht haben sollte. Woran erkennst du das? Hast du Bilder davon?
     
  4. #4 simon84, 06.03.2021
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    15.230
    Zustimmungen:
    3.196
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ich finde es etwas befremdlich dass man 5 cm an der Dusche spart anstatt das abzuklopfen und neu zu verputzen/verfliesen ...
     
  5. #5 Ralf1960, 06.03.2021
    Ralf1960

    Ralf1960

    Dabei seit:
    06.03.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wieder,

    Ja der Reihe nach... Fotos kann ich grade nicht machen, aber das dem so ist kann man ja messen und sogar ertasten. Die Fliesen sind ja nicht bis zur Decke verlegt und die Duschwanne habe ich ausserdem selbst gesetzt. Wannenrand austariert etwa 5mm unter Altfliese. Das Abklopfen der ganzen Fliesen wollten wir uns sparen. Wie schon geschrieben hatte ich damit gerechnet das Dünnbett geklebt wird. Die Probleme bei der Fertigmontage kann man sich vorstellen.
    Nun - der Chef des Handwerksbetriebes hat sich damit verteidigt das sein Mitarbeiter hätte "ausgleichen" müssen bei der Verlegung. Der Kleber wäre speziell für den Anwendungszweck geeignet und 4 cm kein Problem.
    Das Bad war zumindest von den Altfliesen her nicht sichtbar schief - war ja die letztren 40 Jahre kein Problem. Duschabrennung war früher auch drauf und alles hat gepasst,

    Wenn es ein Mangel ist den er fabriziert hat - so wird es bestritten und mir als "besonders gute" Qualität verkauft.

    Verstehen kann ich es jedoch nicht. Es sind hier 15 WE die ich betreue und weißgott ncht das erste Bad das saniert wurde. Nur diese Firma wurde zum erstenmal beauftragt weil unser Stammhandwerker ausgelastet ist und die Zeit gedrückt hat.

    Als Heizungsbauer und Installateur lernt man im Laufe seines Lebens automatisch auch aus anderen Gewerken etwas mit - das "stehlen" mit den Augen.
    Aber jeder hst seinen Beruf gelernt und mir liegt es fern etwas als Pfusch zu bezeichnen nur weil ich es noch nie so gesehen habe.
    Nur jetzt passt alles nicht mehr wie geplant. Duschabtrennung ist für eine 80er Duschwanne nun nicht mehr möglich und der Heizkörperanschluss aus geschweißtem
    Rohr der waagrecht zum Steigstrang verlegt war sitzt halt hässlich nun halb in der Wand, umrahmt von beigeschnittenen Fliesen. Hässlich ohne Ende.
    Wenn es eine echte Dünnbett Verfliesung wie ich sie kenne gewesen wäre hätte es gepasst. Sonst wäre das bereits im Vorfeld geändert worden.
    Ich hatte ja sogar für den Heizkörper entsprechende Anschlüsse bestellt um 2,5 cm bei der Montage auszugleichen. Armaturen sind kein Problem, kommen halt Messing Verlängerungen in die Wand.

    Es ist nun wie es ist - die Gretchenfrage ist einfach ob ein solch dickes Kleberbett bei Verlegung von Fliese auf Fliese überhaupt dauerhaft hält.
    Ist es ein fachlicher Mangel den ich beanstanden kann oder mache ich mich lächerlich wenn ich das als Reklamation darstelle.

    Grüße
    Ralf
     
  6. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    663
    Ich kenne ehrlich gesagt keinen Fliesenkleber den man 4cm auftragen kann. Maximal 20mm und der kostet mehr als das doppelte. Das macht keinen Sinn. Die Probleme die entstehen können, sind z.B. das die Fliesen abscheren oder Haarrisse bekommen.
     
  7. #7 Fabian Weber, 06.03.2021
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    9.744
    Zustimmungen:
    3.183
    Naja ein fachlicher Mangel liegt ja schon aus dem einfachen Grund vor, dass ja höchstwahrscheinlich bei dieser Art der Sanierung die Abdichtung der Fliesen nach DIN 18534 sowieso fehlt.
     
  8. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    201
    Das zu rügen kommt glaube ich nicht gut, wenn bewusst Fliese auf Fliese beauftragt war. Grundsätzlich hast du natürlich Recht.

    Der Installateur soll das Datenblatt vom Kleber schicken. Wenn da 4cm zugelassen sind, blöd. Ansonsten kriegst du ihn darüber.
     
  9. #9 klappradl, 06.03.2021
    klappradl

    klappradl

    Dabei seit:
    10.02.2021
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    48
    Beruf:
    Dipl. Dingens
    Ort:
    Altbiersektor
    Warum hat dem Fliesenleger keiner gesagt, wie dick der Belag sein darf. Nachher .meckern ist einfach.
     
  10. Domski

    Domski

    Dabei seit:
    21.06.2018
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    201
    Warum sollte er etwas etwas anderes als Dünnbett verlegen?
     
  11. #11 Ralf1960, 06.03.2021
    Ralf1960

    Ralf1960

    Dabei seit:
    06.03.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hy wieder,
    und danke für euer Feedback.
    Ja warum habe ich dem Fliesenleger nicht gesagt was er machen soll?
    Der ist gut - im Grunde muss ich mich ja darauf verlassen können das ein beauftragter Handwerker
    weiß was er tut. Und wir "alten Handwerker" machen uns schnell unbeliebt wenn wir anderen Handwerkern Vorschriften machen.
    Deshalb vermeide ich es anderen Handwerkern auf die Nerven zu gehen. Wenn ich den Beobachter spiele gehts schon beim den Abdeckarbeiten los.
    Hinterher muss alles stimmen. Ich kenne mich ja - wenn schon beim anrühren vom Kleber im Wohnbereich das Zeug auf den Tapeten für "Pusteln" sorgt
    hilft nur eiserne Beherrschung.
    Tatsächlich hat der Fliesenleger ansonsten accurat gearbeitet. Das erste Bad der Liegenschaft bei dem man die Wasserwaage überall hin halten kann und es passt.

    Ich finde das ist völlig okay wenn man bis auf die Steine Altfliesen nd Putz runter holt und alle sanitären Leitungen neu verlegt. Fliese auf Fliese sehe zumindest ich als Verschönerung mit geringerem Aufwand an. Ein "scheppes" Bad bleibt eben schepp - so wie es 40 Jahre lang war. Nur eben aufgehübscht.
    Was vorher gepasst hat passt dann in der Regel hinterher auch noch.

    Das mit dem Fliesenkleber ist aber eine gute Idee mal zu erforschen. Aber da kann er mir alles erzählen und ist in Wirklichkeit zum Baumarkt gefahren - Lugato - drauf und sitzt. Ob er da ehrlich sein wird?

    Ich weiß jetzt durch euch zumindest das ich nicht komplett verblödet bin. Er muss seine 5 Jahre Gewährleistung bringen als offizielle Firma.
    wenn ich die Sanitärarbeiten nicht berücksichtige waren das um 5,5 tsd Euro nur für Fliesenarbeit in einen Duschbad das sehr klein ist.
    max 6 qm. Recht teuer - aber man hatte keine Wahl um nicht noch längeren Leerstand zu riskieren.

    Wahrscheinlich gibt es keinen großen Angriffspunkt - nur wenn sich Risse bilden oder Fliesen lose werden.

    Danke nochmal!

    Grüße
    Ralf
     
Thema:

Fliesenchaos