flügelgegättete Bodenbplatte

Diskutiere flügelgegättete Bodenbplatte im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo, Entspricht eine flügelgeglätte BodenPlatte (WU) 25 cm dick der DIN, bzw. den Regeln der Bautechnik? Aufbau: Rollierkies, Folie, 8cm...

  1. Schmid

    Schmid

    Dabei seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    Winterrieden
    Hallo,
    Entspricht eine flügelgeglätte BodenPlatte (WU) 25 cm dick der DIN, bzw. den Regeln der Bautechnik?
    Aufbau: Rollierkies, Folie, 8cm Perimeterdämmung, Folie, 25cm WU-Beton.
    Ich denke an die nicht vorhandene Abdichtung "über" der Bodenplatte.
    Besten Dank im Voraus.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 wasweissich, 28. Januar 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    wu und flügelglätter widerspricht sich.....

    (denke ich mir so)
     
  4. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Wenn das eine echte WU-Bauteil ist bedarf es auf der bodenplatte nur eine dampfsperre.
     
  5. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Wozu wird denn diese höherwertige Oberfläche der Bodenplatte gewünscht und wie ist der spätere Ausbau angedacht ?

    Mein 1. Gedanke war Geldverschendung.

    Grüße
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  7. Schmid

    Schmid

    Dabei seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    Winterrieden
    Danke für die Antworten. Es handelt sich um ein "unterkellertes" Einfamilienwohnhaus. Warum widerspricht sich flügelglätter und WU? Es ist vom Bauherr kein weiterer Belag (Kellerräume) vorgesehen.
    Ist die Abdichtung ausreichend? Entspricht es den anerkannten Regeln der Bautechnik? Leider habe ich mit dieser Konstruktion noch keine Erfahrung gesammelt. Im Interesse von meinem Bauherrn möchte ich auch keinen Fehler machen.
     
  8. #7 Manfred Abt, 28. Januar 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Erst mal hat die Art der Oberflächenbehandlung der Fundamentplatte nichts mit der Abdichtung zu tun.

    Insofern widerspricht sich WU auch nicht mit Flügelglättung, hat aber auch nix miteinander zu tun. Es gibt Dinge, die sind hart und blau gleichzeitig.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 28. Januar 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Warum operieren Sie mit Bautechniken, mit denen Sie keine Erfahrung haben?
    Denn es fehlt ja nicht nur an der Erfahrung der Kombi - WU+Flügelglätter.

    Alleine schon, dass Sie glauben mit WU-Beton ein WU-Bauteil erschaffe zu können, zeigt die grossen Defizite.
    Haben Sie denn wenigstens eine Haftpflichtversicherung, die auch grobe Fahrlässigkeit mit abdeckt???
     
  10. #9 Gast036816, 28. Januar 2010
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    Bopla flügelgeglättet

    moin moin,

    eine flügelgelättete bodenplatte entspricht durchaus den anerkannten regeln der technik. Wenn auf einen weiteren fußbodenaufbau verzichtet werden kann, auf eine dampfbremse oder dampfsperre verzichtet werden kann, die nutzung des kellers auf eine höhere luftfeuchtigkeit ausgerichtet ist, regelmäßig gelüftet wird usw; dann kann es ausreichend sein.

    Die o. g. aufzählung ist nicht vollständig, hier muss der verantwortliche planer selbst die parameter zusammenstellen und die nutzung des kellers auf sohlplatte mit bodenaufbau abstimmen.

    Als zeichner lehnen Sie sich hier sehr weit aus dem fenster. Klären Sie Ihre situation mit einer haftpflichtversicherung, s. beitrag von Herrn Dühlmeyer.

    freundliche grüße aus berlin
     
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Der Hinweis WU-Beton/WW + Flügelglatten = ok/machbar???
    ist schon richtig.

    1. Flügelglätten bei so kleinen Flächen?
    2. Flügelglätten = massakrieren des Betons!
    3. Für die gegensätzlichen Anforderungen gibt es nur einen engen Korridor -> Spezialfirma, aber wird bei dem EFH wegen Kosten direkt rausgekickt oder?
    Anders gesagt: Kosten sind nicht die oberste Priorität?
     
  12. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wenn ein Zeichner (nichts gegen den beruf...wirklich nicht!!!) sich als Planer/ Architekt versucht, so wage ich die Vermutung, daß sich eine Versicherung nicht unbedingt darum reissen wird dies zu versichern. In der Tat scheint mir hier Jemand auf extrem dünnen Eis zu wandeln und überlegt gerade, ob jetzt nicht vielleicht Steptanz angesagt wäre....
     
  14. Hansal

    Hansal

    Dabei seit:
    28. Februar 2008
    Beiträge:
    754
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    HartzIV
    Ort:
    Düsseldorf
    Wie soll den der Kellerraum später genutzt werden?
    Spielt höhere Luftfeuchtigkeit eine untergeordnete Rolle?

    Grüße
     
Thema: flügelgegättete Bodenbplatte
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Abdichtung Winterrieden