Fließestrich--Nutz/Schlafmöglichkeit während Trocknung??

Diskutiere Fließestrich--Nutz/Schlafmöglichkeit während Trocknung?? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Bin hin und hergerissen wegen des Estrichs in unserem Neubau (Fertighaus/Holzrahmen). Erstmal haben wir natürlich das Problem was fast alle haben,...

  1. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Bin hin und hergerissen wegen des Estrichs in unserem Neubau (Fertighaus/Holzrahmen). Erstmal haben wir natürlich das Problem was fast alle haben, wir sind ein paar Wochen im Zeitplan verrutscht, müssen aber Ende März aus der Mietwohnung.

    Was also machen? Der Estrich könnte so in etwa 2-3 Wochen eingebracht werden, es wird wohl ein Fließestrich auf Calciumsulfatbasis werden.
    Wenn er dann begehbar ist, kann man in der Feuchtigkeit schlafen oder ist das eher nicht zu empfehlen? Sorry für die blöde Frage, aber ich weiß es nicht wie feucht die Luft dann wirklich ist. Denke eher, das es nicht geht.

    Was könnte man sonst machen? Einen Raum (dann wohl das Gästezimmer) im DG aussparen und dort die Holzdecke als Fußboden nutzen?? Wahrscheinlich auch ´ne Schnapsidee, die Feuchte wird wohl vor dem einem Raum keinen Halt machen und richtig abdichten kann ich die Türöffnung ja eigentlich auch nicht.

    Letzte Idee: Estrich im Keller erst später machen und diesen irgendwie nutzen. Mit Trockenestrich z.B. von Fermacell.
    Es sollte sowieso ein Raum beheizt werden. Was passiert dann aber, wenn ich hinterher den Trockenestrich wieder rausreiße und nachträglich noch Zementestrich in den Keller legen lassen will?? Geht das überhaupt oder wird mir dann oben in EG/DG auch die ganze Bude wieder feucht??

    Fragen über Fragen...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    ALso die Feuchtigkeit liegt die ersten Woche bei rund 100%, sprich es tropft von allen Wänden. Bzw.Du musst Lüften was das Zeug hält.
    Kann man da Schlafen? Ich könnte es nicht!

    Und wie Du schon selber schreibst, macht die Feuchtigkeit nciht vor einem Raum halt, sondern zieht bevorzugt nach oben (mit der warmen Luft). Daher wäre das DG ganz schlecht geeignet.

    Keller geht da noch am ehesten.

    Wenn ihr umziehen müsst, habt ihr doch bestimmt auch ein paar Kisten und Möbel, oder? Die mögen die Feuchtigkeit noch viel weniger!!! Wo soll das so lange bleiben? Auch alles in den Keller?

    Gibt's keine andere Möglichkeit? Zwischenumzug zu Verwandeten/bekannten und Möbel einlagern?
     
  4. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Meines Wissens darf man die erste Woche noch nichtmal lüften.
    OK, es ginge ja wenn dann auch um die Zeit nach der 2. Woche.

    Möbel haben wir nicht viel, einen Teil schmeißen wir eh weg und den Rest können wir bei Verwandten abstellen.

    Ja, Schlafen bei Verwandten ist möglich. Nebenan im Elternhaus, wo allerdings auch nicht besonders viel Platz ist. Am liebsten wäre uns, dort würde nur unsere Tochter schlafen, dann hat sie einigermaßen Platz und nichts zu nörgeln und wir schlafen im Bau. Aber es scheint wohl doch nicht zu gehen und wir müssen uns damit abfinden zu dritt in einem Zimmer zu hocken.

    Evtl. probieren wir mal einfach einen Teppich auf die nackte Kellersohle zu legen, vielleicht Styropor drunter und in dem dann beheizten Kellerraum zu schlafen.
    Denke das wird schon gehen, meine Sorge und oder Frage ist dann aber, was passiert wenn wir später den Estrich in den Keller einbringen, wenn oben schon alles fertig ist? Die "schlechte" Luft zieht nach oben und versaut uns das fertige EG/DG mit Feuchte. Wie kann man dem entgegenwirken?? Im Keller sind die Fenster ja nunmal kleiner und die Feuchtigkeitsabfuhr dadurch noch schlechter.
     
  5. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Vorsicht. Feuchtigkeit zieht auch gerne von wärmere in kältere Regionen. Teile des Kellers sind kalt. Da bekommt Ihr dann eine Tropfsteinhöhle, wenn Ihr da nicht lüftet, weil Ihr sonst nebenan nicht gegenan heizen könnt.
    Also heizen-lüften-heizen-lüften-.....

    Elternhaus nebenan? Dann sollte es doch keine Frage sein. Das muss doch irgendwie gehen, Euch dort ein paar Wochen einzuquartieren.
    Ich würde nicht in Etappen vorgehen. Das gibt ne Menge Dreck im teilweise bewohnten Haus.
    Und überhaupt, was ist denn mit den Bodenbelägen? Die müssen vor Euch rein und brauchen auch einen trockenen Estrich. Das ist doch wichtiger als die Frage, wo Ihr schlafen könnt.
    Grüße!
    Uli
     
  6. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Naja, zum Behelfwohnen brauch ich keine "richtigen" Bodenbeläge und ich erwähnte ja oben schon Teppich auf die Kellersohle.
    Wenn EG/DG dann trocken sind, diese Etagen fertigmachen und wir können aus unserem Kellerloch in die Freiheit kriechen.

    Zwei Fragen bleiben dann offen:
    Wo zieht nun die Feuchtigkeit hin?? In die kühleren Regionen, also in die nicht beheizten Keller oder wie von Uwe gesagt, nach oben??

    Und was ist mit der Geschichte Estrich erst später in den Keller? Zieht die Feuchte dann extrem durchs Haus, sodaß ich unter Umständen Schäden zu erwarten habe??
     
  7. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    also ich bin kein Fachmann und nutze nur meinen gesunden(?) Menschenverstand.

    Du musst den Estrich zum Trocknen heizen und viel Lüften (CAF-Estrich in der Regel schon ab dem 2. Tag, musst Du aber den Estrichleger fragen). Die warme Luft nicmmt zum einen mehr Feuchtigkeit auf, zieht zum anderen aber nach oben. Also: Oben wird's auf alle Fälle nass.

    Drulli hat aber auch nicht ganz unrecht. Wenn es Keller (trotz Heizung) deutlich kühler bleibt als oben, besteht schon die Gefahr, dass die feuchte Luft (die natürlich zum kleinen Teil auch in den Keller gelangt) dort auskondensiert. Sprich durch die Abkühlung steigt die relative Feuchte und überschreitet evtl. 100%. Dann hast Du Wasser an den Wänden/Decken.

    Das könntest Du aber (hoffentlich) durch eine provisorische "Tür" zwischen EG und KG realisieren. ALso wenn da nicht ohnehin eine Tür vorgesehen ist irgendwo im TReppenhaus aus z. B. Dachlatten einen Rahmen an die Wand/Decke/Boden schrauben und das ganze mit Folie zuhängen. Die Konstruktion kannst Du dann auch gleich verwenden, wenn dann später im Keller der Estrich kommt, damit die Feuchtigkeit dann von dort nicht (so sehr) nach oben zieht!
    Dieser zweite Teil steht mir übrigens auch noch bevor, da wir im KG auch noch keinen Estrich haben, aber oben schon drin wohnen...
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 1. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nur mal als Tipp...

    Kauft Euch für kleines Geld nen alten Wohnwagen - muß ja kein Luxusmodell sein.
    Den auf s Grundstück und nach Einzug wieder verkaufen.
    Wenn Ihr Glück habt, kriegt Ihr den sogar zum selben Preis wieder los.
    MfG
     
  9. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Nicht die schlechteste Idee für jemand, der überhaupt keine anderen Möglichkeiten hat, aber dann doch lieber zu dritt auf 25qm mit eigenem Bad im Elternhaus.
    Vielleicht stellen wir dort noch ´ne Trennwand auf, das ist für später in dem Raum eh geplant.

    Denke, die Geschichte mit dem provisorischen Einzug hat sich dann erstmal erledigt.
    Wenn der Estrich aber trocken ist, dann gehen wir rein. Egal ob mit oder ohne Bodenbeläge, mit oder ohne Tapeten, Basta!!

    @Uwe: Was war bei euch der Grund, den Keller nicht gleich mitzumachen? Ist doch wahrscheinlich normalerweise günstiger alles in einem Abwasch zu machen. Auch als Zwischen-Lagerraum für Möbel genutzt?
     
  10. drulli

    drulli

    Dabei seit:
    13. August 2006
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Technischer Kommunikator
    Ort:
    Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Na siehst Du. So was schweißt zusammen! :e_smiley_brille02:
    Uli
     
  11. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    Grund war bei uns "nur" das liebe Geld! Keller ist fast vollständig mit FBH geplant und das plus Dämmung plus Estrich macht so fast 8 TEUR aus. Die haben wir lieber erst mal anderweitig investiert. Momenta dient der Keller nur als Lagerraum und das geht auch ohne Estrich und Heizung recht gut.
    Einziger Nachteil: Der ganze Sch.... muss irgendwann noch mal raus geräumt werden!:fleen :fleen :fleen

    PS: sowohl mit Estrich als auch Heizungsfirma sind vorher für Gesamtumfang m²-Preise festgeschrieben, bis auf die MWSt also kein Aufpreis.
     
  12. kchr

    kchr

    Dabei seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    PAF
    Ich kenn mich da zwar aus nicht so gut aus.
    Aber mein Estrichleger hat gemeint es gibt auch "Schnellestriche" die innerhalb von 7 Tagen Belegreif sind. Und das zu einem vernünftigen Preis.
    Mein Anhydritestrich hat letzten November 11 Euro gekostet und der andere hätte 3-4 Euro Aufpreis gekostet. Also einiges günstiger als die Mittelchen die es normal zum beschleunigen gibt.
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 1. März 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und wers glaubt...

    wird seelig und glaubt auch immer noch, daß Audi mit dem Quadro ohne Hilfe die Skisprungschanze hochfährt
    Oder so ähnlich.
    MfG
     
  14. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    11 Euro ist aber wirklich günstig glaub ich. Brutto oder netto??
    Was hast Du denn noch fürs EPS drunter bezahlt? Selber gemacht?

    @Uwe: Ja, so ähnlich gehts mir auch. Wir hatten nachdem die Finanzierung schon stand noch ein paar optische Sachen am Haus geändert, wir hatten ja eh 10t€ als Polster zuviel aufgenommen. Dann kamen halt noch ein paar andere unvorhergesehene Dinge, die teurer waren als kalkuliert und schwupps sind die 10t weg. Passiert ja eigentlich fast jedem, aber so muß am Keller auch erstmal etwas gespart werden. Sollte aber eh keine FBH (haben wir nirgendwo, mögen wir nicht) rein. So teuer ist das?? 8t für ein bißchen Kellerboden mit FBH? Kann ich mir eigentlich fast nicht vorstellen.

    Diese Abzockergeschichten mit Ultra-Schnellestrich kommen wohl auch nicht Frage, 7 Tage ist utopisch. Aber 2 Wochen sind wohl erreichbar mit Luftentfeuchtern habe ich auf calciumbo.de gelesen.
     
  15. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    4. Januar 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    auch zwei Wochen halte ich für kaum machbar. Oder Du gibst Unsummenfür Bautrockner aus. Aber wenn man eine Übergangslösung hat, die für 2 Wochen geht, geht sie sicher auch für 4;) Und dann wird's langsam realistisch.

    Zu den Kosten: Keller hat 130m² Grundfläche. Kann sein dass ich die 8 jetzt falsch im Sinn habe, aber dann lass es 7 sein (und viel weniger ist es defintiv nicht). Dann hast Du noch immer einen Betrag, den man am Ende nicht einfach noch so aus dem Ärmel schüttelt.

    PS: Wir sind mit unserer FBH sehr zufrieden und ich würde nciht anderes mehr nehmen!:28: Aber ist z. T. natürlich einfach Geschmackssache und die sind ja zum Glück unterschiedlich!
    Bei uns kommt aber auch noch dazu, dass wir WP haben. Und dafür bietet sich eine FBH mit den niedrigen Systemtemperaturen natürlich an.

    EDIT:
    in userem "eingesparten" Betrag waren auch noch alle Kellertüren und Bodenbeläge drin, da wir die momentan natürlich auch weggelassen haben. Sonst wäre der Betrag wirklich etwas zu viel....
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Patty

    Patty

    Dabei seit:
    9. Oktober 2006
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kaufmann
    Ort:
    Ostwestfalen
    Ja, mag sein das die 2 Wochen-Lösung auch für 4 Wochen geht, man ist dann halt etwas ungeduldig.

    OK, hab ich mir fast schon gedacht das die Beläge mit drin sind. Und 130qm ist natürlich auch ´ne andere Liga, wir haben nur 65..., dafür aber noch 2 Vollgeschosse darauf.
    Und WP ist klar, da muß FBH schon sein, auch ein Grund warum ich keine WP in Erwägung gezogen hab. Das Gesamtpaket wird in meinen Augen dann einfach zu teuer. Wir kommen aus einem solch kalten Altbau das Temps unter 20° im voll beheizten WZ für uns völlig normal sind und wir mit 20-21° schon absolut zufrieden sind. Und die besagten knapp unter 20° haben wir in unserem Holzrahmenbau jetzt schon annähernd ohne Heizung wenns draußen knapp unter 10 ist und wir mit 3-4 Leuten einen Tag im Haus arbeiten. Viel Gas werden wir wohl nicht verbrauchen. In solch einem großen Haus wie bei euch mag das schon wieder anders sein, bei uns lohnt sich keine der Alternativen, das meinten auch alle Installateure.
    Aber gut, ist jetzt ziemlich Offtopic, nicht das ich noch einen auf den Deckel bekomme.
     
  18. kchr

    kchr

    Dabei seit:
    2. Mai 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    PAF
    11,- Euro war der Preis für den Estrich mit verlegen + MwSt.
    + Isolierung und Folie die wir selbst nach Anleitung der Estrichfirma verlegt haben.

    Wie gesagt ich kenn mich net aus mit dem Zeug, aber er meinte er macht mit dem schnellen Zeug gerade ein Fitneßcenter mit 300m2 bei uns in der Gegend. Und er hats selber noch nicht verarbeitet.
     
Thema:

Fließestrich--Nutz/Schlafmöglichkeit während Trocknung??

Die Seite wird geladen...

Fließestrich--Nutz/Schlafmöglichkeit während Trocknung?? - Ähnliche Themen

  1. Trocknung durch mobiles Heizgerät

    Trocknung durch mobiles Heizgerät: Hallo Zusammen, seit einem Monat läuft auf unserer Baustelle ein mobiles Heizgerät an Stelle der Wärmepumpe zwecks Estrichtrocknung, welches an...
  2. Muss Trockenbauer für Trocknung sorgen?

    Muss Trockenbauer für Trocknung sorgen?: Hallo, wir renovieren gerade einen Raum. Dazu wurden die Wände vor kurzem neu mit GKP verkleidet und danach auch Trockenestrich verlegt. In dem...
  3. Zementestrich oder Fließestrich

    Zementestrich oder Fließestrich: Hallo, bei mir im Vertrag steht, dass Fließestrich, bzw. "schwimmender Heizestrich" in den Wohnräumen zum Einsatz kommen soll. Um mit einem...
  4. Wasserschaden im Kellergeschoss, 4 Monate bis zur professionellen Trocknung

    Wasserschaden im Kellergeschoss, 4 Monate bis zur professionellen Trocknung: Hallo allerseits, ich möchte Euch Experten hier im Forum um eine Einschätzung bitten. Wir interessieren uns für ein Haus, bei dem im letzten...
  5. Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???

    Ohne KfW Förderung 3fach Verglasung wirklich von Nutzen???: Hallo zusammen, ich weiss nicht, ob alle Angaben die ich mache wirklich korrekt sind, daher bitte ich um Korrektur, falls ich was falsches...